1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Matrix 4, Dune, Godzilla vs. King…

Tschüss Kino

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tschüss Kino

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 04.12.20 - 11:40

    Ich kann mir gut vorstellen, dass die anderen Anbieter nachziehen werden. Und wenn das passiert, wird von der Zuschauerzahl in den Kinos auch zu Normal-Zeiten nicht mehr viel übrig bleiben.

    Klar ist die Leinwand und der Sound immernoch ein Unterschied und wird auch durch das Heimkino nicht so einfach ersetzbar sein, aber -für mich- überwiegen die Nachteile.

    Ich muss da erstmal hin. Tickets sind ggf. nicht auf den Plätzen verfügbar die ich will. Snacks&Getränke sind natürgemäß eingeschränkt und teuer. Der Kinosaal ist gewöhnlich eher so mittelsauber.

    Aber der wichtigste Punkt -für mich als Großstadtkind- sind die unzähligen Assis. Irgendein Knallkopp telefoniert immer, spielt am Handy, kommt zu spät, tritt gegen den Sitz, labert herum usw........ das nervt mich schon immer.

    Wenn ich entscheiden müsste 10 Euro fürs Kino oder 15 für daheim, ich würde daheim bleiben.

  2. Re: Tschüss Kino

    Autor: px 04.12.20 - 11:44

    +1

  3. Re: Hallo Kino

    Autor: Salzbretzel 04.12.20 - 11:53

    Nur ein Gedanke: Das Ende, kann auch ein neuer Anfang sein.
    Vielleicht können bald nur noch die Kinos überleben können, die auch wieder ein gutes Erlebnis vermitteln. Also saubere Räume und eine Kontrolle ob einfache Regeln eingehalten werden.
    Die Leute die den Film bisher nur halbherzig konsumiert haben - bleiben dann ja vermutlich auch außerhalb des Kinos.

    Ich sag nicht das es so kommen muss, aber es wäre eine Option die ich mir wünschen würde.
    Das gemeinsame Erleben im Kino finde ich schon gut. Ganz verlieren will ich Kino nicht.

  4. Re: Tschüss Kino

    Autor: Sharra 04.12.20 - 11:57

    Je nachdem, wo du sitzt, bringt dir die Leinwand gar nichts, weil mieser Winkel.
    Sound ist grundsätzlich immer zu laut, weil die Generation Smartphone sowieso nichts hört...

  5. Re: Tschüss Kino

    Autor: /lib/modules 04.12.20 - 12:46

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sound ist grundsätzlich immer zu laut, weil die Generation Smartphone
    > sowieso nichts hört...

    Ach komm, das ist doch Bullshit. Generation Walkman und Generation MP3 Player tut das auch nicht, wenn man deren Eltern glaubt.
    Verallgemeinerung hat noch nie funktioniert...

  6. Re: Hallo Kino

    Autor: thecrew 04.12.20 - 12:47

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur ein Gedanke: Das Ende, kann auch ein neuer Anfang sein.
    > Vielleicht können bald nur noch die Kinos überleben können, die auch wieder
    > ein gutes Erlebnis vermitteln. Also saubere Räume und eine Kontrolle ob
    > einfache Regeln eingehalten werden.
    > Die Leute die den Film bisher nur halbherzig konsumiert haben - bleiben
    > dann ja vermutlich auch außerhalb des Kinos.
    >
    > Ich sag nicht das es so kommen muss, aber es wäre eine Option die ich mir
    > wünschen würde.
    > Das gemeinsame Erleben im Kino finde ich schon gut. Ganz verlieren will ich
    > Kino nicht.


    Also bei uns das Kino ist immer sauber... Es sind nie irgendwelche Jugendlichen am rumschreihen. Bild und Sound sind auch Top und es kostet vor 14 Uhr oder jede Spätvorstellung nur 4,50 Euro. (Egal welcher Film)... Am Sonntag ist sogar das Parken kostenlos. War immer perfekt um am Sonntag mit der Familie ins Kino zu gehen.

    Und das ganze ging, weils noch ein Familienbetrieb mit nur 4 Sälen und in einer Kleinstadt ist.

    Leider werden genau diese Kinos es nicht überleben. Schade. Denn die sind immer noch toll.

    Schrott ist nur das Multiplexgedöns in den Großstätten wo man für 13 Euro. Nur Zampano, Dreck und "Konsum pur" bekommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.20 12:51 durch thecrew.

