1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mediencenter-Software: Kodi kämpft…
  6. Thema

Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: gutenmorgen123 17.02.16 - 14:43

    Blackhazard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rechtlich ist ein umgehen eines kopierschutz immer erlaubt zur sicherung
    > der Daten.

    Nein, nicht immer! In De noch, in AT schon verboten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.16 14:45 durch gutenmorgen123.

  2. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: Blackhazard 17.02.16 - 14:51

    ok ich komm aus DE ;)

  3. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: plutoniumsulfat 17.02.16 - 14:57

    Jetzt die Preisfrage, wie wirksam ein Schutz ist, den man mit wenigen Klicks umgehen kann.

  4. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: daruma 17.02.16 - 15:01

    gog.com z.B. bietet Filme als DRM-freie MPEG-4-Container zum Download an, aber eben nur aus der Spiele(entwicklung)szene.

  5. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: Arestris 17.02.16 - 15:27

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt die Preisfrage, wie wirksam ein Schutz ist, den man mit wenigen
    > Klicks umgehen kann.


    Im Grunde würde ich dir sofort recht geben! Aber, unsere Meinung ist nicht ausschlaggebend.
    Und für die Gerichte gilt leider, da gibt es genug Urteile, fast jeder Kopierschutz für den es irgend ein Extra an Tool / Software / Werkzeug braucht als wirksam. Dein CD Ripper ist schon dann ein illegales Werkzeug, wenn er eine Softwareroutine besitzt, die sich mit einem Kopierschutz befasst, egal wie simpel dieses umgehen ist.

  6. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 17.02.16 - 17:14

    prinzipiell ist iTunes illegal weil man damit CDs rippen kann, trotzdem ist die Funktion drin. Manche Dinge fallen, obwohl sie rechtlich nicht erlaubt sind, unter Fair-Use. Auch umgeht Kodi selbst den Kopierschutz nicht (z.B. im Falle von Blu-Rays, diese müssen Entschlüsselt sein damit man sie abspielen kann).

    Wir von Kodi wollen auch keine Moral-Apostel sein. Natürlich ist uns bewusst wie die meisten die Software nutzen, und wir schreiben den Nutzern auch nicht vor was sie tun oder lassen sollen, dies muss jeder mit sich selbst verantworten, jedoch darf es nicht sein dass es so hingestellt wird, als dass Kodi den ganzen illegalen Inhalt bereitstellt - das tut es schlichtweg nicht. Es ist so zu sagen Rufmord. Es geht ja auch niemand her und Verkauft Laptops mit Firefox vorinstalliert und behauptet "mit Firefox können sie die neuesten Filme und HD-Pornos ansehen und die neuesten Spiele kostenlos spielen" - auch wenn dies technisch gesehen der Fall ist. Ich gehe Stark davon aus dass Mozilla hier auch einschreiten würde, auch wenn Sie wissen dass über ihre Software illegale Downloads vorgenommen werden.

    Ich möchte auch nicht behaupten dass ich ein Engel bin, jedoch nutze ich Kodi seit Prime und Netflix eigentlich nur legal. Selbst wenn es für die Mediatheken die ich darüber kucke (u.a. Golem.de Videos) native Android apps gibt, ist mir Kodi von der Bedienung her hierfür 1000 mal lieber. Ich nutze sogar das GoogleMusic Add-on lieber als die native Android app unter GoogleTV, da diese ja komplett unbrauchbar ist (dank der fehlenden Bibliotheksverwaltung).

  7. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: smirg0l 17.02.16 - 18:04

    Ich finde es durchaus ansprechender und inspirierender, auf dem Fernseher durch meine Bibliothek zu surfen als vor dem Regal mit den DVDs/BlueRays zu stehen und auf die Hüllen zu starren. Optisch viel ansprechender, filterbar, wenn Besuch kommt, kann der sich gemütlich nen Film ausgucken... Musik, Wetter, Youtube+Co., Emulatoren für (ur-)alte Spiele, and whatnot.

    Und ganz ehrlich, wenn ich dafür einen "Kopierschutz" umgehen muss, um den legal gekauften Film (hey, so etwas soll es geben) auf das MediaCenter bzw. aufs NAS zu packen, damit ich im 21. Jahrhundert keinen Disc-Jockey mehr spielen muss (macht das ernsthaft jemand?), dann ist das so. Ich habe sogar bereits dafür gezahlt, diese private Kopie anfertigen zu dürfen:

    Nicht unerwähnt sollte es nämlich bleiben, dass von Herstellern viele PC-Komponenten Urheberrechtsabgaben gezahlt werden müssen, weil, man könnte ja theoretisch, wenn die Planeten in einer Reihe stehen, geschützte Werke (privat) kopieren und das soll damit irgendwie abgegolten werden. Das war zumindest mal der ursprüngliche Plan...

