Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Surfen: Congstar erhöht…
  6. Thema

MByte?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: MByte?

    Autor: PiranhA 27.01.17 - 11:14

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und zur Arbeit verwendet wird kann man doch garnicht
    > gleichzeitg mit Arbeitkollegen telefonieren und eine Datei auswählen und
    > zusenden bzw. was macht man wenn man einen Film schaut und jemand anruft?

    Die meisten Arbeitgeber dürften ja schon was dagegen haben, dass jemand Privatgeräte für dienstliche Zwecke nutzt. Alleine aus Sicherheitsaspekten. Bei Kleinstbetrieben mit weniger als 5 Mitarbeiter kann das noch klappen.
    Man kann das Smartphone natürlich auch als WLAN-Hotspot verwenden. Ist natürlich nicht gerade besser als ein richtiger Access Point. Teilweise gibt es jedoch auch Kombitarife, wo man eine SIM-Karte für den Access Point bekommt und eine fürs Smartphone. Dann läuft das WLAN daheim über den gleichen Vertrag und eben LTE.
    Setzt natürlich eine gute Anbindung per LTE voraus. In den meisten Ecken Deutschland wäre sofort die Funkzelle überlastet, wenn alle ihren Festnetz Anschluss kündigen und alles über LTE erledigen. Nicht umsonst setzen die Telekom und Vodafone auf WLAN-Hotspots, um die Funkzellen in stark frequentierten Gegenden zu entlasten.

    Ich meine alleine das Datenvolumen ist über Festnetz ja was ganz anderes. Wir kommen da problemlos auf 300-400 GB pro Monat. Nur durch Streaming, Videospiele und Co. Mein Smartphone hat unterwegs vielleicht 700 MB verbraten und im WLAN 14 GB. Es hat schon seine guten Gründe, warum hier immer noch alle einen Festnetz Anschluss haben.

  2. Re: MByte?

    Autor: ChMu 27.01.17 - 11:33

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aber bei dem Volumen ist ja
    > > nach einer h Videocall, ein,zwei Filmen das Monats Kontingent weg? Wie
    > > schauen die Kids denn den ganzen Tag ihre youTube Videos?
    >
    > Das macht man einfach nicht unterwegs. Schon ohne Streaming kann man locker
    > 1 GB im Monat verbrauchrn. Mit Streaming braucht man dann wohl eher 5 GB
    > oder mehr.
    >
    > > Ein paar Updates und das monatliche Volumen ist weg?
    >
    > Das macht man doch im heimischen WLAN. Das kann man so einstellen.

    Welches heimische WLan? Der Router haengt doch an der gleichen SIM und wird ueber LTE gespeisst?
    >
    > > Spotify oder Netflix kann man dann auch vergessen?
    >
    > Spotify hat auch einen Offlinemodus, wo nur lokal gespeicherte Musik
    > abgespielt wird.

    Und wie mommen die Daten in den Offline Modus? Bei Magic?

  3. Re: MByte?

    Autor: Fimble 27.01.17 - 11:37

    Wo genau wohnt ihr denn? Deutschland kann es ja nicht sein ;-)

  4. Re: MByte?

    Autor: redrat 27.01.17 - 11:46

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spaghetticode schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Spotify hat auch einen Offlinemodus, wo nur lokal gespeicherte Musik
    > > abgespielt wird.
    >
    > Und wie mommen die Daten in den Offline Modus? Bei Magic?

    Ne 'einmalig' per Download (Verbindung deiner Wahl) anstelle jeden Tag/Woche/Monat neu gestreamt.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  5. Re: MByte?

    Autor: ChMu 27.01.17 - 11:49

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Leute, die surfen nicht auf dem Handy.

    Durchaus moeglich. Ist doch auch ok? Ich kenne Leute die haben nen Lambo zu Hause stehen weil sie ihn toll finden, haben keinen Fuehrerschein oder Desire das Ding zu fahren aber hey, sieht halt gut aus.
    Aber das sind Einzelfaelle. Wenn man sich ne surfmaschine kauft, nutzt man sie in der Regel.

    > Oder schauen keine Filme auf dem Minidisplay... Dafür gibt es deutlich
    > angenehmere Darstellungsmöglichkeiten.

    YouTube wird zu 75% von mobilen Geraeten angesurft. Facebook liegt inzwischen ebenfalls kurz unter der 70% Marke. SPON, n-tv, N24, RTL und selbst die oeffentlichen haben alle Video dessen Datenmengen in den letzten Jahren durch die Decke gegangen sind. Du liesst also etwas hier zB auf Golem, da ist ein Video, dann wartest Du bis Du Abends zu Hause bist, laedst das Video runter um es dann auf dem Fernseher "geniessen" zu koennen?

    > Filme auf dem Smartphone annehemen und auf den Fernseher streamen -.-
    > Und das über mobile Daten? Ja nee, is klar...

    Ja, wie sonst? Ich bekomme hier bei mir keinen Festnetzanschluss der, auch fuer viel Geld, das anders ermoeglichen wuerde. LTE wurde doch extra dafuer gemacht struktur arme oder lose Gebiete schnell anbinden zu koennen?

    > Mucke streamen??... Man kann ziemlich viele Stücke auf eine SD packen...
    > Updates über mobile Daten? Ja nee is klar...

    Wie sonst?
    >
    > Sorry, aber wenn man das Smartphone auch smart nutzt, braucht man diese
    > Datenmengen gar nicht.

    Du meinst, wenn man es nicht nutzt.
    >
    > Ich habe diesen Monat sehr geschlampt und habe aberwitzige 60 MB am
    > Smartphone verbraucht...

    Das war bei mir heute morgen schon weg als ein paar PDFs aus der Firma kamen.
    >
    > Wenn Deine Tochter oder Deine Enkelin unbedingt ein Smartphone "brauchen"
    > und einen fetten Datendurchsatz generieren müssen, dann können die sich den
    > hohen Tarif doch auch selbst leisten...

    Darum geht es doch gar nicht? Es ist ja nicht teurer als eine entsprechende Festnetzlinie, welche aber nicht mobil waere.

  6. Re: MByte?

    Autor: ChMu 27.01.17 - 11:59

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht ist ja nicht das Volumen sondern das Verhalten hier das
    > "Problem". Wiso muss ich unterwegs Videos/Spielfilme streamen? Wiso
    > benötigt eine Hausfrau ein krasses Volumen und die Tochter welche gerade
    > anfang der Pupertät ist, wiso reicht dieser das WLAN zuhause und bei
    > Freundinen nicht aus?

    Meine Frau ist keine Hausfrau:-) die ist mehr unterwegs als ich. Meine Tochter arbeitet fuer mich und ihre Tochter ist auf die Breitbandverbindung zur Schule angewiesen. Dort laeuft alles inzwischen uebers Internet. Und das WLan zu Hause IST die LTE Verbindung. Warum versteht das niemand? Kann mir doch keiner erzaehlen, das in Deutschland Glasfaser im letzten Haus liegt?
    >
    > Als das Volumen welche ich zwischen den WLANs benötige ist nicht allzu
    > viel. Vielleicht liegt es ja daran dass wenn ich ausserhalb von WLANs bin
    > auch "ausserhalb der WLANs sein möchte"?

    Jetzt vergiss mal die WLans und sehe was uebrigbleibt. Was ist denn der grosse Unterschied zwischen einem WLan an der Fiber und einer LTE Verbindung an der Fiber? Andere Frequenz? Und? Der Sender steht eben nicht im Flur sondern 2km die Strasse runter.

  7. Re: MByte?

    Autor: TrollNo1 27.01.17 - 12:00

    Du wohnst definitiv nicht in Deutschland.

    Festnetz ist hier (D) grundsätzlich billiger als Mobil. Ich weiß auch gar nicht, wo ich die ganze Zeit hernehmen soll, mir stundenlang unterwegs Filme und sonstwas anzuschauen. Ich stehe morgens vor 6 Uhr auf, fahre mit dem Auto zur Arbeit und fahre zwischen 16 und 18 Uhr zurück. Da habe ich dann WLAN. Alles was tagsüber so reinkommt (Email, Nachrichten etc.) verbraucht Daten. Ich hab 3 oder 4 GB im Monat und das reicht dicke. Genug, um in der Mittagspause ein lustiges neues Video zu zeigen oder sonstwie nicht auf die Daten achten zu müssen.

    Aber wenn ich mir vorstelle, dass ich jeden Tag einen ganzen Film auf dem Ding anschauen müsste, das wäre mir dann doch zuviel des Guten.

    Smarte Nutzung heißt nicht ausschließliche Nutzung, sondern intelligente. Ich kann unterwegs surfen, navigieren, online Banken usw. Aber ich muss doch nicht abends den Fernsehstream über die Mobilleitung quälen, nur weil ichs kann.

    Ist vielleicht in Gegenden so, wo 100GB im Monat nur 10 Euro kosten. In Deutschland ist es derzeit einfach nur Quark.

  8. Re: MByte?

    Autor: TrollNo1 27.01.17 - 12:02

    In Deutschland ist der große Unterschied der Preis.

    Unlimited Traffic mit 50MBit per Festnetz/Kabel/whatever 30 Euro.
    Unlimited Traffic 50MBit per LTE nicht verfügbar bzw. die Telekom hat da neulich was für 100 oder 200 Euro auf den Markt geworfen.

  9. Re: MByte?

    Autor: donadi 27.01.17 - 12:31

    WLAN ungleich Internetzugang

  10. Re: MByte?

    Autor: Test_The_Rest 27.01.17 - 12:33

    Für reine Datenverbindungen als Festnetzersatz gelten doch aber ganz andere Tarife, als für MOBILfunknutzung, oder nicht?

    Wenn Du also eine reine Daten LTE Verbindung hast, warum echauffierst Du Dich dann über einen Mobilfunktarif?

    Mit dem Smartphone unterwegs benötigt man kein Terabytevolumen, wenn man einen LTE Zugang für zuhause hat und gegebenenfalls noch mehrere User daran hängen, sieht das anders aus!

    Und Kinder brauchen noch gar kein Smartphone, geschweige denn Unmengen an Daten -.-
    Falls die Schule wirklich einen Onlinezwang hat, kann man das getrost zuhause abwickeln.

    Du magst vielleicht ein besonderer Fall sein, aber doch eine Ausnahme in DE (falls überhaupt in DE).
    Und für Ausnahmen werden garantiert keine monströsen Tarife gebastelt...

  11. Re: MByte?

    Autor: ChMu 27.01.17 - 12:48

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Festnetz? Haben wir abgeschafft, aus Kostengruenden und weil unnuetz.
    >
    > Und auch hier, es gibt eben genug Menschen, die Festnetz nutzen.

    Sicher, wenn sie es bekommen koennen. Geht bei mir nicht. In der Firma haben wir auch ein Festnetz, klar, nur da werden die gleich 3 Glasfaser Leutungen (300/300, jede) auch ausgelastet da einige unserer Projecte verteilt genutzt werden, da werden Teile in Florida gerendert aber hier in Spanien geschnitten und nachbehandelt und in England begutachtet. Hier wird Bandbreite gefressen ohne Ende und die 3 300er Linien laufen besser (auch fuer Ausfall Sicherheit, sind drei Verschiedene Anbieter) als die GBit Linie welche und Vodafone probeweise geschaltet hat.

    > > Tagsueber ist man eh nicht zu Hause und Abends will ich sicher nicht vom
    > > Festnetz gestoert werden.
    > Sondern lieber mobil?

    Nein, gar nicht. Auf dem Festnetz wuerden nur irgenwelche Versicherungs Leute anrufen, niemand privat oder Geschaeftlich wuerde eine Festnetz Nummer anrufen (im Geschaeft natuerlich schon) weil man ja gar nicht weiss wo der Teilnehmer ist? Ein mobil ist immer am Mann, also erreiche ich die Person auch, wenn sie mit mir reden will, steht ja auf dem Display wer das ist.

    > > Und dann soll man auch noch fuer Gespraeche
    > > bezahlen?
    > Kommt ja auf deinen Vertrag an. Ich zahle nicht für Gespräche.

    Gut, um ohne weitere Kosten ueber eine Festlinie zu telefonieren, muesste ich hier eine extra Flatrate einrichten, die ich auf dem Mobil ja schon habe.
    > >
    > > ? Kenne ich nicht, wenn Du illegal meinst, nein, man kann hier von den
    > > Kinos den Stream bekommen. Zum Preis von 2 Tickets (im Fall von Arrival
    > > waren das 24Euro) da man das ja kaum alleine ansieht. Aber man spart die
    > > Fahrt ins Kino (68km von hier) und kann gemuetlich zu Hause mit
    >
    > 70 km ins Kino? Hört sich an, als ob du eher ländlich wohnst. Da hat man
    > sicher keine Probleme, dass der Nachbar die gleiche Funkzelle nutzt. Sieht
    > in der Großstadt vielleicht anders aus.

    Ich wohne etwa 5km ausserhalb eines 24000 Sehlen Dorfes. Da haben sie sogar Glasfaser. Aber nicht hier auf dem Berg. In meiner Siedlung stehen etwa 1200 Haeuser, davon sind etwa 400 staendig bewohnt (viele Ferien Haeuser) Internet war lange nur ueber WIMAX moeglich (3Mbit symetrisch) aber als das Dorf dann endlich an die Fiber angeschlossen wurde, haben einige, mich eingeschlossen, unten eine Linie gemietet und ueber freies 5Ghz hier auf den Berg geschossen. Damit ging dann die Geschwindigkeit auf knapp 50Mbits rauf. Lief aber nur im Haus, wo wir ja kaum sind. Unterwegs muss man dann immer noch extra einen Vertrag haben. Dann kam LTE. Hat mit 20Mbits angefangen und haengt inzwischen bei 150Mbits. Die ersten Tarife (vor einem Jahr) waren Volumen begrenzt (10-30GB/Monat) aber schnell kamen die ersten Anbieter welche unbegrenzte Daten Karten rausbrachten. Dann haben die grossen natuerlich nachgezogen. Ist Verhandlungssache. Bei Vodafone zB ist der officielle Tarif immer noch bei 40GB gedeckelt (6Mbits Drosselung danach) aber als "Internet en casa" bekommt man auch unlimitiert. Kostet 29,90 im Monat. Hat officiell keine Voice oder Telefon Nummer, was man aber fuer 5Euro extra aufschalten kann. Dann geht auch Whatsapp. Alle anderen Nummern, ich habe eine Deutsche, eine Englische, zwei US und natuerlich meine Spanische Nummer, laufen eh ueber IP und kommen auf allen Geraeten an und ab.
    70km ist Barcelona, erst dort bekommt man Kinos im original Ton. Ich habe einen Multiplex in der naechsten Stadt, 15km weg, aber da kannst Du nur zwischen Spanish und Catalan waehlen, nicht im Sinne des Erfinders.
    >
    > Das verstehe ich gut, da sehe ich auch die Zukunft. Aber nochmal. Manche
    > full hd Filme habe 30+ GB (Herr der Ringe zum Beispiel).

    Tatsaechlich? Meinst Du auf der Bluray oder im Stream? Aber alte Filme kann man doch auch einfach im Fernsehen schauen? Streamen ist doch nur weil man mal nicht warten kann. Ok, Englisches Fernsehen muss ich inzwischen streamen da die Englaender Spotbeams nutzen die man hier nicht mehr empfangen kann, aber locales und Deutsches Fernsehen kommen ja ueber Sat ganz normal rein.
    >
    > > >
    > > > > Ich wuerde nicht jedes Mal wenn ich eine Nachricht bekomme oder
    > etwas
    > > > zur
    > > > > Arbeit oder zu Freunden streame ein WIFI Kaffee suchen muessen, das
    >
    > Wie gesagt, tue ich nicht. Wenn es mobil mal was gibt, mache ich das mobil.
    > Aber kommt bei mir eben nicht sooo oft vor.

    Das ist schoen. Kann aber eben auch daran liegen, das man durch die winzigen Tarife in Deutschland so konditioniert wurde, das die nicht Nutzung als normal angesehen wird.
    > >
    > > Du nutzt Dein Smartphone/Tablet eben auch nicht. Zumindest nicht mobil.
    >
    > Das ist doch jetzt quatsch. Ich nutze mein Smartphone. Nur eben nicht wie
    > du. Und das versuche ich dir seit dem ersten Post zu erklären. Nicht jeder
    > hat die gleichen Nutzungsgewohnheiten. Ich brauche keine Videotelefonie.
    > Ich möchte mir Mobil keine Videos in der Bahn oder so ansehen. Da lese ich
    > lieber. Jeder ist halt anders und nutzt seine Geräte auch anders. Mit den
    > 150 MB meiner Schwester würde ich niemals auskommen und wahnsinnig werden.
    > Aber ich akzeptiere eben, dass für *sie* das ausreichend ist, weil sie eben
    > anders konsultiert als ich und vollkommen anders als du. Und nochmal,
    > deswegen machen auch so Angebote für congstar für manche Nutzer Sinn (weder
    > für dich, noch für mich).

    Das ist klar, ich moechte nicht den Eindruck erwecken, hier fuer die Allgemeinheit zu reden, weit weg. Aber wenn ich im Dorf bin oder in der Firma und aus dem Fenster schaue, sieht man fast ausschliesslich mobile Zombies rumgurken. Die Leute haengen permanent an ihren screens bis zum crash in den naechsten Laternenpfahl.
    Solche Tarife wie im Artikel vorgestellt gibt es hier auch, nur die sind komplett gratis, also ein paar hundert MB, unbegrenztes WhatsApp (was auch nur 1GB Downloads sind), ein paar hundert Minuten Gespraeche, das ganze natuerlich auch im Ausland, einschl. den USA, fuer nada.
    https://www.freedompop.com/es
    Aber wie gesagt, das ist Spielzeug.

  12. Re: MByte?

    Autor: TrollNo1 27.01.17 - 13:22

    Chmu hat irgendwo geschrieben, dass er kein WLAN hat, weil alle daheim Mobil online sind.

  13. Re: MByte?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.01.17 - 13:25

    > WLAN ungleich Internetzugang

    Technisch mag das stimmen. In der Realität gibt es bis auf Spezialfälle (z.B. Intranet) wie viele WLANs, die nicht auch am Internet hängen? Es ist doch genau Sinn und Zweck von WLANs, einen Internetzugang bereitzustellen.

  14. Re: MByte?

    Autor: Test_The_Rest 27.01.17 - 13:26

    Aha, Du wohnst 70 km vor Barcelona -.-
    Und warum kümmerst Du Dich dann um Mobilfunktarife in Deutschland?

    Meine Fresse, ich hätte auch gern die Anbindung, die in Südkorea üblich ist, natürlich auch zu den Preisen, doof nur, daß wir hier in Deutschland sind.

    Nicht in Spanien und nicht in Südkorea -.-

  15. Re: MByte?

    Autor: ChMu 27.01.17 - 13:54

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha, Du wohnst 70 km vor Barcelona -.-
    > Und warum kümmerst Du Dich dann um Mobilfunktarife in Deutschland?
    >
    > Meine Fresse, ich hätte auch gern die Anbindung, die in Südkorea üblich
    > ist, natürlich auch zu den Preisen, doof nur, daß wir hier in Deutschland
    > sind.
    >
    > Nicht in Spanien und nicht in Südkorea -.-


    Da es sich um die selben europaeischen Anbieter handelt, ist es schon interessant, wie die Deutschen ausgenommen werden. Habe ich auch so im Eroeffnungspost geschrieben. Sued Corea habe ich nirgends erwaehnt.

