Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Surface Go ab Ende August…

Wegwerfcomputer für 600$

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wegwerfcomputer für 600$

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 17:47

    Das Gerät ist wahrscheinlich dermaßen verklebt, daß der Akku, ein Verschleißteil, nicht gewechselt werden kann. Ist dieser ausgelutscht kann man das Ding wegwerfen. Oder wie beim Vorgänger 500¤ für den "Tausch" bezahlen, bei dem man ein refurbished Modell bekommt. Klasse.

  2. Re: Wegwerfcomputer für 600$

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.18 - 19:09

    du hast natürlich recht und in jedem Fall ist es Mist, wenn man den Akku nicht selbst einfach tauschen kann. Den Preis des Geräts finde ich aber trotzdem sehr günstig. Ich habe von der Arbeit ein Gerät eines anderen Herstellers mit ca. den gleichen Specs hierliegen, das fast das doppelte gekostet hat.

  3. Re: Wegwerfcomputer für 600$

    Autor: pre3 10.07.18 - 21:23

    Aber das ist doch mittlerweile bei fast allen Geräten der Fall. Dann kann man ja gar nichts mehr kaufen!

    Und alte Geräte mit Wechselakku halten nicht ewig. Leider!

  4. Re: Wegwerfcomputer für 600$

    Autor: Sascha T. 11.07.18 - 08:32

    Also mein "Surface-Klon" mit i5-CPU, 8Gb Arbeitsspeicher und 256er SSD von Lenovo hat mich damals im Angebot keine 700Euro gekostet (inkl. Tastatur-Cover und aktivem Stift) ;-)

  5. Re: Wegwerfcomputer für 600$

    Autor: derdiedas 11.07.18 - 08:42

    Du weißt es nicht, also warte erst einmal ab was darüber berichtet wird. Ich musste letzten mein Huawai Mate 9 reparieren, und war erstaunt wie leicht das trotz Verklebung ging. Keine 30 Minuten hat das gedauert.

    Und das passt so, niemand erwartet das man in 10 Sekunden einen Akku oder ein Display tauscht. Es muss nur prinzipiell möglich sein, und nicht wie beim MacBook Pro faktisch unmöglich etwa den Speicher zu erweitern.



    Gruß H.

  6. Re: Wegwerfcomputer für 600$

    Autor: derdiedas 11.07.18 - 08:43

    Na ja für den Preis bekommst Du gebraucht ein Surface Pro 3 mit Core i7, 8GByte Ram und 256 GByte SSD. Und da das neue Typecover und Stift auch beim SF3 funktionieren hat dieses Gerät kaum mehrwerte zu bieten (außer das es neu und unbenutzt ist).

  7. Re: Wegwerfcomputer für 600$

    Autor: Bouncy 11.07.18 - 08:51

    Etwas mit einem Gebrauchgerät zu vergleichen ist natürlich immer schwierig, der Gebrauchtmarkt ist schließlich irgendwann leergekauft.
    Aber davon ab zeigt das gebrauchte SP3, wie falsch der OP liegt - der Akku ist auch nach all den Jahren noch sehr gut in Schuß, also obwohl er verklebt und praktisch nicht wechselbar ist ist das SP3 weiterhin ein teurer Gebraucht- und kein Wegwerfcomputer. Völlig realitätsfernes Geschwafel also, was den Akku angeht...

  8. Re: Wegwerfcomputer für 600$

    Autor: Akaruso 11.07.18 - 14:03

    PocketIsland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wahrscheinlich ...

    Damit ist doch alles gesagt.

  9. Wechselakku auch kein Garant

    Autor: Sascha Klandestin 11.07.18 - 16:35

    Das habe ich bei meinem LG G4 erlebt. Als ein neuer Akku fällig wurde, gab es keine. Wechsel-Akkus gibt es zwar zu kaufen, die sind aber entweder gefälscht, oder genau aus der Zeit, in der das Gerät noch gebaut wurde.

    Ich kann mir also entweder eine billige chinesische Brandbombe mit unbestimmter Kapazität einbauen. Oder ich nehme einen alten Original-Akku, der fast genauso viel Kapazität verloren hat wie der Akku den ich tauschen möchte.

    Mein aktueller Plan ist, Geräte mit sehr guter Akkulaufzeit zu kaufen, damit sie nach 3-4 Jahren auch noch mit 70% Kapazität meinen Anforderungen genügen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Remscheid
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  3. AKKA Deutschland GmbH, Marktoberdorf
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  3. (-78%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20