1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix: Warum so viele Serien nur…

Miniserien m.M.n. die beste Lösung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: deus-ex 17.06.21 - 09:52

    Ein Staffel. 8-10 Folgen. Geschichte zu ende.

    Biete den Vorteil von Serien und Filmen ohne deren Nachteile.


    - Mehr Zeit für Charakterentwicklung. Führ zu mehr Empathie mit den Figuren und Nachvollziebarkeit deren Handlungen
    - Unnötiges gehetze duch die Story wird vermieden
    - Geschichte ist rund und in sich abgeschlossen
    - Keine, an den Haaren herbeigezogene Plots, um die Serie zu verlängern.

    Ist mir wieder aufgefallen bei z.B. Mare of Easttown, The Serpant, Chernobyle, Bodyguard,Sharp Objects, Fargo (ok, hat mehrer Staffeln aber die sind in sich abgeschlossen)

    Was könnt ihr noch empfehlen?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.21 09:55 durch deus-ex.

  2. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: trinkhorn 17.06.21 - 09:58

    Das Damengambit fand ich sehr erfrischend.
    Ja, Miniserien sind im Prinzip wie ein sehr langer Film mit vorgeschlagenen Stellen zum unterbrechen, in dem wirklich viel Story und Charakterentwicklung vorkommt.
    Wenn es dann erfolgreich ist kann man ja schauen ob man doch nochmal darauf aufbaut und eine 2. Miniserie produziert, die dann hoffentlich auch wieder abgeschlossen wird. Macht man bei erfolgreichen Filmen oft auch so, dass die nicht von Anfang als Mehrteiler geplant sind, aber man sich dann doch entscheidet eine 2. Geschichte zu erzählen.

  3. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: LH 17.06.21 - 10:04

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Staffel. 8-10 Folgen. Geschichte zu ende.

    Mini-Serien haben viel gutes, vor allem aber sind sie nicht zwingend das Ende einer Erzählung. Auch das Battlestar Galactica Reboot hatte als Miniserie begonnen, und wäre als solche für sich sicher auch akzeptabel gewesen. Aber die Beliebtheit hat uns am Ende eben eine ganze Serie gebracht.

    Disney scheint dieses Prinzip zu verstehen, Netflix leider noch nicht.

  4. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: Prypjat 17.06.21 - 10:05

    True Detective
    Da steht jede Staffel für sich.

    American Horror Storys
    Da ist auch jede Staffel eine eigene Geschichte.

    Black Mirror
    Jede Folge eine Geschichte.

    Mehr gibt mein Hirn wegen der Hitze gerade nicht her. ^^
    Aber ich kann mich trinkhorn anschließen und Dir das Damengambit empfehlen.

  5. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: Invertiert 17.06.21 - 10:06

    Fand Berlin Dogs super.

  6. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: Dino13 17.06.21 - 10:08

    Invertiert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fand Berlin Dogs super.

    Ich fand Dogs of Berlin auch echt cool. Die Serie hat ein abgeschlossenes Ende aber könnte auch fortgesetzt werden.

  7. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: franzropen 17.06.21 - 10:10

    Bei American Horror Storys finde ich die Epsiodenanzahl schon fast wieder zu hoch.
    Da ist zumindest in den ersten beiden Staffeln, die ich gesehen habe, gar nicht genug Story, so dass es sehr langatmig wird.

  8. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: lovli 17.06.21 - 10:55

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > True Detective
    > Da steht jede Staffel für sich.
    >
    > American Horror Storys
    > Da ist auch jede Staffel eine eigene Geschichte.
    >
    > Black Mirror
    > Jede Folge eine Geschichte.
    >
    > Mehr gibt mein Hirn wegen der Hitze gerade nicht her. ^^
    > Aber ich kann mich trinkhorn anschließen und Dir das Damengambit empfehlen.


    Barbaren ist einer meiner Meinung nach meisterhafte Serie und ich war froh, dass die Geschichte abgeschlossen war.
    Sie machen zwar noch eine zweite Staffel, aber selbst wenn diese anknüpft, gehe ich davon aus, dass diese auch zu einem Ende gebracht wird. Ist vll. auch einfacherer wenn man als Basis eine wahre Begebenheit nimmt.

  9. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: BeatYa 17.06.21 - 11:05

    Naja an Haus des Geldes sieht man, dass es auch gut bei dem geschlossenen Ende der Miniserie hätte bleiben können.

  10. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: lovli 17.06.21 - 11:06

    Stimme ich dir 100% zu. Wobei mir Staffel 2 auch gefallen hat, aber die war schon wesentlich crazier und nicht mehr so beeindruckend wie S1.

  11. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: mfeldt 17.06.21 - 11:13

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jede Folge eine Geschichte.
    >
    Wow. Wie bei z.B. Star Trek von 1966 ...

  12. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: Prypjat 17.06.21 - 11:13

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei American Horror Storys finde ich die Epsiodenanzahl schon fast wieder
    > zu hoch.
    > Da ist zumindest in den ersten beiden Staffeln, die ich gesehen habe, gar
    > nicht genug Story, so dass es sehr langatmig wird.

    Mich hat es nicht so gestört.
    Nur die Staffel mit den US Wahlen hat mir nicht gefallen.

  13. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: Prypjat 17.06.21 - 11:14

    Die Serie fand ich sehr gut.

