1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikstreaming: Spotify wirft Apple…

Google ist nur blöd...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google ist nur blöd...

    Autor: heubergen 01.07.16 - 11:20

    wenn sie es zulassen dass Spotify die Abogebühren an ihnen herumschleicht.
    Sicher nicht gut oder gütig.

  2. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: der_parlator 01.07.16 - 12:48

    Wow. Dein Kommentar zeigt, dass du den totalen Durchblick hast.
    Natürlich arbeiten bei Google nur Dummköpfe die von nicht eine Ahnung haben und Verträge werden nur von den naivsten Mitarbeiten ausgearbeitet.

    *Sarkasmus off*

  3. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: DeathMD 01.07.16 - 12:53

    Warum sollte Spotify einen Teil der Abogebühren an Google oder sonst wen abdrücken? Nur weil sie eine Plattform anbieten? Das ist Marktverzerrung seitens Apple, nicht mehr. Die App ist gratis, das Streaming läuft über die Infrastruktur von Spotify. Mit welcher Begründung kann Apple dafür Geld verlangen?

    Blöd sind Entwickler die jede Gängelung akzeptieren und noch blöder sind Kunden die sich aus Bequemlichkeit freiwillig in solch einen goldenen Käfig einsperren lassen.

  4. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: robinx999 01.07.16 - 12:54

    Da google schon von genug Behörden beobachtet wird könnte es auch einfach sein das man keine Lust auf Ärger hat. Da kann ein Kauf über der über eine Website abgewickelt wird wohl noch akzeptiert werden, sobald sie es direkt aus der App machen wollen kassiert Google ja auch schon mit

  5. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: Trollversteher 01.07.16 - 12:59

    >Warum sollte Spotify einen Teil der Abogebühren an Google oder sonst wen abdrücken? Nur weil sie eine Plattform anbieten? Das ist Marktverzerrung seitens Apple, nicht mehr.

    Warum seitens Apple? Bei Google ist es doch genau so? Google mag sich zwar in Hinsicht auf den Ausweich auf eine externe Website nicht so kindisch wie Apple angestellt haben, aber auch dort gilt das gleiche: Bei einnahmen aus InApp-Käufen verlangt Google eine Beteiligung...

    >Die App ist gratis, das Streaming läuft über die Infrastruktur von Spotify. Mit welcher Begründung kann Apple dafür Geld verlangen?

    Weil es nun mal so ist, dass Googles und Apples Appstores eine Beteiligung an allen Einnahmen verlangen, die über Apps in ihren Stores generiert werden und dafür deren Dienste in Anspruch nehmen? Die Zahlung und mögliche Erstattungen würden in diesem Fall übrigens auch über Apples oder Googles System abgewickelt.

    >Blöd sind Entwickler die jede Gängelung akzeptieren und noch blöder sind Kunden die sich aus Bequemlichkeit freiwillig in solch einen goldenen Käfig einsperren lassen.

    Also *Alle* Smartphone-Kunden und *Alle* App-Entwickler? Ich weiss jetzt nicht wie es bei Microsoft ist, aber ich vermute mal, dass in deren Shop ebenfalls eine Beteiligung an In-App-Käufen fällig wird...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.16 13:02 durch Trollversteher.

  6. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: robinx999 01.07.16 - 13:02

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Warum sollte Spotify einen Teil der Abogebühren an Google oder sonst wen
    > abdrücken? Nur weil sie eine Plattform anbieten? Das ist Marktverzerrung
    > seitens Apple, nicht mehr.
    >
    Der Unterschied scheint wohl zu sein wenn ich den Artikel richtig Verstehe das Google keine Probleme damit hat das man aus der App den Browser aufrufen kann so dass man sich außerhalb der App Registrieren kann, so dass man den Kauf nicht über die App abwickeln muss.

  7. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: Trollversteher 01.07.16 - 13:07

    >Der Unterschied scheint wohl zu sein wenn ich den Artikel richtig Verstehe das Google keine Probleme damit hat das man aus der App den Browser aufrufen kann so dass man sich außerhalb der App Registrieren kann, so dass man den Kauf nicht über die App abwickeln muss.

