Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meta-ex: Code macht Musik

Auch bei klassischer Musik ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: furanku1 15.11.13 - 10:33

    ... gibt es gelegentlich Leute, die während des Konzertes in der Partitur mitlesen. Ich hatte immer den Eindruck, dass das ein überintellektuell verkrampfter Zugang zu Musik ist. Ich bin selber Musiker, natürlich hört man dann etwas anders und auch mehr. Wer allerdings die technische Komponente des Musikmachens nicht mehr zurückdrängen kann, oder sich gar nur noch darauf konzentriert, verpasst das wesentliche. Achtet mal bei Rock-Pop-Konzerten darauf: Da steht in der letzten Reihe für gewöhnlich die "Amateurmusiker-Polizei" und versucht mit verschränkten Armen cool auszusehen, während man Fehler zählt und sich mit "Das kann ich auch!" gegenseitig auf die Schulter klopft.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich bei so einem "Noise-Konzert" und dem trockenen Mitlesen im Editor Spass habe ("Oh, eine Rekursion!", "Fehlt da nicht eine schließende Klammer?!"), das ist doch eher etwas für Leute, die sich bei Schachturnieren ins Publikum setzen, als für jemand der wirklich Spass an der Musik hat.

    Aber jeder, wie er es mag.

  2. Re: Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: Noppen 15.11.13 - 10:55

    Zuerst machst Du Dich über die Amateurmusikerpolizei lustig ("überintellektuell verkrampfter Zugang zu Musik", "und versucht mit verschränkten Armen cool auszusehen"). Dann gibst Du zu, dass Du selber dazugehörst ( "Fehlt da nicht eine schließende Klammer?!").

    Was denn jetzt?

  3. Re: Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: furanku1 15.11.13 - 11:07

    Ich sage doch, dass ich mir nicht vorstellen kann, bei der Code-Analyse (und dazu gehört eben auch, dass man die Syntax versteht) Spass zu haben, zumindest nicht den Spass den ich bei einem Livekonzert erwarte.

  4. Re: Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: Realist_X 15.11.13 - 12:05

    +1

  5. Re: Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: derKlaus 15.11.13 - 13:18

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sage doch, dass ich mir nicht vorstellen kann, bei der Code-Analyse
    > (und dazu gehört eben auch, dass man die Syntax versteht) Spass zu haben,
    > zumindest nicht den Spass den ich bei einem Livekonzert erwarte.

    Es gibt Leute, denen macht das tatsächlich Spaß. Nicht selten ist die Schnittmenge mit der von Dir schön skizzerten Selbstbeweihräucherungsgruppe aus dem ersten Post sehr hoch. Die ziehen anscheinend ungeheuere Genugtuung aus der Erkenntnis, dass andere Musiker (um bei dem Beispel zu bleiben) auch nur Menschen sind, die Fehler machen, während die selber unfehlbar in Ihrem Hobby sind.

  6. Re: Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.11.13 - 04:56

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin selber Musiker, natürlich hört
    > man dann etwas anders und auch mehr.

    Stimmt...spiele selbst Gitarre.

    > Wer allerdings die technische
    > Komponente des Musikmachens nicht mehr zurückdrängen kann, oder sich gar
    > nur noch darauf konzentriert, verpasst das wesentliche.

    Genau das ist doch der springende Punkt....hier geht es doch eigentlich gar nicht
    mehr um Musik.

    Denn was heutzutage an Hard-/Software für Liveauftritte zur Verfügung steht.
    Wie eben Loopstations oder Programme wie Live Ableton u.s.w....und was
    "richtige Musiker"(aller Musikrichtungen) damit live auf der Bühne
    hervorzaubern können....das hat eine ganz andere Qualität, als dieses
    stumpfsinnige, monotone Geleier dieser beiden Möchtegerns.

    Das habe erst kürzlich auf einem Jazz-Festival live erlebt, wie da eine
    "echte Künstlerin" auf der Bühne mit ihrer Gitarre und ihrer Loopstation
    eine Musik aufgebaut hat, da fiel einem nichts mehr ein, so geil war das.
    Und ich bin nun wirklich nicht so der große Jazz-Freund.

    Im Vergleich dazu habe für die beiden nur noch den Rat:

    "Jungs, lasst es besser bleiben.....ihr bringt es einfach nicht
    Ihr habt nix drauf. Was ihr da macht ist ganz einfach keine Musik,
    sondern nur ein paar Töne in die Welt gesetzt"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.13 05:00 durch Pergamon.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. auf Kameras und Objektive
  3. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Heiko Maas: "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"
    Heiko Maas
    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

    Über ein Leak sind interne Anweisungen von Facebook an die Öffentlichkeit gelangt. Nun sieht sich Bundesjustizminister Heiko Maas bestätigt: Die Kriterien über zu löschende Inhalte seien willkürlich. Außerdem kritisiert er die mangelnde Transparenz des sozialen Netzwerks.

  2. Virtual Reality: Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR
    Virtual Reality
    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

    Herumlaufen und sich mehr oder weniger frei bewegen: Das ist in der virtuellen Realität nun auch offiziell mit Oculus Rift möglich - sofern der Nutzer genug Sensoren besitzt.

  3. FTP-Client: Filezilla bekommt ein Master Password
    FTP-Client
    Filezilla bekommt ein Master Password

    Nach Jahren vergeblichen Bittens durch die Community bekommen Nutzer des FTP-Clients Filezilla endlich die Möglichkeit, ihre Passwörter für FTP-Zugänge mit einem Master Password zu verschlüsseln.


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29