1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mambo FPV: Parrot stellt FPV-Drohne…

"Für ... dürfte eine derartige Geschwindigkeit aber ausreichen."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Für ... dürfte eine derartige Geschwindigkeit aber ausreichen."

    Autor: DaEmpty 16.09.17 - 14:55

    Nein. Das reicht weder für Einsteiger noch für Hobbyniveau.

    Es zeigt eigentlich nur, dass der Author keinerlei Vorstellung von Drone/FPV-Racing hat :D

  2. Re: "Für ... dürfte eine derartige Geschwindigkeit aber ausreichen."

    Autor: xxsblack 16.09.17 - 17:33

    Warum reichen diese 30km/h für Einsteiger denn nicht? Ich wäre ein Einsteiger und die Geschwindigkeit, würde mir für den Anfang reichen, um überhaupt erstmal ein Gefühl zu bekommen. Klar kann ich auch gleich mit 100km/h anfangen, aber das stelle ich mir weitaus schwieriger vor, vor allem das Ding bei voller Geschwindigkeit irgendwie abzufangen und umzulenken.

    Du hast keine Vorstellung von Einsteigern oder?

  3. Re: "Für ... dürfte eine derartige Geschwindigkeit aber ausreichen."

    Autor: Niaxa 17.09.17 - 07:00

    Als Einsteiger willst du eher einen großen Kopter mit stabiler Lage in der Luft, mit dem man auch mal stof geben kann. Die Geschwindigkeit merkst in der Höhe nicht mehr so arg und tief fliegen ist für Anfänger schon anstrengend genug, da macht FPV erst mal null Sinn.

  4. Re: "Für ... dürfte eine derartige Geschwindigkeit aber ausreichen."

    Autor: DaEmpty 17.09.17 - 11:01

    xxsblack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast keine Vorstellung von Einsteigern oder?
    Racing Anfänger sind heute dank Simulatoren schon am ersten Tag einigermaßen flott unterwegs.
    Diese Parrot Dinger sind schön, wenn man einmal damit rumspielen will und es ok findet, dass sie danach nie wieder verwendet werden.

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Einsteiger willst du eher einen großen Kopter mit stabiler Lage in der
    > Luft, mit dem man auch mal stof geben kann. Die Geschwindigkeit merkst in
    > der Höhe nicht mehr so arg und tief fliegen ist für Anfänger schon
    > anstrengend genug, da macht FPV erst mal null Sinn.

    Ich kenne sehr viele Piloten (inklusive mir), die direkt mit FPV eingestiegen sind. Macht absolut Sinn und ist am Anfang auch einfacher als auf Sicht zu fliegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg (Home-Office)
  2. DENIOS AG, Bad Oeynhausen
  3. HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  4. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bestandsdatenauskunft: Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten
Bestandsdatenauskunft
Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten

Der Bundestag muss nach einem Gerichtsurteil die Bestandsdatenauskunft neu regeln. Doch Experten beklagen ein "absurdes Komplexitätsniveau".
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verwaltung und KI Deutschland verschläft laut BDI-Präsident Digitalisierung
  2. Elektronische Beweise Europaparlament fordert Vetorecht bei Datenabfrage
  3. Datenschutz Google und Apple verbieten Tracking mit X-Mode-Code

Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht