1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix: Warum so viele Serien nur…

Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: AvailableLight 17.06.21 - 14:42

    Die waren auch nicht von Anfang an Quotenknaller, würden also von Netflix schnell eingestampft werden. Daran sieht man nur, wie kurzfristig und engstirnig BWLer, sogar nach ihren eigenen Maßstäben betrachtet, denken. Von Kunst und Kultur fangen wir da besser gar nicht erst an zu reden.

  2. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: Hotohori 17.06.21 - 15:35

    "The Orville" *hust*

    3. Staffel in der Mache.

  3. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: AvailableLight 17.06.21 - 15:41

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "The Orville" *hust*
    >
    > 3. Staffel in der Mache.

    Die ist aber nicht von Netflix. ;)
    Bin mal gespant wohin The Orville driftet. Als Klamauk gestartet und beständig besser geworden.

  4. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: Hotohori 17.06.21 - 15:48

    AvailableLight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "The Orville" *hust*
    > >
    > > 3. Staffel in der Mache.
    >
    > Die ist aber nicht von Netflix. ;)
    > Bin mal gespant wohin The Orville driftet. Als Klamauk gestartet und
    > beständig besser geworden.

    Das ging aber nicht aus deinem Post hervor, TNG ist schließlich auch nicht von Netflix. The Orville beweist eben, dass es grundsätzlich solche Serien sehr wohl noch geben kann und auch erfolgreich sein kann, darum ging es.

    Das Problem bei Netflix ist einfach, dass man unbedingt die Zuschauer dazu bringen will alle Folgen zu sehen. Bei einer 1-2 Episoden Geschichte können Zuschauer eben Jederzeit abspringen.

    Im Grunde versucht man also lediglich die Zuschauer zu ihrem Glück zu zwingen, sie abhängig wie von einer Droge zu machen und Netflix ist der Drogendealer. Und wenn die Droge nichts taugt wird sie durch neue Drogen ersetzt. ;)

  5. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: Muhaha 17.06.21 - 16:43

    AvailableLight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die waren auch nicht von Anfang an Quotenknaller, würden also von Netflix
    > schnell eingestampft werden.

    TNG hat in der ersten Season genug Zuschauer gefunden, sonst hätte es ja keine zweite Staffel gegeben. Denn die Sender waren früher noch brutaler beim Absägen nicht rentabler Serien. Aus irgendwelchen Gründen haben einige Leute aber gedacht, Netflix sei nicht so. Und fallen jetzt natürlich aus allen Wolken, weil Netflix genauso kalkuliert und entscheidet wie die klassischen TV-Sender. Was sich nicht rentiert, fliegt. Qualität spielt keine Rolle, es muss sich rechnen.

    Ehrlich, immer diese zusammenfabulierten, vollkommen von Fachkenntnis unbeleckten Spekulationen ...

  6. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: LH 17.06.21 - 17:34

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn die Sender waren früher noch brutaler
    > beim Absägen nicht rentabler Serien.

    Das ist so nicht ganz korrekt. Tatsächlich haben US Sender, und um diese geht es ja im Vergleich, natürlich auch früher schon Serien schnell abgesetzt, allerdings hatte dies dennoch einen anderen Charakter. Zum einen hatten viele Serien früher eben keine durchgehende Handlung, weswegen eine Absetzung weniger Schmerzhaft war, zum anderen wurden viele Konzepte auch zuerst mit Pilotfolgen getestet, sodass einige besonders übliche Ausfälle es sowieso nie zu einer vollen Staffel geschafft haben.

    > Aus irgendwelchen Gründen haben einige
    > Leute aber gedacht, Netflix sei nicht so.

    Diese Gründe sind recht offensichtlich: Weil Netflix am Anfang nicht so war. Tatsächlich hatten sie sich sogar einen Ruf als Serien-Retter erarbeitet.

    Beispiel: (nicht alle davon in DE verfügbar)
    - Lucifer
    - Arrested Development
    - Longmire
    - The Killing
    - Star Wars: The Clone Wars
    "Reboots:"
    - Fuller House
    - Gilmore Girls

    Es gibt noch weitere Beispiele, aber zusammen mit vergleichbaren Aktionen durch Amazon hat dich der (nachvollziehbare) Eindruck bei den Zuschauern ergeben, dass die Streaming Anbieter mit größerer Weitsicht agieren. Dem ist aber offensichtlich nicht so, und Netflix Cancel-Keule führt zu einer großen Liste abgebrochener Serien mit wenig Restwert.
    Da ist Disney mit seinen Mini-Serien schlauer, diese behalten auch bei nur einer Staffel ihren Wert, da sie für sich genommen einen sinnvollen Inhalt darbieten.

  7. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: AvailableLight 17.06.21 - 17:42

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sich nicht rentiert, fliegt. Qualität spielt
    > keine Rolle, es muss sich rechnen.

    Dagegen hätte ich noch nicht unbedingt was. Aber Netflix schmeisst auch sich rentierende Serien raus, siehe The Expanse. Das ist ja, was der Autor des Artikels bemängelt: Netflix Metriken für den Erfolg einer Serie sind intransparent.

  8. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: robinx999 17.06.21 - 19:41

    >
    > Beispiel: (nicht alle davon in DE verfügbar)
    > - Lucifer
    > - Arrested Development
    > - Longmire
    > - The Killing
    > - Star Wars: The Clone Wars
    > "Reboots:"
    > - Fuller House
    > - Gilmore Girls

    Ob man Fullerhouse hier zählen sollte? Immerhin war die Serie ja schon lange beendet. Ansonsten Star Wars The Clone Wars hat ja jetzt ne finale Staffel bekommen, aber das war eher Disney+

  9. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: robinx999 17.06.21 - 19:47

    Ich bin noch etwas gespannt wie sich hier Disney+ bei den eigen Serien verhält sind ja nicht so viele aber ein paar größere Tummeln sich da ja auch, neben den Star Wars / Marvel Serien sind da mit Big Shot und Mighty Ducks Game Changer ja auch ein paar interessante Dinge dabei. Ebenso bin ich gespannt ob das "Launchpad" (gab dieses Jahr 6 Kurzfilme von Newcommern) evtl. nutzen für neue Serien / Filme hier hätte meiner Meinung nach speziell "Growing Fangs" einiges an Potential.

    Aber ja langsam wäre ich mal für eine allgemeine Liste dankbar mit allen Serien und den Status von Beendet (abgeschlossene Handlung), Abgesetzt (hier mit Clifhanger), Status offen

  10. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: MichaelJa 17.06.21 - 19:58

    Haus des Geldes kann man hier ebenfalls nennen.
    Die Serie war zu erst eine spanische Eigenentwicklung und wurde dann von Netflix gekauft und international veröffentlicht (die ersten 2 Staffeln)
    Danach wurde die aktuelle Story von Netflix produziert ( Staffeln 3-5)

  11. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: Gokux 17.06.21 - 20:05

    AvailableLight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Netflix schmeisst auch sich rentierende Serien raus, siehe The Expanse.
    Und nicht etwa weil die Serie inzwischen Amazon gehört (und sich bei Syfy damals eben nicht rentiert hat)? :P

  12. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: Trockenobst 18.06.21 - 03:53

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > durch Amazon hat dich der (nachvollziehbare) Eindruck bei den Zuschauern
    > ergeben, dass die Streaming Anbieter mit größerer Weitsicht agieren. Dem
    > ist aber offensichtlich nicht so, und Netflix Cancel-Keule führt zu einer
    > großen Liste abgebrochener Serien mit wenig Restwert.

    Ich dreh das Zitat um, weil ich denke, bei Netflix weitsicht nichts bringt.
    Die Zeiten sind vollkommen vorbei, die Qualität ist gesunken.

    > - Lucifer
    Die Serie ist recht billig zu drehen. Ein zwei Sets, typische Crime Ware.
    Netflix wollte schon die 5. abschließen, aber die zahlen sind wohl gut genug für die letzte 6.

    > - Arrested Development
    Schlimmes Reboot. Da gibt es massig Youtube-Analysen warum das ein Shipwreck war.

