1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mediencenter-Software: Kodi kämpft…

Ist das Hauptproblem..??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das Hauptproblem..??

    Autor: Blackhazard 17.02.16 - 13:42

    LiveTV? also die illegalten Listen im Netz und illegalen addons? oder ist das Hauptproblem die diversen Videoaddons zu Serien und Filmstreaming-Seiten?

  2. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: bakaecchis2 17.02.16 - 13:50

    Vorallem die ganzen Videoaddons, die Streaming auf dem Gerät erlauben.
    Es reicht aus, bei ebay einfach nur nach "fire tv" zusuchen, um zu sehen, was gemeint ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.16 13:51 durch bakaecchis2.

  3. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: Pjörn 17.02.16 - 14:02

    Nein
    Das Hauptproblem ist das bewerben derartiger Funktionen und das dabei der Eindruck erweckt wird,diese Funktionen gehören zum Standard-Umfang von Kodi.

    In der Vergangenheit gab es auch mal eine ähnliche Situation mit Linux-basierten Sat/Kabel-Receivern.

    Ave Arvato!

  4. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: mich 17.02.16 - 14:11

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein
    > Das Hauptproblem ist das bewerben derartiger Funktionen und das dabei der
    > Eindruck erweckt wird,diese Funktionen gehören zum Standard-Umfang von
    > Kodi.
    >
    > In der Vergangenheit gab es auch mal eine ähnliche Situation mit
    > Linux-basierten Sat/Kabel-Receivern.

    So ist es. Kodi ist z.B. auch aus dem Amazon Store geflogen, weil von Amazons Seite argumentiert wurde, Kodi unterstütze beim illegalen Kopieren und Verbreiten von Filmen. Meiner Ansicht nach ist auch genau dieser Rauswurf einer der Hauptgründe für die Trademark-Aktion. Man will sich vor Amazon "rehabilitieren" und Nutzern eine saubere, anwenderfreundliche Möglichkeit bieten, Kodi auf einer der (unter Kodi-Benutzern) derzeit beliebtesten Plattformen zu installieren. Sideloading ist halt doch nix für Anfänger...

  5. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: Blackhazard 17.02.16 - 14:14

    die Frage ist halt welche Dinge illegal sind...sowas wie kinox oder der gleichen mit aktuellen Kinofilmen ist logisch illegal.Aber was ist mit Seiten die auf Serien verweisen oder streamen die vorher schon im FreeTV liefen? oder mit Seiten von Filmen oder Serien die in Europa niemals gezeigt werden weil sie Aus Japan kommen und diese weder zu kaufen noch auf anderen kaufbaren wegen mit untertiteln möglich sind?

  6. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 17.02.16 - 14:19

    Technisch gesehen wohl trotzdem illegal, weil die Rechte daran letztlich "irgendjemand" gehören. Da in de Regel jeder, der Rechte an so etwas hat, damit Geld verdienen will, ist es letztlich illegal, sich diese im Netz anzugucken oder runterzuladen. Das ist jetzt ein rein juristischer Standpunkt.
    Ob dieser Jemand sich jetzt dafür interessiert, ob du japanische Furry-Mangas im Original mit englischen Untertiteln guckst, ist eine andere Frage.

  7. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: Niaxa 17.02.16 - 14:19

    Gab es das? Kann mich nicht erinnern und geändert hat sich bis heute auch nichts.

  8. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: Blackhazard 17.02.16 - 14:21

    ja das stimmt ... da kenn ich mich rechtlich nur leider nicht aus.

    Leute wollen halt alles haben und sehen können und nutzen das Netz weil es weltweit ist...und manche Händler halt nicht... meiner meinung auch pech der Händler wenn sie potenzielle Käufer nicht beliefern

  9. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: mich 17.02.16 - 14:23

    Was hat das mit dem Artikel zu tun? Das Kodi-Team will das Markenrecht nutzen, um Verkäufern von Steaming-Geräten zu verbieten ein wie auch immer verändertes Kodi darauf als Kodi zu vermarkten. Plugins und Repositories, die nicht vom Kodi-Team stammen, dürfen grundsätzlich nur dann vorinstalliert sein, wenn jedes Kodi-Branding entfernt wird und der Name nicht mehr genutzt wird (was wiederum erlaubt ist, ist ja Open Source).

    Das Kodi-Team maßt sich also nicht an, zu richten, was legal oder illegal ist. Es sorgt nur dafür, dass nur da Kodi draufsteht, wo auch (ausschließlich) Kodi drin ist.

  10. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 17.02.16 - 14:24

    Ich denke, die Händler sind da nicht das Problem. Die würden dir alles verkaufen, solange es legal ist. Nur ist es eben nicht legal, solange der Rechteinhaber nicht sein OK gibt oder halt Verträge dazu existieren. Sobald mit dem Rechteinhaber eines Mangas geregelt ist, dass dessen Werke in Deutschland verkauft werden können, wird es auch einen Händler/Sender geben, der dies dann macht.

  11. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: Blackhazard 17.02.16 - 14:25

    das wäre dann auch super...leider gibt es viele japanische mangas oder animes die in europa oder in deutschland nicht ausgestrahlt werden oder durch die Jugendbehörden von vorne herein gesperrt wurden

  12. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 17.02.16 - 14:30

    Japp. Das ist ja genau das Dilemma wegen dem sich die Spirale weiterdreht. Übrigens ein ähnliches Thema mit Netflix und VPN. Es gibt den einen oder anderen, der Netflix anpflaumt, weil sie jetzt gegen VPN´s vorgehen. Nur das dies nicht auf Netflix Mist gewachsen ist. Denen war das bisher das sch****egal, was sie auch früher immer gesagt haben. Nur leider kommt da so ein Druck von oben, dass sie nicht mehr anders können. Denn Netflix braucht auch halt die Lizenz, um eine Serie möglichst weltweit anzubieten. Sagt der Rechteinhaber diese nicht zu, war es das auf lange Sicht mit Netflix. Letztlich haben die Medienkonzerne also wieder alle Fäden in der Hand.

  13. Re: Ist das Hauptproblem..??

    Autor: Feuerfred 21.02.16 - 10:59

    mich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist es. Kodi ist z.B. auch aus dem Amazon Store geflogen, weil von
    > Amazons Seite argumentiert wurde, Kodi unterstütze beim illegalen Kopieren
    > und Verbreiten von Filmen.

    Die haben ja auch den Schuss nicht gehört. Nur weil mit KODI dann doch mehr geht als das popelige Angebot von Amazon selbst, braucht man nicht gleich KODI aus dem Store verbannen. Da müsste man auch Browser (gut, die gibt es fürs FireTV sowieso nicht) und die ganzen DLNA-bzw. AirPlay-Apps verbieten. Da kann ich nämlich auch illegalen Kontent aufs FTV schicken. Das Argument von Amazon ist also völliger Blödsinn. Die wollten nur eine Konkurrenz los werden.

    Die Bestrebungen von den Entwicklern, KODI als freies und völlig legales MediaCenter zu vermarkten und den Mißbrauch auf Onlinemarktplätzen zu unterbinden finde ich völlig richtig. Aber die Aktion von Amazon ist einfach mal dumm - KODI läuft ohnehin wunderbar auf dem Stick bzw. der Box, egal was die wollen oder nicht wollen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.16 11:02 durch Feuerfred.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Netze BW GmbH, Biberach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 41,99€
  2. 40,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware