Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Miix 520: Lenovo arbeitet an Surface…

Gut, aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut, aber...

    Autor: pre3 25.11.16 - 16:24

    Schickes Gerät, aber ein Netzteil mit nur 45 Watt. Das Aufladen dauert bestimmt ewig...

    Weiß aber nicht was das Surface-Netzteil so leistet...

  2. Re: Gut, aber...

    Autor: Kleba 25.11.16 - 16:37

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiß aber nicht was das Surface-Netzteil so leistet...

    Das Surface-Netzteil leistet 65W.

    Ja, das Gerät sieht ganz nett aus. Aber ich muss sagen: das Surface Pro 4 hats mir echt angetan. Hab das jetzt einige Zeit und es ist einfach toll. Insbesondere das Display finde ich super, die Zeichen-Funktionen des Stifts auch und die Verarbeitung insgesamt. Ich finde, dass Display ist eines der Haupt-Kriterien was das so hervorragend macht. Schade dass Lenovo da nicht gleich zieht. Auch das 3:2 Verhältnis gefällt mir sehr zum Lesen.

  3. Re: Gut, aber...

    Autor: pre3 25.11.16 - 16:43

    Stimmt, 3:2 ist für ein Businessgerät sicher besser geeignet.

    Nutze noch ein normales Thinkpad der X-Serie, weil mir ein wechselbarer Akku recht wichtig ist. Aber irgendwann geht es wohl in diese Richtung...

  4. Re: Gut, aber...

    Autor: M.P. 25.11.16 - 17:02

    Naja, wenn das Gerät USB-PD in allen Varianten unterstützt, kann man es ja möglicherweise mit einem anderen Netzteil mit 100 Watt aufladen ...

  5. Re: Gut, aber...

    Autor: Kleba 25.11.16 - 22:31

    Tatsächlich habe ich noch ein "normales" Business-Notebook - das Surface ist bis jetzt nur privat. Für ein "Businessgerät" hat es mir persönlich zu wenig Anschlüsse (brauche aber auch oft noch sowas wie VGA, diverse USB-Ports o.ä. wenn ich unterwegs bin). Aber für viele Bereiche reicht es wohl auch als Business-Gerät.

  6. Re: Gut, aber...

    Autor: kvoram 25.11.16 - 22:43

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schickes Gerät, aber ein Netzteil mit nur 45 Watt. Das Aufladen dauert
    > bestimmt ewig...
    >
    > Weiß aber nicht was das Surface-Netzteil so leistet...

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das Surface-Netzteil leistet 65W.
    >

    Das Standard Surface-Netzteil für das Surface Pro 3, 4 und Surface Book ohne dGPU hat 30 Watt. Das 65 Watt-Netzteil ist mit den allen kompatibel, aber vor allem für das Surface Book mit dGPU gedacht, da das nunmal mehr Strom im Betrieb verbraucht.

    Das Gerät hat einen 41 Wh-Akku, selbst wenn das nur mit 20 Watt laden würde, wäre es in gut zwei Stunden voll.
    Ein größeres Netzteil als das mit 45 Watt wäre einfach nur überdimensioniert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.16 22:44 durch kvoram.

  7. Re: Gut, aber...

    Autor: wire-less 26.11.16 - 14:46

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsächlich habe ich noch ein "normales" Business-Notebook - das Surface
    > ist bis jetzt nur privat. Für ein "Businessgerät" hat es mir persönlich zu
    > wenig Anschlüsse (brauche aber auch oft noch sowas wie VGA, diverse
    > USB-Ports o.ä. wenn ich unterwegs bin). Aber für viele Bereiche reicht es
    > wohl auch als Business-Gerät.

    Da muss man dann unterwegs mit USB-HUB/Adapter arbeiten.

    Ich hab' das Surface Dock im Büro. Der magnetische Stecker ist sehr praktisch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel
  2. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Protection One GmbH, Meerbusch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 26,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 16,99€
  4. (-15%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

  1. Bayern: Fernsehen über 5G funktioniert gut
    Bayern
    Fernsehen über 5G funktioniert gut

    Der Testlauf zur TV-Verbreitung über 5G war erfolgreich und geht wohl sogar nach dem offiziellen Ende weiter. Der mobile TV-Empfang war gut. Erreicht wurden eine hohe Videoqualität, niedrige Latenzzeiten und eine hohe Abdeckung.

  2. Niantic: Pokémon Go soll provinzieller werden
    Niantic
    Pokémon Go soll provinzieller werden

    Außerhalb von Großstädten macht Pokémon Go weniger Spaß. Das soll sich ändern - etwa, indem Pokéstops in dünn besiedelten Gegenden mehr Gegenstände bieten. Auf dem Weg dahin kann man ab 2020 gleichzeitig Schritte für die geplante Kampf-Liga sammeln.

  3. Kinder und Informatik: Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
    Kinder und Informatik
    Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren

    Samaira Mehta hat mit sechs Jahren Programmieren gelernt. Andere Kinder und vor allem Mädchen sollen das auch können, meint sie im Interview mit Cnet. Mit elf Jahren ist sie bereits Chefin eines Unternehmens, das Brettspiele vermarktet.


  1. 17:59

  2. 17:45

  3. 17:20

  4. 16:55

  5. 16:10

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:43