Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Modern Keyboard: Microsoft stellt…

"Modern Keyboard"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Modern Keyboard"

    Autor: FaLLoC 19.06.17 - 14:34

    Irgendwie schräg, eine Tastatur mit dem ergonomischen Layout einer Schreibmaschine aus dem Jahr 1890 mit dem Attribut "modern" versehen zu sehen...

    Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man sich so etwas immer noch antut.

    --
    FaLLoC

  2. Re: "Modern Keyboard"

    Autor: david_rieger 19.06.17 - 14:39

    > Irgendwie schräg, eine Tastatur mit dem ergonomischen Layout einer
    > Schreibmaschine aus dem Jahr 1890 mit dem Attribut "modern" versehen zu
    > sehen...

    Es ist nur ein Name. Wenn sie rot-blau wäre und "Spiderman Keyboard" hieße, käme auch niemand auf die Idee, zu meckern.

    > Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man sich so etwas immer noch antut.

    Weil Qwertz/y Standard ist. Überall. Selbst auf einem Azerty-Keyboard kommt man noch größtenteils zurecht. Ich verstehe umgekehrt nicht, warum man heute noch verwundert über Qwertz sein kann. Als hätten sich Millionen die Finger an dem ach so schlimmen Layout von vorgestern gebrochen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  3. Re: "Modern Keyboard"

    Autor: ChevalAlazan 19.06.17 - 20:04

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie schräg, eine Tastatur mit dem ergonomischen Layout einer
    > Schreibmaschine aus dem Jahr 1890 mit dem Attribut "modern" versehen zu
    > sehen...

    Wenn ein Layout und seine Derivate ein nicht mehr änderbarer weltweiter Standard ist (außer es gibt eine weltweite Totaldiktatur, welche dies durchzieht), dann kann man davon ausgehen, dass sich das "modern" auf die Verbindung und den Fingerprintsensor bezieht

    > Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man sich so etwas immer noch antut.

    Also ich verstehe nicht, wie man sich eine Alternative Tastaturbelegung antun kann, wenn der Rest der Welt QWERTZ und seine Derivate nutzt. Insbesondere da es keinen Beweis gibt, dass die Alternative wirklich ergonomischer ist.

  4. Re: "Modern Keyboard"

    Autor: FaLLoC 22.06.17 - 18:18

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FaLLoC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man sich so etwas immer noch
    > antut.
    >
    > Also ich verstehe nicht, wie man sich eine Alternative Tastaturbelegung
    > antun kann, wenn der Rest der Welt QWERTZ und seine Derivate nutzt.

    Gegen QWERTZ sage ich ja garnichts. Obwohl es da vermutlich auch bessere Tastaturbelegungen gäbe.

    Mit dem Layout habe ich Probleme. Row-staggering, Ulnarabduktion, die dann links und rechts auch noch unterschiedlich ist, Überlastung des schwächsten Fingers (mal überlegt, was der Pinkie da alles erledigen darf), wärend die stärksten, beweglichsten Finger dafür verschwendet werden, eine einzige Taste zu bedienen, und sich die dann auch noch zu teilen, unnötig großer Abstand zur Maus (zumindest für Rechtshänder), und in diesem speziellen Fall dann auch noch Flachhub-Tasten, bei denen sich bottoming out schon prinzipbedingt nicht vermeiden lässt.

    Und was interessiert mich der Rest der Welt? Ich verwende seit 15 Jahren recht problemlos ein anderes Layout. Eine Tastatur in der Arbeit, eine daheim. Anstecken, fertig. Und schon ist dieses Legacy-Zeugs nicht mehr als ein Kuriosum, das ab und zu beispielsweise in Form solcher Artikel eine Schnittmenge mit meinem Leben hat und dann halt für Erheiterung oder Verwunderung sorgt.

    > Insbesondere da es keinen Beweis gibt, dass die Alternative wirklich
    > ergonomischer ist.

    Jep. Genausowenig Beweise, wie dafür, dass man zum Nagelschneiden besser ne Nagelschere als ein Küchenmesser nimmt. Und der Vergleich hinkt noch garnicht einmal so sehr. Beides wurde halt mit unterschiedlichen Zielsetzungen optimiert, und die Zielsetzung beim Standardlayout war halt nicht ergonomisches Schreiben sondern technisches Funktionieren der damaligen Schreibmaschinenmechanik.

    Ich musste neulich nach ein paar Jahren mal wieder auf so einem alten Fingerbrecherdings arbeiten. Ich hatte schon ganz verdrängt, wie schrecklich das Standardlayout ist. Mir reicht das als Evidenz. Dir nicht? Auch recht. Dein Wohlbefinden, dein Problem. Kein Interesse an Missionierung.

    --
    FaLLoC

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hexagon Geosystems Services AT GmbH, Dornbirn (Österreich)
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  3. LEMKEN GmbH & Co. KG, Alpen
  4. Allianz Deutschland AG, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

  1. Fertigungstechnik: Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips
    Fertigungstechnik
    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

    Für 10 nm und 7 nm setzt Intel auf Kobalt statt Wolfram oder Kupfer für die Interconnects in Prozessoren, was die Elektronenmigration verringern soll. In Israel wird zudem die Fab 28 bei Kiryat Gat für 4,5 Milliarden US-Dollar aufgerüstet.

  2. Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
    Homepod im Test
    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

    Lange nach der Konkurrenz hat Apple einen smarten Lautsprecher auf den Markt gebracht und wirbt mit einem sensationellen Klang. Wir haben den Homepod getestet und festgestellt, dass das Gerät nicht für jeden etwas ist.

  3. Microsoft: Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung
    Microsoft
    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

    Entweder 4K mit der Xbox One X oder Full-HD mit der Xbox One - dazwischen gibt es derzeit keine nativ unterstützte Auflösung, etwa für angeschlossene PC-Monitore. Mit einem Update soll sich das demnächst auf beiden Konsolenversionen ändern.


  1. 12:20

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:58

  7. 10:28

  8. 10:13