1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Männermagazin: Playboy verzichtet…

Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: thecrew 13.10.15 - 12:54

    Ich behaupte mal der Playboy ist kein Pornoheftchen und hatte bei den Fotos immer noch einen künstlerischen erotischen Anspruch.

    Den wollen die jetzt sausen lassen, weil es im Internet zu viele
    Schmuddelfilme für lau gibt?

    Was ist denn das für Vergleich?

    Das wäre ja so als ob Picasso sagt .. Ne Kunst ist kacke, weil jeder 5 Jährige im Kindergarten auch Bilder malt. ;-)

    Es kann natürlich auch sein, dass der "Anspruch" unserer Gesellschaft im allgemeinen sinkt.

  2. Re: Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: most 13.10.15 - 12:55

    Im Internet findest Du aber alles. Porn, künstlerische Bilder, Fappening, Fetisch, einfach alles.

  3. Re: Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: Anonymer Nutzer 13.10.15 - 12:59

    Ja, künstlerische Erotik gibt's auf YT bei Miley Cyrus & Co. auch :)

  4. Re: Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: gaym0r 13.10.15 - 13:32

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Internet findest Du aber alles. Porn, künstlerische Bilder, Fappening,
    > Fetisch, einfach alles.

    Wenn man danach geht, dass man im Internet alles findet, müssten ziemlich viele Seiten/Firmen ihren Service um- bzw. einstellen.

  5. Re: Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: most 13.10.15 - 13:44

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Internet findest Du aber alles. Porn, künstlerische Bilder,
    > Fappening,
    > > Fetisch, einfach alles.
    >
    > Wenn man danach geht, dass man im Internet alles findet, müssten ziemlich
    > viele Seiten/Firmen ihren Service um- bzw. einstellen.

    So what? Passiert jeden Tag. Schau doch nur die Bildzeitung/Adblock heute oder der lokale Einzelhandel.

    Oder Valve, die sind ein positives Beispiel für einen Wandel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.15 13:45 durch most.

  6. Re: Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: jjo 13.10.15 - 18:46

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte mal der Playboy ist kein Pornoheftchen und hatte bei den Fotos
    > immer noch einen künstlerischen erotischen Anspruch.


    Wenn es denn wenigstens "Frauen von nebenan" wären.
    Leider sind in solchen Magazinen überwiegend aufgepumpte Barbie Püppchen,
    verschönert mit unendlich Weichzeichner.

  7. Re: Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: Thegod 14.10.15 - 09:38

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte mal der Playboy ist kein Pornoheftchen und hatte bei den Fotos
    > immer noch einen künstlerischen erotischen Anspruch.
    >
    > Den wollen die jetzt sausen lassen, weil es im Internet zu viele
    > Schmuddelfilme für lau gibt?

    Künstlerischen erotischen Anspruch, Schmuddelfilme...hörst du dir eigentlich mal selbst zu? Ich werde wohl nie verstehen warum Sex immer in eine unsaubere Ecke gestellt wird.

    So gut wie niemand hat je einen Playboy gekauft um die Bilder darin nach künstlerischen Gesichtspunkten zu bewerten und wirken zu lassen sondern um sich an (vielleicht hoch qualitativen) Bildern von B-Promis aufzugeilen.

  8. Re: Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: jjo 14.10.15 - 10:30

    Thegod schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Künstlerischen erotischen Anspruch, Schmuddelfilme...hörst du dir
    > eigentlich mal selbst zu? Ich werde wohl nie verstehen warum Sex immer in
    > eine unsaubere Ecke gestellt wird.
    >
    > So gut wie niemand hat je einen Playboy gekauft um die Bilder darin nach
    > künstlerischen Gesichtspunkten zu bewerten und wirken zu lassen sondern um
    > sich an (vielleicht hoch qualitativen) Bildern von B-Promis aufzugeilen.


    Es gibt das anspruchsvolle Steak für 50Euro, auf das man eine Ewigkeit warten muss
    und es gibt den Drive-in bei MC, bei dem ich für sehr viel weniger, in kurzer Zeit, sehr viel mehr Essen bekommen.


    Dann gibt es die einen, die Hardcore movies mögen
    und die anderen, die ein gewisses Augenmerk auf Optik und der mit Bildern verbundene Fantasie setzen.


    Was will man da noch diskutieren?

  9. Re: Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: Shadow27374 14.10.15 - 10:46

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte mal der Playboy ist kein Pornoheftchen und hatte bei den Fotos
    > immer noch einen künstlerischen erotischen Anspruch.
    OK...

    > Den wollen die jetzt sausen lassen, weil es im Internet zu viele
    > Schmuddelfilme für lau gibt?
    Keine Ahnung

    > Was ist denn das für Vergleich?
    Welcher

    > Das wäre ja so als ob Picasso sagt .. Ne Kunst ist kacke, weil jeder 5
    > Jährige im Kindergarten auch Bilder malt. ;-)
    Hätte er Recht

    > Es kann natürlich auch sein, dass der "Anspruch" unserer Gesellschaft im
    > allgemeinen sinkt.
    Ich würde eher sagen steigen. Was habe ich von statischen analog gedruckten Bildern? Dann lieber bewegte Bilder in 1080p+ etc. pp.

  10. Re: Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: most 14.10.15 - 11:33

    Shadow27374 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde eher sagen steigen. Was habe ich von statischen analog gedruckten
    > Bildern? Dann lieber bewegte Bilder in 1080p+ etc. pp.

    Das erinnert mich an meine Kindheit. Mit 10 Jahren kam ich mal total entsetzt nach Hause: Ein Klassenkamerad hat sich eine Klarinette für 1000 DM gekauft. Dabei gibt es für 800 DM schon einen Amiga, der kann 30 Instrumente simulieren (eins111einself gab es damals noch nicht)

  11. Re: Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: Shadow27374 14.10.15 - 13:26

    Ja siehste, dann ist der Fall doch ganz klar -> der amiga wird gekauft.
    Fraglich ist vor allem, woher nimmt ein vermutlich ebenfalls ~10 Jahre alter Junge 1000 DM her?

  12. Re: Künstlerrische erotische Hochglanzfotos sind ungleich "Porn".

    Autor: most 14.10.15 - 13:33

    Damals (TM) war die DM noch was wert und der Mittelstand auch :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CP Erfolgspartner AG, Köln
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  4. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15