1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac Mini mit M1-CPU: Apple baut das…

Benchmark?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Benchmark?

    Autor: gbpa005 25.02.21 - 12:06

    Aber M1 ist doch nicht in erster Linie flott bzw. flotter als Standardchips von Intel und AMD, sondern in erster Linie sehr energiesparend. Neulich hier auf Golem und auch auf Heise gab es Artikel, die die vollmundigen Performance-Versprechungen doch sehr relativiert haben. Und nein, ich meine nicht, dass Apple-Chips nicht gut wären. Sie sind halt nur nicht so überragend, wie es in letzter Zeit dargestellt wird.

  2. Re: Benchmark?

    Autor: gelöscht 25.02.21 - 12:09

    Naja gibt ja auch Leute, die bisherige x64 CPUs in macs als so viel performanter als Desktop / Notebook x64 CPUs sehen.

    Dass Apple auch nur mit Wasser kocht, wollen viele nicht wahr haben. Weil Apple

  3. Re: Benchmark?

    Autor: sg (Golem.de) 25.02.21 - 12:14

    Je nach Betrachtungsweise ist der Mac Mini mit M1 sogar schneller als der Mac Pro (2019) mit einem 12-Kern Xeon. [techcrunch.com]
    Das kommt natürlich sehr auf den Einsatzzweck an.

    ---------
    Sebastian Grüner

    Golem.de

  4. Re: Benchmark?

    Autor: gbpa005 25.02.21 - 12:17

    Ok. In Bezug auf x64 habe ich die Erfahrung gemacht, dass aktuelle MacBooks etwa 50% der Leistung aktueller Win10-Systeme haben, bei eigentlich vergleichbarer Ausstattung. Ich rechne sehr viele ressourcenintensive Simulationen auf R und mache das dann meist parallel auf allen Rechnern, die ich verfügbar habe. Apple liefert dabei immer erheblich weniger Simulationszyklen als die anderen Rechner. Ob das an der Software oder der Hardware liegt kann ich aber nicht sagen. Das ist aber nur eine informelle, unsystematische Beobachtung.

  5. Re: Benchmark?

    Autor: gbpa005 25.02.21 - 12:24

    Merci. Ok, wenn man innerhalb des Apple-Ökosystems bleibt und M1-Macs mit älteren Macs vergleicht, dann ist das wohl richtig, wobei es auch hier v. a. die Energieeffizienz zu sein scheint, die besonders spannend ist. Hier der Golem-Artikel: https://www.golem.de/news/apple-silicon-intel-muss-vor-apple-noch-keine-angst-haben-2102-153996.html

  6. Re: Benchmark?

    Autor: ThorstenMUC 25.02.21 - 12:42

    Ich hab mich schon nach dem Lesen der 20+ Fußnoten zur Apple Keynote gewundert...

    Der M1 ist ein richtig guter Chip - warum muss das Marketing hier so maßlos übertreiben, dass ihnen jeder nicht total mit Apple-Scheuklappen indoktrinierte die Vergleich links und rechts um die Ohren hauen kann?

    Hätten sie realistische Vergleiche mit aktuellen Chips gebracht - nicht solchen Unsinn, wie zwölfundreißig X schneller im Machine Learning... (als ein Chip ohne dedizierte AI-Einheit) usw... sondern sich auf das wirklich erreichte:
    - Top Single-Thread performance
    - Gute Multithread performance
    - beides bei herrausragender Effizienz
    - Dazu noch Unterstützungslogik für die Rosetta-Emulation, die erlaubt X86-Code mit nahezu nativer Performance zu emulieren

    aber so... ein Wald von widerlegbaren Marketing-Blabla, hinter dem man die wirklichen Errungenschaften kaum noch erkennen kann.

  7. Re: Benchmark?

    Autor: Steffo 25.02.21 - 13:19

    Das Kühlkonzept der Intel-MacBooks ist nicht sonderlich gut.

