Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Müllentsorgung: Dekra warnt vor…

Akkus vom Rest des Geräts trennen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Akkus vom Rest des Geräts trennen

    Autor: IchBIN 24.07.19 - 11:30

    Bei vielen Laptops heutzutage ist der Akku fest eingebaut. Bei Smartphones genauso.

    Wenn nun diese Geräte korrekt im Elektroschrott entsorgt werden, landen da natürlich auch die Akkus. Wer zerstört denn ein zu entsorgendes Gerät vorher, nur um den Akku zu extrahieren? Und dann wissen ja nicht mal alle Leute, wie ein Akku aussieht - kann gut sein, dass sie dann die Festplatte rausreißen und meinen, sie hätten den Akku rausgerissen, oder sowas in der Art.

    Nein, diese Sachkompetenz kann man dem Verbraucher nicht zumuten, denn die meisten Leute kennen sich damit nicht aus, und wollen das auch gar nicht wissen.

    Folglich muss da eine andere Lösung her.

  2. Das machst ja nicht du.

    Autor: Pecker 24.07.19 - 11:50

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei vielen Laptops heutzutage ist der Akku fest eingebaut. Bei Smartphones
    > genauso.
    >
    > Wenn nun diese Geräte korrekt im Elektroschrott entsorgt werden, landen da
    > natürlich auch die Akkus. Wer zerstört denn ein zu entsorgendes Gerät
    > vorher, nur um den Akku zu extrahieren? Und dann wissen ja nicht mal alle
    > Leute, wie ein Akku aussieht - kann gut sein, dass sie dann die Festplatte
    > rausreißen und meinen, sie hätten den Akku rausgerissen, oder sowas in der
    > Art.
    >
    > Nein, diese Sachkompetenz kann man dem Verbraucher nicht zumuten, denn die
    > meisten Leute kennen sich damit nicht aus, und wollen das auch gar nicht
    > wissen.
    >
    > Folglich muss da eine andere Lösung her.

    Du kannst dein Gerät mit Akku einem Mitarbeiter am Wertstoffhof oder an anderen Annehmestellen geben. Es gibt aber Leute, die einfach selber ihr Zeug in Container mit Elektroschrott werfen, samt Akku. Das ist das Problem. Gibst du dein Gerät ordnungsgemäß ab, kümmert sich jemand anderes um die sachgemäße Entsorgung.
    Es gibt also eine Lösung, die kennen eben nur nicht alle.

  3. Re: Das machst ja nicht du.

    Autor: robinx999 24.07.19 - 12:05

    Wie war das als ich meine Powerbank entsorgt habe eine die bei Amazon wegen Brandgefahr zurückgerufen wurde. Da habe ich auch nachgefragt was man damit macht der hat dann auch nur gesagt legen sie es da zu den anderen Elektrogeräten. Also der Typ vom Recyclinghof. Keine Ahnung wie genau er sich das teil angeschaut hat und ob er es evtl. für eine USB Festplatte gehalten hat, aber ich habe nur den Anweisungen der Mitarbeiter folge geleistet.

  4. Wenn es für einen Akku-Ausbau einer Fachkraft bedarf ...

    Autor: M.P. 24.07.19 - 13:17

    ... ist das Gerät in der EU nicht verkehrsfähig und sollte vom Zoll genau wie gefälschte Markenprodukte abgefangen werden ...

    Siehe Beitrag von Holycrap unter diesem Artikel
    https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/muellentsorgung-dekra-warnt-vor-braenden-durch-weggeworfene-akkus/4-s.-2-elektrog/127981,5432037,5432037,read.html#msg-5432037


    "Elektro- und Elektronikgeräte, die vollständig oder teilweise mit Batterien oder Akkumulatoren betrieben werden können, sind so zu gestalten, dass eine problemlose Entnehmbarkeit der Batterien und Akkumulatoren sichergestellt ist."

  5. Re: Das machst ja nicht du.

    Autor: M.P. 24.07.19 - 13:25

    Da die Powerbank zum Großteil aus "Akku" besteht würde ich sie "im Ganzen" zu den Akkus packen...

    Akku-Packs für Heimwerkergeräte werden häufig auch kein besseres Verhältnis Gesamtgewicht/Akkugericht haben als eine Powerbank -und da käme bestimmt auch niemand auf die Idee die Dinger auf den Elektrogerätehaufen zu werfen ...

    Aber so oft, wie ich mir auf dem Recycling Hof wegen vorgeblicher Fehlwürfe eine Rüge abgeholt habe, möchte ich da keine bindende Aussage treffen: Neulich habe ich Ärger bekommen, weil ich den "Jät-Abfall" beim Grünabfall abgelegt habe - Der gehöre zu "Bauschutt und Erdaushub" da zu viel Erd-Anhaftung vorhanden seien....

  6. Re: Wenn es für einen Akku-Ausbau einer Fachkraft bedarf ...

    Autor: IchBIN 24.07.19 - 14:10

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ist das Gerät in der EU nicht verkehrsfähig und sollte vom Zoll genau
    > wie gefälschte Markenprodukte abgefangen werden ...
    >
    > Siehe Beitrag von Holycrap unter diesem Artikel
    > forum.golem.de#msg-5432037
    >
    > "Elektro- und Elektronikgeräte, die vollständig oder teilweise mit
    > Batterien oder Akkumulatoren betrieben werden können, sind so zu gestalten,
    > dass eine problemlose Entnehmbarkeit der Batterien und Akkumulatoren
    > sichergestellt ist."


    Damit würden 99% aller Smartphone-Modelle vom europäischen Markt verschwinden, und bestimmt 70% aller Laptop-Modelle.

  7. Leider scheint genau das eine Grauzone zu sein

    Autor: senf.dazu 24.07.19 - 14:12

    Ich hab ehrlichgesagt bislang angenommen das der E-Schrott Container vom Entsorger gesichtet würd und das die E-Schrott Geräte dorthin gehören. Und Elektogeräte die Batterien enthalten sind nun wirklich nichts seltenes.

    Es gibt jedenfalls weder Schild noch Frage des Personals noch extra Container für Dinge die aus Sicht des Kunden vielleicht Akkus enthalten. Und das Personal guckt einem jedes mal in den Kofferaum ob man auch das richtige Zeug in den E-Schrott Container wirft. Nach Akku hat noch nie jemand gefragt.

    Aus meiner Sicht ist hier der Entsorger in der Pflicht. Als Verbraucher kann ich gern helfen - aber nur wenn ich einen zeitnahen Hinweis oder eben die Frage des Mitarbeiters kriege. Man fährt schließlich zum Entsorgungshof und redet jedesmal und bezahlt ggf. an die Mitarbeiter - um zu erfahren wohin der Schrott kommt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.19 14:14 durch senf.dazu.

  8. Re: Wenn es für einen Akku-Ausbau einer Fachkraft bedarf ...

    Autor: M.P. 24.07.19 - 14:21

    Eben....
    Aber wehe du importierst als Privatmann von einem kleinen chinesischen Hersteller eine Baugruppe ohne CE Logo oder deutsche Bedienungsanleitung ... dann heißt es im Zweifel Antanzen beim Zoll ...

  9. Re: Leider scheint genau das eine Grauzone zu sein

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.19 - 19:39

    rein theoretisch gehts auch über den hausmüll, auch wenns unerwünscht ist, denn der wird eh sortiert ... unter dem gesichtspunktpunkt ist selbst die gelbe(kunst- und metall-wertstoffe) und blaue tonne (papier) obsolet, weil muss auch sotiert werden, weil z.b. mit nahrungsmittelresten kontaminierte stücke gehören da auch nicht rein ... d.h. ... die microwellenschale um das fertiggericht müsste man gründlich abwaschen um sie nicht im hausmüllentsorgen zu müssen, und der mit fett durchtränkte pizza-karton gehört dadurch nicht wirklich in den papiermüll.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.19 19:47 durch ML82.

  10. Re: Leider scheint genau das eine Grauzone zu sein

    Autor: Pimax 25.07.19 - 06:25

    Besser nicht, denn dabei kann der Müll noch in der Tonne oder im Entsorgungsfahrzeug in Brand geraten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  3. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  4. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  2. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.

  3. Mobil: Media Markt Saturn vermietet E-Scooter
    Mobil
    Media Markt Saturn vermietet E-Scooter

    Ab 30 Euro im Monat vermietet Media Markt Saturn E-Scooter. Der Elektronikmarkt hofft, eine Marktlücke gefunden zu haben.


  1. 12:37

  2. 12:08

  3. 12:03

  4. 11:24

  5. 11:09

  6. 10:51

  7. 10:36

  8. 10:11