1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac Mini mit M1-CPU: Apple baut das…

Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: rabatz 25.02.21 - 12:17

    Nein, nein, nein, das will ich nicht!
    16GB RAM sind für eine Entwicklermaschine einfach lachhaft wenig und keinesfalls zukunftssicher. Auch wenn es für momentane Zwecke vielleicht ausreichen mag, kann das in ein, zwei Jahren schon zu wenig sein und dann kann man eben nicht upgraden, sondern muss neu kaufen.

  2. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: Dino13 25.02.21 - 12:27

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, nein, nein, das will ich nicht!
    > 16GB RAM sind für eine Entwicklermaschine einfach lachhaft wenig und
    > keinesfalls zukunftssicher. Auch wenn es für momentane Zwecke vielleicht
    > ausreichen mag, kann das in ein, zwei Jahren schon zu wenig sein und dann
    > kann man eben nicht upgraden, sondern muss neu kaufen.

    Also 16gb sind schon hart an der Grenze aber da das ganze verlötet ist es eh von Grund auf uninteressant.

  3. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: Bananularphone 25.02.21 - 12:29

    Aufgelötet finde ich nicht sooo schlimm, es gibt genug Laptops wo man durch die RAM Slots oder CPU begrenzt ist. Bei einem Smartphone oder Tablet fordert auch niemand das man den RAM aufrüsten kann. Blöd ist wirklich nur das nicht mehr als 16GB möglich ist und Apple für Speicher tendenziell sehr viel Aufpreis verlangt.

  4. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: MatthiasHartmann 25.02.21 - 12:41

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, nein, nein, das will ich nicht!
    > 16GB RAM sind für eine Entwicklermaschine einfach lachhaft wenig und
    > keinesfalls zukunftssicher. Auch wenn es für momentane Zwecke vielleicht
    > ausreichen mag, kann das in ein, zwei Jahren schon zu wenig sein und dann
    > kann man eben nicht upgraden, sondern muss neu kaufen.

    Ich habe tatsächlich einen M1 mit nur 8 GB und dazu einen I9 (MacBook Pro 16) mit 64 GB. Auch ich dachte, dass das viel zu wenig ist und habe die 8 GB Variante eigentlich nur zum Testen verwendet. Inzwischen sitze ich häufiger mit dem M1 am Schreibtisch, als mit dem I9. Obwohl ich mit Rider und VSCode über Rosetta arbeite, ist das M1 nahezu genauso flott. Aber: der verdammte Lüfter bleibt aus und ich muss mir den ganzen Tag keine Gedanken machen, ob der Akku leer wird. Das passiert einfach nicht. Und ob ich beim Kompilieren nur 10 Sekunden länger warte... das ist mir recht egal. Zudem sprechen wir hier von Einsteigergeräten.

  5. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: iQuaser 25.02.21 - 12:41

    Es geht hier um Softwareentwicklung und nicht Videoschnitt mit 8k-Filmen...

    Alles, was man bisher an Messungen, Benchmarks und Erfahrungswerten mitbekommen hat, sind die 16 GB beim M1 mehr als ausreichend.

    Dass man auf einer x86-Maschine mehr braucht zeigt nur, dass diese Plattform zu resourcenfressend ist.

  6. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: MatthiasHartmann 25.02.21 - 12:43

    Genau meine Erfahrung. Ich habe mehrere Projekte gleichzeitig laufen und von den 8 GB sind noch immer 2 bis 3 frei - Swap liegt dann bei 2 GB.

  7. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: muraga 25.02.21 - 13:07

    iQuaser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier um Softwareentwicklung und nicht Videoschnitt mit
    > 8k-Filmen...
    >
    > Alles, was man bisher an Messungen, Benchmarks und Erfahrungswerten
    > mitbekommen hat, sind die 16 GB beim M1 mehr als ausreichend.
    >
    > Dass man auf einer x86-Maschine mehr braucht zeigt nur, dass diese
    > Plattform zu resourcenfressend ist.

    Irgendwer sagte mal 'niemand braucht mehr als 640kb'
    /s

  8. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: jkow 25.02.21 - 13:18

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, nein, nein, das will ich nicht!
    > 16GB RAM sind für eine Entwicklermaschine einfach lachhaft wenig

    Aber sicher doch!

  9. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: derdiedas 25.02.21 - 13:24

    Ruhig Brauner - bald kommen Modelle mit mehr RAM.

    Und die Diskussion verlötet oder nicht ist auch eine rückwärts gerichtete Diskussion. In etwa so als ob man sich beim 80486 beschwert das der Mathe CoProzessor nicht mehr extern steckbar ist, oder man eine interne Soundkarte hat die verlötet ist.

    Eines der Technologen die einen Rechner halt schneller machen ist die direkte Anbindung des RAM. Und das wird in den nächsten Jahren auch noch mehr werden. Bei GBUs beschwerst Du dich ja auch nicht das der RAM verlötet ist, bei deinem Smartphone hast Du es auch akzeptiert.

    99% aller Rechner bekommen niemals ein Upgrade - sie landen so auf dem Wertstoffhof wie sie damals verkauft wurden. Nur Bastler wollen halt gerne basteln, als Firma hingegen kauft man gleich das was man benötigt - niemand tauscht etwa RAM Riegel raus, sondern wenn jemand mit dem Notebook nicht mehr arbeiten kann wird ein neues bestellt.

    Gruß DDD

  10. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: Trollversteher 25.02.21 - 13:26

    >Aufgelötet finde ich nicht sooo schlimm, es gibt genug Laptops wo man durch die RAM Slots oder CPU begrenzt ist.

    Nicht bei allen Laptops ist die CPU verlötet - und Slots bieten immerhin noch die Möglichkeit aufzurüsten, wenn neue Riegel mit größerer Kapazität erhältlich sind.

    >Bei einem Smartphone oder Tablet fordert auch niemand das man den RAM aufrüsten kann. Blöd ist wirklich nur das nicht mehr als 16GB möglich ist und Apple für Speicher tendenziell sehr viel Aufpreis verlangt.

    Ja, aber hier im Artikel geht es ja um eine Entwicklermaschine, nicht um ein "Casual Endgerät".

  11. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: rabatz 25.02.21 - 13:33

    Dass man nicht selbst upgraden kann ist halt das eine Übel, aber dass man dann nur maximal 16 GB konfigurieren kann, ist einfach ein Witz. Vor allem für eine Entwicklermaschine.
    Also ich habe noch 100% meiner Computer ein Upgrade verpasst und in unserer Firma wird dieses Vergnügen auch so gut wie jeder Entwicklermaschine zuteil. Warum sollte man sonst ordentliche und performante Hardware denn wegschmeißen und neukaufen, wenn man sie noch wunderbar weiterverwenden kann, wenn man ein paar Komponenten austauscht? Das ist doch meist ökonomisch, aber auf jeden Fall ökologisch Blödsinn.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.21 13:41 durch rabatz.

  12. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: JaneDoe 25.02.21 - 13:58

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > 99% aller Rechner bekommen niemals ein Upgrade - sie landen so auf dem
    > Wertstoffhof wie sie damals verkauft wurden. Nur Bastler wollen halt gerne
    > basteln, als Firma hingegen kauft man gleich das was man benötigt - niemand
    > tauscht etwa RAM Riegel raus, sondern wenn jemand mit dem Notebook nicht
    > mehr arbeiten kann wird ein neues bestellt.

    Was ich sehr Schade finde. Durch RAM und Festplattentausch kann man alte PCs häufig noch wiederbeleben, bzw wieder flott machen.

    -- edit: Satz lesbar gemacht

    (N)etiquette ist auch im Internet gern gesehen und hat positive Effekte auf den Konversationsverlauf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.21 13:59 durch JaneDoe.

  13. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: henryanki 25.02.21 - 14:06

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, nein, nein, das will ich nicht!
    > 16GB RAM sind für eine Entwicklermaschine einfach lachhaft wenig und
    > keinesfalls zukunftssicher. Auch wenn es für momentane Zwecke vielleicht
    > ausreichen mag, kann das in ein, zwei Jahren schon zu wenig sein und dann
    > kann man eben nicht upgraden, sondern muss neu kaufen.


    Ein Rechner der zu Business-Zwecken (z.B. Software-Entwicklung) angeschafft wird, ist nach 3 Jahren abgeschrieben. Wenn nach den drei Jahren der RAM nicht mehr ausreicht, und er aber aktuell ausreicht, ist davon auszugehen, dass der Prozessor, die SSD, etc. auch nicht mehr schnell genug sind. Ein Rechner ist das einzige größere Investment dass ein Entwickler zum Arbeiten braucht. Meine Güte, kauft euch doch einfach einen neuen nach drei Jahren. Wenn das nicht drin ist, würde ich wirklich nochmal die Berufswahl überdenken.

  14. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: thunderbird487 25.02.21 - 14:08

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 99% aller Rechner bekommen niemals ein Upgrade - sie landen so auf dem
    > Wertstoffhof wie sie damals verkauft wurden. Nur Bastler wollen halt gerne
    > basteln, als Firma hingegen kauft man gleich das was man benötigt - niemand
    > tauscht etwa RAM Riegel raus, sondern wenn jemand mit dem Notebook nicht
    > mehr arbeiten kann wird ein neues bestellt.

    Wenn das stimme sollte, was ich nicht glaube, dann gehört da gesetzlich ein Riegel vorgeschoben, da es total Ressourcenverschwendung ist.

    Außerdem welche Firma schmeißt so mit Geld herum? RAM defekt- neues Notebook um 3000+¤

  15. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: Fex 25.02.21 - 14:12

    Ich glaube schon, dass es dann noch beim Support für viel Geld repariert wird und sich nicht Hans Otto aus der Firma an das Gerät setzt und den RAM repariert. Wann geht denn mal Ram kaputt? Vielleicht sollte man den fest verlöten, damit sowas nicht passiert

  16. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: MarcusK 25.02.21 - 14:15

    henryanki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rabatz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, nein, nein, das will ich nicht!
    > > 16GB RAM sind für eine Entwicklermaschine einfach lachhaft wenig und
    > > keinesfalls zukunftssicher. Auch wenn es für momentane Zwecke vielleicht
    > > ausreichen mag, kann das in ein, zwei Jahren schon zu wenig sein und
    > dann
    > > kann man eben nicht upgraden, sondern muss neu kaufen.
    >
    > Ein Rechner der zu Business-Zwecken (z.B. Software-Entwicklung) angeschafft
    > wird, ist nach 3 Jahren abgeschrieben. Wenn nach den drei Jahren der RAM
    > nicht mehr ausreicht, und er aber aktuell ausreicht, ist davon auszugehen,
    > dass der Prozessor, die SSD, etc. auch nicht mehr schnell genug sind. Ein
    > Rechner ist das einzige größere Investment dass ein Entwickler zum Arbeiten
    > braucht. Meine Güte, kauft euch doch einfach einen neuen nach drei Jahren.
    > Wenn das nicht drin ist, würde ich wirklich nochmal die Berufswahl
    > überdenken.
    Oder man sollte überdenken ob so etwas sinnvoll ist. Warum sollte man Dinge austauschen die noch ausreichen nur weil man sie neue Leisten kann oder etwas Abgeschrieben ist?

    Kann man nicht Dinge einfach so lange verwenden, wie sie noch für die Arbeit gut sind? Es mag auch Leute geben die jedes Jahr das neueste brauchen - auch gut. Aber etwas nur auszutauschen weil es irgendwie der Finanzplan so vorsieht ist einfach nicht zeitgemäß.

  17. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: henryanki 25.02.21 - 14:23

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > henryanki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > rabatz schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nein, nein, nein, das will ich nicht!
    > > > 16GB RAM sind für eine Entwicklermaschine einfach lachhaft wenig und
    > > > keinesfalls zukunftssicher. Auch wenn es für momentane Zwecke
    > vielleicht
    > > > ausreichen mag, kann das in ein, zwei Jahren schon zu wenig sein und
    > > dann
    > > > kann man eben nicht upgraden, sondern muss neu kaufen.
    > >
    > >
    > > Ein Rechner der zu Business-Zwecken (z.B. Software-Entwicklung)
    > angeschafft
    > > wird, ist nach 3 Jahren abgeschrieben. Wenn nach den drei Jahren der RAM
    > > nicht mehr ausreicht, und er aber aktuell ausreicht, ist davon
    > auszugehen,
    > > dass der Prozessor, die SSD, etc. auch nicht mehr schnell genug sind.
    > Ein
    > > Rechner ist das einzige größere Investment dass ein Entwickler zum
    > Arbeiten
    > > braucht. Meine Güte, kauft euch doch einfach einen neuen nach drei
    > Jahren.
    > > Wenn das nicht drin ist, würde ich wirklich nochmal die Berufswahl
    > > überdenken.
    > Oder man sollte überdenken ob so etwas sinnvoll ist. Warum sollte man Dinge
    > austauschen die noch ausreichen nur weil man sie neue Leisten kann oder
    > etwas Abgeschrieben ist?
    >
    > Kann man nicht Dinge einfach so lange verwenden, wie sie noch für die
    > Arbeit gut sind? Es mag auch Leute geben die jedes Jahr das neueste
    > brauchen - auch gut. Aber etwas nur auszutauschen weil es irgendwie der
    > Finanzplan so vorsieht ist einfach nicht zeitgemäß.