  8. Re: Benchmark?

    Autor: derdiedas 25.02.21 - 13:27

    Die Benchmarks messen die RAW Performance der CPU/SoC. Nur ist beispielsweise der Cinebench Wert rein synthetisch und gibt nicht das Arbeitsgefühl für normale Anwendungen wieder.

    Beim Videoschnitt etwa sieht man die Vorteile besser, da hier nicht nur gerendert werden muss sondern man auch viele Daten von a nach b schiebt. Und da schlägt der 4 Core M1 sogar einen 8 Core i9.

    Real fühlt sich der M1 Mac als ersten Wurf schon agiler an als alles andere am Markt (abgesehen vom iPad pro).

    Gruß DDD

  9. Re: Benchmark?

    Autor: nate 25.02.21 - 13:36

    > Aber M1 ist doch nicht in erster Linie flott bzw. flotter als Standardchips
    > von Intel und AMD, sondern in erster Linie sehr energiesparend.

    Er ist halt (leider*) beides: etwa genauso schnell wie die konkurrierenden Notebook-CPUs, bei etwa halbem Stromverbrauch. Das ist schon bitter.

    (* "leider", weil man die Chips ausschließlich in Apple-Produkten erhalten kann)

  10. Re: Benchmark?

    Autor: gbpa005 25.02.21 - 13:48

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber M1 ist doch nicht in erster Linie flott bzw. flotter als
    > Standardchips
    > > von Intel und AMD, sondern in erster Linie sehr energiesparend.
    >
    > Er ist halt (leider*) beides: etwa genauso schnell wie die konkurrierenden
    > Notebook-CPUs, bei etwa halbem Stromverbrauch. Das ist schon bitter.
    >
    > (* "leider", weil man die Chips ausschließlich in Apple-Produkten erhalten
    > kann)

    .... was wiederum bedeutet, dass er keineswegs performanter, sondern effizienter ist. Bei einem Entwickungsrechner interessiert es mich aber nur bedingt, ob er 40 oder 100 Watt braucht, da er eh zum Programmieren am Arbeitsplatz verwendet wird und nicht zum Youtube-Surfen auf dem Balkon.

  11. Re: Benchmark?

    Autor: chrisku 25.02.21 - 13:57

    Geekbench Scores nicht gesehen?
    Beim Single Core schlägt er alle Notebook Chips, bei weitem.
    Multi Score immerhin noch besser als der i9 aus dem MacBook Pro 2019.

  12. Re: Benchmark?

    Autor: Trollversteher 25.02.21 - 14:04

    >Naja gibt ja auch Leute, die bisherige x64 CPUs in macs als so viel performanter als Desktop / >Notebook x64 CPUs sehen.

    So? Wer tut denn bitte sowas? Gerade wegen der Hitzeprobleme und damit verbundenen Drosselung ist doch eher das genaue Gegenteil der Fall...

    >Dass Apple auch nur mit Wasser kocht, wollen viele nicht wahr haben. Weil Apple

    Nö, mit dem M1 ist Ihnen nun wirklich mehr als nur "Wasser" gelungen - die aktuellen Modelle sind trotz völlig anderer ARM Architektur, und teilweise noch nicht erhältlicher nativer Software zumindest performanter als oder mindestens ebenso performant wie die Vorgängermodelle mit Intel Chips - und dabei deutlich leiser und mit einem deutlich gesnkten Stromverbrauch.

    Anfängliche überhypte Behauptungen/Erwartungen wie "Der mobile Chip M1 schlägt sogar Intels und AMDs Top-Desktop-CPUs eins111!!!11elf!" waren von vornherein mit dem notwendigen "grain of salt" zu sehen, solange es noch keine wirklich unabhängigen Tests gab.

  13. Re: Benchmark?

    Autor: Trollversteher 25.02.21 - 14:06

    Liegt vermutlich daran, dass das unzulängliche Kühlkonzept der Intel-Macs dafür sorgt, dass die sofort hrtunter gedrosselt werden und daher nie ihre wirkliche potentielle Leistung auspielen konnten...

