Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Matisse: Sparsamer Ryzen 3000…

Echt jetzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Echt jetzt?

    Autor: Ach 09.01.19 - 20:48

    > Als Clou könnte AMD einen 16-Kerner bauen,
    > denn genug Platz für einen zweiten Octacore ist noch.

    > Artikel veröffentlicht am
    > 9. Januar 2019, 19:58 Uhr
    > , Marc Sauter

    Wie, was? Keine zwei Dies a vier Cores und auch keine 2x2x2 Zeppelin Module, sondern eine waschechte Achtkern Die mit keinem Kern weniger? Und, oh Wunder(!), bis zu 16 Cores für Ryzen II? Ja wer hätte damit wohl gerechnet? :] SNCR

    Dann wohl doch eher die Revolution statt der Evolution.
    Bin sehr gespannt, sowohl auf Ryzen wie auf TR.
    Und was soll die armen Firma AMD auch machen, wenn Intel
    schon damit droht, mit einem 10 Core in den Desktop Mainstream
    einzufallen, da müssen sie ja mit eine 16 Core kontern :].



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.19 20:53 durch Ach.

  2. Re: Echt jetzt?

    Autor: ms (Golem.de) 09.01.19 - 21:19

    8C per Die standen seit Monaten fest ...

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Echt jetzt?

    Autor: Seismoid 09.01.19 - 21:27

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was soll die armen Firma AMD auch machen, wenn Intel
    > schon damit droht, mit einem 10 Core in den Desktop Mainstream
    > einzufallen, [..]
    Intel wäre heute bei 32C, wenn sie nicht Jahre lang mit ihren Quadcores auf der Stelle getreten wären und nichts außer Single-Thread-Leistung optimiert hätten (mangels Konkurrenz/wegen AMDs Faildozer-Versagen)

  4. Re: Echt jetzt?

    Autor: JouMxyzptlk 09.01.19 - 21:39

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Intel wäre heute bei 32C, wenn sie nicht Jahre lang mit ihren Quadcores auf
    > der Stelle getreten wären und nichts außer Single-Thread-Leistung optimiert
    > hätten (mangels Konkurrenz/wegen AMDs Faildozer-Versagen)

    wie, die knapp 5% pro Generation seit Sandy Bridge nennst du optimieren? Und nicht mal jede Generation hat 5% mehr gebracht...
    Die jetzt neu kommenden werden vielleicht mal ein größerer Schritt werden. Da gab es ja schon Golem und Heise Artikel dazu wie die Architektur umgebaut wird.

  5. Re: Echt jetzt?

    Autor: Xim 09.01.19 - 22:35

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seismoid schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Intel wäre heute bei 32C, wenn sie nicht Jahre lang mit ihren Quadcores
    > auf
    > > der Stelle getreten wären und nichts außer Single-Thread-Leistung
    > optimiert
    > > hätten (mangels Konkurrenz/wegen AMDs Faildozer-Versagen)
    >
    > wie, die knapp 5% pro Generation seit Sandy Bridge nennst du optimieren?
    > Und nicht mal jede Generation hat 5% mehr gebracht...
    > Die jetzt neu kommenden werden vielleicht mal ein größerer Schritt werden.
    > Da gab es ja schon Golem und Heise Artikel dazu wie die Architektur
    > umgebaut wird.

    Würden beide Zitate stimmen, so hätte Intel längst die Next-Gen-Wunder-Architektur aus der Schublade geholt, die sie zwar entwickelten, aber nie am Markt brachten. Denn wenn Intel über Jahre mehr Kerne und mehr Takt dem Markt vorenthalten hätte, dann hätte es Intel auch mit der Architektur gemacht und diese in die Schublade gelegt.

    Es ist schon ein Rätsel, was Intel seit Hasswell machte. So 5% IPC in fast 6 Jahren ist nicht viel.

    Die Realität sieht bei Intel nicht gut aus.
    Denn warum sollten sie sonst Jim Keller geholt haben?

