Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meta-ex: Code macht Musik

Auch bei klassischer Musik ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: furanku1 15.11.13 - 10:33

    ... gibt es gelegentlich Leute, die während des Konzertes in der Partitur mitlesen. Ich hatte immer den Eindruck, dass das ein überintellektuell verkrampfter Zugang zu Musik ist. Ich bin selber Musiker, natürlich hört man dann etwas anders und auch mehr. Wer allerdings die technische Komponente des Musikmachens nicht mehr zurückdrängen kann, oder sich gar nur noch darauf konzentriert, verpasst das wesentliche. Achtet mal bei Rock-Pop-Konzerten darauf: Da steht in der letzten Reihe für gewöhnlich die "Amateurmusiker-Polizei" und versucht mit verschränkten Armen cool auszusehen, während man Fehler zählt und sich mit "Das kann ich auch!" gegenseitig auf die Schulter klopft.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich bei so einem "Noise-Konzert" und dem trockenen Mitlesen im Editor Spass habe ("Oh, eine Rekursion!", "Fehlt da nicht eine schließende Klammer?!"), das ist doch eher etwas für Leute, die sich bei Schachturnieren ins Publikum setzen, als für jemand der wirklich Spass an der Musik hat.

    Aber jeder, wie er es mag.

  2. Re: Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: Noppen 15.11.13 - 10:55

    Zuerst machst Du Dich über die Amateurmusikerpolizei lustig ("überintellektuell verkrampfter Zugang zu Musik", "und versucht mit verschränkten Armen cool auszusehen"). Dann gibst Du zu, dass Du selber dazugehörst ( "Fehlt da nicht eine schließende Klammer?!").

    Was denn jetzt?

  3. Re: Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: furanku1 15.11.13 - 11:07

    Ich sage doch, dass ich mir nicht vorstellen kann, bei der Code-Analyse (und dazu gehört eben auch, dass man die Syntax versteht) Spass zu haben, zumindest nicht den Spass den ich bei einem Livekonzert erwarte.

  4. Re: Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: Realist_X 15.11.13 - 12:05

    +1

  5. Re: Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: derKlaus 15.11.13 - 13:18

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sage doch, dass ich mir nicht vorstellen kann, bei der Code-Analyse
    > (und dazu gehört eben auch, dass man die Syntax versteht) Spass zu haben,
    > zumindest nicht den Spass den ich bei einem Livekonzert erwarte.

    Es gibt Leute, denen macht das tatsächlich Spaß. Nicht selten ist die Schnittmenge mit der von Dir schön skizzerten Selbstbeweihräucherungsgruppe aus dem ersten Post sehr hoch. Die ziehen anscheinend ungeheuere Genugtuung aus der Erkenntnis, dass andere Musiker (um bei dem Beispel zu bleiben) auch nur Menschen sind, die Fehler machen, während die selber unfehlbar in Ihrem Hobby sind.

  6. Re: Auch bei klassischer Musik ...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.11.13 - 04:56

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin selber Musiker, natürlich hört
    > man dann etwas anders und auch mehr.

    Stimmt...spiele selbst Gitarre.

    > Wer allerdings die technische
    > Komponente des Musikmachens nicht mehr zurückdrängen kann, oder sich gar
    > nur noch darauf konzentriert, verpasst das wesentliche.

    Genau das ist doch der springende Punkt....hier geht es doch eigentlich gar nicht
    mehr um Musik.

    Denn was heutzutage an Hard-/Software für Liveauftritte zur Verfügung steht.
    Wie eben Loopstations oder Programme wie Live Ableton u.s.w....und was
    "richtige Musiker"(aller Musikrichtungen) damit live auf der Bühne
    hervorzaubern können....das hat eine ganz andere Qualität, als dieses
    stumpfsinnige, monotone Geleier dieser beiden Möchtegerns.

    Das habe erst kürzlich auf einem Jazz-Festival live erlebt, wie da eine
    "echte Künstlerin" auf der Bühne mit ihrer Gitarre und ihrer Loopstation
    eine Musik aufgebaut hat, da fiel einem nichts mehr ein, so geil war das.
    Und ich bin nun wirklich nicht so der große Jazz-Freund.

    Im Vergleich dazu habe für die beiden nur noch den Rat:

    "Jungs, lasst es besser bleiben.....ihr bringt es einfach nicht
    Ihr habt nix drauf. Was ihr da macht ist ganz einfach keine Musik,
    sondern nur ein paar Töne in die Welt gesetzt"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.13 05:00 durch Pergamon.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. Lotum GmbH, Bad Nauheim
  3. über duerenhoff GmbH, Mainz
  4. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    1. Play Store: Google will App-Updates auch ohne Google-Konto erlauben
      Play Store
      Google will App-Updates auch ohne Google-Konto erlauben

      Google will App-Updates über den Play Store auch dann ermöglichen, wenn der Nutzer nicht mit einem Google-Konto angemeldet ist. Wer sein Android-Gerät partout ohne Google-Konto betreiben möchte, ist demnach nicht länger von Updates abgehängt.

    2. Pedelec: General Motors baut Elektrofahrräder
      Pedelec
      General Motors baut Elektrofahrräder

      General Motors hat unter der Marke Ariv zwei Fahrräder mit Elektroantrieb vorgestellt, die vernetzt und mit selbst entwickelten Motoren ausgerüstet sind.

    3. Rivian: Amazon investiert in Elektropickups
      Rivian
      Amazon investiert in Elektropickups

      Amazon hat bestätigt, in das Elektroautostartup Rivian einzusteigen und eine Finanzierungsrunde mit 700 Millionen US-Dollar anzuführen. Auch General Motors ist dabei.


    1. 08:29

    2. 07:48

    3. 07:35

    4. 07:20

    5. 13:49

    6. 13:20

    7. 12:53

    8. 16:51