1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mixed Reality: Microsoft verdoppelt…

Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein "Sichtfeld" verdoppeln würde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein "Sichtfeld" verdoppeln würde

    Autor: derdiedas 22.10.17 - 10:05

    Egal wie breit mein Monitor ist, Golems Webseite skaliert nicht in die Breite. Und das schaut z.B. auf einem 4K Monitor einfach nur noch doof aus. Diese hier z.B. skaliert https://www.thalesesecurity.com/. Ist zwar auch noch nicht perfekt, aber zumindest
    halbwegs zeitgemäß.

    Gruß ddd

  2. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein "Sichtfeld" verdoppeln würde

    Autor: divStar 22.10.17 - 22:43

    Habe auch einen 4k-40"-Monitor - aber warum soll die Golem-Seite skalieren? Ich nutze den Vollbildmodus beim Monitor ausschließlich bei Spielen oder grafischen Anwendungen.
    Aber selbst wenn dem notwendig wäre: wie sollte es denn skalieren? So, wie man es mit STRG+Mausrad skalieren kann? Oder wie? Macht für mich nicht wirklich viel Sinn...

  3. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein "Sichtfeld" verdoppeln würde

    Autor: Desertdelphin 23.10.17 - 00:55

    Ich surfe auch lieber im Vollbild und finde es nervig wenn Webseiten nur 1/3 des Platzes nutzen. Als ich mit 16 (bin 31) ein Praktikum bei einer WebDesign Firma gemacht hatte war es schon normal das sich Seiten flexibel anpassen.

  4. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein "Sichtfeld" verdoppeln würde

    Autor: MickeyKay 23.10.17 - 12:15

    Bitte nicht. Von Zeitschriften, Zeitungen bis Büchern sind wir das hochkante Lesen gewohnt. Würde sich ein Text über die volle Bildschirmbreite erstrecken, müsstest du SEHR mit den Augen hin und her wandern. Das ermüdet und erschwert auch das "Finden" der nächsten Zeile.
    Die schmale Darstellung einer Seite wie hier bei Golem ist daher optimal.

  5. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein "Sichtfeld" verdoppeln würde

    Autor: Grauer Wurm 23.10.17 - 13:59

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte nicht. Von Zeitschriften, Zeitungen bis Büchern sind wir das
    > hochkante Lesen gewohnt. Würde sich ein Text über die volle
    > Bildschirmbreite erstrecken, müsstest du SEHR mit den Augen hin und her
    > wandern. Das ermüdet und erschwert auch das "Finden" der nächsten Zeile.
    > Die schmale Darstellung einer Seite wie hier bei Golem ist daher optimal.

    Bitte seid etwas kreativ. Man könnte das Ganze ja mit Spalten , welche dann nicht extrem breit sind, lösen - die dann z.B nebeneinander angeordnet sind, soviel halt Platz wäre. Die ganze Bildschirmbreite zu nutzen würde ich auch begrüßen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  3. Universität Bielefeld, Bielefeld
  4. Landesbaudirektion Bayern, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transport Fever 2 für 22,99€, Project CARS 2 Delux für 15,99€)
  2. (u. a. PS4 Pro Naughty Dog Bundle für 399,99€, PS4 VR Megapack Ed. 2 für 279,99€, Death...
  3. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)
  4. (aktuell u. a. WD Eements 10 TB für 179,00€, Crucial X8 1 TB externe SSD für 149,00€, Zotac...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Odo Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
  2. Star Trek Picard Riker und Troi gesellen sich ab Januar 2020 zu Picard

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops