Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Multi-Chip-Module: Nvidia arbeitet…

Das wird lustig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird lustig...

    Autor: Sharra 04.07.17 - 16:09

    Demnächst dann:
    Grafikkarten, die bei neueren, darauf optimierten Spielen, bessere Performance liefern, aber dafür bei älteren Spielen einbrechen, weil diese keine Patches dafür mehr bekommen.

  2. Re: Das wird lustig...

    Autor: derats 04.07.17 - 16:16

    Das sollte für eine GPU generell weniger problematisch sein, weil hier die Spiele relativ wenig Einfluss aufs Scheduling nehmen (im Vergleich zur CPU).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.17 16:16 durch derats.

  3. Re: Das wird lustig...

    Autor: Poison Nuke 04.07.17 - 16:55

    Daran ist doch nix neu. Allein schon der Wechsel DX9->DX10->DX11 und jetzt 12 hat deutliche Unterschiede erzeugt. Spiele mit älteren DX-Versionen laufen nicht viel schneller auf neuen Karten als neue Spiele die alle neuen Features nutzen

    Bis hin dass sie langsamer laufen, weil alte Features nur noch emuliert werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.17 16:56 durch Poison Nuke.

  4. Re: Das wird lustig...

    Autor: Schatzueh 05.07.17 - 11:58

    Ich spiele ja auch gerne mal alte Spiele und so weiter, bin ja auch schon einer der etwas älteren Hasen, aber ich habe noch nie gemerkt, dass das in irgendeiner Art und Weise relevant war.
    Bei welchen alten Spielen kommt es beispielsweise zu merkbaren Leistungseinbrüchen?
    Bitte mal konkrete Beispiele.

    Dass ein uraltes Spiel nur mit 80 FPS statt den erwarteten ~300 FPS läuft auf der GTX 1070 / RX 580 läuft - spielt das eine Rolle?
    Wenn mein Monitor nur 144Hz kann, warum will ich dann mehr als 150FPS?
    Wenn mein Monitor nur 75Hz hat + Gsync/Freesync, warum will ich dann mehr als 80FPS? Das ändert nichts und braucht nur mehr Strom.

    Egal, was für tolle Features eine 7200 GS damals vielleicht hatte... und das ist jetzt auch gar nicht mal so lange her und kein Extrembeispiel - ich glaube nicht, dass eine aktuelle GPU da nicht soweit mithalten kann, dass jedes Spiel spielbar ist. Selbst wenn da irgendetwas emuliert oder mit der Brechstange berechnet werden muss.

    Mal ganz davon abgesehen... kauft euch doch für die rund 20¤ eine 10 Jahre alte GPU, wenn ihr das für eure Spiele braucht. Ich verstehe die Problematik irgendwie nicht so ganz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring, Berlin
  3. BWI GmbH, München, Nürnberg, Rheinbach
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  2. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.

  3. Programmierung: Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung
    Programmierung
    Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung

    Entwickler können die Grundlage der Systeme Mathematica und Wolfram Alpha, die Wolfram Engine, künftig kostenfrei für private Zwecke oder Experimente verwenden. Der kommerzielle Einsatz muss aber von Wolfram Research lizenziert werden.


  1. 18:07

  2. 17:50

  3. 17:35

  4. 17:20

  5. 16:56

  6. 16:43

  7. 16:31

  8. 16:24