Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikdienst: Apple streamt nur mit…

256 AAC ist nicht 256 MP3

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: deus-ex 10.06.15 - 10:17

    Das Format spielt schon eine Rolle bei der Qualität.

  2. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: dts66 10.06.15 - 10:41

    wenn es um qualitativ hochwertige Muik geht, ist AAC genau so mistig wie MP3. Exzellent klingende Musik fängt an bei FLAC.

    Aber wem sag ich das. Über das Küchenradio wäre es mir auch egal. Ist wohl eher was für nebenbei als zum genießen der Musik, was anscheinend 5% der heutigen Musikhörer betrift...

  3. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: frostbitten king 10.06.15 - 10:44

    Blah blah.

  4. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Benjamin_L 10.06.15 - 10:47

    dts66 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn es um qualitativ hochwertige Muik geht, ist AAC genau so mistig wie
    > MP3. Exzellent klingende Musik fängt an bei FLAC.
    >
    > Aber wem sag ich das. Über das Küchenradio wäre es mir auch egal. Ist wohl
    > eher was für nebenbei als zum genießen der Musik, was anscheinend 5% der
    > heutigen Musikhörer betrift...

    Professionelle Hörtests sagten schon 2009 dass man 128 kbps kaum noch unterscheiden kann vom Original:
    http://listening-tests.hydrogenaud.io/sebastian/mp3-128-1/results.htm

    Neue Tests von 2014 bestätigen dies selbst bei 96 kbps für moderne Codecs:
    http://listening-test.coresv.net/results.htm

  5. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Benjamin_L 10.06.15 - 10:47

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Format spielt schon eine Rolle bei der Qualität.

    Eher nicht mehr mit modernen Encodern:

    http://listening-tests.hydrogenaud.io/sebastian/mp3-128-1/results.htm
    http://listening-test.coresv.net/results.htm

  6. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: dts66 10.06.15 - 10:51

    genau, blabla - genau das hab ich schon erwartet. ich bin raus^^
    schlimmer als "hifi" forum...


    http://www.thatericalper.com/wp-content/uploads/2013/01/737476_10151384377305289_158945575_o.jpg

  7. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Trollversteher 10.06.15 - 10:53

    >wenn es um qualitativ hochwertige Muik geht, ist AAC genau so mistig wie MP3. Exzellent klingende Musik fängt an bei FLAC.

    Mmm... Un das hast Du in einem unter Laborbedingungen durchgeführten Doppel-Blindtest herausgefunden, oder ist das nicht doch eher nur so ein "Gefühl"?

  8. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Legacyleader 10.06.15 - 10:54

    dts66 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn es um qualitativ hochwertige Muik geht, ist AAC genau so mistig wie
    > MP3. Exzellent klingende Musik fängt an bei FLAC.
    >
    > Aber wem sag ich das. Über das Küchenradio wäre es mir auch egal. Ist wohl
    > eher was für nebenbei als zum genießen der Musik, was anscheinend 5% der
    > heutigen Musikhörer betrift...

    Bezweifle ich! -> http://mp3ornot.com/ einfach mal testen

  9. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Trollversteher 10.06.15 - 10:55

    So weit würde ich jetzt nicht gehen - hängt auch immer stark vom Ausgangsmaterial ab. 128k/bit konnte ich zumindest im Doppelblindtest selbst mit onboard Audio und einfachen Headsets noch zu 100% vom Original unterschieden. Allerdings haben wir da zum Testen auch eine anspruchsvolle Klassikaufnahme genommen, und nicht den neusten Bohlen-Hit.

  10. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Benjamin_L 10.06.15 - 11:14

    dts66 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genau, blabla - genau das hab ich schon erwartet. ich bin raus^^
    > schlimmer als "hifi" forum...
    >
    > www.thatericalper.com


    Wieso zitierst du mich? Doppelte blinde Hörtests sind standard und die aussage recht eindeutig

  11. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.06.15 - 11:19

    Nicht, wenn sie von Thompson oder Fraunhofer gesponsort werden...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: dermamuschka 10.06.15 - 11:28

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dts66 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn es um qualitativ hochwertige Muik geht, ist AAC genau so mistig wie
    > > MP3. Exzellent klingende Musik fängt an bei FLAC.
    > >
    > > Aber wem sag ich das. Über das Küchenradio wäre es mir auch egal. Ist
    > wohl
    > > eher was für nebenbei als zum genießen der Musik, was anscheinend 5% der
    > > heutigen Musikhörer betrift...
    >
    > Bezweifle ich! -> mp3ornot.com einfach mal testen

    5/5.
    über laptop-boxen.
    und ich war eigentlich immer der meinung dass mp3 heutzutage nicht mehr zu unterscheiden ist und höre selbst fast nur über spotify-free.
    jetzt bin ich schon etwas baff.
    trotzdem sind die unterschiede ja schon ziemlich gering und nur bei genauem hinhören zu erkennen.

  13. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Legacyleader 10.06.15 - 11:44

    Ja ich hab 4/5 über mein Macbook geschafft und es war nicht einfach! Du musst schon wirklich genau hinhören

  14. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: kaito90 10.06.15 - 11:48

    Ich habe auch mal ein Blindtest gemacht.

    Klassische Musik in folgenden Formaten wurde gespielt: MP3 192 und 320, Wave 48/96bit und flac 96bit. Leider gab das Abspielgerät keine 192bit wieder, sonst hätte ich das gerne getestet.

    Natürlich muss die Musikanalge auch entsprechende Qualität haben.

    MP3 hat man sofort herausgehört, aufgrund der wirklich schlechten Qualität. Man hört auch den Unterschied zwischen 48bit und 96bit.

  15. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: frostbitten king 10.06.15 - 12:09

    Was erwartest du sonst als blah blah als Antwort? Du bist mit der äußerst gewagten Behauptung angetanzt, dass du 256 kbit/sec aac vs flac hörst.

  16. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.15 - 12:11

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht, wenn sie von Thompson oder Fraunhofer gesponsort werden...

    Japs! :)

  17. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Bill Carson 10.06.15 - 12:12

    Ich wollte eigentlich etwas ähnliches schreiben, aber vermutlich hat er meine Tastenanschläge eh bereits gehört – auch wenn ich den Text dann letztlich garnicht gepostet habe ;)

    #nurmeinemeinung

  18. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: AlphaStatus 10.06.15 - 12:15

    dts66 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn es um qualitativ hochwertige Muik geht, ist AAC genau so mistig wie
    > MP3. Exzellent klingende Musik fängt an bei FLAC.

    Wie viel % der Gesellschaft sind in der Lage, zwischen 320kbit/s mp3/ogg und FLAC zu unterscheiden?

    Wie viel tausend Euro muss das Setup kosten, um den Unterschied hören zu können? Oder bin ich einfach nur "akustisch behindert?"

    Jemand aus meiner Familie hat ein (Find ich vom Preis her etwas übertrieben, aber der hats halt) 20.000¤ teures edel-Soundsystem (Ja, das ist wirklich "Qualität" und der Preis kommt nicht durch überteuerte Platin-Kabel zustande). Ich merke keinen Unterschied zwischen CD-Wiedergabe und dem gleichen Song als 320kbit/s MP3 oder 320kbit/s Spotify.

    Privat höre ich auf einer älteren Stereo-Anlage und Audio Technica ATH-M50X. Da höre ich auch keinen Unterschied, ich habe es mit FLAC und Spotify getestet.

    Oder höre ich einfach nur die falsche Musik? Muss es Beethoven sein? Erleuchte mich!

  19. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.15 - 12:21

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dts66 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn es um qualitativ hochwertige Muik geht, ist AAC genau so mistig wie
    > > MP3. Exzellent klingende Musik fängt an bei FLAC.
    >
    > Wie viel % der Gesellschaft sind in der Lage, zwischen 320kbit/s mp3/ogg
    > und FLAC zu unterscheiden?
    >
    > Wie viel tausend Euro muss das Setup kosten, um den Unterschied hören zu
    > können? Oder bin ich einfach nur "akustisch behindert?"
    >
    > Jemand aus meiner Familie hat ein (Find ich vom Preis her etwas
    > übertrieben, aber der hats halt) 20.000¤ teures edel-Soundsystem (Ja, das
    > ist wirklich "Qualität" und der Preis kommt nicht durch überteuerte
    > Platin-Kabel zustande). Ich merke keinen Unterschied zwischen CD-Wiedergabe
    > und dem gleichen Song als 320kbit/s MP3 oder 320kbit/s Spotify.
    >
    > Privat höre ich auf einer älteren Stereo-Anlage und Audio Technica
    > ATH-M50X. Da höre ich auch keinen Unterschied, ich habe es mit FLAC und
    > Spotify getestet.
    >
    > Oder höre ich einfach nur die falsche Musik? Muss es Beethoven sein?
    > Erleuchte mich!

    Vielleicht hat seine Hightech Anlage ja einen Soundprozessor der Störungen filtert und das Klangbild harmonisiert? Durchaus möglich :) Das lässt dich dann auch schlechtere Quellen noch genießbar hören. Ist genauso wie bei TV's wo virtuelle Zwischenbilder berechnet werden. Da ist dann mehr da als im Ausgangsmaterial. Das würde erklären warum du keinen Unterschied mehr hörst. Das könnte sogar als Feature angeboten werden, daß man mit der Anlage alles gut hören kann, sogar einfache MP3. Wäre ja ein Punkt der werbend positiv wirken würde :)

  20. Re: 256 AAC ist nicht 256 MP3

    Autor: Trollversteher 10.06.15 - 12:29

    >MP3 hat man sofort herausgehört, aufgrund der wirklich schlechten Qualität. Man hört auch den Unterschied zwischen 48bit und 96bit.

    Zwischen wave 48 Bit und Wave 96 Bit? Das glaube ich Dir nicht - es sei denn (was tatsächlich schon bei vielen Wandlern nachgewiesen wurde), der Wandler selbst liefert aufgrund der spezifischen Implementierung bei 96 Bit eine andere Qualität als bei 48 Bit. Ansonsten wäre Dein Testergebnis eine Sensation, haufenweise Tests an Universitäten, unabhängigen Instituten und diverse Doktorarbeiten wären damit nämlich erstmalig widerlegt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Paderborn, Paderborn
  2. ITEOS, Karlsruhe
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19