Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Modern Keyboard: Microsoft stellt…

"Modern Keyboard"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Modern Keyboard"

    Autor: FaLLoC 19.06.17 - 14:34

    Irgendwie schräg, eine Tastatur mit dem ergonomischen Layout einer Schreibmaschine aus dem Jahr 1890 mit dem Attribut "modern" versehen zu sehen...

    Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man sich so etwas immer noch antut.

    --
    FaLLoC

  2. Re: "Modern Keyboard"

    Autor: david_rieger 19.06.17 - 14:39

    > Irgendwie schräg, eine Tastatur mit dem ergonomischen Layout einer
    > Schreibmaschine aus dem Jahr 1890 mit dem Attribut "modern" versehen zu
    > sehen...

    Es ist nur ein Name. Wenn sie rot-blau wäre und "Spiderman Keyboard" hieße, käme auch niemand auf die Idee, zu meckern.

    > Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man sich so etwas immer noch antut.

    Weil Qwertz/y Standard ist. Überall. Selbst auf einem Azerty-Keyboard kommt man noch größtenteils zurecht. Ich verstehe umgekehrt nicht, warum man heute noch verwundert über Qwertz sein kann. Als hätten sich Millionen die Finger an dem ach so schlimmen Layout von vorgestern gebrochen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  3. Re: "Modern Keyboard"

    Autor: ChevalAlazan 19.06.17 - 20:04

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie schräg, eine Tastatur mit dem ergonomischen Layout einer
    > Schreibmaschine aus dem Jahr 1890 mit dem Attribut "modern" versehen zu
    > sehen...

    Wenn ein Layout und seine Derivate ein nicht mehr änderbarer weltweiter Standard ist (außer es gibt eine weltweite Totaldiktatur, welche dies durchzieht), dann kann man davon ausgehen, dass sich das "modern" auf die Verbindung und den Fingerprintsensor bezieht

    > Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man sich so etwas immer noch antut.

    Also ich verstehe nicht, wie man sich eine Alternative Tastaturbelegung antun kann, wenn der Rest der Welt QWERTZ und seine Derivate nutzt. Insbesondere da es keinen Beweis gibt, dass die Alternative wirklich ergonomischer ist.

  4. Re: "Modern Keyboard"

    Autor: FaLLoC 22.06.17 - 18:18

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FaLLoC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man sich so etwas immer noch
    > antut.
    >
    > Also ich verstehe nicht, wie man sich eine Alternative Tastaturbelegung
    > antun kann, wenn der Rest der Welt QWERTZ und seine Derivate nutzt.

    Gegen QWERTZ sage ich ja garnichts. Obwohl es da vermutlich auch bessere Tastaturbelegungen gäbe.

    Mit dem Layout habe ich Probleme. Row-staggering, Ulnarabduktion, die dann links und rechts auch noch unterschiedlich ist, Überlastung des schwächsten Fingers (mal überlegt, was der Pinkie da alles erledigen darf), wärend die stärksten, beweglichsten Finger dafür verschwendet werden, eine einzige Taste zu bedienen, und sich die dann auch noch zu teilen, unnötig großer Abstand zur Maus (zumindest für Rechtshänder), und in diesem speziellen Fall dann auch noch Flachhub-Tasten, bei denen sich bottoming out schon prinzipbedingt nicht vermeiden lässt.

    Und was interessiert mich der Rest der Welt? Ich verwende seit 15 Jahren recht problemlos ein anderes Layout. Eine Tastatur in der Arbeit, eine daheim. Anstecken, fertig. Und schon ist dieses Legacy-Zeugs nicht mehr als ein Kuriosum, das ab und zu beispielsweise in Form solcher Artikel eine Schnittmenge mit meinem Leben hat und dann halt für Erheiterung oder Verwunderung sorgt.

    > Insbesondere da es keinen Beweis gibt, dass die Alternative wirklich
    > ergonomischer ist.

    Jep. Genausowenig Beweise, wie dafür, dass man zum Nagelschneiden besser ne Nagelschere als ein Küchenmesser nimmt. Und der Vergleich hinkt noch garnicht einmal so sehr. Beides wurde halt mit unterschiedlichen Zielsetzungen optimiert, und die Zielsetzung beim Standardlayout war halt nicht ergonomisches Schreiben sondern technisches Funktionieren der damaligen Schreibmaschinenmechanik.

    Ich musste neulich nach ein paar Jahren mal wieder auf so einem alten Fingerbrecherdings arbeiten. Ich hatte schon ganz verdrängt, wie schrecklich das Standardlayout ist. Mir reicht das als Evidenz. Dir nicht? Auch recht. Dein Wohlbefinden, dein Problem. Kein Interesse an Missionierung.

    --
    FaLLoC

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Großraum Aachen
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-78%) 4,44€
  3. (-8%) 45,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt im Rotlichtviertel
    E-Ticket Deutschland bei der BVG
    Bewegungspunkt im Rotlichtviertel

    Ursprünglich behauptete der VBB einmal, dass Bewegungsprofile beim E-Ticket technisch unmöglich wären. 2015 wurden die BVG und andere dann erwischt, wie sie die Voraussetzungen schafften und schalteten ab. Zwei Jahre später gibt es Profile mit höherer Präzision. Schuld soll ein Dienstleister sein, dessen Arbeit die BVG nicht richtig prüfte.

  2. Star Wars: The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht
    Star Wars
    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

    Electronic Arts hat die erste umfangreiche Erweiterung für Star Wars Battlefront 2 veröffentlicht. Das rund 10 GByte große Update enthält ein weiteres Kapitel für die Kampagne, die Heldenfiguren Finn und Captain Phasma sowie einen Planeten aus Die Letzten Jedi.

  3. Airport mit 802.11n und neuere: Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab
    Airport mit 802.11n und neuere
    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

    Neue Geräte für die anscheinend aufgegebene Netzwerksparte von Apple kommen nicht mehr auf den Markt, doch Sicherheitsupdates werden weiter angeboten. Für einige Geräte gibt es nach über zehn Jahren noch ein Update gegen die Krack-Angriffe. Derartig langer Support für Sicherheit ist selbst bei Firmen-APs nicht die Regel.


  1. 14:05

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:25

  5. 12:07

  6. 12:04

  7. 11:38

  8. 11:11