1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikstreaming: Spotify Premium für…

Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: amie 22.08.19 - 13:52

    Warum Geld bezahlen wenn man nur die halbe Musik bekommt?

  2. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: TrollNo1 22.08.19 - 14:05

    Weil nicht jeder ne Hifi Anlage oder ein Tonstudio zuhause hat, wo man das hören könnte.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: GourmetZocker 22.08.19 - 14:07

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil nicht jeder ne Hifi Anlage oder ein Tonstudio zuhause hat, wo man das
    > hören könnte.


    Was ist das für ein Argument? Für die die das haben sollte es aber schon eine Option geben. Schon mit Mittelklasse KH hört man den Unterschied.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.19 14:14 durch sfe (Golem.de).

  4. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: Gokux 22.08.19 - 14:08

    Warum sollten sie? Für Musikesoteriker gibt es Tidal für 20¤/Monat.
    Für 15¤ kann man aber auch 6 Leute mit Spotify mt 320kbit/s Vorbis beglücken und für die gesparten 5¤ Popcorn für solche Themen bezahlen :D

  5. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: amie 22.08.19 - 14:10

    Jup, Tidal benutze ich auch grad. Wenn Spotify mich als Kunden gewinnen will, pfeife ich auf Kostenlos. Ich brauche Qualität.

  6. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: TrollNo1 22.08.19 - 14:11

    Wer bereit ist, Geld für sein Equimpent auszugeben, streamt damit dann die Musik? Ich dachte, die haben heiliges Vinyl oder Cds mit over 9000 kbit/s gerippt. Idealerweise laden sie die Bands ein und lassen die live singen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  7. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: amie 22.08.19 - 14:11

    Oder ein Smartphone mit Kopfhörern, die nicht grad aus dem Kaugummiautomaten kommen.

  8. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: neocron 22.08.19 - 14:14

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mit Mittelklasse KH hört man den
    > Unterschied.
    oder man bildet sich ein diesen zu hoeren ...
    ich bezweifle es jedenfalls stark ...

  9. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: HeroFeat 22.08.19 - 14:15

    Was ist denn die legale Alternative mit einem ähnlichen Angebot, ähnlich vielen Playlisten und das zu einem ähnlichen Preis (für mich als Student aktuell 4,99 ¤).

    Ich nutzt es hauptsächlich als "Internetradio" ohne Werbung und mit Skipfunktion.

    Und da ich es die meiste Zeit auf integrierten Lautsprechern im iMac, vergleichsweise billigen Kopfhörern oder im Auto nutzt ist einfach der "Bedarf" für einen lossless codec einfach nicht vorhanden. Und der von Spotify genutzte 320kbps Ogg Vorbis Codec ist jetzt auch nicht das schlechteste was es gibt.

  10. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: neocron 22.08.19 - 14:17

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brauche Qualität.
    1. brauchst du sie nicht sondern moechtest sie ... brauchen klingt aber natuerlich viel wichtiger, nicht wahr?
    2. ob du diesen Unterschied auch tatsaechlich hoerst, ist zu bezweifeln ...
    3. kann aber natuerlich jeder selbst entscheiden, was er sich einredet, und wofuer er dann eben bezahlt, Spotify sieht diesen Qualitaetsunterschied nicht, dann nutz halt Spotify nicht ...
    Ich vermute die Meisten wollen diesen "Qualitaetsunterschied" nur, um anderen erzaehlen zu koennen, dass sie diesen bemerken und natuerlich nur beste Qualitaet fuer sie in Frage kaeme, egal wie weit dies tatsaechlich Realitaet entfernt ist!

  11. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: Anonymouse 22.08.19 - 14:33

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > amie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich brauche Qualität.
    > 1. brauchst du sie nicht sondern moechtest sie ... brauchen klingt aber
    > natuerlich viel wichtiger, nicht wahr?
    > 2. ob du diesen Unterschied auch tatsaechlich hoerst, ist zu bezweifeln
    > ...
    > 3. kann aber natuerlich jeder selbst entscheiden, was er sich einredet, und
    > wofuer er dann eben bezahlt, Spotify sieht diesen Qualitaetsunterschied
    > nicht, dann nutz halt Spotify nicht ...
    > Ich vermute die Meisten wollen diesen "Qualitaetsunterschied" nur, um
    > anderen erzaehlen zu koennen, dass sie diesen bemerken und natuerlich nur
    > beste Qualitaet fuer sie in Frage kaeme, egal wie weit dies tatsaechlich
    > Realitaet entfernt ist!

    So denke ich das auch.

  12. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: GourmetZocker 22.08.19 - 14:39

    Man hört sehr wohl einen Unterschied zwischen Spotify und einem high quality CD Rio und ich bin weit davon entfernt ein Audiophiler zu sein. Spotify oder MP3 mit niedrigen Bitraten klingen etwas flacher.

  13. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: Talimo 22.08.19 - 14:39

    Ich habe in meinem Auto eine 5.1 Anlage verbaut. Ich höre da auch Unterschiede. Natürlich ist der Klang ansich der gleiche, aber eben nur ansich. Wo höre ich Unterschiede?

    - In Musikstücken höre ich Hintergrund Instrumente genauer
    - Die Instrumente klingen linear und nicht so gekappt, komprimiert
    - Instrumente klingen deutlich besser aus. (Das ist hörbar)
    -klarere Stimmen

    Nir weil du es nicht hörst, hören es andere. Ich bin kein Musik Fetischist, aber auch Freunde von mir bestätigen den Unterschied.

  14. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: nervousbaseball 22.08.19 - 14:53

    Ich bin ziemlich taub und blind und trotzdem ist verlustfreie Musik "angenehmer", genau wie 60 oder gar 120FPS um Welten besser sind als 30.

    Trotzdem habe ich Spotify, weil Tidal nicht so toll ist. :p

  15. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: ChMu 22.08.19 - 15:03

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hört sehr wohl einen Unterschied zwischen Spotify und einem high
    > quality CD Rio und ich bin weit davon entfernt ein Audiophiler zu sein.
    > Spotify oder MP3 mit niedrigen Bitraten klingen etwas flacher.


    Spotifys 320kbit Vorbis ist von normalen Ohren und sub 500 Euro Kopfhoerern kaum bezw nicht zu unterscheiden. UU kann man Unterschiede messen, aber hoeren?
    Mal ganz ehrlich duerfte es weit mehr kosten die Technik bei Spotify entsprechend zu aendern als die 120 Hansel die das “brauchen” zahlen wuerden.
    Ich bezweifle das ein “audiophile” der bereits hunderte in spezial Lautsprecher Kabel, tausende in Boxen, noch mehr tausende in die richtigen turntables, zehntausende in die richtigen Roehren Verstaerker samt Klimatisation seines Studios (die Roehren muessen eine bestimmte Temperatur haben) investiert hat und sich Gedanken macht, wo er spezial beschichtetes Real to Real Band herbekommt, ein groesseres Interesse an der Qualitaet eines eh komplett verhunzten Bass ueberzogenen Albums von Spotify zeigt.
    Streaming (bezw bei Spotify das offline hoeren) wird im Auto, in der Bahn, beim Joggen oder ueber BT im Hintergrund genutzt. Ich sitze gerade in einem Cafe am Strand und hoere Sade Adu im Hintergrund, sehr passend, extreem relaxte Athmosphaere. Spotify.
    Niemand wuerde bei solchen Anwendungen fuer “lossless” extra zahlen.

  16. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: ChMu 22.08.19 - 15:09

    Talimo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe in meinem Auto eine 5.1 Anlage verbaut. Ich höre da auch
    > Unterschiede. Natürlich ist der Klang ansich der gleiche, aber eben nur
    > ansich. Wo höre ich Unterschiede?
    >
    > - In Musikstücken höre ich Hintergrund Instrumente genauer
    > - Die Instrumente klingen linear und nicht so gekappt, komprimiert
    > - Instrumente klingen deutlich besser aus. (Das ist hörbar)
    > -klarere Stimmen
    >
    > Nir weil du es nicht hörst, hören es andere. Ich bin kein Musik Fetischist,
    > aber auch Freunde von mir bestätigen den Unterschied.

    Du gehst ins Auto zum Musik zu hoeren? In der Garage?
    Fahren ist ja nicht da Du Dich erstens auf den Verkehr und nicht auf Nuancen in der String section konzentrieren solltest, der Motor und Fahr/Windgeraeusche das ganze eh zunichte machen und die Hoerposition eh nur auf einem eingemessenen Sitz festgelegt ist.
    Der Rest ist Einbildung.

  17. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: nervousbaseball 22.08.19 - 15:12

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man hört sehr wohl einen Unterschied zwischen Spotify und einem high
    > > quality CD Rio und ich bin weit davon entfernt ein Audiophiler zu sein.
    > > Spotify oder MP3 mit niedrigen Bitraten klingen etwas flacher.
    >
    > Spotifys 320kbit Vorbis ist von normalen Ohren und sub 500 Euro Kopfhoerern
    > kaum bezw nicht zu unterscheiden. UU kann man Unterschiede messen, aber
    > hoeren?
    > Mal ganz ehrlich duerfte es weit mehr kosten die Technik bei Spotify
    > entsprechend zu aendern als die 120 Hansel die das “brauchen”
    > zahlen wuerden.
    > Ich bezweifle das ein “audiophile” der bereits hunderte in
    > spezial Lautsprecher Kabel, tausende in Boxen, noch mehr tausende in die
    > richtigen turntables, zehntausende in die richtigen Roehren Verstaerker
    > samt Klimatisation seines Studios (die Roehren muessen eine bestimmte
    > Temperatur haben) investiert hat und sich Gedanken macht, wo er spezial
    > beschichtetes Real to Real Band herbekommt, ein groesseres Interesse an der
    > Qualitaet eines eh komplett verhunzten Bass ueberzogenen Albums von Spotify
    > zeigt.
    > Streaming (bezw bei Spotify das offline hoeren) wird im Auto, in der Bahn,
    > beim Joggen oder ueber BT im Hintergrund genutzt. Ich sitze gerade in einem
    > Cafe am Strand und hoere Sade Adu im Hintergrund, sehr passend, extreem
    > relaxte Athmosphaere. Spotify.
    > Niemand wuerde bei solchen Anwendungen fuer “lossless” extra
    > zahlen.

    Schwachsinn :) Man muss nur einen weiteren Codec einbinden. Die Musik liegt schließlich schon verlustfrei vor.

    Außerdem merke ich das auf 10¤ Rock Zircon. (google heise test) Nicht im Sinn von 30 Sekunden vergleichen, sondern insgesamt hört es sich einfach angenehmer an.

  18. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: .headcrash 22.08.19 - 15:25

    Habe vor nem Monat die Demo-EP meiner Band Bei Spotify, Amazon, iTunes, Tidal und wie sie alle heißen eingestellt.
    Ist ne selbstaufgenommene, selbstgemixte und selbstgemasterte Proberaumaufnahme mit billigen T-Bone Micros. Hauptsache Tidal nimmt das an, will aber Lossless FLAC. :D

    Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Ich persönlich nutze beides, privat ______ und auf der Arbeit ______ .
    Daher kann ich sagen, dass ______ ______ ist und dass ______ ______ ist.
    Außerdem läuft mein System unter ______ und hat noch nie Probleme mit ______ gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.19 15:26 durch .headcrash.

  19. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: ChMu 22.08.19 - 15:28

    nervousbaseball schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > GourmetZocker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Man hört sehr wohl einen Unterschied zwischen Spotify und einem high
    > > > quality CD Rio und ich bin weit davon entfernt ein Audiophiler zu
    > sein.
    > > > Spotify oder MP3 mit niedrigen Bitraten klingen etwas flacher.
    > >
    > >
    > > Spotifys 320kbit Vorbis ist von normalen Ohren und sub 500 Euro
    > Kopfhoerern
    > > kaum bezw nicht zu unterscheiden. UU kann man Unterschiede messen, aber
    > > hoeren?
    > > Mal ganz ehrlich duerfte es weit mehr kosten die Technik bei Spotify
    > > entsprechend zu aendern als die 120 Hansel die das
    > “brauchen”
    > > zahlen wuerden.
    > > Ich bezweifle das ein “audiophile” der bereits hunderte in
    > > spezial Lautsprecher Kabel, tausende in Boxen, noch mehr tausende in die
    > > richtigen turntables, zehntausende in die richtigen Roehren Verstaerker
    > > samt Klimatisation seines Studios (die Roehren muessen eine bestimmte
    > > Temperatur haben) investiert hat und sich Gedanken macht, wo er spezial
    > > beschichtetes Real to Real Band herbekommt, ein groesseres Interesse an
    > der
    > > Qualitaet eines eh komplett verhunzten Bass ueberzogenen Albums von
    > Spotify
    > > zeigt.
    > > Streaming (bezw bei Spotify das offline hoeren) wird im Auto, in der
    > Bahn,
    > > beim Joggen oder ueber BT im Hintergrund genutzt. Ich sitze gerade in
    > einem
    > > Cafe am Strand und hoere Sade Adu im Hintergrund, sehr passend, extreem
    > > relaxte Athmosphaere. Spotify.
    > > Niemand wuerde bei solchen Anwendungen fuer “lossless” extra
    > > zahlen.
    >
    > Schwachsinn :) Man muss nur einen weiteren Codec einbinden. Die Musik liegt
    > schließlich schon verlustfrei vor.

    Sagt wer?
    >
    > Außerdem merke ich das auf 10¤ Rock Zircon. (google heise test) Nicht im
    > Sinn von 30 Sekunden vergleichen, sondern insgesamt hört es sich einfach
    > angenehmer an.

    Wenn die Umgebungs Geraeusche gleich hoch oder hoeher sind als die Musik, kann niemand einen Unterschied feststellen. In blind Tests unter kontrollierten Bedingungen (Beyerdynamics, Sennheiser) waren 99% der Probanden nicht faehig zwischen 256kBits und 320kBits zu unterscheiden. Und lossless soll nun den Unterschied machen? Wer zahlt uebrigends die Bandbreite?

  20. Re: Überträgt Spotify mittlerweile auch mit lossless codec?

    Autor: .headcrash 22.08.19 - 15:28

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man hört sehr wohl einen Unterschied zwischen Spotify und einem high
    > > quality CD Rio und ich bin weit davon entfernt ein Audiophiler zu sein.
    > > Spotify oder MP3 mit niedrigen Bitraten klingen etwas flacher.
    >
    > Spotifys 320kbit Vorbis ist von normalen Ohren und sub 500 Euro Kopfhoerern
    > kaum bezw nicht zu unterscheiden. UU kann man Unterschiede messen, aber
    > hoeren?
    > Mal ganz ehrlich duerfte es weit mehr kosten die Technik bei Spotify
    > entsprechend zu aendern als die 120 Hansel die das “brauchen”
    > zahlen wuerden.
    > Ich bezweifle das ein “audiophile” der bereits hunderte in
    > spezial Lautsprecher Kabel, tausende in Boxen, noch mehr tausende in die
    > richtigen turntables, zehntausende in die richtigen Roehren Verstaerker
    > samt Klimatisation seines Studios (die Roehren muessen eine bestimmte
    > Temperatur haben) investiert hat und sich Gedanken macht, wo er spezial
    > beschichtetes Real to Real Band herbekommt, ein groesseres Interesse an der
    > Qualitaet eines eh komplett verhunzten Bass ueberzogenen Albums von Spotify
    > zeigt.
    > Streaming (bezw bei Spotify das offline hoeren) wird im Auto, in der Bahn,
    > beim Joggen oder ueber BT im Hintergrund genutzt. Ich sitze gerade in einem
    > Cafe am Strand und hoere Sade Adu im Hintergrund, sehr passend, extreem
    > relaxte Athmosphaere. Spotify.
    > Niemand wuerde bei solchen Anwendungen fuer “lossless” extra
    > zahlen.

    Witziger Post, aber das Ding mit dem Strand am Ende während ich im Büro sitze hätt echt nicht sein müssen... ;)

    Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Ich persönlich nutze beides, privat ______ und auf der Arbeit ______ .
    Daher kann ich sagen, dass ______ ______ ist und dass ______ ______ ist.
    Außerdem läuft mein System unter ______ und hat noch nie Probleme mit ______ gemacht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 14,99€
  3. (-53%) 13,99€
  4. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.

  2. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert.

  3. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.


  1. 11:43

  2. 19:34

  3. 16:40

  4. 16:03

  5. 15:37

  6. 15:12

  7. 14:34

  8. 14:12