  7. Re: Hallo Kino

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 04.12.20 - 12:52

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur ein Gedanke: Das Ende, kann auch ein neuer Anfang sein.
    > Vielleicht können bald nur noch die Kinos überleben können, die auch wieder
    > ein gutes Erlebnis vermitteln. Also saubere Räume und eine Kontrolle ob
    > einfache Regeln eingehalten werden.
    > Die Leute die den Film bisher nur halbherzig konsumiert haben - bleiben
    > dann ja vermutlich auch außerhalb des Kinos.
    >
    Hier in Berlin gibt es solche Angebote (ZooPalast z.B. und noch eine andere, fällt mir grad nicht ein). Das ist, für einen etwas höheren Preis, durchaus eine Alternative. Mehr Beinfreiheit, Sauberkeit, mehr Abstände usw.
    Der höhere Preis hält natürlich so manchen Assi auch schon vor dem Eintritt ab. Aber nicht alle. :-/

  8. Re: Tschüss Kino

    Autor: quineloe 04.12.20 - 13:07

    /lib/modules schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sound ist grundsätzlich immer zu laut, weil die Generation Smartphone
    > > sowieso nichts hört...
    >
    > Ach komm, das ist doch Bullshit. Generation Walkman und Generation MP3
    > Player tut das auch nicht, wenn man deren Eltern glaubt.
    > Verallgemeinerung hat noch nie funktioniert...

    und die wiederum hören nichts weil die 8,8 so laut gekracht hat. Wir sind schon ein Volk von Schwerhörigen ;)

    Verifizierter Top 500 Poster!

  9. Re: Tschüss Kino

    Autor: reverie 04.12.20 - 14:04

    Ok, du beschreibst jetzt „normale“ Menschen. Wenn die dich stören, gibt es ein Problem. :smile:

    Aber ich sehe noch ein anderes Problem: Wenn „ins Kino gehen“ als Ritual wegfällt, ist auch überhaupt nicht gesagt, dass das Publikum zu Hause die gleichen Filme sehen will. Die Kino-Betreiber argumentieren ja, dass Superman Teil 27 nur mit 28 Lautsprechern und 29 Meter Leinwand gut ist, und man deshalb weiter ins Kino gehen muss. Wahrscheinlicher scheint mir, dass das Publikum auf die Blockbuster, dieses sprichwörtliche Popcorn-Kino, verzichten kann. Damit wäre WB dann überflüssig.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.20 14:06 durch reverie.

  10. Re: Tschüss Kino

    Autor: Emma28 04.12.20 - 14:14

    Naja, wer auf die große Leinwand verzichten kann und statt dessen lieber einen Film in Ruhe zu Hause genießen möchte, ohne von dem lästigen Tüten rascheln oder den sonstigen Geräuschen, die vom Zuschauer ausgehen, belästigt zu werden, der sollte auf einen Kinobesuch verzichten. Das spart Geld und Nerven.

    Aber auch mit immer besser ausgestattetem Wohn- oder Fernsehzimmer schafft man es nicht eine vergleichbare Kinoatmosphäre zu schaffen. Ich denke auch, dass im und vor dem Kino auf den Start des Films zu warten erhöht zusätzlich die Spannung.

    So ich gehe besser ins Kino.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.20 14:15 durch Emma28.

  11. Re: Tschüss Kino

    Autor: Umdenker 04.12.20 - 14:15

    reverie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, du beschreibst jetzt „normale“ Menschen. Wenn die dich
    > stören, gibt es ein Problem. :smile:

    An Leuten die in einem öffentlich geteilten Raum (Kino) für einen bestimmten Zweck (Film schauen) kommen und das Kinoerlebnis anderen durch Fremdtätigkeiten vermiesen (Smartphone, ständig quatschen, im Saal rumlaufen/ständig aufstehen, ...), finde ich gar nichts "normal".

    Ein gut erzogener und zivilisierter Mensch verhält sich dem Kontext/Situation entsprechend. Da gehts auch um Rücksicht, Empathie, Etiquette, Manieren, ... Wenn einige meinen sich im Kino schlimmer aufführen zu können als zu Hause weil schliesslich haben sie ja dafür bezahlt, dann ist denen (und dir) leider nicht mehr zu helfen.

  12. Re: Tschüss Kino

    Autor: derLaie 04.12.20 - 14:27

    Tschüß Bars das Bier ist zu Hause billiger? Kino ist schon noch mehr als nun nen Film gucken. Du willst ja auch mal was außerhalb der eigenen vier Wände unternehmen. Sobald Corona vorbei ist wird nen riesen Ansturm auf Kinos usw. geben.

    Auch zu bedenken ist dass Filme viel günstiger für Kinobetreiber werden wenn sie sie einfach Streamen können. Sie brauchen dann nur ne einfach Streaming-Lizenz wie ne Fußball Sky-Lizenz in ner Bar.

    Eventuell wird Filmschauen ja einfach extrem billig mit Flatrates zu realisieren so dass das Hauptgeschäft dann über Merchandise und Catering läuft.

  13. Re: Tschüss Kino

    Autor: quineloe 04.12.20 - 14:34

    reverie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, du beschreibst jetzt „normale“ Menschen. Wenn die dich
    > stören, gibt es ein Problem. :smile:
    >

    Das Alamo Drafthouse wirft "normale Menschen" seit 1997 regelmäßig aus dem Saal. Komisch, dass die nicht pleite sind....

    Verifizierter Top 500 Poster!

  14. Re: Tschüss Kino

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 04.12.20 - 15:18

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tschüß Bars das Bier ist zu Hause billiger? Kino ist schon noch mehr als
    > nun nen Film gucken. Du willst ja auch mal was außerhalb der eigenen vier
    > Wände unternehmen. Sobald Corona vorbei ist wird nen riesen Ansturm auf
    > Kinos usw. geben.
    >

    Da benennst Du einen guten Punkt.

    Klar ist das "Bier" oder der "Wein" oder das "Essen" daheim billiger (wobei ich in meinem Beispiel ja durchaus mehr bezahlt hätte). Klar geht man auch raus um mal außerhalb zu sein und was anderes zu sehen. Aber Dein Punkt ist natürlich auch richtig, weil es an anderen Orten ebenfalls Leute geben kann, die einen (ggf. mich) nerven können. Assis gehen halt auch in die Bar oder das Restaurant, Schwimmbad, Museum, usw..

    Man könnte virtuell heute vermutlich alles mögliche von daheim simulieren.

    Eigentlich kurios, dass sich trotz VR-Brillen und ähnlichem Kram, noch kein virtuelles Café, Kino, usw. durchgesetzt hat. Vermutlich würden die Menschen virtuelles Kaffee-trinken daheim irgendwie langweilig finden.

  15. Tschüss Blockbuster

    Autor: mfeldt 04.12.20 - 15:20

    SchluppoMäcQuarkkeulchen schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn ich entscheiden müsste 10 Euro fürs Kino oder 15 für daheim, ich würde
    > daheim bleiben.

    Na dann wart's mal ab, die Kinopreise werden zum Großteil durch die Studios diktiert, und die Studios werden sich die Einnahmen nicht entgehen lassen wenn die Kinos erledigt sind. Dann is' nix mehr mit 15 Euro für daheim.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.20 15:20 durch mfeldt.

  16. Re: Tschüss Blockbuster

    Autor: quineloe 04.12.20 - 15:29

    Je höher der Preis für das Filmchen, desto mehr Leute greifen zurück zum Entermesser.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  17. Re: Tschüss Kino

    Autor: Cerb 04.12.20 - 15:52

    Ich war schon 10 Jahre oder so nicht mehr in einem "klassischen" Kino und hab es nicht vermisst. Das einzige was mich manchmal anzieht sind kleine Indie Filme von Film Festivals, aber selbst da würde ich Streaming bevorzugen da diese meist nur an wenigen Tagen in sehr wenigen Kinos gezeigt werden. Das lässt sich oft nicht mit der Arbeit vereinbaren und ökologisch macht es auch nicht gerade Sinn dafür mehrere Stunden durch die Gegend zu fahre.

  18. Re: Hallo Kino

    Autor: Trockenobst 04.12.20 - 17:05

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider werden genau diese Kinos es nicht überleben. Schade. Denn die sind
    > immer noch toll.

    Das liegt aber auch daran, dass sie nicht willen sich zu Ketten zusammenzuschließen.
    Denen fehlt die Detailanalyse welche Filme gut zu welchen Uhrzeiten laufen. Der Chef macht das historisch nach Gespür, was in der heutigen Zeit blindes Dart werfen ist. Mein Schuhschachtel-Sozialkino im Block hatte bei schlechter Selektion 20 Leute im 120 Leute Raum. Das ist Dummheit, das hat nichts mit suppenschlürfenden Idioten in der ersten Reihe zu tun.

    Wenn man mehr Happening will, muss man das auch machen. Bringt alte Party Filme wieder, und füllt Freitag, Samstag, Sonntag morgen die Säle. Es ist schon peinlich, wenn das Monsterkino mit 20x Comicverfilmungen auf Dauerschleife die besten Happening-Nights hat, die Predator 1+2 Nacht war 80% voll, wie auch Samstag Nachmittag das The Incredibles 1+2 Double wo es natürlich wegen der Kids etwas mehr Party ist. Da waren eine Menge Väter mit ihren Kids zu sehen.

    Auch Schulvorstellungen waren früher die Regel, das hat man aufgegeben. Warum nicht um 11 Uhr Vormittags im 100 Sitze Kino einen Deal machen? Die Nachbarskids war noch nie mit der Schule im Kino, trotz sonst guter Schule und mit guter IT zu Pandemiezeiten. Die haben auch keine riesige Leinwand+Projektor in den beiden Sporthallen.

    Gemeinsames erleben und diskutieren ist Teil der Kinogeschichte. Da muss aber der Kinobetreiber auch den Business-Teil besser fahren und sich mehr in die Community einbringen. Der 100ste Kriegsfilm, diesmal aus Eritrea, die Szene hat er wahrscheinlich an irgendein Kultur-Netflix verloren.

  19. Re: Tschüss Blockbuster

    Autor: Sharra 04.12.20 - 17:20

    Der aufrufbare Preis wird vom Markt bestimmt. Klar können die 50¤ verlangen. Verkauft sich dann eben nicht, und sie verdienen nichts. Pech gehabt. Das Dilemma hatte Disney doch gerade mit dem neuen Mulan. Flopp ohne Ende, keine Sau wollte diese horrenden Preise + Abo zahlen. Auf die Schnauze gefallen, zurückgerudert. Hier funktioniert der Markt. Nur eben nicht so, wie es die Konzerne gerne hätten.

    Und wenn sie 15¤ aufrufen, dann hockt man sich mit mit 2-3 Freunden zusammen, und teilt sich die Kosten. Zahlt jeder deutlich weniger als das Kino je gekostet hätte. Da das Geld aber direkt zum Anbieter geht, und man den Overhead in Form des Kinos nicht abziehen muss, rechnet es sich immer noch.

  20. Re: Tschüss Kino

    Autor: motzerator 04.12.20 - 17:50

    Emma28 schrieb:
    -----------------------------
    > Aber auch mit immer besser ausgestattetem Wohn- oder Fernsehzimmer schafft
    > man es nicht eine vergleichbare Kinoatmosphäre zu schaffen. Ich denke auch,
    > dass im und vor dem Kino auf den Start des Films zu warten erhöht
    > zusätzlich die Spannung.

    Bei mir erzeugt das nur Anspannung, selbst wenn man die Karten rechtzeitig
    reserviert hat. Man muss sich anziehen, das Haus verlassen und zum Kino
    gelangen, wo man dann schon mal für den Parkplatz bezahlt und mit ein wenig
    Pech vorher auch noch im Stau steckt.

    Dann kommt man im Kino an, muss da vielleicht wieder in der Schlange warten,
    bis man seine Karten bekommt. Man muss auch immer früh da sein, weil die
    reservierten Tickets sonst wieder weg sein könnten.

    Dann steht oder sitzt man da rum zusammen mit den anderen gelangweilten
    Leuten, das ist doch Anspannung pur, darauf kann ich dankend verzichten.

    Dann geht es rein in den Saal und wieder darf man warten, bis die endlose
    Werbung abgespult ist, während man immer noch angespannt bleibt, weil
    ständig Leute rein kommen und man befürchtet, das einem auch der Anfang
    vom Film von Leuten ohne Uhr verdorben wird, oder von Leuten mit Handy,
    das man nicht ausschalten kann.

    Während des Films muss man dann beten, das keiner stinkende Tacos oder
    anderen Mist verdrückt, das die Anlage laut genug ist, um alles Geplapper
    und Generve zu übertönen, das es keinen Krieg um die Armlehne gibt, das
    man keine lauten Halbstarken im Raum hat und den Film halbwegs genießen
    kann.

    > So ich gehe besser ins Kino.

    Das ist ja auch in Ordnung. Die Kinos werden ja nicht gleich aussterben, aber
    es wird natürlich zu einer Konsolidierung auf dem Markt kommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  3. ARYZTA, Berlin
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  4. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

  1. WOCHENRÜCKBLICK: Ausgezogen ins Homeoffice
    WOCHENRÜCKBLICK
    Ausgezogen ins Homeoffice

    Golem.de-Wochenrückblick Trump verlässt das Weiße Haus und wir befolgen die Verordnung des Bundesarbeitsministeriums.
    Hinweis: Die Woche im Video gibt es in den Wochenrückblick-Videos.

  2. CD Projekt Red: Update 1.1 für Cyberpunk 2077 beseitigt Absturzursachen
    CD Projekt Red
    Update 1.1 für Cyberpunk 2077 beseitigt Absturzursachen

    Optimierungen bei der Speicherverwaltung und weniger Abstürze versprechen die Entwickler mit dem Update auf Version 1.1 von Cyberpunk 2077.

  3. BCIX: Vodafone kommt nicht ohne regionales Peering aus
    BCIX
    Vodafone kommt nicht ohne regionales Peering aus

    Vodafone ist mit 100 GBit/s zurück am Peering-Knoten BCIX und feiert dies als Neuerung. Doch erst im August 2020 hatte man das Peering außer Betrieb gesetzt.


  1. 09:07

  2. 01:27

  3. 19:03

  4. 18:03

  5. 17:41

  6. 17:16

  7. 17:00

  8. 16:42