Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Moleskine: Papiernotizbuch bekommt…

Papier immer noch das beste Medium für Ideen und Notizen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Papier immer noch das beste Medium für Ideen und Notizen

    Autor: H.Brecht 28.08.12 - 11:02

    Für mich ist ein Skizzenbuch immer noch die beste Form um Notizen, Ideen und Technologien aufzuscheiben/malen.

    Vielleicht könnten hochaufgelöstes InkPaper-Display+Stift es mal ersetzen, aber so lange auf leuchtene Display gesetzt wird, die gegen anstelle mit dem Licht arbeiten, sehe ich da keine Alternative.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.12 11:03 durch H.Brecht.

  2. Re: Papier immer noch das beste Medium für Ideen und Notizen

    Autor: stoneburner 28.08.12 - 11:36

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist ein Skizzenbuch immer noch die beste Form um Notizen, Ideen
    > und Technologien aufzuscheiben/malen.

    finde ich auch, aber primär deswegen weil man auf den aktuellen displays nicht ordentlich schreiben kann (zu glatt) ich hab immer noch gerne mein notizbuch bei mir, auch wenn ich merke das ich text notizen doch primär in evernote eingebe, aber skizzen und diagramme lieber auf papier (welches ich dann aber doch per foto in evernote sichere :) )

    hab gleich mal zwei notizbücher vorbestellt, das mit den aufklebern finde ich interessant (achja, @golem der normale moleskine store ist sicher besser verlinkt als der US evernote store, zumindest in europa http://www.moleskine.com/web/en/)

    > Vielleicht könnten hochaufgelöstes InkPaper-Display+Stift es mal ersetzen,
    > aber so lange auf leuchtene Display gesetzt wird, die gegen anstelle mit
    > dem Licht arbeiten, sehe ich da keine Alternative.

    wie kommt das das deine augen reflektiere photonen von nicht reflektierten photonen unterscheiden können ?

    ich hab einen kindle und ein ipad und ich lese je nach laune auf dem einen oder anderen, ich kann da keinen unterschied beim ermüden der augen feststellen, allerdings war das bei einem nicht retina display nicht so, da war das lesen anstrengender.

    ich vermute mal das es eher an der unschärfe und nicht an der art des displays liegt, ich schätze den kindle sehr wegen der langen akkulaufzeit, aber das display ist halt dafür "nur ok", der kontrast ist ein bisschen gering

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. WEMAG AG, Schwerin
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02