1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M1 Ultra und Asahi Linux: Mit…

Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: southy 12.04.22 - 10:11

    Dem X13s das kürzlich vorgestellt wurde?

    Hat da schon jemand tiefere Erfahrungen oder Berichte die über die Presse-releases hinausgehen gesehen?

  2. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: cruse 12.04.22 - 11:22

    Es gibt keinen guten arm soc abseits von apple

  3. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: LH 12.04.22 - 11:23

    cruse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt keinen guten arm soc abseits von apple

    Es gibt NOCH keinen guten arm soc abseits von apple.
    Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.

  4. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: gorden 12.04.22 - 11:51

    cruse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt keinen guten arm soc abseits von apple

    Es gibt halt auch kein vernünftiges Betriebssystem für Apple Geräte....

  5. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: Max King 12.04.22 - 12:18

    gorden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cruse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt keinen guten arm soc abseits von apple
    >
    > Es gibt halt auch kein vernünftiges Betriebssystem für Apple Geräte....

    2 Gedanken:

    Nach Windows 8, 8.1 und den ersten Windows 10 Versionen, glaube ich das Windows User ganz kleine Brötchen backen sollten, wenn es um die Qualität von Betriebssystemen geht.
    Und Windows 11 ist in so vielen Dingen von MacOS inspiriert, das man vielleicht etwas mehr Dankbarkeit für die notwendige Konkurrenz haben sollte, weil MacOS in so vielen Dingen besser, konsistenter und logischer ist, dass Microsoft eigentlich nur schauen muss, wie Apple das Problem löst (Darkmode, FCOL!)

    Es geht hier im Artikel um Asahi Linux. Hast also schon 2 Betriebssysteme zur Auswahl und Windows 11 on ARM geht ebenfalls, wenn auch mit fragwürdigem Licensing seitens Microsoft.
    Sagen wir also Du hast 2,5-3 Möglichkeiten, um einen M1 Mac zu betreiben.
    Wo liegt also das Problem? Das es keine Windows Software für ARM gibt?
    Ja, genau. Da ist das Problem!

  6. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: gorden 12.04.22 - 12:23

    Max King schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gorden schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > cruse schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es gibt keinen guten arm soc abseits von apple
    > >
    > > Es gibt halt auch kein vernünftiges Betriebssystem für Apple Geräte....
    >
    > 2 Gedanken:
    >
    > Nach Windows 8, 8.1 und den ersten Windows 10 Versionen, glaube ich das
    > Windows User ganz kleine Brötchen backen sollten, wenn es um die Qualität
    > von Betriebssystemen geht.
    > Und Windows 11 ist in so vielen Dingen von MacOS inspiriert, das man
    > vielleicht etwas mehr Dankbarkeit für die notwendige Konkurrenz haben
    > sollte, weil MacOS in so vielen Dingen besser, konsistenter und logischer
    > ist, dass Microsoft eigentlich nur schauen muss, wie Apple das Problem löst
    > (Darkmode, FCOL!)
    >
    > Es geht hier im Artikel um Asahi Linux. Hast also schon 2 Betriebssysteme
    > zur Auswahl und Windows 11 on ARM geht ebenfalls, wenn auch mit
    > fragwürdigem Licensing seitens Microsoft.
    > Sagen wir also Du hast 2,5-3 Möglichkeiten, um einen M1 Mac zu betreiben.
    > Wo liegt also das Problem? Das es keine Windows Software für ARM gibt?
    > Ja, genau. Da ist das Problem!

    1 Gedanke: du hast mein Kommentar nicht verstanden...
    Jemand Frag nach etwas, bekommt aber eine Aussage die nichts mit der Frage zu tun hat.

  7. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: Max King 12.04.22 - 12:51

    > 1 Gedanke: du hast mein Kommentar nicht verstanden...
    > Jemand Frag nach etwas, bekommt aber eine Aussage die nichts mit der Frage
    > zu tun hat.

    Doch habe ich:
    Windows ist seit Jahren (auch) kein vernünftiges Betriebssystem.
    (W8, 8.1 und 10... Windows 11 mal abwarten!)

    Es gibt für den Mac 3 Betriebssysteme zur Auswahl... mindestens eins (MacOS) ist vernünftig.

