1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Ablehnung neuer…

Was ist darin jetzt so verblüffend?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist darin jetzt so verblüffend?

    Autor: hibiscus.coffee 27.08.21 - 11:37

    Darf ein Unternehmen seine Nutzungsbedingungen nicht ändern und haben Nutzer bei Ablehnen dieser generell ein Recht den Service weiter zunutzen, oder warum geht es jetzt einen Aufschrei?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.21 11:38 durch hibiscus.coffee.

  2. Re: Was ist darin jetzt so verblüffend?

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 27.08.21 - 11:44

    Stand in dem Artikel irgendwas von "Verblüffend" oder "Aufschrei" oder das sie das nicht dürfen?

    Glaube nein.

  3. Re: Was ist darin jetzt so verblüffend?

    Autor: hibiscus.coffee 27.08.21 - 12:12

    Schon Mal was von Relevanz gehört? Glaube nein.

  4. Re: Was ist darin jetzt so verblüffend?

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 27.08.21 - 12:26

    da ist aber jemand maulig

  5. Re: Was ist darin jetzt so verblüffend?

    Autor: katze_sonne 27.08.21 - 13:47

    Nimm halt Apple Music (ja für Android auch verfügbar).

    Oder die Google Alternative.

    Oder Deezer.

    Oder die anderen paar Dienste, deren Namen mir gerade nicht einfallen. Die Realität ist doch vermutlich: Die Leute haben sich den Rotz doch eh nie durchgelesen, aber jetzt heulen sie plötzlich rum, weil darum. lol

  6. Re: Was ist darin jetzt so verblüffend?

    Autor: unbuntu 27.08.21 - 14:59

    Und heulen dann nochmal rum, wenn Deezer usw. auch die Bedingungen ändern...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Was ist darin jetzt so verblüffend?

    Autor: freierbenutzername 27.08.21 - 17:21

    Nun ja, ich wollte etwas ähnliches schreiben wie der OP. Im Artikel steht: Spotify hätte damals nicht drauf hingewiesen. Das klingt dann ja doch überrascht. Ich frage mich, was der Autor da als Folge erwartet hatte? Muss man nicht gut finden, ist aber ein recht normales Vorgehen.

    Meine Bank schrieb mir neulich auch nicht, dass sie mich kündigen, wenn ich nicht zustimme. Aber verklausuliert haben sie das natürlich durchaus ausgedrückt.

    Die Nutzungsbedinungen sind eben die Bedingungen für die Nutzung. Wer denen nicht zustimmt, darf nicht nutzen. Aber klar, kann man nen Artikel drüber machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.21 17:22 durch freierbenutzername.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    kubus IT GbR, verschiedene Standorte
  2. Inhouse SAP Abteilungsleiter & SAP S / 4HANA Programm Manager (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Weil am Rhein
  3. Senior Softwareentwickler Java (m/w/d)
    ayonik gmbh, Essen
  4. Spezialist (m/w/d) für Data Warehouse / Business Intelligence
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 191,59€ (mit aktiviertem 40€-Coupon)
  2. 89,90€ (Bestpreis)
  3. 59,99€ (Release 07.12.)
  4. (u. a. ASPYR 25th Anniversary Sale: Call of Duty 4: Modern Warfare für 8,50€, Bioshock: Infinite...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Rockstar Games Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware
  2. Rockstar Games Offenbar GTA Trilogy Remaster mit Unreal Engine geplant

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Macbook Pro Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
  2. Geekbench & GFXBench Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
  3. MacOS Monterey Beta Hinweise auf neues Macbook Pro 16 mit höherer Auflösung

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

  1. Silence S04 Günstiges Elektroauto mit herausnehmbarem Akku vorgestellt
  2. Daymak Spiritus Elektroauto macht Krypto-Mining auf drei Rädern
  3. Foxconn Eigene Elektroautos unter dem Namen Foxtron vorgestellt