1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix, Disney und Co: Über…

Immer mehr und mehr

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Immer mehr und mehr

    Autor: dirk1405 03.01.22 - 11:29

    Warum immer noch nach mehr Kundschaft ringen statt einfach Nachhaltig zu wachsen.
    Sollen die anderen doch mehr und mehr Geld ausgeben und sich verschulden.
    Bzw. werden diese ihre Preise dann anheben müssen, und dann werden wir sehen ob die Kunden das mittragen.
    Es wäre doch besser wenn gezeigt wird mit dem Geld kommen wir aus und entsprechend bieten wir den Inhalt an was wir uns leisten können.
    Ich finde das momentan einfach nur noch anstrengend und nervig dass man immer mehr und mehr haben muss.

  2. Re: Immer mehr und mehr

    Autor: LH 03.01.22 - 12:32

    dirk1405 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum immer noch nach mehr Kundschaft ringen statt einfach Nachhaltig zu
    > wachsen.

    Wir befinden uns in einer Phase der Verdrängung. Neben Netflix, Amazon und Disney Plus gibt es international noch andere Anbieter, u.a. Paramount+, Sky (...) und HBO Max. Diese Konkurrenz sollen natürlich nach dem Willen der anderen Anbieter weichen müssen, d.h. sie wollen deren Kunden bzw. deren Umsatz übernehmen.
    Es gibt nach meiner Meinung auch gute Chancen, dass genau das passieren wird. Der Markt wird auf Dauer nicht beliebig viele Anbieter verkraften. Entweder man hat genug exklusiven Content, oder man besetzt eine Nische. Aber bei den großen Playern wird auf Dauer die Luft dünn.

  3. Re: Immer mehr und mehr

    Autor: fresco 03.01.22 - 12:36

    Ja, das wird sich über die Jahre konsolidieren. Der aktuelle Wildwuchs ist ja für keinen wirklich zufriedenstellend. Denke auch den Anbietern ist klar, dass sich die wenigsten Leute 2, 3 oder mehr Abos gleichzeitig leisten können (klar, manchmal gibt's nette Kombi-Angebote).

    Bei mir hat die aktuelle Situation eher zu einer Streaming-Müdigkeit geführt und dazu mich wieder mehr meiner physischen Sammlung zu widmen. Endlich mal die ganzen ungesehenen Titel dort angegangen ;-)

  4. Re: Immer mehr und mehr

    Autor: sven-hh 03.01.22 - 12:53

    dirk1405 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum immer noch nach mehr Kundschaft ringen statt einfach Nachhaltig zu
    > wachsen.
    > Sollen die anderen doch mehr und mehr Geld ausgeben und sich verschulden.
    > Bzw. werden diese ihre Preise dann anheben müssen, und dann werden wir
    > sehen ob die Kunden das mittragen.
    > Es wäre doch besser wenn gezeigt wird mit dem Geld kommen wir aus und
    > entsprechend bieten wir den Inhalt an was wir uns leisten können.
    > Ich finde das momentan einfach nur noch anstrengend und nervig dass man
    > immer mehr und mehr haben muss.

    Einserseits hast du nicht unrecht, andererseits vergisst du den Kunden....der nach MEHR MEHR MEHR schreit, aber nicht mehr zahlen will. Also bleibt dir um Kunden zu halten und ggf. neu zu gewinnen nur der Wettkampf bis sich der "Krieg der Anbieter" legt und in den Trümmern vermutlich noch 2-3 Plattformen übrige geblieben sind

  5. Re: Immer mehr und mehr

    Autor: Trockenobst 03.01.22 - 17:17

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Markt wird auf Dauer nicht beliebig viele Anbieter verkraften.
    > Entweder man hat genug exklusiven Content, oder man besetzt eine Nische.
    > Aber bei den großen Playern wird auf Dauer die Luft dünn.

    Erstmal haben sie fast alle unlimitiert Geld.
    Amazon, Disney+Hulu, HBO (AT+T), Sky (Comcast) und Paramount (CBS) können für ewig durchhalten, denn die Muttergesellschaften haben Kabelverträge, Werbekunden bis zum Mond und stabile Gewinnspannen. Die geben gar nichts was die Kunden wollen sondern ziehen das durch. Das ist wie Internet, jeder will damit Geld machen. Das wird lange nicht mehr besser.

    Die einzigen die nichts haben ist Netflix. Die leben nur vom Content. Deswegen auch der Versuch Richtung Spiele, aber da werden sie durch das Game Pass Abbo von Microsoft schon Premium ausgebremst und Playstation kommt wohl als Nächstes.

    Meine Vermutung ist, das Netflix bald gekauft wird, Gerüchte das Sony Interesse hätte gibt es lange, die haben schon die Verzweiflung ihre Playstation+ zu Geld zu machen hinter sich. Die sind das einzige Studio ohne Streamer.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chief Technology Officer (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Solution Architect Infrastructure (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  3. Specialist (m/w/d) Microsoft Office 365
    Goldbeck GmbH, verschiedene Standorte
  4. UX Designer (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. elektrisch höhenverstellbare Tischgestelle ab 199,99€)
  2. (u. a. No Man's Sky für 22,99€, Assassin's Creed Valhalla - Ragnarök Edition für 45,99€)
  3. 163,99€ statt 299€
  4. 1.279€ statt 1.599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
    WLAN erklärt
    So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

    Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
    Von Johannes Hiltscher

    1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
    2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
    3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor

    Hyperschallwaffen: China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste
    Hyperschallwaffen
    China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste

    Die Volksbefreiungsarmee schießt im Uiguren-Gebiet auf Attrappen von Kriegsschiffen. Erprobt wird die Fähigkeit, gegnerischen Flotten einen empfindlichen Erstschlag zu versetzen.
    Ein Bericht von Matthias Monroy

    1. Stormcaster-DX Lasergerät für Drohnen-Montage kommt mit Zielverfolgung
    2. Hensoldt Deutsche Jammer sollen russische Luftabwehr stören können
    3. Cybersicherheit Rechenzentren-Projekt der Schweizer Armee "ungenügend"