  16. Re: MByte?

    Autor: elf 27.01.17 - 14:01

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha, Du wohnst 70 km vor Barcelona -.-
    > Und warum kümmerst Du Dich dann um Mobilfunktarife in Deutschland?
    >
    > Meine Fresse, ich hätte auch gern die Anbindung, die in Südkorea üblich
    > ist, natürlich auch zu den Preisen, doof nur, daß wir hier in Deutschland
    > sind.
    >
    > Nicht in Spanien und nicht in Südkorea -.-

    Also dein Kommentar war jetzt aber überflüssig, meinst du nicht? Der OP hat sich eben über die abartig hohen Preise hierzulande gewundert. Das tun sehr viele in Deutschland lebende Personen übrigens auch.

  17. Re: MByte?

    Autor: ChMu 27.01.17 - 14:01

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chmu hat irgendwo geschrieben, dass er kein WLAN hat, weil alle daheim
    > Mobil online sind.

    Ich habe schon WLan, das ist ein Router in dem eine zweit Karte steckt. WLan ist doch nur der Uebertragungsstandard? Was hat das mit dem Internet zu tun? Wenn ich den Router an eine 756kbit ADSL lite Leitung anschliesse, kommt da doch nicht mehr raus, nur weil der Router 300Mbits uebertragen kann? Hier steckt eben die LTE SIM im Router, ist doch das gleiche wie eine Festnetz Anbindung, nur das es eben ueber ein anderes Netz laeuft, kurzzeitig. Die LTE Antenne haengt ja dann genau so wieder an der Fiber wie ein Router es bei einer Ftth Line waere. Man spart sich eben die Bauarbeiten die Fiber bis ins Haus zu bringen.
    Der Grund warum das scheinbar in Deutschland nicht geht, liegt doch nur am Preis? Die Fiber ist nicht schneller als LTE, sie ist nur teurer. Aber in Deutschland wird das billige LTE teuer gemacht, damit die Leute sich Fiber legen lassen, womit sie dann lokal begrenzt sind.
    Jeder wie er will.

  18. Re: MByte?

    Autor: Test_The_Rest 27.01.17 - 14:15

    ... doppelt abgeschickt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.17 14:16 durch Test_The_Rest.

  19. Re: MByte?

    Autor: Test_The_Rest 27.01.17 - 14:15

    Also abartig hohe Preise?

    Okay, dann setzen wir doch mal die Preise in Relation zum Einkommen.
    Sieht es dann noch genauso aus?

    Dann schauen wir uns an, ob es hierzulande nötig ist, auf Festnetz zu verzichten und komplett über mobile Daten zu gehen, wie TO...
    Ich denke nicht.

    Somit hinkt der Vergleich.
    Genau wie der Vergleich mit Südkorea, den ich eingebracht habe.

    Ich gebe zu, ich kenne die Mobilfunkpreise in Spanien nicht, aber wenn ich mal schnell schaue ...
    Prepaid von Yoigo ¤ 45,90 für 3 GB...
    Finde ich jetzt nicht wirklich preiswert...

    10 GB bei Orange für ¤ 68,80 Prepaid...
    Auch nicht so der Preisbrecher...

    Und beides nur UMTS...

    Naja, wurscht...

  20. Re: MByte?

    Autor: TrollNo1 27.01.17 - 14:27

    Also bist du daheim dann doch im WLAN. Nur ins Internet gehts über den Router per LTE weiter. Darum gings mir ja. WLAN ist bequem, ich kann alle Geräte miteinander verbinden. Und das lasse ich mir von LTE nicht nehmen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  3. enercity AG, Hannover
  4. Modis GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-67%) 3,30€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49