Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MMX 300 2nd Gen: Beyerdynamic legt…

Zu teuer? Really?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu teuer? Really?

    Autor: ChMu 21.12.16 - 21:11

    Reden wir hier ueber Beyerdynamic? Da geht es doch um Qualitaet, Sound, lebends lange Garantie, made in Germany (in a good way) aber doch nicht Preis?

    Ein guter Kopfhoerer kostet, Bayerdynamic ist da eher im Mittelfeld aber so ziemlich ganz oben was die wesentlichen Dinge angeht. Unsere T1s lagen im 4 stelligen Euro Bereich und sind jeden cent wert. Aber die wurden wie gesagt nicht nach Preis, sondern anderen Qualitaeten ausgesucht.

  2. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: logi 21.12.16 - 21:56

    Schade, dass bei Beyerdynamic vor allem die Dinge kaputt gehen, die nicht unter die Garantie fallen. Außerdem ist die Verarbeitungsqualität total Grütze. Ohrpolster reißen ein, Kabelbruch durch zu steife Zugentlastung... mein DT880 Pro ist schon lange ausgemustert. Mal ganz vom 8 kHz Peak abgesehen.

    Bin ins Ultrasone Lager gewechselt und dort deutlich glücklicher. Schraubbare Ohrpolster, schraubbare Kabel. Und dort in 4 Jahren noch keine technischen Probleme gehabt.

  3. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: ChMu 21.12.16 - 22:28

    logi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade, dass bei Beyerdynamic vor allem die Dinge kaputt gehen, die nicht
    > unter die Garantie fallen.

    Was faellt denn nicht unter die Garantie?

    > Außerdem ist die Verarbeitungsqualität total
    > Grütze. Ohrpolster reißen ein, Kabelbruch durch zu steife Zugentlastung...
    > mein DT880 Pro ist schon lange ausgemustert. Mal ganz vom 8 kHz Peak
    > abgesehen.

    Wie? Du bist sicher, Du hast ein original hast? Ich meine, unsere Dinger kosten ueber 1000 Euro, die Kabel koennen nicht brechen, die sind gesteckt bezw geschraubt, shielded und nochmal geschuetzt und sollte das tatsaechlich brechen, wird es selbstverstaendlich ersetzt. Das alte Model hatte Leder, das neue nur Leder Optic, eben aus Haltbarkeits Gruenden, was ich nicht verstehe, da die erste Generation, ueber 5 Jahre alt und im taeglichen professionellem Einsatz, wie neu aussehen.
    >
    > Bin ins Ultrasone Lager gewechselt und dort deutlich glücklicher.
    > Schraubbare Ohrpolster, schraubbare Kabel. Und dort in 4 Jahren noch keine
    > technischen Probleme gehabt.

    Hmm, habe ich auch. Wir hatten immer Bayerdynamic, aus irgendeinem Grund, warum weiss ich nicht, wurden immer wenn was neues gebraucht wurde, wieder bestellt. Aber ich sehe die Dinger auch bei der Konkurenz eigendlich nur.

    Sind auch die am meissten "verschwindenden" Teile im Studio (wenn mal wieder neue gebraucht werden)

  4. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: MarioWario 21.12.16 - 22:40

    Naja, ich kaufe einen DT 990 für EUR 130 - dann lieber mit Kabel und ohne Schnickschnack :-) (halten auch ewig)

  5. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: Jogibaer 21.12.16 - 23:20

    Ich hatte noch nie einen Kopfhörer auf, der einen besseren Sound hatte als die ohrumschließenden Modelle von Beyerdynamic. Die Inears fand ich bisher nicht so toll, aber die großen Kopfhörer sind meiner Meinung nach atemberaubend. Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht.

  6. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: körner 22.12.16 - 00:56

    logi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade, dass bei Beyerdynamic vor allem die Dinge kaputt gehen, die nicht
    > unter die Garantie fallen. Außerdem ist die Verarbeitungsqualität total
    > Grütze. Ohrpolster reißen ein, Kabelbruch durch zu steife Zugentlastung...
    > mein DT880 Pro ist schon lange ausgemustert. Mal ganz vom 8 kHz Peak
    > abgesehen.
    >
    > Bin ins Ultrasone Lager gewechselt und dort deutlich glücklicher.
    > Schraubbare Ohrpolster, schraubbare Kabel. Und dort in 4 Jahren noch keine
    > technischen Probleme gehabt.

    Kannst du einen guten bd Kopfhörer empfehlen, den sich ein Schüler leisten kann (bis ~200 EUR), der Wert auf unverfälschten, sauberen Musikklang legt? (Kopfhörer sollte alle Genres abdecken, von Pop über Metal bis hin zu Klassik)

  7. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: coelna 22.12.16 - 01:11

    körner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > logi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schade, dass bei Beyerdynamic vor allem die Dinge kaputt gehen, die
    > nicht
    > > unter die Garantie fallen. Außerdem ist die Verarbeitungsqualität total
    > > Grütze. Ohrpolster reißen ein, Kabelbruch durch zu steife
    > Zugentlastung...
    > > mein DT880 Pro ist schon lange ausgemustert. Mal ganz vom 8 kHz Peak
    > > abgesehen.
    > >
    > > Bin ins Ultrasone Lager gewechselt und dort deutlich glücklicher.
    > > Schraubbare Ohrpolster, schraubbare Kabel. Und dort in 4 Jahren noch
    > keine
    > > technischen Probleme gehabt.
    >
    > Kannst du einen guten bd Kopfhörer empfehlen, den sich ein Schüler leisten
    > kann (bis ~200 EUR), der Wert auf unverfälschten, sauberen Musikklang legt?
    > (Kopfhörer sollte alle Genres abdecken, von Pop über Metal bis hin zu
    > Klassik)

    Wie bereits MarioWario geschrieben hat, kann auch ich die DT 990 empfehlen.

  8. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: narfomat 22.12.16 - 01:19

    auf jeden fall, und zwar den DT250. der kostet 140 oder so und damit fuer die gebotene leistung keinen cent zu viel, und ist einer der analytischsten KH die es gibt. kabel gesteckt, man kann ein gerades kabel dazu kaufen welches das spiralkabel ersetzt, polster koennen easy ausgewechselt werden wenn das mal noetig sein sollte.

  9. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: ArcherV 22.12.16 - 07:26

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > logi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schade, dass bei Beyerdynamic vor allem die Dinge kaputt gehen, die
    > nicht
    > > unter die Garantie fallen.
    >
    > Was faellt denn nicht unter die Garantie?
    >
    > > Außerdem ist die Verarbeitungsqualität total
    > > Grütze. Ohrpolster reißen ein, Kabelbruch durch zu steife
    > Zugentlastung...
    > > mein DT880 Pro ist schon lange ausgemustert. Mal ganz vom 8 kHz Peak
    > > abgesehen.
    >
    > Wie? Du bist sicher, Du hast ein original hast? Ich meine, unsere Dinger
    > kosten ueber 1000 Euro, die Kabel koennen nicht brechen, die sind gesteckt
    > bezw geschraubt, shielded und nochmal geschuetzt und sollte das
    > tatsaechlich brechen, wird es selbstverstaendlich ersetzt. Das alte Model
    > hatte Leder, das neue nur Leder Optic, eben aus Haltbarkeits Gruenden, was
    > ich nicht verstehe, da die erste Generation, ueber 5 Jahre alt und im
    > taeglichen professionellem Einsatz, wie neu aussehen.
    > >
    > > Bin ins Ultrasone Lager gewechselt und dort deutlich glücklicher.
    > > Schraubbare Ohrpolster, schraubbare Kabel. Und dort in 4 Jahren noch
    > keine
    > > technischen Probleme gehabt.
    >
    > Hmm, habe ich auch. Wir hatten immer Bayerdynamic, aus irgendeinem Grund,
    > warum weiss ich nicht, wurden immer wenn was neues gebraucht wurde, wieder
    > bestellt. Aber ich sehe die Dinger auch bei der Konkurenz eigendlich nur.
    >
    > Sind auch die am meissten "verschwindenden" Teile im Studio (wenn mal
    > wieder neue gebraucht werden)


