1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mitmachprojekt: Wie warm ist es in…

@Klima @USA

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Klima @USA

    Autor: derPhiL 19.04.16 - 19:01

    Ich sitz in der USA und hier hat jedes Gebaeude natuerlich Klima Anlagen. Machen 21grad. Verstehe bis heute nicht warum sich DE damit so schwer tut.

  2. Re: @Klima @USA

    Autor: Hugo 19.04.16 - 19:44

    Weil es Geld kostet.
    Und natürlich das beliebte: "Ach die 2 Monate die man das im Jahr braucht."

  3. Re: @Klima @USA

    Autor: plutoniumsulfat 19.04.16 - 19:46

    Weil man bis auf den Hochsommer auch so 21 Grad hinbekommt. Man muss nur richtig lüften.

  4. Re: @Klima @USA

    Autor: elf 19.04.16 - 20:57

    Weil sich der menschliche Körper schwer tut mit plötzlichen großen Temperaturunterschieden zurecht zu kommen. Arbeitest du den ganzen Tag bei 21° bist du am abend bei 30° platt. Arbeitest du bei 27° ist 30 eine angenehme Temperatur für ein kühles Bierchen.
    Außerdem brauchen A/Cs viel Strom was uns Deutsche arge Gewissensbisse wegen Umwelt und so beschert. Und wegen 20 Tagen verteilt auf 3 Monate im Jahr braucht man keine teure wartungsintensive Klimaanlage.

  5. Re: @Klima @USA

    Autor: aPollO2k 19.04.16 - 22:52

    Also bei uns sind es deutlich mehr als 20 Tage. Alleine durch die Bauweise ist es meistens wärmer als im Freien. Selbst jetzt bei dem bisschen Sonne kratzt es bei uns im Büro schon an der 25 Grad Marke. Würde das also nicht so pauschalisieren.
    In einem ordentlichen Gebäude kommt es bestimmt hin.

  6. Re: @Klima @USA

    Autor: plutoniumsulfat 19.04.16 - 23:41

    Auch ein Unterschied der Länder. Hier gibt es meist gut isolierende Gebäude. Wenn nicht, mangelt es oft nur an den Fenstern, die ja auch immer mehr ausgetauscht werden.

    Auch sind die USA groß, da kann man schlecht ein Klima für das ganze Land nehmen.

  7. Re: @Klima @USA

    Autor: Bautz 20.04.16 - 08:02

    In den USA wird gerne die Klima im Sommer auf 15 Grad und im Winter auf 25 gedreht.

    Ich würde es ja eher anders herum machen.

  8. Re: @Klima @USA

    Autor: SoniX 20.04.16 - 09:10

    Naja....

    Den letzten Sommer fand ich als "Eismensch" eine einzige Katastrophe.

    Es gab 10 Wochen am Stück Hochsommer; besser Höchstsommer.

    Tagsüber bei rund 35Grad; Nachts ging es nicht unter 30Grad. In den 10 Wochen gab es keinen Wind; die Luft stand einfach still. Es gab auch keinen Regen; kein einziger Tropfen fiel. Wolken gabs auch nicht. Die Sonne stand mit Ihrer Kraft tagtäglich von früh bis spät am Himmel und hat geheizt als ob es kein morgen gäbe.

    Abkühlung gab es einfach keine. Mehrere Kaltfronten wurden angesagt, welche aber nicht kamen. Schwimmbäder konnte man vergessen. Es gab keinen Platz im Schatten, die Becken waren randvoll und das Wasser war sowieso knapp 30 grad warm.

    Als es dann endlich abkühlte "glühten" die Häuser; man spürte wenn man im Raum stand die Wärmestrahlung von Wänden, Decken und Böden weil alles aufgeheizt war.

    Bei solchen Bedingungen ist es wieder egal wie gut etwas isoliert ist.

    Ich bete für mich (nein ich bin nicht religiös) sowas nicht nochmal erleben zu müssen. Zwischendurch eine Kaltfront oder zumindest Regen ist einfach notwendig. Die Sonne hat eine solch immense Kraft, die könnte uns alle in wenigen Monaten grillen.

  9. Re: @Klima @USA

    Autor: RicoBrassers 20.04.16 - 11:36

    derPhiL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sitz in der USA und hier hat jedes Gebaeude natuerlich Klima Anlagen.
    > Machen 21grad. Verstehe bis heute nicht warum sich DE damit so schwer tut.

    Ich stelle mich während der Arbeit immer für ein paar Minuten in den Serverraum, der ist schön klimatisiert. :)

  10. Re: @Klima @USA

    Autor: der_wahre_hannes 20.04.16 - 11:59

    derPhiL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sitz in der USA und hier hat jedes Gebaeude natuerlich Klima Anlagen.
    > Machen 21grad. Verstehe bis heute nicht warum sich DE damit so schwer tut.

    Weil's scheiße ist, wenn man direkt in der Zugluft der Klimaanlage sitzt.

  11. Re: @Klima @USA

    Autor: SoniX 20.04.16 - 12:24

    Ich finde das zwar total geil (nein, ich wurde noch nie krank deswegen), aber man muss das ja nicht tun. Der Raum wird ja allgemein gekühlt, nicht nur da wo es herausbläst.

  12. Re: @Klima @USA

    Autor: der_wahre_hannes 20.04.16 - 12:26

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das zwar total geil (nein, ich wurde noch nie krank deswegen),
    > aber man muss das ja nicht tun. Der Raum wird ja allgemein gekühlt, nicht
    > nur da wo es herausbläst.

