1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Miix 630: Lenovos ARM-Detachable…

>1000¤?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. >1000¤?

    Autor: thrust26 15.08.18 - 14:26

    Kann mir mal jemand erklären, warum die Dinge so teuer sind?

    Einfache Atom-Convertibles kosten ein Drittel davon und sind bei normaler Software auch nicht langsamer. OK, die haben nicht ganz die Ausstattung, aber mehr als 500¤ sollten die ARM-Detachables m.E. trotzdem nicht kosten.

  2. Re: >1000¤?

    Autor: forenuser 15.08.18 - 14:40

    Ich wundere mich auch etwas...

    Ich habe für mein 2017'er Surface Pro inkl. Tastatur keine EUR 800,- gezahlt...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  3. Entwicklungskosten, Features, Ursprung

    Autor: Bigfoo29 15.08.18 - 16:05

    Im Prinzip handelt es sich um vergrößerte Smartphones. Und wenn ihr dann mal guckt, was für Preise da von Apple/Samsung aufgerufen werden...

    Außerdem bedienen diese Tablets ein anderes Metier als die Atom-Geräte. Die Atom-Gurken können - Vom Hersteller her kastriert - weder >FHD an externe Bildschirme ausgeben noch mehrere Tage bis Wochen lang Standby (und sind dann binnen einer Sekunde einsatzfähig).

    Noch dazu kommt, dass man sich die Entwicklung dieser neuen Plattform erstmal bezahlen lassen will.

    Regards.

  4. Re: Entwicklungskosten, Features, Ursprung

    Autor: thrust26 15.08.18 - 16:14

    Die Smartphone-Preise in der Größenordnung sind für mich auch nicht nachvollziehbar. Zumal 150¤ Geräte für 99% aller Nutzer ausreichend sein dürften. Aber das ist ein anderes Thema...

    Warum sollte ich 1000¤ für ein Gerät bezahlen, dass ich dann wochenlang nicht nutzen will? Passt irgendwie nicht zusammen, oder?

    Aber beim letzten Punkt hast du sicher recht.

  5. Re: Entwicklungskosten, Features, Ursprung

    Autor: forenuser 15.08.18 - 16:24

    Mag man bei Smartphones noch ein paar produktspezifische Erfordernisse berücksichtigen so treffen diese bei Notebooks/Detachables so nicht zu, selbst wenn ein Smartphonechipsatz verwendet wird.

    Und wie ich es schrieb, mein Surface Pro (m3, 4 GB, 128 GB SSD) lag selbst mit Tastatur deutlich unter EUR 1.000,-

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Entwicklungskosten, Features, Ursprung

    Autor: redmord 15.08.18 - 18:46

    Eine neue Technologie ist anfangs immer teuer. Die First-Adopter werden zur Kasse geben. Ist überall so. Die ersten Windows-Tablets haben auch >800 ¤ gekostet bis nach 6-12 Monaten die ersten für ~400 ¤ angeboten wurden. Mittlerweile gibt es Windows-Tablets ab 90 ¤.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler:in .NET, Web und Mobile
    POOLARSERVER GmbH, Stuttgart
  2. Software Entwickler (w/m/d)
    softEnergy GmbH, Rostock
  3. Senior IT Projektmanager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg
  4. Informationssicherheitsbeauf- tragte*r (m/w/d)
    Gesundheit Nordhessen Holding, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX3LA 55 Zoll OLED für 1.019,15€ inkl. Direktabzug, Seagate Expansion+ 5TB ext...
  2. 99,99€
  3. (u. a. Squad für 33,74€, Out of Line für 9,17€, Predator: Hunting Grounds für 20€)
  4. (u. a. Day One Edition PC für 39,99€, PS4/PS5/Xbox Series X für 49,99€, Collector's Edition...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de