    Alles was der Mensch tut ist nicht nachhaltig, solange die Aktion nicht explizit dazu dient, die Welt wieder aufzubauen (z.B. Bäume pflanzen). Weniger Konsum bedeutet dann nur langsameren Tod, aber immer noch Tod.

    Ich für meinen Teil habe lieber immer die schärfste Axt (den neuesten Rechner), und überlege dann, wie ich sie nutze um den Wald zu sauber zu halten. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

  18. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: Anonymster Benutzer 25.02.21 - 14:23

    muraga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iQuaser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht hier um Softwareentwicklung und nicht Videoschnitt mit
    > > 8k-Filmen...
    > >
    > > Alles, was man bisher an Messungen, Benchmarks und Erfahrungswerten
    > > mitbekommen hat, sind die 16 GB beim M1 mehr als ausreichend.
    > >
    > > Dass man auf einer x86-Maschine mehr braucht zeigt nur, dass diese
    > > Plattform zu resourcenfressend ist.
    >
    > Irgendwer sagte mal 'niemand braucht mehr als 640kb'
    > /s

    Jetzt werd mal hier nicht frech ! Dieser Typ hat schliesslich nicht bei Apple gearbeitet. :-)

    Aber er hat Apple gerettet, und das war ein unverzeihlicher Fehler.

  19. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: chrisku 25.02.21 - 14:28

    Ich habe bisher jeden Mac weiterverkauft, egal ob er zwei oder vier Jahre in Benutzung war. Dafür hab ich immer noch erstaunlich hohe Summen bekommen. Mein letztes Macbook Pro sah nach vier Jahren immer noch aus wie neu. Wie neu, kein Kratzer, keine Delle, ein Abrieb - nichts! Zeitgleich hat mein Schwiegervater ein Dell gekauft (für mehr Geld), bei dem sich die Oberfläche an allen Seiten auflöste. Das Teil ist Schrott, das bekommt er auch nicht mehr los.

    Und jetzt erzählt mir noch mal was über Nachhaltigkeit.

  20. Re: Entwicklermaschine mit aufgelötetem RAM und Massenspeicher?

    Autor: thunderbird487 25.02.21 - 14:32

    chrisku schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe bisher jeden Mac weiterverkauft, egal ob er zwei oder vier Jahre
    > in Benutzung war. Dafür hab ich immer noch erstaunlich hohe Summen
    > bekommen. Mein letztes Macbook Pro sah nach vier Jahren immer noch aus wie
    > neu. Wie neu, kein Kratzer, keine Delle, ein Abrieb - nichts! Zeitgleich
    > hat mein Schwiegervater ein Dell gekauft (für mehr Geld), bei dem sich die
    > Oberfläche an allen Seiten auflöste. Das Teil ist Schrott, das bekommt er
    > auch nicht mehr los.
    >
    > Und jetzt erzählt mir noch mal was über Nachhaltigkeit.

    an dieser Aussage erkennt man wieder, dass bei Appleprodukte das Aussehen wichtiger als als die Funktion.
    WAs stört es wenn ein 4 Jahre altes Gerät kratzer hat? funktioniert es deswegen nicht mehr und kann damit nicht mehr arbeiten?

    Außerdem... was entwickelst du für Software?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.21 14:33 durch thunderbird487.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Maurer SE, München
  2. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten
  3. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 5,29€
  3. 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme