1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Magic Leap One ausprobiert: Für 2…

AR mittels Kameras auf einer VR-Brille?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AR mittels Kameras auf einer VR-Brille?

    Autor: Otto d.O. 06.12.18 - 12:49

    Es gibt doch sicher schon Ansätze in diese Richtung, einfach die Umgebung zu filmen und ins VR-Bild einzublenden, was ja letztlich ein vergleichbares Resultat bringen müsste - weiss da jemand mehr?

  2. Re: AR mittels Kameras auf einer VR-Brille?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.18 - 12:53

    Das bringt doch mehr Probleme als es loest. Dann brauchst du ploetzlich eine hochaufloesende schnelle Kamera und die Displays.

  3. Re: AR mittels Kameras auf einer VR-Brille?

    Autor: MunchkinD20 06.12.18 - 13:13

    Hi, ja das gibt es schon lange. Nennt sich Video-See-Through-AR und ist schon mit jedem gängigen Smartphone möglich (nur halt nicht stereoskopisch).

  4. Re: AR mittels Kameras auf einer VR-Brille?

    Autor: ldlx 06.12.18 - 19:43

    Meinst du jetzt diese Monster-Hunter-AR-Spiele, die schon vor 15 Jahren auf einem Nokia 6630 gelaufen sind?

  5. Re: AR mittels Kameras auf einer VR-Brille?

    Autor: DerHandy 06.12.18 - 20:21

    Video-see-through AR hat wie bereits erwähnt seine eigenen Probleme (aber auch Vorteile).

    Vor allem die Auflösung und Latenz sind ein Problem, aber auch Dynamic Range. Das menschliche Auge hat einen Dynamic Range von etwa 10^9. Ein gutes (OLED) Display aber nur etwa 10^4...

  6. Re: AR mittels Kameras auf einer VR-Brille?

    Autor: ldlx 06.12.18 - 21:04

    Bist du sicher, dass du auf meinen Beitrag antworten wolltest?

  7. Re: AR mittels Kameras auf einer VR-Brille?

    Autor: Hotohori 06.12.18 - 22:54

    Das klappt auch nur bedingt und richtiges AR ist halt Realität mit virtuellen Informationen angereichert und nicht virtuelle Realität mit realen Informationen überblendet.

    Außerdem keine eine Kamera und ein Display die reale Welt nicht derart wiedergeben, dass sie wirklich wie die reale Welt wirkt. Wobei es auch noch andere Probleme gibt wie die Perspektive, weil die Kameras nun mal aus einem anderen Blickwinkel aufnimmt als es die eigenen Augen tun.

    Der richtige Ansatz ist also schon MagicLeap bzw. Hololense. Nur hinkt AR halt in Sachen Technik noch weiter zurück als VR. Irgendwann, wenn die AR Brillen auch das Schwarz Problem gelöst haben, werden AR und VR aber wohl eh miteinander verschmelzen und dann beides können. Das wird aber noch sehr sehr viele Jahre dauern.

  8. Re: AR mittels Kameras auf einer VR-Brille?

    Autor: Vögelchen 09.12.18 - 00:21

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinst du jetzt diese Monster-Hunter-AR-Spiele, die schon vor 15 Jahren auf
    > einem Nokia 6630 gelaufen sind?


    https://shkspr.mobi/blog/2010/11/augmented-reality-games-how-far-have-we-come-in-7-years/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Datenschutz / Compliance - Schwerpunkt IT (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. QA-Engineer (m/w/d)
    innus GmbH, Frankfurt
  3. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
  4. Frontend Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston Fury Renegade 16GB Kit DDR4-3200MHz für 81,90€, Corsair Vengeance LPX 16GB Kit...
  2. 44€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 169€
  4. 679€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de