Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meta-ex: Code macht Musik

Mal so zum Verständnis gefragt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal so zum Verständnis gefragt...

    Autor: panay 15.11.13 - 08:02

    Mmh, ich versteh' es nicht.
    Das, was da zu hören ist, bleibt ja weit hinter den Möglichkeiten von elektronischer Musik zurück, klingt irgendwie old-old-school. Ich weiss nicht ob das weiter unten gelinkte youtube Video ironisch gemeint sein sollte, aber ich finde es ist wirklich viel besser.
    Ich kenne jetzt die C-base ganz gut, und weiss, dass es da natürlich eher um löten und coden geht, als um gute Musik.
    Kann mir mal jemand - der das technisch versteht - erklären: Ist das so, weil es die Möglichkeit noch nicht gibt, bessere Live gecodete Musik zu machen? Also das das gegenwärtige state of art ist?
    Meta-x bezieht sich ja wohl auf Emacs, und der kann doch alles, und dann auch noch besser... ;-)

  2. Re: Mal so zum Verständnis gefragt...

    Autor: derKlaus 15.11.13 - 08:54

    panay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mmh, ich versteh' es nicht.
    > Das, was da zu hören ist, bleibt ja weit hinter den Möglichkeiten von
    > elektronischer Musik zurück, klingt irgendwie old-old-school. Ich weiss
    > nicht ob das weiter unten gelinkte youtube Video ironisch gemeint sein
    > sollte, aber ich finde es ist wirklich viel besser.
    Elektronische Musik ist ja nicht gleich elektronische Musik.
    Guck Dir mal aktuelle Clubmusik an, und daneben Kraftwerks Autobahn oder Radio-Aktivität (oder das Album 'An Electric Storm' von White Noise aus dem Jahr 1969). Da sind auch Welten dazwischen, und es gäbe noch mher, die richtig abgefahren werden (die ganzen Projekte von Dirk Ivens beispielsweise oder auch sehr kontroverse Acts wie Genocide Organ oder Haus Arafna). Das unten verlinkte Youtube Video ist beispielsweise Chiptune, das ist Musik die auf den typischen 'Dudelsound' der 8- und 16-bit Rechner der 80er Jahre angelehnt ist. (Dudelsound soll jetzt nicht dispektierlich gemeint sein). Meta-ex klingt jetzt von dem, was ich in dem Video teils gehört habe mehr nach drone (wobei auch das nicht 100%ig zutrifft)

    > Ich kenne jetzt die C-base ganz gut, und weiss, dass es da natürlich eher
    > um löten und coden geht, als um gute Musik.
    > Kann mir mal jemand - der das technisch versteht - erklären: Ist das so,
    > weil es die Möglichkeit noch nicht gibt, bessere Live gecodete Musik zu
    > machen? Also das das gegenwärtige state of art ist?
    > Meta-x bezieht sich ja wohl auf Emacs, und der kann doch alles, und dann
    > auch noch besser... ;-)
    aber wie schnell kann man tippen? Live gecodet, das verstehe ich drunter manuelles Einhacken über Tastatur, nicht über Copy Paste vorgefertigte Textdateien irgendwo reinkopieren. Das wäre dann schon fast wieder Knöpfchendrehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. transmed Transport GmbH, Regensburg
  2. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. ec4u expert consulting ag, Böblingen bei Stuttgart, Düsseldorf, Karlsruhe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    1. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    2. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.

    3. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
      Lufttaxi
      Volocopter hebt in Stuttgart ab

      In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.


    1. 12:41

    2. 11:39

    3. 15:47

    4. 15:11

    5. 14:49

    6. 13:52

    7. 13:25

    8. 12:52