    Ja, so habe ich das auch verstanden - allerdings ist das Zitat in Deinem Beitrag, über dem mein Name steht, nicht von mir ;-)

  8. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: DeathMD 01.07.16 - 13:11

    Google unternimmt aber nichts, wenn die Zahlung über die Website von Spotify abgewickelt wird. Nenn es Kulanz oder wie auch immer.

    Appkäufe etc. kann ich ja nachvollziehen, aber warum sollte ich einen Store an Abogebühren beteiligen? 3 Dollar mehr für eine Zahlungsabwicklung oder weil sie die Plattform bieten?! Irgendwann reicht es auch mal mit "Schmarotzertum", denn mehr ist das nicht.

    Nein nicht alle, nur sehr viele. :)

  9. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: Trollversteher 01.07.16 - 13:22

    >Appkäufe etc. kann ich ja nachvollziehen, aber warum sollte ich einen Store an >Abogebühren beteiligen? 3 Dollar mehr für eine Zahlungsabwicklung oder weil sie die >Plattform bieten?! Irgendwann reicht es auch mal mit "Schmarotzertum", denn mehr ist >das nicht.

    Das ist kein "Schmarotzertum" das nennt sich Marktwirtschft - ich biete Dir einen Service an, Du zahlst dafür. Banken oder online Zahldienste nehmen auch deutlich höhere Transaktions- und Bearbeitungsgebüren als der bürokratische Aufwand rechtfertigt. Zumal; würden sie das nicht so handhaben, gäbe es bald überhaupt keine Kauf-Apps mehr, weil dann einfach alle auf ein Abomodell (und sei es nur mit einer einmaligen 'Registrieungsgebühr') umstellen würden, und die App-Store Einnahmen dann gegen Null gehen würden.

  10. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: DeathMD 01.07.16 - 13:36

    Dann nennen wir es eben Wucher... :) Mir ist schon klar, dass sie einen Service bieten und dafür auch etwas haben wollen. Sind die 3 Dollar einmalig oder wird die Zahlung dann monatlich immer über den Store abgewickelt? Wenn es einmalig ist und ab dann immer über die Bank abgewickelt wird kann ich es auch noch nachvollziehen, aber ansonsten geht mein Verständnis wirklich gegen Null.

    Dann darf man solche Schlupflöcher eben nicht zulassen. Abo bedeutet Abo und ist eben keine einmalige Zahlung, die als Registrierungsgebühr getarnt wird.

  11. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: robinx999 01.07.16 - 13:58

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Der Unterschied scheint wohl zu sein wenn ich den Artikel richtig Verstehe
    > das Google keine Probleme damit hat das man aus der App den Browser
    > aufrufen kann so dass man sich außerhalb der App Registrieren kann, so dass
    > man den Kauf nicht über die App abwickeln muss.
    >
    > Ja, so habe ich das auch verstanden - allerdings ist das Zitat in Deinem
    > Beitrag, über dem mein Name steht, nicht von mir ;-)
    Oh da hab ich Falsch Zitiert, gleich mal verbessern.
    Wollte das hier
    ---
    Warum seitens Apple? Bei Google ist es doch genau so? Google mag sich zwar in Hinsicht auf den Ausweich auf eine externe Website nicht so kindisch wie Apple angestellt haben, aber auch dort gilt das gleiche: Bei einnahmen aus InApp-Käufen verlangt Google eine Beteiligung...
    ---
    Zitieren
    Und durch die Website alternative bzw. auch die Möglichkeit darauf hinzuweisen scheinen sie halt noch besser zu sein

    Ok zu Alt lässt sich nicht mehr editieren :/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.16 13:59 durch robinx999.

  12. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: robinx999 01.07.16 - 14:10

    Wobei es doch bei Appkäufen ähnlich ist nicht umsonst verzichtet Maxdome auf die Kauf / Leihmöglichkeit direkt aus der App her raus. Man kann sich das Gekaufte / Geliehene Material zwar anschauen muss es aber außerhalb der Apps bezahlen.

    Man kann sich natürlich fragen ob die Appstores irgendwie Gesetzlich geregelt gehören und ob da evtl. Marktmacht ausgenutzt wird mit dem Zwang zur Zahlungsabwicklung über den Appstore Betreiber, sobald es aus der App her raus gemacht wird.

  13. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: DeathMD 01.07.16 - 14:51

    Ich finde, dass zumindest Abos nicht über die Stores laufen sollten. Die erste Abwicklung meinetwegen über den Store, damit sie für ihre Dienste auch etwas bekommen, danach sollte die Abbuchung extern erfolgen.

    Oder man sollte zumindest als Entwickler die Wahrheit sagen dürfen und eben darauf hinweisen können, dass durch Gebühren des Stores das Abo über diesen teurer ist.

  14. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: robinx999 01.07.16 - 18:00

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde, dass zumindest Abos nicht über die Stores laufen sollten. Die
    > erste Abwicklung meinetwegen über den Store, damit sie für ihre Dienste
    > auch etwas bekommen, danach sollte die Abbuchung extern erfolgen.
    >
    > Oder man sollte zumindest als Entwickler die Wahrheit sagen dürfen und eben
    > darauf hinweisen können, dass durch Gebühren des Stores das Abo über diesen
    > teurer ist.

    Ja das wäre aus Kundensicht der Beste Fall wenn die Anbieter die Wahl haben welche Zahlung ihre Apps unterstützen, für die Appstores könnte es aber natürliche Fatale Folgen haben evtl. müssten sie sich dann anders Finanzieren. Oder sie müssten mit den Gebühren runter auf ein ähnliches Level wie es Kreditkartenabieter verlangen, so das die Apps es praktisch immer mit anbieten würden.

    Die Jetzige Situation ist aus Kundensicht jedenfalls Mist, der Video Dienst nicht bei dem Gerät, der Video Dienst nicht mit Leihmöglichkeiten von Filmen über die App. Das Abo teurer wenn man es über den Appstore bezieht.

    Nur so schnell werden die Appstores ihre Goldgrube nicht aufgeben, da müssten sie schon dazu gezwungen werden, wobei ich nicht weiß ob da evtl. Druck von den Kartellbehörden kommt.

  15. Re: Google ist nur blöd...

    Autor: Pjörn 02.07.16 - 05:33

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Appkäufe etc. kann ich ja nachvollziehen, aber warum sollte ich einen
    > Store an >Abogebühren beteiligen? 3 Dollar mehr für eine Zahlungsabwicklung
    > oder weil sie die >Plattform bieten?! Irgendwann reicht es auch mal mit
    > "Schmarotzertum", denn mehr ist >das nicht.
    >
    > Das ist kein "Schmarotzertum" das nennt sich Marktwirtschft - ich biete Dir
    > einen Service an, Du zahlst dafür. Banken oder online Zahldienste nehmen
    > auch deutlich höhere Transaktions- und Bearbeitungsgebüren als der
    > bürokratische Aufwand rechtfertigt. Zumal; würden sie das nicht so
    > handhaben, gäbe es bald überhaupt keine Kauf-Apps mehr, weil dann einfach
    > alle auf ein Abomodell (und sei es nur mit einer einmaligen
    > 'Registrieungsgebühr') umstellen würden, und die App-Store Einnahmen dann
    > gegen Null gehen würden.


    Und was ist mit Sky Go, ÖRR-Mediatheken, Meta Trader, Maxdome und vor allem Apple Music? Apple verhält sich hier mMn rechtswidrig. Apple kann jederzeit eine Gebühr oder Gewinnbeteiligung für den Content der über den AppStore bereitgestellt wird verlangen. Allerdings werden die Abonnierten Inhalte nicht über den AppStore zum Kunden übertragen. Die Leistung wird hier ausschließlich vom Content Provider erbracht.

    Übrigens:
    "Es ist nicht bekannt, ob Apple sich selbst ebenfalls diesen Anteil von jedem in der iOS-App gebuchten Apple-Music-Abo abzwackt."

    Das würde ich anders sehen.^^ Beim Apple-Music-Abo geht bestimmt sogar der Löwenanteil an Apple.

    Ave Arvato!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automation W+R GmbH, München
  2. EDAG Engineering GmbH, Ulm
  3. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  4. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47