    Wäre in Ordnung, wenn es denn nicht seit einiger Zeit diese Geschichte mit dem "wirksam" kopiergeschützten Medien gäbe, womit man letzten Endes viel Geld für nichts bezahlt, denn die Privatkopie bleibt dadurch de facto illegal - noch der ranzigste "Kopierschutz" wird ja als wirksam deklariert, Klappe zu, Affe tot.

    Das finde ich neben GEZ für Internet (was ja mittlerweile obsolet ist) mit die größte Sauerei.

    Ansonsten wollte ich letztens ein Deezer Plugin für Kodi basteln, weil ich das gerade im Abo habe und es dafür noch kein Plugin unter Kodi gab gab. Tja, doof gelaufen, am Ende läuft das bei der Deezer "API" so, dass man einen Link erhält, den man über den Flashplayer laufen lassen muss. Äh Flash? Und was bringt mir ein separater Player wenn Kodi selber einen hat?
    Soviel zu Deezer, soviel zu dem Plugin, das ich gerne geschrieben und geteilt hätte.
    Und es ist ja nicht so, als käme man an den Stream nicht dran, wenn man wirklich wollte. Warum dann wieder dieses DRM Geschisse? Was nützt mir Deezer zu Hause, wenn ich es nicht in meine Medien-Umgebung einbinden kann? Handy an die Anlage? Ja, ist total super! Das Abo wird in jedem Fall nicht verlängert, nur für unterwegs brauche ich das nicht. *sigh*

    Und genau deswegen mag ich kein DRM, wirksam oder unwirksam:
    Man bezahlt und ist am Ende doch _immer_ der Dumme.

  8. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: nidu 17.02.16 - 21:50

    Ich habe mir in der Bucht eine Android Box mit kodi geholt, um die TV Funktion zu nutzen. Mein sat Empfang ist bei einem Hauch von Wind unerträglich. Hinzukommt, dass das ZDFtivi addon bei meinen Kindern unverzichtbar ist. Genauso YouTube und online radio in Verbindung mit meinen tragbaren Bluetooth Lautsprechern.


    Klar, könnte ich einen laptop an den Fernseher anschließen. Aber die kleine Box verbraucht weniger Strom, ist easy in der Handhabung und verwandelt meinen Fernseher in einen smart TV. Genial ist die miracast Funktion und macht spass, den Bildschirm seines Smartphones auf den TV zu zeigen.

    Ich habe nicht einmal ein illegales addon benutzt. Also, warum nicht eine bis mit kodi nutzen.

    Übrigens ist das streamen nicht illegal. Also bitte nicht grundsätzlich verteufeln. Paytv knacken dafür schon.

  9. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: ve2000 17.02.16 - 22:31

    Ich denke, es sind fast nur noch die (illegalen) Streaming Plugins, welche Kodi heutzutage interessant machen.
    Für alles andere gibt es, imho besser geeignete Apps, des jeweiligen Anbieters.
    Und für lokalen Content kann ich eine der zig Android Apps, die zumeist auch schicker und simpler sind, nutzen.
    Die Boxen die hierzulande (NICHT DE) vertrieben werden, werden von den Leuten hauptsächlich nur wegen der vorinstallierten Sport Stream Plugins gekauft.
    Der Rest ist nur Beiwerk.

  10. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: matok 18.02.16 - 11:38

    Ich schaue viel Twitch.tv darauf. Nicht illegal.

  11. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: liberavia 18.02.16 - 20:35

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt die Preisfrage, wie wirksam ein Schutz ist, den man mit wenigen
    > Klicks umgehen kann.

    Denk mal an die Bild Anti-Adblocker Kampagne.... Dann weißt du was seitens der Content-Mafia als wirksam angesehen wird: Ein bisserl Javascript...

    Sogar gut möglich, dass das auch noch gerichtlich bestätigt wird. Dann kannst du fast alles als wirksam betrachten, auch wenn es technisch nicht im geringsten stimmt.

  12. Re: Wird Kodi nicht gurndsätzlich für Illegales benutzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.17 - 14:18

    liberavia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt die Preisfrage, wie wirksam ein Schutz ist, den man mit wenigen
    > > Klicks umgehen kann.
    >
    > Denk mal an die Bild Anti-Adblocker Kampagne.... Dann weißt du was seitens
    > der Content-Mafia als wirksam angesehen wird: Ein bisserl Javascript...
    >
    > Sogar gut möglich, dass das auch noch gerichtlich bestätigt wird. Dann
    > kannst du fast alles als wirksam betrachten, auch wenn es technisch nicht
    > im geringsten stimmt.

    Und ist ja leider wirklich so eingetreten... :((

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Grevenbroich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 8,50€
  3. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?