  8. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: tomatentee 12.04.22 - 12:57

    Max King schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 1 Gedanke: du hast mein Kommentar nicht verstanden...
    > > Jemand Frag nach etwas, bekommt aber eine Aussage die nichts mit der
    > Frage
    > > zu tun hat.
    >
    > Doch habe ich:
    > Windows ist seit Jahren (auch) kein vernünftiges Betriebssystem.
    > (W8, 8.1 und 10... Windows 11 mal abwarten!)
    >
    > Es gibt für den Mac 3 Betriebssysteme zur Auswahl... mindestens eins
    > (MacOS) ist vernünftig.
    >
    Als reiner Endusern und Consumer sicher. Wenn du mit der Kiste arbeiten willst (ich kann hier nur für Administration/Entwicklung sprechen) ist OSX so ziemlich das letzte. Docker/Podman in ner VM, kein wireguard-support, ...
    Dann ständig das Theater dass Apple irgendwas einstellt oder abschafft - nee lass Mal.

  9. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: gorden 12.04.22 - 13:38

    Max King schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 1 Gedanke: du hast mein Kommentar nicht verstanden...
    > > Jemand Frag nach etwas, bekommt aber eine Aussage die nichts mit der
    > Frage
    > > zu tun hat.
    >
    > Doch habe ich:
    > Windows ist seit Jahren (auch) kein vernünftiges Betriebssystem.
    > (W8, 8.1 und 10... Windows 11 mal abwarten!)

    Hat auch keiner behauptet.

    > Es gibt für den Mac 3 Betriebssysteme zur Auswahl... mindestens eins
    > (MacOS) ist vernünftig.

    Also Linux läuft noch nicht richtig drauf also nicht nutzbar und ich dachte mit Studio kann man kein Windows mehr per Bootcamp installieren?

  10. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: Max King 12.04.22 - 17:12

    Doch es geht… (Windows 11 füt ARM)

    kb parallels com/de/125375

  11. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: neocron 13.04.22 - 12:14

    gorden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cruse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt keinen guten arm soc abseits von apple
    >
    > Es gibt halt auch kein vernünftiges Betriebssystem für Apple Geräte....
    waere dem so, geabe es kein vernuenftiges Betriebssystem fuer irgendein Geraet ... damit waere man bei Apple zumindest nicht schlechter gestellt!

  12. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: cruse 14.04.22 - 10:58

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cruse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt keinen guten arm soc abseits von apple
    >
    > Es gibt NOCH keinen guten arm soc abseits von apple.
    > Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.

    Die "noch" werden aber nicht im ThinkPad, das vorgestellt wurde, enthalten sein.
    Es wird in den nächsten 3-5 Jahren nichts konkurrenzfähiges geben.

  13. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: Luemmelhh 16.04.22 - 04:45

    Max King schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gorden schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > cruse schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es gibt keinen guten arm soc abseits von apple
    > >
    > > Es gibt halt auch kein vernünftiges Betriebssystem für Apple Geräte....
    >
    > 2 Gedanken:
    >
    > Nach Windows 8, 8.1 und den ersten Windows 10 Versionen, glaube ich das
    > Windows User ganz kleine Brötchen backen sollten, wenn es um die Qualität
    > von Betriebssystemen geht.
    > Und Windows 11 ist in so vielen Dingen von MacOS inspiriert, das man
    > vielleicht etwas mehr Dankbarkeit für die notwendige Konkurrenz haben
    > sollte, weil MacOS in so vielen Dingen besser, konsistenter und logischer
    > ist, dass Microsoft eigentlich nur schauen muss, wie Apple das Problem löst
    > (Darkmode, FCOL!)

    Windows 11 soll von MacOS inspiriert sein? WTF?

    Zu MacOS X: Das Betriebssystem ist mittlerweile über 20 Jahre alt und hat in GUI und Bedien-Paradigmen seit dem keinerlei Modernisierung erfahren (außer einem Darkmode, Windows-Decorations und ein paar neuen Icons). Das Fenster-Handling ist mies, Multi-Monitor Betrieb ist mies. Da sind Linux (Insbesondere Plasma) und Windows Jahre voraus.

  14. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: ElTentakel 16.04.22 - 17:10

    Ich hab aus Spaß die Geschichte mit dem Windows on Arm auf einem Smartphone mit Snapdragon 845 mit gemacht. Ich wollte selbst mal sehen wie sich das anfühlt und ich war echt begeistert. Windows 10 läuft damit super flüssig, auch Monitor per Display Link. Aber es gibt dann halt doch ein paar Einschränkungen:

    * Treiber Support ist beschränkt auf Arm Treiber.
    * ordentliche GPU für Video Beschleunigung gibts nicht mit Firefox, nur mit Edge.
    * Manche Anwendungen gehen einfach nicht, oder sind unerklärbar langsam, andere laufen genauso gut wie auf x86.

    Es ist aber kein Vergleich zu den katastrophalen Anfängen mit Windows RT. Es ist flüssiger und bietet viel mehr Software. Für vieles reicht es, aber wenn man was braucht, was nicht geht, ists halt doof.

  15. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: benneq 18.04.22 - 13:50

    Luemmelhh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Windows 11 soll von MacOS inspiriert sein? WTF?
    >
    > Zu MacOS X: Das Betriebssystem ist mittlerweile über 20 Jahre alt und hat
    > in GUI und Bedien-Paradigmen seit dem keinerlei Modernisierung erfahren
    > (außer einem Darkmode, Windows-Decorations und ein paar neuen Icons). Das
    > Fenster-Handling ist mies, Multi-Monitor Betrieb ist mies. Da sind Linux
    > (Insbesondere Plasma) und Windows Jahre voraus.

    Ich bin vor einem halben Jahr von macOS zu Windows 11 gewechselt. Und ich muss sagen die Bedienung dieses Systems lässt an alles Ecken und Enden zu wünschen übrig.
    Angefangen bei dem neuen kompakten / zweistufigen Kontext Menü, wo man in 90% der Fälle einen Klick zusätzlich machen muss.
    Dann gibt es keine Möglichkeit um per keyboard Shortcut zwischen den Fenstern einer Applikation zu wechseln.
    Tabs oder Spaltenansicht in Explorer? Fehlanzeige.
    Spotlight, um Dateien zu öffnen oder als Taschenrechner für zwischendurch? Nope.
    Ein Startmenü dessen Suche schnell ist und reproduzierbar dieselben nachvollziehbaren Ergebnisse liefert? Kannste knicken.
    Das mitgelieferte Mail Programm ein eine einzige Bug Orgie, und verschickt gerne mal keine Mails, bzw. Erst nach einem Neustart. Ist aber gleichzeitig nicht mal in der Lage irgendwo einen Status anzuzeigen, damit ich sehen kann ob das Teil gerade was tut oder mal wieder neugestartet werden muss.

    Und ich weiß, dass man viele dieser Probleme mit externen Tools lösen kann.
    Also habe ich jetzt „files“ als Explorer Ersatz, der allerdings gerne mal lange Denkpausen einlegt, und dann Ordner einfach leer anzeigt.
    Ich habe einen Systemdienst irgendwo aus dem Netz installiert, der es erlaubt mit Alt+^ zwischen App Fenstern zu wechseln, funktioniert auch nicht immer zuverlässig.
    Ich habe die MS PowerToys installiert, für eine Art Spotlight Ersatz. Funktioniert meistens, bis er dann irgendwann plötzlich keine Zahlen mehr erkennt und neugestartet werden muss, damit der Taschenrechner wieder geht.
    Und noch vieles vieles mehr. Nichts funktioniert wirklich anständig.

    Klar hat macOS auch seine Macken und Unschönheiten, aber dort hatte ich nie das Gefühl, dass das System mich je nach Tageslaune ärgern möchte, sondern dass die Dinge entweder funktioniert haben oder nicht, aber nicht mal so und mal so.

    KDE Plasma sollte ich mir wohl echt mal wieder ansehen. Das letzte mal war zum Release von KDE 4 unter Gentoo während des Studiums. Da hat sich inzwischen bestimmt auch noch mal so einiges getan :)

  16. Re: Was ist denn von dem ARM-Thinkpad zu halten?

    Autor: cruse 27.04.22 - 12:43

    @benneq willkommen bei Windows
    Try linux - leg dich aber auf gar keinen Fall auf kde, gnome etc fest, sondern teste alles mal.
    Meine favs sind gnome & xfce

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. Informatiker / Elektrotechniker / Naturwissenschaftler (m/w/d) Softwarevalidierung und Softwaretesting
    RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen (Raum Pforzheim / Karlsruhe)
  3. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  4. Java Software Engineer (m/w/d)
    über grinnberg GmbH, Raum Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de