    Der DT 880pro kostet 180¤ , nicht 1000

  10. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: ArcherV 22.12.16 - 07:33

    körner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du einen guten bd Kopfhörer empfehlen, den sich ein Schüler leisten
    > kann (bis ~200 EUR), der Wert auf unverfälschten, sauberen Musikklang legt?
    > (Kopfhörer sollte alle Genres abdecken, von Pop über Metal bis hin zu
    > Klassik)


    Sogar drei:


    DT770 (geschlossen)
    DT880 (halb offen)
    DT990 (offen)

    Aber jeweils die Edition! Die ist etwas teurer als die Pro-Version, hat dafür einen gemütlicheren Bügel und ein besseres Kabel.

    Der DT770 lässt keine Geräusche von aussen durch und der Bass dröhnt da etwas mehr. Ausstehende können NICHT mithören.

    Der DT990 lässt die Geräusche von aussen durch, der Klang ist neutraler, Raumklang in Spielen kommt besser durch, aber Außenstehende können mithören. Achja, beim 990er wird es nicht so schnell warm an den Ohren.

    Der Dt880 liegt dazwischen.


    Welchen man bevorzugt ist reine Geschmackssache, gut sind sie alle drei.


    Ich selber habe den 990 Edition. Bin sehr zufrieden damit.
    Mein Musik Geschmack erstreckt sich von Metal (z.b Heavy, Death oder Symphonic) über Rock, Rap, Hardstyle und ein wenig Klassik...Geht alles super.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.16 07:39 durch ArcherV.

  11. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: Leo86LE 22.12.16 - 07:50

    Ich bin komplett für Senheiser und auch ein deutsches Unternehmen mit echt genialen Sound Produkten.

    Firma: Die Sennheiser electronic GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in Wedemark-Wennebostel in der Region Hannover, wo es am 1. Juni 1945 als Laboratorium Wennebostel (kurz: Labor W) von Fritz Sennheiser gegründet wurde.

    Ist also im Prinzip ein Unternehmen, was schon sehr lange in Deutschland sitzt und für recht gutes Geld meiner Meinung nach die besten Produkte herstellt.

    Aktuell habe ich die Senheiser Urbanite XL Wireless .. 24H Akku ^^

  12. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: Mithrandir 22.12.16 - 08:03

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der DT 880pro kostet 180¤ , nicht 1000

    Der Kollege redet von den "richtigen" Kopfhörern.

  13. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: ArcherV 22.12.16 - 08:06

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der DT 880pro kostet 180¤ , nicht 1000
    >
    > Der Kollege redet von den "richtigen" Kopfhörern.


    Die DT-Reihe sind für den Heimgebrauch "richtige" Kopfhörer

  14. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: TrollNo1 22.12.16 - 08:27

    Ich kenne keine Beyerdynamics, aber ich kenne verschiedenste "Gaming-Headsets". Und die sind alle grausam. Ich habe für den Hausgebrauch einen simplen Superlux (https://www.thomann.de/de/superlux_hd681.htm) und mir persönlich reicht der vollkommen. In der Preisklasse sucht man lange, bis man was vergleichbares bekommt. Gut, Mikro ist keins dabei, aber da gibts für schmales Geld schon gute zum Anstecken.

    Damit will ich jetzt nicht sagen, dass Beyerdynamic Headsets schlecht seien, oder zu teuer oder schlecht klingen oder so. Aber MIR PERSÖNLICH reicht der Superlux für 20 Euro für Musik und Gaming.

  15. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: Mithrandir 22.12.16 - 08:37

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die DT-Reihe sind für den Heimgebrauch "richtige" Kopfhörer

    Das bestreite ich auch nicht - trotzdem sprach der User von den Studio-Kopfhöreren, die in Rundfunkanstalten zum Einsatz kommen. Und die kosten nun mal das fünf- bis zehnfache, sind dafür aber auch hervorragend verarbeitet.

    Zumal ich die Kritik an den DT-Kopfhörern nicht nachvollziehen kann: Hier im Büro liegen DT770 Pro. Kein Kabelbruch, keine gerissenen Pads. Keine Ahnung, was der OP mit seinen Kopfhörern macht. Und selbst wenn - es gibt alles von BD als Tauschzubehör. Selbst das Kabel zum ranlöten.

  16. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: Arestris 22.12.16 - 09:41

    Fun-Fact:

    Superlux ist für seinen Preis so gut, weil sie Modelle von Beyerdynamic und AKG ... sagen wir mal ... als Orientierung für die eigenen Geräte nehmen (kopieren wäre so ein böses Wort und trifft auch so dann nicht direkt zu). ;)

  17. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: Arestris 22.12.16 - 09:46

    Ja doch, wenn ein Gerät aus dem eigenen Haus (wie im Artikel erwähnt, hier das DT770) mit dem neuen Produkt gleichauf ist, aber weniger als die Hälfte kostet (ca. 130¤), dann ist es zu teuer! Rechnen wir mal noch ca. 70¤ für ein brauchbares Kondensatormikro (für den gemeinen Gamer völlig ausreichend, selbst wenn er ab und zu z.B. YT Video erstellt / kommentiert) dazu und wir sparen immer noch um die 100¤.

    Und im Vergleich dazu: Ja, es ist zu teuer.

    Ansonsten stimme ich zu, BD ist, in nahezu allen Preisbereichen, eine tolle Marke, aber da hat ja keiner viel anderes gesagt.

  18. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: 7hyrael 22.12.16 - 09:52

    Die T Serie ist sicherlich nicht in Rundfunkanstalten im Einsatz, kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen, da ist ein viel zu hoher Luxus-Aufschlag für die hochwertigere Verarbeitung mit drin... Und ausgehend von dem was man in div. TV-Übertragungen so sieht kommen dort meist DT770 oder DT990 zum Einsatz, und davon nichtmal die Edition Version.

    Wenn es mal was anderes ist sind es eher sowas wie DT-350er oder man sieht mal was von German Maestro oder Evtl. mal noch in seltenen Fällen ein Sennheiser.

  19. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: Geigenzaehler 22.12.16 - 10:25

    Die DT770 sind auch z.B. beim Schweizer Staatsradio SRF "richtige" Kopfhoerer in den Studios. Passen auch prima zu den ganzen Neumann U87 Mikrofonen. *schwaerm*

  20. Re: Zu teuer? Really?

    Autor: Hotohori 22.12.16 - 13:53

    Allerdings scheint das Teil bei vielen nach einiger Zeit ziemlich auf die Ohren / den Kopf zu drücken. Für mich ein absolutes no go, da ich da sehr empfindlich bin.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Lime: Appell für mehr Verständnis für E-Scooter
    Lime
    Appell für mehr Verständnis für E-Scooter

    Laut dem Lime-Chef werden sich die anderen Verkehrsteilnehmer an E-Scooter gewöhnen. Doch nach ausgiebigen Tests von Golem.de sind nicht die E-Scooter an den Spannungen schuld.

  2. Semmi: Deutsche Bahn will Spracherkennung ab 2021 einsetzen
    Semmi
    Deutsche Bahn will Spracherkennung ab 2021 einsetzen

    Die Deutsche Bahn will ihre Reisenden besser mit aktuellen Informationen versorgen. Dabei soll ein KI-basiertes Chatprogramm helfen, das mit den Kunden per App oder Roboterkopf spricht.

  3. Swansong: Weitere Vampire schleichen sich an
    Swansong
    Weitere Vampire schleichen sich an

    Nach jahrelanger Pause für Vampire: The Masquerade wurde nun das dritte Spiel innerhalb kurzer Zeit angekündigt: Swansong wird ein handlungsbasiertes Rollenspiel. Außerdem erscheinen Bloodlines 2 und ein interaktives Adventure namens Coteries of New York.


  1. 11:31

  2. 11:16

  3. 11:01

  4. 10:37

  5. 10:10

  6. 09:51

  7. 09:33

  8. 09:09