1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M1 Ultra und Asahi Linux: Mit…

Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Sharra 12.04.22 - 11:03

    Hier oder da hat man mal was gesehen, und dann versteckte es sich wieder im Gebüsch. Vor allem im Laptopbereich wäre das ja durchaus interessant.
    Aber dann wird immer nur stur, blind und ohne jeden Verstand auf den M1 von Apple verwiesen. Ja, der ist gut, den gibts aber nicht zu kaufen. Den M1 gibts NUR in Verbindung mit einem Apple-Drumherum. Wer kein Apple möchte, bekommt keinen M1.

    Gut, jetzt könnte man Linux installieren. Ein OS das in etwa so oft auf heimischen Wohnzimmer-Rechnern genutzt wird, wie der M1 selbst. Nischenprodukt auf dem Weltmarkt.

    Am Ende läuft es doch wieder auf die Kosten/Nutzen Rechnung hinaus. Die meisten ARM-Systeme ersetzen keinen aktuellen x86_64 Rechner. Und das eine System, das es könnte, bekommt man nicht ohne Apple dazu.

    Folglich gilt: ARM ist immer noch nicht dort, wo Apple-Fanboys es sehen. Wobei es den Apfelianern ja eigentlich völlig egal wäre, was da in der Kiste werkelt. Wäre das jetzt ein AMD geworden, statt Intel oder ARM, wäre doch wieder x86 der King...

  2. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Max King 12.04.22 - 11:13

    Das Microsoft Surface Pro X hat eine ARM-CPU.
    Ist halt von Microsoft. Und leider scheisse.

  3. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Suscata 12.04.22 - 11:16

    Was willst du uns damit sagen? Der M1 ist schlecht, weil Microsoft Windows ARM Stiefmütterlich behandelt und die Hardware Hersteller dementsprechend verhalten Lösungen auf den Markt werfen (oder umgekehrt - Henne / Ei)? Mit einem hast du recht, die meisten Leute interessieren sich null dafür, welche Architektur irgendwo drin steckt - nicht nur Apple User. Was interessiert, ist das Endprodukt - und da bietet z.B. das M1 MacBook Air ein sehr gutes "Consumer" Gesamtpaket.

    Wenn man kein Apple Gerät kaufen will, dann muss man halt zufrieden mit dem sein, was sonst auf dem Markt verfügbar ist. Wenn du aber mit dem sonstigen Marktangebot zufrieden bist, verstehe ich wiederum nicht, was du uns mitteilen willst :D...

    Und: Für "Apple fanboys" ist ARM eben genau da, wo sie es sehen. Im hier und jetzt mit seinen Vorzügen und Nachteilen (z.B. kein Windows support - siehe oben :D) mit breiter Software Unterstützung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.22 11:21 durch Suscata.

  4. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: reset3 12.04.22 - 11:30

    Auch ich verstehe den Beitrag nicht. Mir kann es, getippt von meinem MacBook Pro mit M1 Pro Chip, egaler nicht sein was für CPUs in der PC-Welt verwendet werden. Der Beitrag von Golem geht auf die berechtigte Frage ein ob ARM nicht gegenüber X86 die Zukunft ist – Zukunft heißt hier die nächsten 5-10 Jahre. Einfach weil ARM wohl immanent einige Vorteile gegenüber X86 hat, wie Apple wohl zeigt, die auch der PC-Welt zugute kommen könnten.

    Die notwendige Software kommt dann. Apple hat quasi ein Proof Of Concept geliefert: ARM läuft für den Heimanwender und skaliert für den Enthusiasten. Um mehr geht es hier gerade auch nicht.

  5. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Max King 12.04.22 - 11:38

    Für "Apple Fanboys" könnte es auch wichtig sein, ob sie damit ihre Arbeit erledigt bekommen.
    Ich brauche Office, Creative Suite, Blender & Da Vince Resolve. Die gibt's für MacOS.

    Mir ist das Betriebssystem und die Prozessorarchitektur eigentlich scheiss egal.

    (Stimmt nicht. Windows 10 war am Anfang so ein zusammengewürfelter Mist (nach all meinen Frustrationen mit Windows 8 & 8.1) dass ich den Weg nach MacOS gewagt habe und seit dem nicht mehr zurückschaue. Vielleicht falls Apple richtig Mist baut und Windows 11 ganz großartig wird... Im Moment bleibe ich aber beim besseren Betriebssystem.)

  6. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Sharra 12.04.22 - 12:03

    Das meinte ich mit, ersetzt es nicht.

  7. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Sharra 12.04.22 - 12:04

    Woran erkennt man einen Apple-Fanboy? Richtig, er teilt es dir mit, dass er den Kram, den er grade getippt hat, NATÜRLICH auf seinem Macbook Pro Sommer 2021 in Hellgrau getippt hat. :P

  8. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Max King 12.04.22 - 12:10

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woran erkennt man einen Apple-Fanboy? Richtig, er teilt es dir mit, dass er
    > den Kram, den er grade getippt hat, NATÜRLICH auf seinem Macbook Pro Sommer
    > 2021 in Hellgrau getippt hat. :P

    Und wenn es so wäre? Geh mal in ein Gamer Forum... da steht jede scheiss Komponente in der Signatur. Nee, einen Apple Fanboy erkennst Du daran, dass er nicht sein halbes Leben damit verschwendet, irgend ein zusammengewürfeltes Elektroniksammelsurium irgendwie zum Laufen zu bringen bzw danach am Laufen zu halten!

    Für mich sind Mac und iPhone Werkzeuge um Geld zu verdienen. Und das klappt gut genug, dass ich mir genau diese Werkzeuge leisten kann.

    Ist wie mit Hilti und Parkway... der Profi weiss was er nimmt.

  9. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: john4344 12.04.22 - 12:10

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier oder da hat man mal was gesehen, und dann versteckte es sich wieder im
    > Gebüsch. Vor allem im Laptopbereich wäre das ja durchaus interessant.
    > Aber dann wird immer nur stur, blind und ohne jeden Verstand auf den M1 von
    > Apple verwiesen. Ja, der ist gut, den gibts aber nicht zu kaufen. Den M1
    > gibts NUR in Verbindung mit einem Apple-Drumherum. Wer kein Apple möchte,
    > bekommt keinen M1.
    >
    > Gut, jetzt könnte man Linux installieren. Ein OS das in etwa so oft auf
    > heimischen Wohnzimmer-Rechnern genutzt wird, wie der M1 selbst.
    > Nischenprodukt auf dem Weltmarkt.
    >
    > Am Ende läuft es doch wieder auf die Kosten/Nutzen Rechnung hinaus. Die
    > meisten ARM-Systeme ersetzen keinen aktuellen x86_64 Rechner. Und das eine
    > System, das es könnte, bekommt man nicht ohne Apple dazu.
    >
    > Folglich gilt: ARM ist immer noch nicht dort, wo Apple-Fanboys es sehen.
    > Wobei es den Apfelianern ja eigentlich völlig egal wäre, was da in der
    > Kiste werkelt. Wäre das jetzt ein AMD geworden, statt Intel oder ARM, wäre
    > doch wieder x86 der King...

    Ähm, Macboob Air und Mac mini sind Consumer Geräte? Wir sind schon lange angekommen im Consumer Bereich.

  10. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: reset3 12.04.22 - 12:26

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woran erkennt man einen Apple-Fanboy? Richtig, er teilt es dir mit, dass er
    > den Kram, den er grade getippt hat, NATÜRLICH auf seinem Macbook Pro Sommer
    > 2021 in Hellgrau getippt hat. :P


    Ich denke mal das war /s. Apple Fanboys erkennst du daran, dass sie jedes noch so beschissene Produkt verteidigen. Ich sage nur Homepod oder auch Siri.

  11. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Max King 12.04.22 - 12:39

    Na dann würde ich gerne die Stichprobe sehen, mit der Du das ermittelt hast! Die meisten Apple-Haushalte, die ich kenne, haben SONOS und wenn sie nicht paranoid sind, läuft darüber Alexa oder Google Assistant.

  12. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: xPandamon 12.04.22 - 13:56

    reset3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch ich verstehe den Beitrag nicht. Mir kann es, getippt von meinem
    > MacBook Pro mit M1 Pro Chip, egaler nicht sein was für CPUs in der PC-Welt
    > verwendet werden. Der Beitrag von Golem geht auf die berechtigte Frage ein
    > ob ARM nicht gegenüber X86 die Zukunft ist – Zukunft heißt hier die
    > nächsten 5-10 Jahre. Einfach weil ARM wohl immanent einige Vorteile
    > gegenüber X86 hat, wie Apple wohl zeigt, die auch der PC-Welt zugute kommen
    > könnten.
    >
    > Die notwendige Software kommt dann. Apple hat quasi ein Proof Of Concept
    > geliefert: ARM läuft für den Heimanwender und skaliert für den
    > Enthusiasten. Um mehr geht es hier gerade auch nicht.

    Leider wird immer wieder versucht den M1 als Beispiel zu nehmen, nur sind die Vergleiche oft ziemlich unfair. Apples M1 ist non-modular. Alles ist direkt miteinander verbunden und MUSS es auch sein um auf so eine Performance zu kommen. Dazu hat man einen Fertigungsvorteil der auch nochmal einiges wett macht. Das sind Sachen die mit x86 so nicht gehen, einfach weil die Freiheiten da zum Konzept gehören. Wenn man alles so verdongelt und verschließt wie Apple mag das die Zukunft sein, man muss aber schon etwas doof sein es so zu vergöttern wie oft in Foren getan (oder Artikeln in diversen Magazinen). Ich will einen modularen M1 sehen und wie der abliefert, wenn das immer noch so gut ist lass ich mir gerne erzählen ARM wäre die Zukunft. Bis dahin ist so eine Aussage leider absolut nix wert.

  13. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Sharra 12.04.22 - 14:37

    Genau das. Kann ich beim M1 alles behalten, aber die CPU austauschen, weil diese zickt? Nein.
    Kann ich die GPU austauschen, weil mir die CPU-Leistung immer noch dicke ausreicht, die Grafik aber nicht mehr? Nein. Ich MUSS das Zeug weiter betreiben wie es ist, ODER komplett tauschen.

  14. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Sandeeh 12.04.22 - 15:03

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)
    > Nischenprodukt auf dem Weltmarkt.

    Deine Denkweise ist eher in den Bereich "Nischendenken" anzusiedeln. Die Welt hat sich in den letzten Jahren tatsächlich verändert... ^^

    Sandeeh

  15. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Sharra 12.04.22 - 15:10

    Ach, deswegen gibts kaum GPUs zu ordentlichen Preisen auf dem Markt? Weil die ja keiner will ne?

  16. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: john4344 12.04.22 - 15:21

    Sandeeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > (...)
    > > Nischenprodukt auf dem Weltmarkt.
    >
    > Deine Denkweise ist eher in den Bereich "Nischendenken" anzusiedeln. Die
    > Welt hat sich in den letzten Jahren tatsächlich verändert... ^^
    >
    > Sandeeh

    So ist es, die Welt hat sich verändert, das ist eher Mainstream als Nische und dedizierte Grafikkarten sind auch nicht so weit verbreitet wie du denkst. Ziehe noch die ab, die der M1 mit seiner Grafikleistung in die Tasche steckt und wir sind bei einer noch kleineren Nische.

  17. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: derdiedas 12.04.22 - 15:25

    Kommen, schuld daran ist der bekloppte Deal von Microsoft wo nur ein Anbieter ARM Windowsrechner anbieten durfte. Warum Microaoft so einen scheiss baut - frag bitte Microaoft.

    Qualcom und CO sind nun mit den neuen SoC eher in Richtung M1 unterwegs, aber können noch nicht an M1 Pro, Max oder gar Ultra heranreichen. Ist aber denke ich nur eine Frage der Zeit.

    Am Ende wird es denke ich in 24 Monaten vergleichbare Lestung auch von den anderen ARM herstellern geben. Aber Apple wird für einige Zeit einen Vorsprung won ebenfalls 2 Jahren zur Konkurrenz haben - da es halt länger dauert die SOC so zu bauen das die unfallfrei auf der Chaosplattform Windows laufen werden.

    Linux wird davon profitieren, aber für den Endpoint ist es so das keiner dediziert Hardware dafür baut.

    Gruß DDD

  18. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Dwalinn 12.04.22 - 15:39

    Eine Grafikkarte muss den M1 GPU nicht schlagen, reicht schon aus das die Leistung zum Bruchteil des Preises erreichbar ist.
    Kommt halt immer darauf an was man damit machen will.

  19. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: Max King 12.04.22 - 17:09

    Da wird keiner in den nächsten 2 Jahren etwas vergleichbares bauen, weil Apple den Unstieg auf den neuen Code erstklassig gemanaged hat und Microsoft nicht mal Win32 Code abgekündigt kriegt.

    Keine Sau wird füt Windows 4 ARM entwickeln, so lange es keine Hardware gibt. Und keiner investiert in Hardware so lange es dafür keine angepasste Software gibt.

    Am Ende stirbt Microsoft an seiner Feigheit die heilige Kuh „Kompatibilität“ auch ansatzweise zu schlachten.

    Ja. Intel Macs sind spätestens 2026 nicht mehr im aktuellsten MacOS enthalten und gehen spätestens 2029 aus dem erweiterten Support. Tough luck!

    Aber dann ist die ganze Apple Welt auf einer einheitlichen Code Basis, einer Chip Architektur und ohne jegliche Emulation unterwegs. Windows, schleppt dann wahrscheinlich immer noch Win32 und Druckertreiber füt den HP LaserJet 2 mit sich herum.

  20. Re: Und wo sind die ARM-Consumer-PCs?

    Autor: peterbruells 12.04.22 - 17:20

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woran erkennt man einen Apple-Fanboy?

    Durch den Android-PC-Besitzer der neben ihm steht und aller Welt erzählt dass ein Apple-Fanboy anwesend sei.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Solution Owner (m/w/d) Infrastructure
    RWE AG, Essen
  3. SAP ABAP OO/SAP CRM Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  4. Projektmanager Microsoft Dynamics 365 Business Central (m/w/d)
    Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de