1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Matrix 4, Dune, Godzilla vs. King…

Endlich Fairness und Freiheit für Zuschauer auf dem Filmmarkt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich Fairness und Freiheit für Zuschauer auf dem Filmmarkt

    Autor: motzerator 04.12.20 - 17:31

    Ich finde das eine sehr gute Lösung. Endlich kann jeder Kunde frei entscheiden, ob er den Film lieber im Kino oder Zuhause sehen würde.

    Natürlich wird das die Kinos wirtschaftlich unter Druck setzen, aber das kann nur gut sein für die Zuschauer. Ohne Exklusivität wird man sich um die wahren Kinogänger bemühen müssen, die Filme gerne im Kino sehen und diesen auch einen besseren Service bieten müssen.

    Auch wird man nicht mehr darauf hoffen können, das Neugierde und Zeitexklusivität den einen oder anderen Kinomuffel wie mich doch noch ins Kino "zwingen".

    Natürlich wird das auch zu einer Konsolidierung auf dem Kinomarkt führen, aber um jene Kinos, die nur aufgrund der Zeiteklusivität existiert haben, kann man getrost verzichten.

    Diese Konsolidierung wird auch dazu führen, das sich die Kinos was einfallen lassen müssen, um anderen Mitbewerbern gegenüber Konkurrenzfähig zu bleiben. Das wird vermutlich dann auf besseren Service hinauslaufen.

    Das Einzige, was jetzt noch fehlt, ist die zeitgleiche Veröffentlichung auf Bluray für ähnlich angemessene Preise. Dann könnte ich mich vielleicht sogar wieder dazu durchringen, neue Filme gleich zu gucken, weil ich dann ja die Bluray in die Sammlung stellen kann.

  2. Re: Endlich Fairness und Freiheit für Zuschauer auf dem Filmmarkt

    Autor: wupme 05.12.20 - 11:10

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das eine sehr gute Lösung. Endlich kann jeder Kunde frei
    > entscheiden, ob er den Film lieber im Kino oder Zuhause sehen würde.

    Das konnte er schon immer

  3. Re: Endlich Fairness und Freiheit für Zuschauer auf dem Filmmarkt

    Autor: motzerator 05.12.20 - 17:20

    wupme schrieb:
    ---------------------------
    >> Ich finde das eine sehr gute Lösung. Endlich kann jeder Kunde frei
    >> entscheiden, ob er den Film lieber im Kino oder Zuhause sehen würde.
    > Das konnte er schon immer

    Nein, das konnte er bisher nicht und das weist Du auch!

    Erzähl mir mal, wie ich Herr der Ringe, Star Wars oder andere Blockbuster
    bisher zeitgleich mit der Veröffentlichung im Kino zuhause gucken konnte?

    Bisher wurden die Filme immer zuerst im Kino gezeigt und waren erst
    Monate später dann daheim zu sehen, das wird sich jetzt endlich ändern.

    Man ist nicht mehr gezwungen, ins Kino zu gehen, wenn man einen Film
    in dem Moment sehen will, in dem er veröffentlicht wird! Man geht in
    Zukunft nur noch ins Kino, wenn man das ganz bewusst will und das ist
    gut so.

    Es wird den Filmmarkt verändern und auch die Kinos werden sich anpassen
    müssen: Entweder durch mehr Qualität und Komfort inclusive Security und
    gezielter Durchsetzung von Regeln, oder durch völlig neue Konzepte, bei
    denen der Nachteil vom Kino zum Vorteil wird, etwa die Übertragung von
    Fußball oder Football Spielen vor Publikum mit Stadionatmosphäre. Was
    bei jedem guten Film nervt, ist dort als Stimmung sogar erwünscht.

  4. Re: Endlich Fairness und Freiheit für Zuschauer auf dem Filmmarkt

    Autor: Clown 07.12.20 - 11:03

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das konnte er bisher nicht und das weist Du auch!

    Natürlich kann das jeder selber entscheiden!

    > Man ist nicht mehr gezwungen, ins Kino zu gehen, wenn man einen Film
    > in dem Moment sehen will, in dem er veröffentlicht wird!

    Was für eine eigenartige, völlig willkürliche Einschränkung. Niemand ist gezwungen den Film zeitgleich zu Hause schauen zu müssen.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Schwalmstadt
  2. Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheim
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  4. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Zotac GeForceRTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 769€, INNO3D GeForce RTX 3090 iChill X4 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
    Boeing 737 Max
    Neustart mit Hindernissen

    Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
    2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
    3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
      Bug
      Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

      Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

    2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
      Backhaul
      Satellit kann 5G ermöglichen

      Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

    3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
      Kriminalität
      Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

      Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


    1. 18:58

    2. 18:32

    3. 18:02

    4. 17:37

    5. 17:17

    6. 17:00

    7. 16:24

    8. 15:12