Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Navigation: Sony baut Niedrig…

Leistungsaufnahme bisheriger Lösungen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leistungsaufnahme bisheriger Lösungen?

    Autor: at666 22.02.13 - 08:59

    Wenn man jetzt wüsste, was bisherige Lösungen so verbrauchen, dann könnte man die 10mW auch einordnen...

  2. Re: Leistungsaufnahme bisheriger Lösungen?

    Autor: Lokalpatriot 22.02.13 - 09:53

    1.21 Gigawatt
    *scnr*

    at666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man jetzt wüsste, was bisherige Lösungen so verbrauchen, dann könnte
    > man die 10mW auch einordnen...

  3. Re: Leistungsaufnahme bisheriger Lösungen?

    Autor: Endwickler 22.02.13 - 11:27

    at666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man jetzt wüsste, was bisherige Lösungen so verbrauchen, dann könnte
    > man die 10mW auch einordnen...

    Wenn ich mal aus dem Internet zitieren darf:
    Technische Daten des Chipsatz MT3329 oder auch MTK v2 genannt:
    ...
    Low Power Consumption: 48mA @ acquisition, 37mA @ tracking
    ...
    Quelle:
    http://www.gps-forum.net/gps-und-galileo-chipsatze-ubersicht-und-vergleich-t2167.html

    da dort noch nichts über die Spannung stand, vielleicht doch eher eine andere Seite:
    "Power consumption of 62 mW during continuous operation."
    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/SiRFstarIII

  4. Re: Leistungsaufnahme bisheriger Lösungen?

    Autor: sachsenrambo 22.02.13 - 18:47

    SiRFstar III

    Operating Voltage @ 3.3V
    Supply Current @ 80mA

    macht laut Ohmsches Gesetz theoretische 330mW....

    durch Advanced Low Power Module wird wahrscheinlich der Verbrauch im Leerlauf nochmals gesenkt, was zu den 62mW im Dauerbetrieb führt. Das wird bei den neuen Sony Chips ähnlich sein. Vielleicht ist die Updaterate etwas höher, was ja auch zu weniger Verbrauch führt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. SCHOTT AG, Mitterteich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  2. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.

  3. Eni HPC4: Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten
    Eni HPC4
    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

    Mit dem HPC4 hat Eni einen der flottesten Supercomputer der Welt gebaut. Das für Erdgas- und Erdöl-Berechnungen genutzte System ist in Privatbesitz und nicht in staatlicher Hand oder Teil einer Universität. Der HPC4 schafft über 22 Petaflops.


  1. 14:00

  2. 13:30

  3. 12:57

  4. 12:26

  5. 09:02

  6. 18:53

  7. 17:28

  8. 16:59