Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meta-ex: Code macht Musik

Meta-ex: Code macht Musik

Statt Gitarre und Schlagzeug nutzt die Band Meta-ex zwei Rechner und programmiert ihre Musik live in dem Lisp-Dialekt Clojure. Das Publikum sieht dabei per Beamer, was im Editor der Musiker passiert. Sie sagen: Nur so kann elektronische Musik tatsächlich live aufgeführt werden.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. live coden? pah! Live Löten!!!! 6

    flaep | 15.11.13 04:20 17.11.13 11:35

  2. Auch bei klassischer Musik ... 6

    furanku1 | 15.11.13 10:33 17.11.13 04:56

  3. Nette Idee aber ... 13

    caldeum | 14.11.13 17:33 15.11.13 13:24

  4. Heutzutage... 5

    dit | 14.11.13 20:10 15.11.13 10:42

  5. Mal so zum Verständnis gefragt... 2

    panay | 15.11.13 08:02 15.11.13 08:54

  6. Dazu ein live trickfilm musikvideo 1

    Crono | 15.11.13 06:11 15.11.13 06:11

  7. Ziemlich montones Geleier 1

    Anonymer Nutzer | 15.11.13 00:20 15.11.13 00:20

  8. Hier macht Code Musik - und zwar richtig epic! 1

    Eheran | 14.11.13 23:19 14.11.13 23:19

  9. Erinnert mich an das gute alte Turbo Pascal 2

    Tom85 | 14.11.13 17:37 14.11.13 22:21

  10. Tja ... 2

    Icestorm | 14.11.13 17:52 14.11.13 18:09

  11. Nur leider nicht neu... 1

    Keridalspidialose | 14.11.13 18:08 14.11.13 18:08

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. Consultix GmbH, Bremen
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  3. Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, Feldkirchen
  4. Continental AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 649,90€
  3. ab 799,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung
  2. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  3. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

  1. MacOS High Sierra: MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden
    MacOS High Sierra
    MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden

    Der Sicherheitsforscher Patrick Wardle hat demonstriert, dass Apples Keychain unter MacOS mit einer App komplett ausgelesen werden kann. Diese muss aber zunächst an Apples Gatekeeper vorbei.

  2. Sendersuchlauf: Unitymedia erstattet Kunden die Kosten für Fernsehtechniker
    Sendersuchlauf
    Unitymedia erstattet Kunden die Kosten für Fernsehtechniker

    Rund 70.000 Haushalte in Nordrhein-Westfalen hatten Probleme bei der Senderneubelegung. Jetzt soll es Geld zurück und neue TV-Empfangsboxen mit gut abgeschirmten Kabeln geben. In Hessen wurde bei Unitymedia vergangene Nacht umgestellt.

  3. Spielebranche: US-Synchronsprecher bekommen mehr Geld und Transparenz
    Spielebranche
    US-Synchronsprecher bekommen mehr Geld und Transparenz

    75 US-Dollar für die erste Sprachaufnahme, Vorabinfos über sexuelle oder gewalthaltige Inhalte: Nach gut einem Jahr hat sich die nordamerikanische Spielebranche mit der wichtigsten Gewerkschaft der Synchronsprecher geeinigt.


  1. 11:00

  2. 10:45

  3. 10:39

  4. 10:30

  5. 09:44

  6. 09:11

  7. 08:57

  8. 07:51