  14. Re: Benchmark?

    Autor: Fex 25.02.21 - 14:07

    Bin mit meinem m1 MacBook Air sehr zufrieden. Man benötigt schon mindestens einen Ryzen 3600 mit aktiver Kühlung, damit man ansatzweise die Geschwindigkeit erreicht. Und der war bis vor kurzem nicht verfügbar bzw. Kostete 200 Euro.

    Oder anders: zeig mit ein passives Gerät der Konkurrenz mit einer solchen Leistung... ich warte

  15. Re: Benchmark?

    Autor: thunderbird487 25.02.21 - 14:11

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mit meinem m1 MacBook Air sehr zufrieden. Man benötigt schon mindestens
    > einen Ryzen 3600 mit aktiver Kühlung, damit man ansatzweise die
    > Geschwindigkeit erreicht. Und der war bis vor kurzem nicht verfügbar bzw.
    > Kostete 200 Euro.
    >
    > Oder anders: zeig mit ein passives Gerät der Konkurrenz mit einer solchen
    > Leistung... ich warte

    Warum sollten Entwickler Wert auf eine passiv gekühlte CPU legen? oder auf Stromverbrauch der Rechner?

  16. Re: Benchmark?

    Autor: Fex 25.02.21 - 14:15

    thunderbird487 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Oder anders: zeig mit ein passives Gerät der Konkurrenz mit einer
    > solchen
    > > Leistung... ich warte
    >
    > Warum sollten Entwickler Wert auf eine passiv gekühlte CPU legen? oder auf
    > Stromverbrauch der Rechner?


    Weil ihr auch mal raus müsst und die Sonne genießen!
    Wenn dich das alles nicht interessiert, warum liest du dann den Beitrag? Dann hol dir doch einfach ne richtig fette entwicklermaschine.

  17. Re: Benchmark?

    Autor: thunderbird487 25.02.21 - 14:17

    Fex schrieb:

    >
    > Weil ihr auch mal raus müsst und die Sonne genießen!
    > Wenn dich das alles nicht interessiert, warum liest du dann den Beitrag?
    > Dann hol dir doch einfach ne richtig fette entwicklermaschine.


    Was soll das für eine Antwort sein? Beleidigt?

    Sollte man jetzt alle Entwickler mit Notebooks ausstatten damit sie mal die Sonne genießen können?
    Tolle Ansichten. Die meisten entwickeln ja gerne auf nem 15" Bildschirm mit Touchpad...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.21 14:20 durch thunderbird487.

  18. Re: Benchmark?

    Autor: Fex 25.02.21 - 14:20

    Warum sollte ich?

    Ich frag mich halt nur, ob ihr in euren telegram Gruppen schon Lösungen / pläne für die kommenden Apple Maschinen in ca. 1-3 Monaten habt. Weniger Leistung werden die ja nicht haben...

  19. Re: Benchmark?

    Autor: thunderbird487 25.02.21 - 14:22

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte ich?
    >
    > Ich frag mich halt nur, ob ihr in euren telegram Gruppen schon Lösungen /
    > pläne für die kommenden Apple Maschinen in ca. 1-3 Monaten habt. Weniger
    > Leistung werden die ja nicht haben...


    Du hast meine Frage immer noch nicht beantwortet warum eine Entwicklungsmaschine passiv gekühlt werden soll? Du weichst nur mit irgendwelchen zusammenhanglosen Fragen aus.

  20. Re: Benchmark?

    Autor: chrisku 25.02.21 - 14:23

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte ich?
    >
    > Ich frag mich halt nur, ob ihr in euren telegram Gruppen schon Lösungen /
    > pläne für die kommenden Apple Maschinen in ca. 1-3 Monaten habt. Weniger
    > Leistung werden die ja nicht haben...

    Amen. Die M1 Macs sind die schlechtesten ARM-Macs. Sie bedienen das Einstiegssegment. Viel Phantasie brauche ich nicht, um mir die Leistung von 16 High-Performance Cores anstatt 4 vorzustellen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten
  3. Pure11 Handelsgesellschaft mbH, Grünwald
  4. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme