Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MMX 300 2nd Gen: Beyerdynamic legt…

Abnehmbares Kabel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abnehmbares Kabel

    Autor: matok 21.12.16 - 23:01

    Das Kabel ist abnehmbar, damit es nicht hängen bleibt? Haben die sich auch mal über Bluetooth Gedanken gemacht?

  2. Re: Abnehmbares Kabel

    Autor: Caturix 21.12.16 - 23:18

    Ueber was ? Das geht gar nicht, Bluetooth kann man nicht gebrauchen. Ein abnehmbares Kabel ist sehr gut da es bei mir immer das erste ist was kaputt geht.

  3. Re: Abnehmbares Kabel

    Autor: Smincke 21.12.16 - 23:21

    Warum muss alles Kabellos sein? Einfach mehr Zeug, was fehleranfällig ist. Das Kabellose Headset von nem Freund muss nach 4-5 Stunden ans Kabel, dass durchs andauende umstecken einen Wackelkontakt hat. Peripherie von Desktops gehört mMn ans Kabel.

  4. Re: Abnehmbares Kabel

    Autor: Schattenwerk 21.12.16 - 23:50

    Wie viele Gaming PCs haben noch gleich Bluetooth?

  5. Re: Abnehmbares Kabel

    Autor: das_mav 22.12.16 - 00:02

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Kabel ist abnehmbar, damit es nicht hängen bleibt? Haben die sich auch
    > mal über Bluetooth Gedanken gemacht?

    Hast du dir schonmal über die Klangqualität von Bluetooth Gedanken gemacht? Nein? Dachte ich mir.....

    Die reicht ebenso für 20¤ Inear Stöpsel vom Blödmarkt, aber leider nicht mal Ansatzweise in egal welcher proprietären Ausführung für Anständigen Musik/Film/Spielgenuss.

    Wenns dir dennoch reicht greift das Apple Prinzip, kauf dir ne Rolle Doppelseitiges Klebeband und einen Adapter und mach es funktional ;-)

  6. Re: Abnehmbares Kabel

    Autor: DG-82 22.12.16 - 02:34

    Bluetooth ist der größte Rotz den ich je erlebt habe für Sound. Die Bandbreite reicht nicht und im headset Betrieb klingt alles als würde man durch ein MetallrOhr sprechen weil es kein bidirektionales Profil mir ordentlich Bandbreite gibt. Sound muss über Kabel gehen. Ich kaufe doch nicht teure Headsets und verliere 90% der Qualität auf dem Weg vom PC zum Hörer.

  7. Re: Abnehmbares Kabel

    Autor: RicoBrassers 22.12.16 - 08:06

    Smincke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum muss alles Kabellos sein? Einfach mehr Zeug, was fehleranfällig ist.
    > Das Kabellose Headset von nem Freund muss nach 4-5 Stunden ans Kabel, dass
    > durchs andauende umstecken einen Wackelkontakt hat. Peripherie von Desktops
    > gehört mMn ans Kabel.

    Ich habe das Logitech G933 und bin zufrieden. Wenn es voll geladen ist, kommt man damit fast 12h aus, ohne Aufladen zu müssen. Ich hatte ursprünglich mit kabellosen Headsets angefangen, da ich 2015 noch mit einem Notebook am Start war. Mein damaliges Headset hatte dann schon nach relativ kurzer Zeit 'nen Kabelbruch erlitten, da das Kabel einfach zu lang für ein Notebook war und immer unter die Bürostuhlrollen gekommen ist.
    Und wenn man sich erstmal an ein kabelloses headset gewöhnt hat, vergisst man gerne, bei kabelgebundenen Headsets, dass man damit eben nicht aufstehen kann und im ganzen Haus rumlaufen kann (und weiter sprechen/Musik hören kann). ;)

    Was ich bei dem G933 super finde: Man kann per Klinke ein 2. Audiogerät zusätzlich anschließen. Entweder direkt am Headset oder aber am USB-Dongle, sodass die zweite Audioquelle ebenfalls kabellos übertragen wird.

  8. Re: Abnehmbares Kabel

    Autor: 7hyrael 22.12.16 - 09:45

    Freut mich wenn du zufrieden bist, aber wir reden hier von Kopfhörern bei denen nicht die LED-Beleuchtung das Hauptfeature darstellen, sondern der Klang. Der ist bei dem von dir genannten unterirdisch, mal ganz davon abgesehen dass deines keine 5 Jahre aushalten wird bis der Akku im Eimer ist, der interne Verstärker oder DA-Wandler mal den Geist auf gibt oder das Bluetooth-Module den Dienst versagt.

  9. Re: Abnehmbares Kabel

    Autor: Anonymer Nutzer 22.12.16 - 09:50

    > Warum muss alles Kabellos sein?

    Ich sitze vor einem Ein-Meter-Fernseher mit etwa drei Metern Abstand, da ziehe ich keine drei Kabel oder mehr (Tastatur, Maus, Gamepad, Kopfhörer) quer durchs Wohnzimmer. Und für soo ungewöhnlich halte ich dieses Setup nicht.

  10. Re: Abnehmbares Kabel

    Autor: Anonymer Nutzer 22.12.16 - 09:53

    > Wie viele Gaming PCs haben noch gleich Bluetooth?

    Bluetooth-Dongles kosten einen Fünfer, selbst bei einem 600-Euro-Gaming-PC nicht der Rede wert. Außerdem haben die Einstiegs-PCs für Gaming von Medion oft Bluetooth integriert.

  11. Re: Abnehmbares Kabel

    Autor: 7hyrael 22.12.16 - 09:56

    Doch, ziemlich ungewöhnlich. Sowas findest du bei so komischen Leuten wie uns, die in so einer Plattform wie Golem unterwegs sind, das ist bestenfalls ein kleiner Bruchteil.

    Wer gute Kopfhörer will schaut nicht bei Bluetooth. Dann eher noch echtes Wireless. Selbst die teureren BT-Hörer von Denon, Sennheiser oder Konsorten sind klanglich den Kabelgebundenen die halb so viel kosten völlig unterlegen.

  12. Re: Abnehmbares Kabel

    Autor: RicoBrassers 22.12.16 - 11:39

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freut mich wenn du zufrieden bist, aber wir reden hier von Kopfhörern bei
    > denen nicht die LED-Beleuchtung das Hauptfeature darstellen, sondern der
    > Klang. Der ist bei dem von dir genannten unterirdisch

    Die LED-Beleuchtung habe ich übrigens deaktiviert.
    Erstens sehe ich sie nicht, wenn ich das Headset trage und zweitens erhöht es die Akkulaufzeit.
    Desweiteren ist die Audio-Qualität in meinen Augen (bzw, Ohren ;) ) gut bis sehr gut. Vergleiche mit anderen, kabelgebundenen Kopfhörern >= 200¤ kann ich nicht ziehen, da ich weder solche Kopfhörer noch eine entsprechende Soundkarte/HiFi-Anlage besitze. Ich würde mich jetzt auch nicht als audiophilen Soundexperten bezeichnen.
    Zumindest von all den Geräten, die ich bisher genutzt habe, hat das G933 bisher den besten Klang gehabt.

    > mal ganz davon abgesehen dass deines keine 5 Jahre aushalten wird bis der Akku im Eimer ist, der interne Verstärker oder DA-Wandler mal den Geist auf gibt

    Also den Akku kann man beim G933 leicht tauschen, inwiefern man an entsprechende Ersatzakkus herankommt, ist die andere Sache. Die Seitenverkleidungen lassen sich nämlich abnehmen (per Magnete gesichert). Dort verbirgt sich auf der einen Seite eine Mulde, in der man den USB-Dongle unterbringen kann, auf der anderen Seite der Akku, welcher übrigens auch nicht festgeklebt ist, sondern definitiv herausnehmbar ist).
    Und IIRC kann man das Headset auch rein über 3,5mm-Klinke oder USB-Kabel betreiben, wenn man möchte. Ob dafür dann der Akku funktionieren und vorhanden sein muss, kann ich jetzt nicht sagen.

    Und dass der DAC mal kaputt geht, kann dir auch bei der Soundkarte passieren, an der z.B. ein Beyerdynamic Kopfhörer angeschlossen ist. Klar, dann muss man nicht die Kopfhörer wechseln, sondern eben die entsprechend andere Komponente. Aber ein großer Unterschied ist das nun nicht, wenn beide Komponenten (Soundkarte + Kopfhörer) etwa dem gleichen Preis entsprechen.

    > oder das Bluetooth-Module den Dienst versagt.
    Gut, dass das Headset nicht über Bluetooth funkt. ;)

    Und ja, ich bin zufrieden. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Rasco GmbH, Kolbermoor Raum Rosenheim
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. NetCom BW GmbH, Ellwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 0,49€
  3. 12,99€
  4. (-50%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Mondlandung: Blue Origin will eine Nationalmannschaft für die Mondlandung
    Mondlandung
    Blue Origin will eine Nationalmannschaft für die Mondlandung

    Statt New Space wird es nun doch Old Space. Um bis 2024 eine Mondlandefähre zu bauen, kooperiert die Raumfahrtfirma von Jeff Bezos mit Unternehmen wie Lockheed-Martin und Northrop-Grumman, die schon am Apollo-Programm beteiligt waren. Dabei wollen sie vor allem SpaceX aus dem Weg gehen.

  2. Raptor 27: Razers erstes Display erscheint im November
    Raptor 27
    Razers erstes Display erscheint im November

    Ungewöhnliche Optik und Eigenschaften für 700 US-Dollar: Das Raptor 27 ist ein 1440p-144-Hz-Display von Razer, es lässt sich in die Horizontale hochklappen und hat RGB-Lichteffekte im Standfuß.

  3. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.


  1. 07:49

  2. 07:13

  3. 19:37

  4. 16:42

  5. 16:00

  6. 15:01

  7. 14:55

  8. 14:53