Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meta-ex: Code macht Musik

Mal so zum Verständnis gefragt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal so zum Verständnis gefragt...

    Autor: panay 15.11.13 - 08:02

    Mmh, ich versteh' es nicht.
    Das, was da zu hören ist, bleibt ja weit hinter den Möglichkeiten von elektronischer Musik zurück, klingt irgendwie old-old-school. Ich weiss nicht ob das weiter unten gelinkte youtube Video ironisch gemeint sein sollte, aber ich finde es ist wirklich viel besser.
    Ich kenne jetzt die C-base ganz gut, und weiss, dass es da natürlich eher um löten und coden geht, als um gute Musik.
    Kann mir mal jemand - der das technisch versteht - erklären: Ist das so, weil es die Möglichkeit noch nicht gibt, bessere Live gecodete Musik zu machen? Also das das gegenwärtige state of art ist?
    Meta-x bezieht sich ja wohl auf Emacs, und der kann doch alles, und dann auch noch besser... ;-)

  2. Re: Mal so zum Verständnis gefragt...

    Autor: derKlaus 15.11.13 - 08:54

    panay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mmh, ich versteh' es nicht.
    > Das, was da zu hören ist, bleibt ja weit hinter den Möglichkeiten von
    > elektronischer Musik zurück, klingt irgendwie old-old-school. Ich weiss
    > nicht ob das weiter unten gelinkte youtube Video ironisch gemeint sein
    > sollte, aber ich finde es ist wirklich viel besser.
    Elektronische Musik ist ja nicht gleich elektronische Musik.
    Guck Dir mal aktuelle Clubmusik an, und daneben Kraftwerks Autobahn oder Radio-Aktivität (oder das Album 'An Electric Storm' von White Noise aus dem Jahr 1969). Da sind auch Welten dazwischen, und es gäbe noch mher, die richtig abgefahren werden (die ganzen Projekte von Dirk Ivens beispielsweise oder auch sehr kontroverse Acts wie Genocide Organ oder Haus Arafna). Das unten verlinkte Youtube Video ist beispielsweise Chiptune, das ist Musik die auf den typischen 'Dudelsound' der 8- und 16-bit Rechner der 80er Jahre angelehnt ist. (Dudelsound soll jetzt nicht dispektierlich gemeint sein). Meta-ex klingt jetzt von dem, was ich in dem Video teils gehört habe mehr nach drone (wobei auch das nicht 100%ig zutrifft)

    > Ich kenne jetzt die C-base ganz gut, und weiss, dass es da natürlich eher
    > um löten und coden geht, als um gute Musik.
    > Kann mir mal jemand - der das technisch versteht - erklären: Ist das so,
    > weil es die Möglichkeit noch nicht gibt, bessere Live gecodete Musik zu
    > machen? Also das das gegenwärtige state of art ist?
    > Meta-x bezieht sich ja wohl auf Emacs, und der kann doch alles, und dann
    > auch noch besser... ;-)
    aber wie schnell kann man tippen? Live gecodet, das verstehe ich drunter manuelles Einhacken über Tastatur, nicht über Copy Paste vorgefertigte Textdateien irgendwo reinkopieren. Das wäre dann schon fast wieder Knöpfchendrehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  4. ETAS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

  1. Blue Origin: Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord
    Blue Origin
    Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord

    Wer wohlhabende Passagiere ins Weltall fliegt, will vorher alle Sicherheitssysteme testen. Jeff Bezos' Touristenrakete New Shepard hat dabei auch noch einen neuen Rekord aufgestellt.

  2. 1,2 Terabyte pro Tag: Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland
    1,2 Terabyte pro Tag
    Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland

    Vodafone ist auch in diesem Jahr wieder mit Lastwagen unterwegs, um Open-Air-Events zu versorgen. Die neun Tonnen schweren mobilen Basisstationen und 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sollen 1,2 Terabyte pro Tag transportieren.

  3. Blizzard: Abo von World of Warcraft enthält fast alles
    Blizzard
    Abo von World of Warcraft enthält fast alles

    Blizzard hat das Geschäftsmodell von World of Warcraft umgestellt: Das Grundspiel und alle bislang veröffentlichten Erweiterungen sind im Abo enthalten. Auch technisch hat sich mit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatchs für Battle for Azeroth einiges geändert.


  1. 18:50

  2. 17:51

  3. 17:17

  4. 16:49

  5. 16:09

  6. 15:40

  7. 15:21

  8. 15:07