    Ich hatte schonmal einen Arbeitsplatz, der genau da war, wo die Klimaanlage herauspustete. Und glaub mir, das ist alles andere als angenehm. ;)

  13. Re: @Klima @USA

    Autor: SoniX 20.04.16 - 13:12

    Ok das glaube ich dir.

  14. Re: @Klima @USA

    Autor: plutoniumsulfat 20.04.16 - 14:06

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derPhiL schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich sitz in der USA und hier hat jedes Gebaeude natuerlich Klima
    > Anlagen.
    > > Machen 21grad. Verstehe bis heute nicht warum sich DE damit so schwer
    > tut.
    >
    > Ich stelle mich während der Arbeit immer für ein paar Minuten in den
    > Serverraum, der ist schön klimatisiert. :)

    Da gucken die Kollegen dann immer böse, wenn man das, was man aufschieben kann, in den Sommer verlegt ;)

  15. Re: @Klima @USA

    Autor: derPhiL 20.04.16 - 15:20

    EInen Klimaanlage die einen anblaesst ist halt auch mist, es gibt auch ordentliche Klimaanlagen, die nicht stoerend sind. Krank werd ich nicht, mach das ja jetzt seit Jahren.
    Vorteil: keiner schwitzt, keiner stinkt, man kann business klamotten tragen ohne gleich im wasser zu stehn.
    Nachteil: kostet strom, amerikaner uebertreibens mit der Temperatur.. und vielleicht das argument dass man abends mueder ist... koennte aber auch daran liegen, dass man echt was gearbeitet hat, weil das Klima ja angenehm war :)

    Ich hab mal versucht in DE einen Hausbauer zu finden der Klimaanlagen mit anbietet, bin aber gescheitert. Wenn ich zurueck nach DE geh brauch ich Klima! :)

  16. Re: @Klima @USA

    Autor: SoniX 20.04.16 - 15:29

    derPhiL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mal versucht in DE einen Hausbauer zu finden der Klimaanlagen mit
    > anbietet, bin aber gescheitert. Wenn ich zurueck nach DE geh brauch ich
    > Klima! :)

    Weil ich gerade am planen bin: Wohnraumbelüftung ist inzwischen gut verbreitet. Die kann man auch zur Kühlung benutzen.

    Ansonsten kann man auch bei den Heizkörpern ansetzen. Manche Flächenheizungen wie zB Deckenheizpanele können auch zur Kühlung genutzt werden. Erfordert dann halt speziellere Wärmepumpen welche auch "verkehrt" laufen können. Ist insofern praktisch als das man die Wärme aus dem Raum dann für Heisswasser brauchen kann.

    Ob das im Aufbau günstiger ist als ne "normale" Klimaanlage sei dahingestellt. Im Verbrauch sollte es aber besser sein.

  17. Re: @Klima @USA

    Autor: plutoniumsulfat 20.04.16 - 15:33

    Oder die Fußbodenheizung zur Kühlung mitbenutzen. Ist auch ganz praktisch ;)

  18. Re: @Klima @USA

    Autor: elf 20.04.16 - 16:18

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder die Fußbodenheizung zur Kühlung mitbenutzen. Ist auch ganz praktisch
    > ;)

    Das hatte ich bei uns auch mal überlegt und dann letztendlich aus Effizienzgründen verworfen. Warum?
    Bei uns am Grundstück sind wir in der Lage, grundwassergeführte Wärmepumpen zu verbauen. Das sind zum Zeitpunkt unseres Baus die effizientesten. Danach kommt Sole-Wärmepumpen, also im Garten verlegte Rohre mit geeigneter Flüssigkeit.
    Damit man neben der Heizung im Winter auch im Sommer kühlen kann, benötigt man entweder eine Sole-WP oder einen zusätzlichen Wärmetauscher im Heizungssystem. Beides vermindern die Heizeffizienz. Die Kühlung habe ich bei weitem als weniger stark gewichtet, weil es hier mit unseren Steinhäusern und in unseren Breiten eher selten notwendig ist.
    Für sinnvoller halte ich da schon die automatische Wohnraumbelüftung mit Wärmetauscher. Man kann diese auch im Sommer auf die "Wintereinstellung" stellen.

    Und noch sinnvoller ist es, in der Früh 10-30 Minuten komplett durchzulüften und dann für den Rest des Tages die Fenster und Außentüren dicht zu lassen. Und nach Möglichkeit Jalousien außen am Fenster so zu stellen, dass kein direktes Sonnenlicht mehr in die Räume fällt. Rollos machen die Räume dagegen wieder viel zu dunkel, um Sonnenstrahlen effektiv fern zu halten.

  19. Re: @Klima @USA

    Autor: plutoniumsulfat 20.04.16 - 17:15

    Gut, das war bei uns nicht der Fall. Bei uns ist es der Wärmetauscher geworden. Aber wo verhindert der die Wärmeeffizienz? Der wird doch beim Heizen umgangen? Naja, ist auch nicht ganz meine Welt ;)

    Wir haben aber auch kein Steinhaus, daher haben wir etwas mehr auf die Kühlung geachtet (obwohl die Dämmung gut ist).

  20. Re: @Klima @USA

    Autor: donadi 21.04.16 - 08:43

    Weil der Deutsche sich eher ein Bein abnagt als mal etwas Geld in die Hand zu nehmen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. STRABAG AG, Stuttgart
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 413,10€ (mit Rabattcode "PRAKTISCH" - Bestpreis)
  2. 96,90€ (inkl. Rabattgutschein - Bestpreis)
  3. (u. a. Microsoft 365 Family 1 Jahr für 76,90€, Braun Stabmixer MQ 7045X für 99,90€)
  4. (u. a. Akku-Heckenschere für 99,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Hochdruckreiniger für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme