Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix unter Druck: HBO plant…

Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

    Autor: Koto 16.10.14 - 09:19

    Amazon Prime habe ich auf einem Tab nicht mal ans laufen bekommen. Gerät inkompatibel.

    Netflix ruckelt auf dem Tab und sogar auf Entertain und PC. Auch wenn es am PC noch halbwegs flüssig ist.

    Wenn das die Zukunft sein soll, dann aber ohne mich.

  2. Re: Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

    Autor: most 16.10.14 - 09:40

    Welches Tab?

    Amazon Prime läuft bei mir, man muss jedoch die Smartphoneversion installieren.

    Netflix ruckelt bei mir auf einem Galaxy Tab 2 nicht, geht sogar prima über VPN

  3. Re: Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

    Autor: MrTuscani 16.10.14 - 09:41

    Ernsthaft?! Ich nutze Netflix auf meinem iPhone4 und das läuft ruckelfrei... und auch über Chormecast funzt das prima.
    Was mich nur noch mehr aufregt ist: Noch ein Anbieter... Noch mehr andere Inhalte... Warum schmeissen die nicht mal alles zusammen. Also alles Gute (leider auch Schlechte) auf einer Plattform?! :-D

  4. Re: Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

    Autor: Bud5890 16.10.14 - 09:43

    Also ich glaube nicht das die Streamingdienste hier das Problem sind ... :D
    Vielmehr solltest du deine Infrastruktur in Frage stellen

  5. Re: Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

    Autor: Koto 16.10.14 - 09:52

    >Welches Tab?
    Acer Icona a511 immerhin ein Quad Core Tab. Tegra 3.

    Da läuf gar nix bei Amazon. Gerät inkompatibel. Da kann ich mit Smartphone Apps hantieren bis ich schwarz werde. Da geht nix.

    Mein Fazit Schrott. Ich kaufe ja meine Hardware nicht nach einen Anbieter. Das kommt gar nicht in frage.

    Netflix ruckelt leicht.

    Entertain da ruckelt es auch deutlich. Offnenbar ein 50H vs 60Hz Problem.

    Es ist nicht die Leitung die Ruckelei ist komplett Regelmäßig. Eben wie, wenn man einfach 60H 23.976 auf 50H 25 FPS würgt. Da werden offenbar einfach frames gedoppelt was zu ruckeln führen muss.

    Ob es nun Netflix ist oder der Entertain Reciever keine Ahnung.

    PC ist noch am besten aber auch da. Wirklich 100% flüssig ist das nicht. Sehe ich bei Sons of Anachy ich habe die DVDs, Das sehe ich sofort bei bewegung.

    >Vielmehr solltest du deine Infrastruktur in Frage stellen

    Mein VDSL 50 ist vollkommen in Ordnung.

    5300 Kilobyte in der Sekunde sollte locker reichen. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.14 09:57 durch Koto.

  6. Re: Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

    Autor: plutoniumsulfat 16.10.14 - 09:54

    dann würd ihc mi Gedanken um die Hardware machen. Ein Rechner, der nicht flüssig streamen kann? Das bekommt mein 6 Jahre alter Laptop noch hin.

  7. Re: Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

    Autor: Koto 16.10.14 - 10:00

    >dann würd ihc mi Gedanken um die Hardware machen.

    Daran liegt es nicht.

    Dell XPS 17 / 8 Gig Ram und ein I7 2630QM mit SSD. Ist auch nicht gerade alterschwach. :-)

    Wobei es ja eben wie gesagt auch auf dem Tab und per Entertain nicht ruckelfrei geht.

    Ich vermute. Weil man einfach 60H 23.976 auf 50H 25 FPS würgt. Da werden offenbar einfach frames gedoppelt was zu ruckeln führen muss.

    Das es nicht jeder wahrnimmt das mag sein.

    Das Problem ist auch von der Playstation und Amazon Instant bekannt. 50/60Hz-PROBLEM.

    Vermute das ist bei Netflix auch das problem.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.14 10:06 durch Koto.

  8. Re: Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

    Autor: Astorek 16.10.14 - 10:37

    Das würde bedeuten, dass es an dem gestreamten Inhalt liegen muss.

    Hast du zufällig einen Fimnamen parat, mit dem man das testen könnte? Sons of Anarchy kostet dort, und für einen Ruckeltest gebe ich sicher kein Geld aus...

    Auf meinem Haupt-PC, der deutlich schlechter ausgerüstet ist (Core2Quad Q6600, 4x2.66 GHz, Radeon HD 6870, normale Festplatte) läuft alles einwandfrei... Auf VDSL 25...

  9. Re: Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

    Autor: Koto 16.10.14 - 11:45

    Also Amazon konnte ich ja am Tab gar nicht benutzen. Am PC muss man schon genau hinsehen mit Amazon. Laptop 17 Zoll.

    Netflix Sons of anachy, Fargo usw.
    Am Tab muss man auch schon genau hinsehen. Wie Amazon am PC.

    Es könnte auch eine gewisse Display Trägheit sein. Kann mir vorstellen das viele das echt nicht merken. Bzw wenn Sie ein schnelles Display haben das Problem nicht haben.

    Daher war ich auch so auf Entertain gespannt.

    Entertain und Netflix sieht man sofort das da was nicht stimmt.

    Über den Medien Receiver geht das gar nicht. Das sieht echt so aus, als wenn man 23.976 mittels eingefügte Frames auf 25 FPS bringt. Das ist dann ein laufend Regelmäßiges dauer ruckeln.

    Ich kenne das auch von meinem Media Player PBO Core. Wenn ich da ein HD File 23,976 abspiele. Gibt der Player das als 25 FPS aus. Er fügt also auch einfach Frames ein.

    Ich kenne auch welche, die haben den Media Player. Aber die merken das nicht. Es gibt viele, die sind offenbar sehr tolerant, was das angeht.

    Im Telekom Forum sagen einige sie haben kein Rucklen. Keine Ahnung, ob Sie einfach unempfindlich sind. Oder warum Sie das Problem nicht haben.

    Für ein Streaming Problem sind die Ruckler bei Entertain zu konstant. Es ist sichtbar ein Frame bzw Bewegungsablauf Problem.

    Leider kann man nicht aufnehmen. Sonst hätte ich mal die Einzelframes analysiert. Also ob da wirklich Frames doppelt sind.

    Ich habe übrigens ein Röhren TV in SD und ein HDTV in HD getestet.

    Netflix hat leider auf meine Anfrage, wie ich erwartet habe nicht reagiert. Ebenso die Telekom.

    Ich kann mir vorstellen, dass man das Problem mit einer App auf dem Smart TV nicht hat. Liegt es in 50HZ vor wird es so dargestellt und ist es 60HZ dann eben so.

    Die Frage ist auch. Wenn man einen Alten Rohren TV hat der nur 50hz kann. Und man nimmt bei Netflix ein SD Abo. Wie bekommt Netflix die 50hz hin. Hat Netflix das Material in 50hz 25 FPS und 60Hz 23,976 vorliegen?

    Oder wie wird das konvertiert. Eigentlich würde hier nur ein echtes Pal Speedup sauber sein.

  10. Re: Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

    Autor: MrTuscani 16.10.14 - 13:29

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Amazon konnte ich ja am Tab gar nicht benutzen. Am PC muss man schon
    > genau hinsehen mit Amazon. Laptop 17 Zoll.
    >
    > Netflix Sons of anachy, Fargo usw.
    > Am Tab muss man auch schon genau hinsehen. Wie Amazon am PC.
    >
    > Es könnte auch eine gewisse Display Trägheit sein. Kann mir vorstellen das
    > viele das echt nicht merken. Bzw wenn Sie ein schnelles Display haben das
    > Problem nicht haben.
    >
    > Daher war ich auch so auf Entertain gespannt.
    >
    > Entertain und Netflix sieht man sofort das da was nicht stimmt.
    >
    > Über den Medien Receiver geht das gar nicht. Das sieht echt so aus, als
    > wenn man 23.976 mittels eingefügte Frames auf 25 FPS bringt. Das ist dann
    > ein laufend Regelmäßiges dauer ruckeln.
    >
    > Ich kenne das auch von meinem Media Player PBO Core. Wenn ich da ein HD
    > File 23,976 abspiele. Gibt der Player das als 25 FPS aus. Er fügt also auch
    > einfach Frames ein.
    >
    > Ich kenne auch welche, die haben den Media Player. Aber die merken das
    > nicht. Es gibt viele, die sind offenbar sehr tolerant, was das angeht.
    >
    > Im Telekom Forum sagen einige sie haben kein Rucklen. Keine Ahnung, ob Sie
    > einfach unempfindlich sind. Oder warum Sie das Problem nicht haben.
    >
    > Für ein Streaming Problem sind die Ruckler bei Entertain zu konstant. Es
    > ist sichtbar ein Frame bzw Bewegungsablauf Problem.
    >
    > Leider kann man nicht aufnehmen. Sonst hätte ich mal die Einzelframes
    > analysiert. Also ob da wirklich Frames doppelt sind.
    >
    > Ich habe übrigens ein Röhren TV in SD und ein HDTV in HD getestet.
    >
    > Netflix hat leider auf meine Anfrage, wie ich erwartet habe nicht reagiert.
    > Ebenso die Telekom.
    >
    > Ich kann mir vorstellen, dass man das Problem mit einer App auf dem Smart
    > TV nicht hat. Liegt es in 50HZ vor wird es so dargestellt und ist es 60HZ
    > dann eben so.
    >
    > Die Frage ist auch. Wenn man einen Alten Rohren TV hat der nur 50hz kann.
    > Und man nimmt bei Netflix ein SD Abo. Wie bekommt Netflix die 50hz hin. Hat
    > Netflix das Material in 50hz 25 FPS und 60Hz 23,976 vorliegen?
    >
    > Oder wie wird das konvertiert. Eigentlich würde hier nur ein echtes Pal
    > Speedup sauber sein.


    Scheint dann ja ein Einzelfall zu sein... Ich habe mit meiner 6000er Leitung und dem HD-Paket 0 Probleme... Nix ruckelt... Weder auf meinem 4er iPhone noch auf meinem Samsung Galaxy Tab 3... Die App läuft sauber und geruckelt hat noch gar nichts. Auch das Streamen auf Chromecast geht sauber von statten.

  11. Re: Also ehrlich gesagt für mich ist das Streaming schon gestorben.

    Autor: Koto 16.10.14 - 13:46

    Es wird eher eine frage der Empfindlichkeit sein.

    Ich weiß aus erfahrung das es leute gibt die sagten bei dem Frameraten wandlungs problem auch, da ruckelt nix. Und es ruckelte doch. :-)

    Dabei ging es um eine Konversion eines Filmes am PC von 23,976 auf 25 FPS für eine DVD.

    Gleiches Ding.
    23.976 Source das Video Tool machte zu 25 FPS mittels Frame Doppelung. Machen 99% der Programme am PC. Und versagen da. Echtes Speedup Kenne ich nur von Avisynth.

    Im Einzebildvergleich war es unübersehrbar das Frames doppelt waren. Was zu kurzen micro stockungen führt. Der User das aber im Film nicht wahrnahm. Ich sah das sofort.

    Da sind die Mini Tab und PC Ruckler noch schwerer zu sehen. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.14 13:48 durch Koto.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nexible GmbH, Düsseldorf
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)
  3. TeamViewer GmbH, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Berlin
  4. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00