1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Müll: Pfand auf Fahrrad-Akkus…

Bedeutet im Klartext: Recycling funktioniert nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bedeutet im Klartext: Recycling funktioniert nicht

    Autor: EWCH 23.09.19 - 09:43

    fuer alten Metallschrott bekommt man normalerweise gutes Geld, Lithium Akkus hingegen will keiner.
    Das bedeutet dass sich deren Recycling nicht lohnt.

  2. Re: Bedeutet im Klartext: Recycling funktioniert nicht

    Autor: MrAndersenson 23.09.19 - 11:03

    Also im Artikel steht:

    "Akkus im Hausmüll können Müllfahrzeuge und Recyclinganlagen stark beschädigen. Deutschlands Entsorger fordern daher, ein Pfand für Akkus von Fahrrädern und anderen Geräten zu verlangen."

    Wertstoff wird bei transport meist komprimiert - zusammengequetscht -> Lithiums Akku können bei Beschädigung sehr heiss werden bis hin zur Selbstentzündung. Wenns dann noch GelbeTonnePlasteWertStoff ist dann gibts ein schönes grosses heisses Feuerchen auf öffentlicher Strasse.

    Das mögen die Entsorger natürlich nicht - die würden die GelbeTonnePlasteWertStoffe lieber in ihrer WertStoffverHeizAnlage verbrennen und Profit machen.

    Wär wohl auch echt teuer wenn sone GelbeTonnePlasteWertStoffSortierMaschine abfackeln würde - das sind dann nicht nur 50.000¤.

    </ironie>

    "Neue Recycling-Methode für Batterien aus Elektroautos" -> Containergrösse dezentral -> kurze Wege

    https://www.youtube.com/watch?v=pwoRxee97Rs

  3. Re: Bedeutet im Klartext: Recycling funktioniert nicht

    Autor: fabiausdemsüden 23.09.19 - 12:43

    Das bedeutet nur, dass es Leute gibt die nicht wissen, was sie da wegwerfen bzw. dass so ein Akku nicht in den Hausmüll gehört, sonst nichts.

    P.S.: Freundschaften beenden weil jemand wider besseren Wissens Batterien in den Hausmüll wirft ist legitim.

  4. Re: Bedeutet im Klartext: Recycling funktioniert nicht

    Autor: kazhar 23.09.19 - 13:28

    Ganz abgesehen davon, dass mittlerweile eine halbe Wissenschaft daraus gemacht wird, was in welche Tonne muss; Wie schaut es denn aus mit den ganzen "kleinen Elektrogeräten" mit Akku?

    Zerlegst du dein altes Solargartenlämpchen, dein abgelegtes Babyspielzeug-mit-Musik-und-blinke-Lichtern, dein kaputtes Nachtlicht, um den Akku zu bergen? Und ist der eingeschrumpfte Klumpen ein NiMh oder doch ein LiPo?

  5. Re: Bedeutet im Klartext: Recycling funktioniert nicht

    Autor: Olliar 23.09.19 - 13:47

    Da wird das wohl laufen wie beim Flugzeug:

    "Größere" Akkus dürfen einfach nicht mitfliegen.
    Wobei inzwischen wohl niemand mehr ein Risiko eingehen will,
    und einfach alles, was das Wort "Akku" "Lithium" irgendwo hat, den bekannten
    "No Fly" auf kleber bekommt....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARTHEN Kommunikation GmbH, Karlsruhe
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 50,94€
  2. 205,00€ (statt 299,00€ bei beyerdynamic.de)
  3. (aktuell u. a. Sandisk Extreme 64GB für 11€ Euro, Sandisk SSD Plus 1TB für 99€, WD Elements...
  4. 209,49€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

  1. Facebook & Google: So einfach können Behörden an Daten aus Übersee kommen
    Facebook & Google
    So einfach können Behörden an Daten aus Übersee kommen

    Nach einer weitgehend unbekannten Bestimmung im US-Recht können deutsche Behörden Nutzerdaten direkt bei Konzernen wie Facebook und Google anfragen - auch umgekehrt soll das möglich werden. Das erleichtert die Arbeit der Ermittler, ist aber auch gefährlich.

  2. Musikstreaming: Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später
    Musikstreaming
    Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später

    Der Musikstreaming-Dienst Spotify hat eine neue Steuerung für seine App veröffentlicht. Die neue Oberfläche steht zunächst nur für iOS-Geräte bereit. Erst später soll es die Änderungen auch für zahlende Abonnenten mit Android-Geräten geben.

  3. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
    Spin
    Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

    Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.


  1. 09:00

  2. 08:33

  3. 08:00

  4. 07:39

  5. 07:00

  6. 22:00

  7. 19:41

  8. 18:47