  14. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: Greys0n 17.06.21 - 11:22

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prypjat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Jede Folge eine Geschichte.
    > >
    > Wow. Wie bei z.B. Star Trek von 1966 ...

    Was ist das Problem damit. Wenn es Funktioniert, kann es auch gerne aus dem 18.Jhd sein.

  15. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: bLaNG_one 17.06.21 - 11:47

    Hier reihen sich m.M. nach auch die neuen Marvel-Serien ein. Als die 17 Serien angekündigt haben, hatte ich die noch für bekloppt erklärt. Da die scheinbar aber alle als Mini-Series konzipiert werden, finde ich das einen sehr schönen Ansatz, um das Universum zu erweitern.

    Bei Netflix hingegen habe ich schon gar keine Lust mehr, neue Serien anzufangen. Ich hasse nicht aufgelöste Geschichten (unbeabsichtliche zumindest, bewusste Open Ends sind was anderes) und Cliffhänger-Enden, die nicht weiter erzählt werden.

  16. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: Prypjat 17.06.21 - 12:40

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow. Wie bei z.B. Star Trek von 1966 ...

    Da besteht schon ein ennormer Unterschied.
    Star Trek spielt in einem definierten Universum zu einer gewissen Zeit (also jede der Serien für sich) und bei Black Mirror ist es nicht immer ersichtlich wann es spielt und auf Grund der Themen ist es manchmal auch nicht klar wo es spielt.

    Wenn Du Black Mirror nicht kennst, dann kann ich es Dir nur empfehlen, denn es sind wirklich krasse Folgen mit sehr ernsten Themen dabei.

  17. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: peterbruells 17.06.21 - 12:58

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfeldt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wow. Wie bei z.B. Star Trek von 1966 ...
    >
    > Da besteht schon ein ennormer Unterschied.
    > Star Trek spielt in einem definierten Universum zu einer gewissen Zeit
    > (also jede der Serien für sich) und bei Black Mirror ist es nicht immer

    Star Trek hätte eine Geschichte haben können, hatte das aber wegen des Formats nicht. Episoden mit dem gleichen cast, aber keine fortlaufende Handlungen und sehr oft einfach nur ein Monster/gadget of Uhr week, das dann verschwand.

    Das war dann auch bei TNG und dem Anfang bin DS

  18. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: Hotohori 17.06.21 - 15:33

    peterbruells schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prypjat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mfeldt schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wow. Wie bei z.B. Star Trek von 1966 ...
    > >
    > > Da besteht schon ein ennormer Unterschied.
    > > Star Trek spielt in einem definierten Universum zu einer gewissen Zeit
    > > (also jede der Serien für sich) und bei Black Mirror ist es nicht immer
    >
    > Star Trek hätte eine Geschichte haben können, hatte das aber wegen des
    > Formats nicht. Episoden mit dem gleichen cast, aber keine fortlaufende
    > Handlungen und sehr oft einfach nur ein Monster/gadget of Uhr week, das
    > dann verschwand.
    >
    > Das war dann auch bei TNG und dem Anfang bin DS

    Zum Glück war das nicht so, sonst wäre ich heute vielleicht kein StarTrek Fan. Ich mag dieses Episoden Format, weil man so sehr viele sehr unterschiedliche unabhängige kurze Geschichten erzählen kann. Inzwischen hab ich mich zwar an Durchgehende Stories etwas gewöhnt, aber ich bevorzuge immer noch ersteres. Ein The Orville finde ich schon allein deswegen viel besser.

  19. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: Der schwarze Ritter 17.06.21 - 20:23

    Zunächst mal die üblichen Verdächtigen wie Band of Brothers und The Pacific. Deutschland 83, 86, 89 fand ich auch sehr gut. "The Night Manager", "Good Omens" und "Watchmen" sind auch sehr gut und zu empfehlen.

  20. Re: Miniserien m.M.n. die beste Lösung

    Autor: MichaelJa 17.06.21 - 20:26

    Würde noch
    * Good Omens
    * Taboo
    * Watchmen (+ Film)
    * Unbelievable

    Ergänzen. Mehr fällt mir ausm Stegreif nicht ein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) C# / .NET HR-Lösungen
    HANSALOG BPS GmbH, Hamburg
  2. Datenbank-Entwickler (m/w/d)
    DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg (Luxemburg)
  3. Business Analyst*in (m/w/d) SAP CO
    Stadtwerke München GmbH, München
  4. Sachgebietsleitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ (Bestpreis mit Amazon)
  2. 169€
  3. 679€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Winkelschleifer GWS 24-230 JH für 112,86€, Säbelsäge GSA 1100 E für 100,83€, Laser...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Microsoft: Windows 11 erreicht Beta-Status
    Microsoft
    Windows 11 erreicht Beta-Status

    Das neue Windows 11 ist Hersteller Microsoft nun offenbar stabil genug für regelmäßige Tests durch Nutzer. Noch gibt es aber nicht alle Funktionen.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Sysadmin Day 2021: Immer mit dem Ohr an der Festplatte
    Sysadmin Day 2021
    Immer mit dem Ohr an der Festplatte

    Zum Sysadmin Day ein Blick auf einen Beruf, den ich fast zehn Jahre ausübte und immer wieder merkte: Ohne ausgeprägte Flexibilität ist er kaum zu bewältigen.


  1. 10:17

  2. 09:19

  3. 09:01

  4. 08:00

  5. 07:37

  6. 07:20

  7. 05:30

  8. 17:45