1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix, Prime Video, Disney…
  6. Thema

Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: most 06.01.22 - 12:08

    Wäre alles bei einem Anbieter, müsste ich doch auch durch den Katalog surfen, um die für mich interessanten Dinge zu finden.
    Zudem liegt meine Zahlungsbereitschaft für VOD bei deutlich unter 20¤. Netflix kostet 13¤ und prime rechne ich mit 2¤ (von 5,75¤, der Rest ist für Versand usw.) an. Utopisch zu glauben, dass ein Anbieter "alles" für 15¤ pro Monat anbieten würde/könnte.

    Ja, ich nutze alles, was für mich gut (legal) nutzbar ist und da Filme und Serien nicht wirklich notwendig sind, hab ich auch kein Problem damit, mal einige Jahre Pause einzulegen, wenn das Angebot zu schlecht geworden ist.

  2. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: most 06.01.22 - 12:09

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass es vorher im Grunde gar nicht nötig war?

    Im riesigen Serienmarkt ist Information schon nötig, da geht es nicht nur um wer bietet was an, sondern auch was überhaupt sehenswert ist.

    Wenn es noch genug Leute mit Bedarf für Zeitschriften auf Papier gibt, warum nicht?

  3. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: BlindSeer 06.01.22 - 12:11

    Klingt aber anders als halt das "Dann mach einen Monat D+, einen Monat dies, einen Monat das" und ist eine andere Prämisse. Wenn du einfach nur diese Sachen laufen hast, dann habe ich dich falsch verstanden und entschuldige mich.
    Netflix hat mich bei der letzten Preiserhöhung verloren. Das wurde mir zu viel um es "nebenher" mitlaufen zu lassen und auch mal ein, zwei Monate nix dort zu schauen. Insbesondere bei der immer stärkeren Diversityfixierung der Eigenproduktionen.

  4. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: BlindSeer 06.01.22 - 12:12

    Anderer Fokus. :) Mir ging es eher um die Analogie zur Programmzeitschrift in der man nachgeschlagen hat um welcher Uhrzeit was läuft. Also entsprechend in welchem Zeitraum was bei welchem Anbieter lizensiert ist. ;)

  5. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: AssassinNr1 06.01.22 - 12:17

    Piraterie wird so oder so steigen.

    Es ist auch nicht mehr wie früher wo man einen Torrent verwendet.
    Hatte damals noch Dienste wie Netflix, Maxdome und Prime Video aber mittlerweile nur noch Apple+ da Probeabo. Wenn das abläuft, werde ich kein neues Abo schließen.

    Zwar ist es zuerst bequemer aber oft fehlt 4K, HDR, die originale Sprachausgabe und/oder die Untertitel auf englisch.
    Dann verschwinden Titel nach einer Zeit auch wieder und man ist auf eine dauerhafte Internetverbindung angewiesen.

  6. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: toj 06.01.22 - 12:23

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach doch, das werden die schon schaffen. Zum einen wird sicherlich ein
    > beträchtlicher Teil trotzdem Zusatzleistungen nutzen (Kinos, Kauffilme,
    > Verleih)

    Das sind doch aussterbende Märkte...


    > Zum Anderen können sie an ihren Kostenstrukturen arbeiten. Dann bekommt der
    > Hauptdarsteller vielleicht keine 40 Millionen mehr, sondern nur noch 30.

    Es gibt wenige Hauptdarsteller, die 40 Mio bekommen... und wenn man konkurrenzfähiges Material für die Hälfte produzieren kann, warum ist dann da noch niemand drauf gekommen?

  7. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: toj 06.01.22 - 12:25

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu noch ein paar Leihvideos für vielleicht 30¤ pro Jahr

    Es gibt halt die Wenignutzer und die Vielnutzer. Mit 30 Euro für Leihvideos wäre ich keinen Monat ausgekommen...

    Und wenn du nicht so viel schaust (oder es dir nicht so viel wert ist), reicht dir vielleicht auch eine Streamingplatform, oder alternativ einfach Filme auszuleihen. Denn das geht ja auch noch.