  6. Re: Echt jetzt?

    Autor: Ach 09.01.19 - 22:41

    Stimmt auch wieder. Am Prinzip einer Acht Kern CPU hat sich eigentlich nichts geändert. Allerdings gibt es jetzt (sehr wahrscheinlich bald) zwei davon und wenn AMD den Speicher nicht mehr direkt aus den Zen 2 Kernen anspricht, dann bin ich gespannt, wie sich der IO Chip auf den Aufbau der Zen Kerne ausgewirkt hat, also darauf, was sich in deren innerer Organisation geändert hat.

  7. Re: Echt jetzt?

    Autor: Ach 09.01.19 - 22:55

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Intel wäre heute bei 32C, wenn sie nicht Jahre lang mit ihren Quadcores auf
    > der Stelle getreten wären und nichts außer Single-Thread-Leistung optimiert
    > hätten (mangels Konkurrenz/wegen AMDs Faildozer-Versagen)

    Wäre AMD früher auf die Beine gekommen, dann wäre Intel heute sehr viel weiter, schon klar. Der reinen Core Zahl sind Intel aber Grenzen gesetzt durch das monolithische Design ihrer CPUs, welches irgendwann die Chipausbeute einbrechen lässt. Ab 18 Kernen scheint es bei Intel dann doch sehr einsam zu werden, während AMD fröhlich immer mehr Zen Kerne "zusammenklebt". Bei der jetzt vorgestellten Effizienz der 7nm Fertigung, wird das wohl noch eine ganze Weile so weiter gehen.

  8. Re: Echt jetzt?

    Autor: ms (Golem.de) 09.01.19 - 23:28

    Von SNB (2600K) bis CFK-R (9900K) ist die Singlethread-Leistung in CB R15 dank IPC und Takt um grob 50 Prozent gestiegen, pro Takt ca 25 Prozent mehr - in Spielen ist der 9900K teils doppelt so flott wie der 2600K.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  9. Re: Echt jetzt?

    Autor: Xim 09.01.19 - 23:54

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von SNB (2600K) bis CFK-R (9900K) ist die Singlethread-Leistung in CB R15
    > dank IPC und Takt um grob 50 Prozent gestiegen, pro Takt ca 25 Prozent mehr

    Und von Sandy-Bridge bis zum Hassell hat Intel wohl mehr als die Hälfte der +25% IPC-&-Takt erreicht.

    Ich finde den Vergleich mit Hasswell interessanter.
    Hasswell kam im 2Q-2013 am Markt, wo Intel danach eine so +5 - 12,5% IPC-Steigerung schaffte
    Jim Keller hat im 2Q-2013 mit der richtigen Zen Entwicklung bekonnen

  10. Re: Echt jetzt?

    Autor: Pornstar 10.01.19 - 00:55

    Bei gleichem takt sind es vielleicht 9-13% mehr IPC das ist nicht viel und 5ghz war auch mit Sandy bridge möglich.

  11. Re: Echt jetzt?

    Autor: hoschi_tux 10.01.19 - 10:17

    In der gleichen Zeit wurde aber auch der Speichertakt angehoben, der schon bei Sandy Bridge einiges brachte (um die 20% wenn ich mich recht entsinne). Ohne die Steigerung des Speichertakts mit in der IPC Diskussion zu berücksichtigen, bringt so ein Vergleich damit nichts.

    Setzt man nämlich Taktgleichheit der CPU und des Speichers voraus, bleibt beim 9900K nicht mehr viel übrig.

    Vor dem Hintergrund scheint die größte Änderung der Architektur die Nachbesserung für Meltdown und Spectre zu sein.

  12. Re: Echt jetzt?

    Autor: Michael Graetz2 11.01.19 - 15:02

    AMD gewinnt. Fertig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. VALEO GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 144,90€ + Versand
  2. 274,00€
  3. 429,00€
  4. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04