Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Surfen: Congstar erhöht…

Ich wollte eigentlich wechseln

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: AllDayPiano 26.01.17 - 17:22

    Ich habe meinen Tarif vor 3 Jahren bei Congstar gebucht.

    Was ich noch 2 Minuten vor dem Wechsel durch den Kundendienst erfahren habe: Die Tarife haben kein LTE, sondern HSDPA. HSDPA wird aber durch die UMTS-Funkmasten abgedeckt, deren Abdeckung aber eine absolute Katastrophe sind. Um das Defizit der UMTS-Sender auszugleichen wurde ich und viele andere Kunden damals ins LTE-Netz der Telekom eingebucht.

    Der Status Quo bleibt erhalten, solange ich am Vertrag nichts ändere.

    Als ich dann fragte "Wenn ich den Vertrag jetzt wechsel, werde ich dann weiterhin im LTE Netz bleiben oder darf ich dann, dank der erbärmlichen UMTS-Abdeckung bei uns mit Ätsch rechnen?" kam die Antwort "Ne, das wird nicht mehr gemacht. Wer jetzt einen Tarif wechselt oder neuen Vertrag abschließt, bleibt ausschließlich im UMTS-Netz mit HSDPA.

    Prinzipiell würde es von der Endgeschwindigkeit besser werden, weil ich dann 42mbit/s statt der bisherigen 14?mbit/s hätte, aber dennoch hätte ich dann effektiv noch 128kbit/s, weil es zu wenig Sender bei uns gibt. Da könnte ich dann gleich ins O2-Netz wechseln.

    Schön, dass ich einen ehrlichen Support am Telefon von Congstar hatte. Ich hätte das ewig bereut.

    Zwar habe ich jetzt nur lächerliche 150MB im Monat, aber dafür auch nahezu überall High-Speed Internet - egal wo ich in Deutschland bin (abgesehen von den absoluten Kuhkäffern).

  2. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: HorkheimerAnders 26.01.17 - 18:17

    Ich bin vor nem Jahr zu Congstar gewechselt. Mir war nicht klar, dass die LTE Abdeckung getrennt von der H+ läuft und muss mich seit dem Wechsel sehr über die Instabilität des Netzes ärgern, ständige Wechsel von H+ auf 3G zwischen denen man gar nichts tun kann sind keine Seltenheit - an Bahnhöfen und co wo ich vorher mit LTE nie Probleme hatte.

    Bin noch bis November vertraglich gebunden, war mir eine Lehre.

  3. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: theonlyone 26.01.17 - 19:23

    Die Frage ist ja wo man sich aufhält und wie viel Leistung braucht man da.

    128kbit/s reicht völlig wenn du nur am Texten bist und selbst mit dem Navi kommst du da klar.

    ----

    Deutlich mehr braucht man ja eher wenn man mal irgendwie "festsitzt", irgendwelche Spiele auspackt, Streams anschaut und solche Dinge.

    (Zumindest mein Verhalten)

    Solange die Abdeckung also in den Punkten gegeben ist passt es ja durchaus.

    ----

    Das die Abdeckung an größeren Bahnhöfen schlecht ist wundert mich schon, den gerade Ballungsgebiete sollten ja schon eine Abdeckung haben.

  4. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: DerWeise 26.01.17 - 19:32

    Es gibt immer noch LTE allerdings halt nur für die 9 Cent Tarife (gilt nicht für prepaid). Wenn du dir den holst kannst du dich ohne Probleme ins LTE Netz einbuchen.
    Es gibt halt keine Telefon Flatrate (aber wer braucht die heute schon noch)
    Kann man mit 1 Monat Laufzeit buchen und leicht testen

  5. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: HectorFratzenbuch 26.01.17 - 20:21

    Nimm doch einfach LTE direkt von der Telekom: https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/prepaid-tarife
    Falls du Festnetz/DSL von der Telekom hast, gibt es da auch Kombi-Rabatte bzw reine Datentarife falls man keine Telefonie braucht...

    Harry

  6. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: DerWeise 26.01.17 - 20:29

    Aber da gibt es nur 1 GB... Das ist bei mir schon nach 10 Tagen verbraucht.
    Ich hatte 3 GB bei Congstar.

  7. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: ChMu 26.01.17 - 23:46

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzipiell würde es von der Endgeschwindigkeit besser werden, weil ich
    > dann 42mbit/s statt der bisherigen 14?mbit/s hätte, aber dennoch hätte ich
    > dann effektiv noch 128kbit/s, weil es zu wenig Sender bei uns gibt. Da
    > könnte ich dann gleich ins O2-Netz wechseln.
    > Zwar habe ich jetzt nur lächerliche 150MB im Monat, aber dafür auch nahezu
    > überall High-Speed Internet - egal wo ich in Deutschland bin (abgesehen von
    > den absoluten Kuhkäffern).

    Verstehe ich nicht. Was nutzt Dir high speed Internet mit 150MByte Volumen? Am Monatsanfang kannst Du es dann ein paar Minuten nutzen, Nachrichten schauen, die 7Videos von Whats app runterladen und weiterleiten, zwei mal auf Facebook schauen, alles RASEND schnell und die restlichen 30,3 Tage des Monats hast Du dann gar kein Netz?
    Bei dem Volumen waere mir die Geschwindigkeit komplett egal.

  8. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: Jolla 27.01.17 - 07:01

    Jo, kann ich bestätigen. Habe einen 9 Cent Tarif flex mit 1000MB Surf Flat Option. Sofern verfügbar bucht sich das Handy im 4G Netz ein. Kostet 12 o. 13 Euro im Monat.

  9. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: AllDayPiano 27.01.17 - 07:41

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Prinzipiell würde es von der Endgeschwindigkeit besser werden, weil ich
    > > dann 42mbit/s statt der bisherigen 14?mbit/s hätte, aber dennoch hätte
    > ich
    > > dann effektiv noch 128kbit/s, weil es zu wenig Sender bei uns gibt. Da
    > > könnte ich dann gleich ins O2-Netz wechseln.
    > > Zwar habe ich jetzt nur lächerliche 150MB im Monat, aber dafür auch
    > nahezu
    > > überall High-Speed Internet - egal wo ich in Deutschland bin (abgesehen
    > von
    > > den absoluten Kuhkäffern).
    >
    > Verstehe ich nicht. Was nutzt Dir high speed Internet mit 150MByte Volumen?

    Viel :)

    > Am Monatsanfang kannst Du es dann ein paar Minuten nutzen, Nachrichten
    > schauen, die 7Videos von Whats app runterladen und weiterleiten, zwei mal
    > auf Facebook schauen, alles RASEND schnell und die restlichen 30,3 Tage des
    > Monats hast Du dann gar kein Netz?
    > Bei dem Volumen waere mir die Geschwindigkeit komplett egal.

    Unterschätze 150 MB nicht. Wenn ich keine Videos schaue, dann erreiche ich die 150 MB eigentlich nie. Ich nutze das Datennetz für zwischendrin mal aus langeweile im Internet surfen (golem.de z.B.), Whatsapp (Bilder lassen sich gedrosselt nicht mehr übertragen) oder mal ne Telefonnummer googeln, Onlinebanking oder ums Aktiendepot zu kontrollieren.

    Aber darum geht es mir nicht. Mir wäre mehr Volumen auch deutlich niedriger.

    Wenn ich ins UMTS-Netz wechsel, dann habe ich halt zukünftig auch nirgends mehr Handyempfang. Wie gesagt - der Netzausbau ist absolut scheiße bei uns.

    Und dann habe ich nicht nur kein Internet, sondern auch kein Telefon mehr. Dafür zahle ich dann aber kein Geld.

  10. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: DerWeise 27.01.17 - 07:47

    Verstehe ich nicht kein Telefon mehr. Überall wo es LTE gibt gibt es mindestens auch EDGE bei der Telekom!
    In Stadtnähe auch HSDPA. Sobald man sich aufs Land bewegt profitiert man natürlich von LTE - was bei 150 MB aber vollkommen irrelevant erscheint. Selbst mit normalem surfen habe ich das ruck zuck weg. Einmal heise öffnen sind gleich 0.5 MB (von Nachrichtenseiten spreche ich da noch gar nicht)

  11. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: GeeGee 27.01.17 - 08:58

    HorkheimerAnders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin vor nem Jahr zu Congstar gewechselt. Mir war nicht klar, dass die
    > LTE Abdeckung getrennt von der H+ läuft und muss mich seit dem Wechsel sehr
    > über die Instabilität des Netzes ärgern, ständige Wechsel von H+ auf 3G

    Selten so gelacht: das ist keine Instabilität sondern eine optische Täuschung bzw. Einbildung!

    H+ ist 3G! Das Handy wechselt aus Energiespargründen auf 3G. Sobald Daten fließen wird die Modulationsart geändert und aus HSDPA/H+ gewechselt.
    Heutzutage sind das aber die gleichen Sender.

  12. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: DerWeise 27.01.17 - 09:09

    Da muss ich GeeGee Recht geben.

  13. Re: Ich wollte eigentlich wechseln

    Autor: PartyEnde 02.02.17 - 15:56

    Vielen Dank für die ganzen Informationen. Ich wollte eigentlich auch von Congstar weg, da die Verbindungen nicht konstant sind.

    Jetzt habe ich mal LTE im Handy aktiviert und Tatsache. Er Bucht sich ein. Mal gucken, ob ich nun bessere Verbindungen habe und bei congstar 9cent postpaid bleibe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität München, München
  2. Neoskop GmbH, Hannover
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Unternehmercoach GmbH, Eschbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41