1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neato Botvac: Staubsaugerroboter mit…

Das ist doch nicht neu

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist doch nicht neu

    Autor: Juge 17.03.14 - 08:25

    Das aktuelle Modell (und der Kobold VR100) machen das doch auch? Verstehe den Grund für die Meldung daher nicht.

    Wenn unser Kobold keinen Saft mehjr hat, dann fährt er zur Basisstation. Mit vollen Akkus geht es dann dort weiter, wo er zuletzt aufgehört hat.

  2. Re: Das ist doch nicht neu

    Autor: Elgareth 17.03.14 - 08:27

    Eben. Das kann mein Samsung NaviBot auch schon seit 2 Jahren o_O (Und vermutlich länger, aber da hab ich ihn gekauft ^^)

  3. Re: Das ist doch nicht neu

    Autor: Anonymer Nutzer 17.03.14 - 09:21

    Neato Robotics ist einer der Urgesteine bei den Roboterstaubsaugern. Sie Kartographieren seit Jahren die Wohnung mit einem Laser und können das schon seit der ersten Generation. Also Laden und an der nicht fertigen Stelle weiter saugen...

    Die Meldung ist daher nur für den Autor "NEU".

    BTW der VR100 stammt von Neato Robotics, hier hat Vorwerk das KnowHow eingekauft und mit Seitenbürsten sowie stärkeren Sauger ausgestattet.
    Das hat in diesem Modell scheinbar Neato auch gemacht... DAS IST NEU...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.14 09:22 durch itsurc.

  4. Re: Das ist doch nicht neu

    Autor: silverseraph 17.03.14 - 09:45

    Sorry mit dem Samsung kann man das nicht vergleichen, der Samsung (hatte den SR8855 früher mal) ist eher eine Kehrmaschine. Von der Raumlogik her kommt der natürlich auch klar ;) keine Frage. Auch ein tolles Gerät auf jeden Fall!

    Der Neato ist jedoch komplett anders, und hat auch weniger Probleme mit Vorlegern oder Kabeln. Die Saugleistung und Hebewirkung durch die Turbine ist um Welten besser als bei allen mir bekannten anderen Geräten mit annähernd breitem Ansaugfeld unten.

    Grüße

  5. Re: Das ist doch nicht neu

    Autor: 1st1 17.03.14 - 10:07

    Wir haben auch einen Navibot und ich kann das mit den Kabeln bestäigen, der frisst sich mit Vorliebe immer wieder in den selben Kabeln fest, da muss man schon sehr aufpassen. Hindernisse wie Türschwellen und Teppichen bis ca. 1,5 cm Höhe sind eigentlich kein Problem, da klettert er meistens sauber hoch, nur wenns mal doof läuft und beide Anttriebsräder vom Boden abgehoben werden, gibt er auf. Ansonsten fährt er sehr zielbewusst und systematisch durch die Wohnung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. BruderhausDiakonie Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen bei Stuttgart
  3. ModuleWorks GmbH, Aachen
  4. Endress+Hauser SE+Co. KG, Maulburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 6,99€
  3. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 23,99€, Star Wars: Squadrons für 18,99€, Star Wars...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme