1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Media Control Unit: Jeder dritte…

Also 5 GB Logs pro Tag?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also 5 GB Logs pro Tag?

    Autor: sevenacids 17.11.20 - 20:38

    Nimmt man an, dass jede Speicherzelle von den 8 GB etwa 1000 Schreibzyklen übersteht, ergibt das 8 TB die geschrieben werden können bis der Speicher ausfällt. Über einen Zeitraum von, sagen wir, vier Jahren ergibt das 2 TB, die pro Jahr zur Verfügung stehen. Pro Tag also im Schnitt etwa 5 GB. Selbst wenn man Over-Provisioning mit 50% ansetzt, sind das immer noch 2,5 GB. Und da so ein Fahrzeug sich nicht 24/7 im Dauerbetrieb befindet dürfte der Datendurchsatz pro Stunde immens sein.

    Wie wäre es mit Daten-Sparsamkeit, Tesla?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.20 20:38 durch sevenacids.

  2. Re: Also 5 GB Logs pro Tag?

    Autor: LordSiesta 17.11.20 - 23:48

    Tesla behauptet, beim Logging sei nachgebessert worden. Scheint ja nicht viel gebracht zu haben, wenn das Thema nach einem Jahr wieder hochkocht.

  3. Re: Also 5 GB Logs pro Tag?

    Autor: ulink 18.11.20 - 00:46

    Du gehst von falschen Annahmen aus. Ich denke, das Wachstum der Firmware hat dafür gesorgt, dass nur noch ein kleinerer Bereich für die Logs verfügbar ist. Damit steigt in diesem Bereich die Schreibzyklenzahl im Vergleich zum Rest stark an, auch ohne GB Logs.

    Wear Leveling bringt nix, wenn man kaum noch FREIEN Platz zum jonglieren hat. Und BELEGTEN, wenig veränderlichen Platz umzukopieren ist eine eher schlechte Idee, besonders wenn der von der Firmware belegt ist. Kann man machen (manchmal muss man), ist aber gefährlich und aufwendig.

    P.S. Hätten die bloss mal mich gefragt ;-) Ein vor 15 Jahren selbst entwickeltes Flash Filesystem läuft auf ein paar 1000 Installationen und Ausfall hatte ich bisher so 1-2.
    Also, ein paar Dinge muss man da schon berücksichtigen wenn man sowas baut...

  4. Re: Also 5 GB Logs pro Tag?

    Autor: Allandor 18.11.20 - 01:48

    Jep, du verrennst dich da. Der 8gb Chip enthält auch das OS das mit der Zeit gewachsen ist. Am Ende stand für das log nur noch ein winziger Bereich zur Verfügung, der immer wieder überschrieben wurde.
    bei SSDs bzw Flash speichern bin ich klar dafür das dem OS nicht alles zur Verfügung stehen darf, sondern ein guter teil von der Firmware geblockt wird um die Zellen zu schonen.
    Leoder ist es den Usern bzw Geräteherstellern überlassen und die denken nicht an so was.

  5. Re: Also 5 GB Logs pro Tag?

    Autor: sigma2 18.11.20 - 07:12

    Hast du da was nicht verstanden? Es geht hier um ältere Fahrzeuge und es fallen ja nicht alle davon aus. Der bekannte Tesla-Hacker Green hat nachgewiesen, dass das Logging reduziert wurde.

    Der Chip sollte diese Belastung eigentlich abkönnen, aber es sieht so aus, als ob eine Charge der Chips nicht den versprochenen technischen Eigenschaften entspricht. Habe ich schon selbst in der Praxis erlebt, dass Flashchips in ihren Eigenschaften nicht immer den Angaben der Hersteller entsprechen.

  6. Re: Also 5 GB Logs pro Tag?

    Autor: Frenko 18.11.20 - 08:38

    sevenacids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nimmt man an, dass jede Speicherzelle von den 8 GB etwa 1000 Schreibzyklen
    > übersteht, ergibt das 8 TB die geschrieben werden können bis der Speicher
    > ausfällt. Über einen Zeitraum von, sagen wir, vier Jahren ergibt das 2 TB,
    > die pro Jahr zur Verfügung stehen. Pro Tag also im Schnitt etwa 5 GB.
    > Selbst wenn man Over-Provisioning mit 50% ansetzt, sind das immer noch 2,5
    > GB. Und da so ein Fahrzeug sich nicht 24/7 im Dauerbetrieb befindet dürfte
    > der Datendurchsatz pro Stunde immens sein.
    >
    > Wie wäre es mit Daten-Sparsamkeit, Tesla?

    Das stimmt so nicht ganz. Der Speicherchip sitzt hinter dem Kühler der MCU, sodass er eine Betriebstemparatur von über 60 °C hat. Im Sommer sind es sogar deutlich mehr. Das lässt den Chip sehr stark altern.

  7. Re: Also 5 GB Logs pro Tag?

    Autor: chefin 18.11.20 - 11:09

    Alle Argumente mögen so stimmen oder nicht, es ist nicht Aufgabe der Nutzer sich um sowas zu kümmern. Elektronik sind keine Bremsen, wo man weis das man abrasiv arbeitet und Verschleiss hat. Wieso also muss ich als Kunde schon nach so kurzer Zeit dafür selbst aufkommen.

    Wir reden ja nicht über irgendwas das aufkommt, weil man sich zu hart an der Grenze dessen bewegt was das Fahrzeug aushalten sollte. Sondern wir reden von einem normalen Betriebsalltag, der durch grobe Designfehler des Herstellers zu diesen Ausfällen führt.

  8. Re: Also 5 GB Logs pro Tag?

    Autor: bofhl 18.11.20 - 13:29

    Frenko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sevenacids schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > >
    > > Wie wäre es mit Daten-Sparsamkeit, Tesla?
    >
    > Das stimmt so nicht ganz. Der Speicherchip sitzt hinter dem Kühler der MCU,
    > sodass er eine Betriebstemparatur von über 60 °C hat. Im Sommer sind es
    > sogar deutlich mehr. Das lässt den Chip sehr stark altern.

    Ist nur für die verwendeten Chips komplett egal! Die halten diese und sogar höhere Temperaturen über 10 Jahre aus - die sind eigentlich für die Luftfahrt zugelassen worden und halten daher rund 30% über den Angaben aus - im Dauerbetrieb. Die gleichen Chips stecken seit Jahren in vielen Flugzeugen (auch militär. Natur).

    Was die Flashchips killt ist das Sterben der Zellen durch schlichtes Schreiben - und da gibt es ein rein technisch-physikalisches Limit. Wird das erreicht, fallen die Zellen aus - und erkennt das der Kontrollteil auf dem Chip, schaltet er ab (die Zellen beginnen sich zu erhitzen und 'killen' damit die Nachbarzellen).

  9. Re: Also 5 GB Logs pro Tag?

    Autor: LordSiesta 19.11.20 - 00:17

    sigma2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du da was nicht verstanden? Es geht hier um ältere Fahrzeuge und es
    > fallen ja nicht alle davon aus.
    > […]
    > Der Chip sollte diese Belastung eigentlich abkönnen, aber es sieht so aus, als ob eine Charge
    > der Chips nicht den versprochenen technischen Eigenschaften entspricht.

    Oh, stimmt, du hast recht, die Chips sind ja schon vorgeschädigt. Die mussten irgendwann mal aussteigen.

  10. Wieso überhaupt Logs?

    Autor: 486dx4-160 19.11.20 - 09:09

    Es geht um's Infotainment.
    Wenn sich da jemand beschwert, dass das Symbol für irgendwas zu klein sei kommt da ja kein Techniker und zieht sich die Logs.
    Logging gehört nach /dev/null.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn
  3. Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheim
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  4. 189€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de