  8. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: BlindSeer 06.01.22 - 12:27

    Leider oft zu völlig überzogenen Preisen. In der Videothek habe ich zuletzt 80 Cent bis 1¤ bezahlt, oder ein Paket 6¤, drei Filme, drei Tage. Teilweise wollen sie 6¤ für einen Film und 24h. A bissl happig.

  9. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: most 06.01.22 - 12:29

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt aber anders als halt das "Dann mach einen Monat D+, einen Monat
    > dies, einen Monat das" und ist eine andere Prämisse.

    Ich mache da keine Wissenschaft draus und führe nicht genau Buch.
    Mal einen Zehner "zu viel" bezahlt, weil sich ein Abo ein paar Wochen überschneidet, mal nur prime am Start, weil ich noch nichts anderes dazu gebucht habe, mal ne Serienstaffel in der Mitte unterbrochen usw. das ist alles für mich nicht so dramatisch. Dafür sind die Gesamtbeträge zu klein und die Inhalte zu wenig wichtig.

  10. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: toj 06.01.22 - 12:33

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider oft zu völlig überzogenen Preisen. In der Videothek habe ich zuletzt
    > 80 Cent bis 1¤ bezahlt, oder ein Paket 6¤, drei Filme, drei Tage. Teilweise
    > wollen sie 6¤ für einen Film und 24h. A bissl happig.

    Das sagst du. Aber Filme sind trotzdem nicht gerade Gelddruckmaschinen. Und 6 EUR ist doch günstig. Da habe ich vor 20 Jahren schon mehr bezahlt.

  11. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: most 06.01.22 - 12:35

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teilweise wollen sie 6¤ für einen Film und 24h. A bissl happig.

    Teilweise habe ich Filme für 99 Cent ausgeliehen und der Film ist dann für einen Monat verfügbar. Erst wenn man ihn startet, beginnt die 24h Frist.

    80 Cent bis 1¤ ist lange her. Neuheiten haben in meiner Videothek auf BD ca. 10 Jahre bis zum Ende der Videothek 2¤ pro Kalendertag gekostet, von Samstag bis Montag 4¤.

  12. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: BlindSeer 06.01.22 - 12:40

    HIer eben nicht. Fand es vor Jahren schon krass wie stark die Unterschiede waren. Es gab eine Zeit da waren die großen Neuheiten von Paketen ausgeschlossen, dann wurde das "einfache Paket" zu 5 nicht Neuheiten für 5 Tage für 5¤ und das andere zu 3 Filme für drei Tage und 6¤. 2007 - 2010 hast du hier zum Teil noch 50 Cent pro Tag bezahlt.

    99 Cent fände ich auch nicht überzogen, oder mal 1,50¤, aber 5 - 6¤ und das zum Teil für uralte Filme ist zu viel.

  13. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: BlindSeer 06.01.22 - 12:41

    Für das Ausleihen EINES Films? Wo soll das denn gewesen sein? Hier waren 2007 - 2010 die Preise bei 50 Cent/Tag.

  14. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: most 06.01.22 - 13:03

    Das waren damals ruinöse Preise, bereits vor dem Siegeszug von VOD (bei uns ging es doch erst 2015 los) lagen viele Videotheken im Sterben.

    Das Problem war wahrscheinlich dennoch das Internet, aber halt der XXX Kram, für den niemand mehr in die Videothek musste. Wahrscheinlich war der Preisverfall von Kauf DVDs und der Gebrauchthandel auch ein Faktor, der die Leihpreise gedrückt hat.

  15. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: toj 06.01.22 - 14:07

    Ich meinte 3 Filme drei Tage.

  16. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: most 06.01.22 - 14:14

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für das Ausleihen EINES Films? Wo soll das denn gewesen sein? Hier waren
    > 2007 - 2010 die Preise bei 50 Cent/Tag.

    Muss man sich mal klar machen, dass alleine für einen Stundenlohn von 5¤ für die nette Bedienung alle 6 Minuten ein Film verliehen werden muss.

  17. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: ubuntu_user 06.01.22 - 14:47

    Huso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wo wird denn der service schlechter?
    > > wenn du jetzt 5x so viel content hast statt 3x wie du in deinem Leben
    > > schauen könntest?
    >
    > Ich habe nicht 5x so viel Content, ich habe 5x so viele Apps welche ich
    > erstmal nach Inhalten durchsuchen muss. Und das was ich eigentlich sehen
    > möchte ist nur bei App Nummer 6.

    und du hast app nummer 1 schon durchgeblättert?

  18. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: _Winux_ 06.01.22 - 15:27

    Einigen scheint es nur um die Menge an Inhalt zu gehen. Was nützt mir ein Angebot von xxxx Stunden Material, wenn das meiste davon (aus meiner Sicht) Schrott ist?
    Als Vorteil gegenüber dem TV wird immer genannt, dass ich schauen kann, was ich will und wann ich es will.
    Das stimmt so aber nicht, da ich letztlich nur schauen kann, was der von mir gewählte Anbieter zur Verfügung stellt.
    Es scheint Menschen zu geben, die schauen einfach, was es bei ihrem Anbieter gibt bzw. was er ihnen "empfiehlt".
    Andere wollen aber gern sehen, woraus sie in dem Moment Lust haben. Wenn am Nachmittag die Kinder irgendwas von Marvel sehen wollen, brauche ich Disney+, danach möchten die Erwachsenen John Wick sehen. Also brauchen sie für Teil 1 Prime, für Teil 2 Netflix und Teil 3 gibt es derzeit (glaube ich) gar nicht.
    Da ist es mir egal, dass ich dafür Serie X oder Film Y sehen könnte. Dann kann ich auch TV schauen - also das was kommt und nicht das, was ich sehen will.

    Man stelle sich das bei den Musikanbietern vor. Also das neue Album der Ärzte kann ich zwar nicht hören, aber dafür ist Helene Fischer verfügbar. Das Album von XX kann ich drei Monate bei diesem Anbieter hören und danach für 6 Monate bei einem anderen Anbieter und dann 1 Jahr mal gar nicht.

  19. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: Achranon 06.01.22 - 15:42

    dirk1405 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Piraterie ist vorbei.
    > Macht sich doch keiner mehr den Aufwand die Filme und Serien runter zu
    > laden.
    > Man will alles bequem auf dem Fernseh haben.

    Sehe ich auch so.

    Soviele gibt es nicht die Kopien runterladen, das ist eine Sache für die Freaks, die vermehrt in solchen Foren wie hier posten, weswegen es so wirkt als würden das alle tun , was aber nicht ist.

    Average Joe (99,9% der User) verwendet die Netflix App am Smart TV und fertig. DEr hat nicht den Hauch einer Idee wie er VPN oder dieses andere Gerümpel verwendet.

    Ich denke Disney+, Netflix haben Chancen zu erleben, der Rest wird untergehen. Schon Apple+ ist am Rumkrebsen. Ich denke die werden sich irgendwann eh mit Disney zusammen tun.

  20. Re: Mehr Marktfragmentierung, das wird sicher helfen.

    Autor: most 06.01.22 - 15:48

    Sehe ich auch so. Selbst wenn es hier legal wäre und ich meine Moral mal über den Zaun hängen würde, mit dem Gefrickel würde ich nicht anfangen.

    Mir hat das früher mit DVB-C Aufnahmen und MP3 Rips von eigenen CDs ausgereicht, das treibt ja Stilblüten, da fragt man sich irgendwann, ob es überhaupt noch im die Inhalte geht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (w/m/d) mit Schwerpunkt MS 365 / Azure
    XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
  2. (Senior) Software Project Manager (m/f/d) Android Automotive
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  3. UX Designer / Interaction Designer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  4. IT Service Coordinator (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 933,35€ (Vergleichspreis 1.022,80€ + Lieferzeit oder 1.031,10€ lagernd)
  2. 44€ (Angebot gilt nur für kurze Zeit. Vergleichspreis ca. 90€)
  3. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de