1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikstreaming: Spotify Premium für…

Apple Music ist kein großer Anbieter?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple Music ist kein großer Anbieter?

    Autor: Atraides 22.08.19 - 20:43

    "Alle großen Anbieter von Musikstreamingabos bieten Kunden an, ihr Angebot für einen Monat zu testen. "

    Das bedeutet dann ja wohl, da die Probeabozeit bei Apple seit eh und je drei Monate beträgt und sich das bis Heute nicht geändert hat, das Apple Music nicht zu den großen gezählt wird. Interessant.

    BTW.: meine kostenlose Probezeit betrug sogar 6 Monate.

    mfg

    M. Bähr

  2. Re: Apple Music ist kein großer Anbieter?

    Autor: Alexander1996 22.08.19 - 20:50

    Apple Music scheint wohl sehr wenige Nutzer zu haben. Meine Erfahrungen bestätigen das

  3. Re: Apple Music ist kein großer Anbieter?

    Autor: Atraides 22.08.19 - 21:29

    Alexander1996 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple Music scheint wohl sehr wenige Nutzer zu haben. Meine Erfahrungen
    > bestätigen das

    Deine Erfahrung trügt und der zitierte Satz ist einfach nur Blödsinn. Apple ist nach Spotify der 2. größte Anbieter oder war es zumindest in Q1 2018.

    https://www.statista.com/statistics/653926/music-streaming-service-subscriber-share/

    Die müssten schon dramatisch verloren haben, um aus den ersten vier zu rutschen.

    https://www.statista.com/chart/8399/spotify-apple-music-paid-subscribers/

    Haben sie aber nicht.

    mfg

    M. Bähr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  2. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz
  3. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  4. finanzen.de, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40