    > - Fuller House
    Auch schlimm, aber passend. Es wäre Problemlos möglich ein eigenes Format zu entwickeln, so schwierig sind diese Kidscoms nicht.

    > - Gilmore Girls
    Nur viel Folgen in Filmlänge und die Schöpferin wurde für die Ausgestaltung der Charakter auch kritisiert. Hatte wohl nichts in Petto und irgendwas runtergeschrieben. Ich war nur von einer der Folgen begeistert, der Rest war eher Mau.

    Netflix entwickelt sich eben zum RTL(2) der Streamer. Viele der erfolgreichen Serien, etwa Emily in Paris sind schlimmste Machwerke, aber sie werden gesehen. Actionfilme, die keinen Sinn ergeben, Serien wie 13. Reasons Why die weit nach ihrem Ende gemolken werden.

    Das man Jupiter abgesägt hat, ist nur Konsequent. Das wirre, langsame Geschreibsel passt nicht zum Streamer. Das Haus des Geldes nun die fünfte bekommt ist der Gegenbeweis. Die Serie wurde in der vierten Staffel viel flacher aber Actionreicher, die Sets sind beschränkt und das bekommt dann die fünfte Staffel als Belohnung.

    Es gibt schon wieder den Trend der Schreiberlinge in Hollywood bei HBO und Hulu anzuklopfen, wenn man eher komplexe Stoffe hat. Denen gibt man dort eher eine Chance sich zu entwickeln als beim roten N.

  13. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: Bluto 18.06.21 - 07:18

    TNG ist ein super Beispiel. ICH LIEBE ES!

    Stranger Things z. B. finde ich auch super. Fortsetzende Staffeln kommen aber nur im Schneckentempo.

    Game of Thrones… MEGA. Gegen ende jedoch eine Zumutung. Sehr, sehr schade.

    Mal gucken wie die Herr der Ringe Serie wird!

  14. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: hamburger124 18.06.21 - 08:23

    Für die Produzenten wäre es rationaler auf einen Teil der Kostenstaffelung zu verzichten, wenn dadurch mehr Staffeln dabei rauskommen. Die Wahrscheinlichkeit, ein Hit wie GoT oder Stranger Things zu landen ist viel zu niedrig.

  15. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: Muhaha 18.06.21 - 10:02

    AvailableLight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dagegen hätte ich noch nicht unbedingt was. Aber Netflix schmeisst auch
    > sich rentierende Serien raus, siehe The Expanse.

    Das war eine SyFy-Produktion, Netflix war hier nur der internationale Distributor.

    > Das ist ja, was der Autor
    > des Artikels bemängelt: Netflix Metriken für den Erfolg einer Serie sind
    > intransparent.

    Richtig. Deswegen spekulieren wir alle auch nur wild ins Blaue hinein und haben oft genug nicht mehr zu sagen als: "Mir gefällt Serie X nicht, aber Serie Y ist toll, die muss weitergeführt werden."

  16. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: AvailableLight 18.06.21 - 13:19

    hamburger124 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die Produzenten wäre es rationaler auf einen Teil der Kostenstaffelung
    > zu verzichten, wenn dadurch mehr Staffeln dabei rauskommen. Die
    > Wahrscheinlichkeit, ein Hit wie GoT oder Stranger Things zu landen ist viel
    > zu niedrig.

    Exakt!

  17. Re: Deshalb wird es sowas wie Star Trek The Next Generation auch nicht mehr geben

    Autor: Pantsu 18.06.21 - 14:02

    TNG ist aus einer völlig anderen Zeit, da hatten selbst Trash-Serien noch mehr Anspruch und die erste Folge, die oft so verschrien wird, finde ich gar nicht so schlimm, immer noch besser als DSC oder PIC. Wie konnten sie unseren Captain so fertigmachen :(

    Auch HBO damals, es war eine andere Zeit. Man hat sich fürs Fernsehen extra Zeit genommen, kein Second Screen, keine Hashtag-Hetzmobs, die Autoren konnten in Ruhe arbeiten, genauso wie die Schauspieler. Es wurde einfach ein Konzept gemacht und du musstest es halt gucken.
    War aber gar nicht so übel. Heute wird viel zu vorsichtig und umsichtig produziert, ohne Visionen.
    Selbst HBO ist übelster Absturz geworden, meine Serie dieses Jahres war "City on a Hill", die zweite Staffel, ein "The Wire"-Klon. Ist aber von Showtime.
    Ich bin absoluter Serienfreak und finde fast überhaupt nichts, was mir gefällt.
    Die neue Polizeiserie auf HBO: Oh, wir haben eine Polizistin, warum nerven wir nicht einfach mit ihrer verdammten Familie und irgendwelchen Problemen, anstatt den verdammten Fall und gute Ermittlungsarbeit zu zeigen? The Wire hatte auch Probleme, aber sie waren nie so present und nervig wie in heutigen Serien. Zwischenmenschliches kann man ruhig thematisieren, aber muss alles immer so miserabel sein? "No fun allowed".

    Oder "Your Honor" - NUR DRAMADRECK! Kann man sich gar nicht ausdenken, wie scheisse da jeder drauf ist. Was hätte das für eine gute Geschichte sein können ...
    Heute ist echt alles nur depressivmachender Dramaquatsch oder Hirnschuss direkt.

    Oder kennt ihr noch die Serie von Netflix mit dem Flugzeug, wo sie immer vor der Sonne flüchten müssen? JEDER Charakter hatte eine Leiche im Keller, Zankerei und Stress in jeder Folge. Ist doch nicht mehr normal.

    Wenn mein Beitrag hier zu negativ klingt, bedankt euch beim heutigen "Entertainment".



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.21 14:07 durch Pantsu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwickler PIM/DAM (m/w/d)
    abilex GmbH, Stuttgart, Berlin
  2. Senior IT-Betriebskoordinator / innen (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. IT Consultant (m/w/d) S / 4HANA - Produktionslogistik
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Entwickler (m/w/d) Steuerungstechnik - Maschinensoftware
    Kleemann GmbH, Göppingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston Fury Renegade 16GB Kit DDR4-3200MHz für 81,90€, Corsair Vengeance LPX 16GB Kit...
  2. 44€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 169€
  4. 679€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

20 Jahre Battlefield Earth: Wie es zu diesem Film-Desaster kam
20 Jahre Battlefield Earth
Wie es zu diesem Film-Desaster kam

Vor 20 Jahren debütierte Battlefield Earth in Deutschland - einer der teuersten, aber auch einer der meistverlachten Filme der Geschichte.
Von Peter Osteried

  1. Verfilmung von Monster Hunter Handlung? Schauspieler? Alles egal.
  2. Wonder Woman 1984 Ein Superhelden-Film von vorgestern

Digitaler Impfpass: Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke
Digitaler Impfpass
Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke

Was tun mit den illegal ausgestellten digitalen Impfpässen? Zurückziehen ist nicht vorgesehen. Im Notfall müssen alle neu ausgestellt werden.
Ein Bericht von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

  1. Gesundheitsministerium Ab nächster Woche wieder Impfzertifikate aus Apotheken
  2. Gefälschte Zugangsdaten Apotheken stoppen Ausgabe digitaler Impfnachweise
  3. Schlampige Kontrollen Der digitale Impfnachweis ist eine Farce

  1. Amazon: Ältere Kindle-Modelle sind durch UMTS-Abschaltung nutzlos
    Amazon
    Ältere Kindle-Modelle sind durch UMTS-Abschaltung nutzlos

    Weltweit wird UMTS abgeschaltet - auch in Deutschland. Für Amazons erste Kindle-Modelle bedeutet das, dass keine Bücher mehr geladen werden können.

  2. Microsoft: Windows 11 erreicht Beta-Status
    Microsoft
    Windows 11 erreicht Beta-Status

    Das neue Windows 11 ist Hersteller Microsoft nun offenbar stabil genug für regelmäßige Tests durch Nutzer. Noch gibt es aber nicht alle Funktionen.

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".


  1. 10:41

  2. 10:17

  3. 09:19

  4. 09:01

  5. 08:00

  6. 07:37

  7. 07:20

  8. 05:30