1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix: Zuschauerzahlen für The…

Netflix: Zuschauerzahlen für The Irishman und neue Abotests

Netflix hat Zuschauerzahlen zu The Irishman veröffentlicht: Demnach haben weltweit knapp 26,5 Millionen Abonnenten den Film von Martin Scorsese in der ersten Woche gesehen. Zudem testet Netflix Abos mit längerer Laufzeit.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Ich muss erstmal die 3 1/2 Stunden Zeit... 8

    kriD reD | 13.12.19 12:28 16.12.19 07:56

  2. Preisnachlass ist gut 9

    Wyall | 13.12.19 11:00 14.12.19 15:30

  3. Ich fand The Irishman langweilig 10

    deefens | 13.12.19 10:06 14.12.19 15:28

  4. Irishman 1

    Lekanzev | 14.12.19 01:10 14.12.19 01:10

  5. also hat jeder Zuschauer rund 5 Dollar gekostet 1

    LeSmug | 13.12.19 21:50 13.12.19 21:50

  6. Ich schaue Netflix-Eigenproduktionen ungern sofort 1

    MickeyKay | 13.12.19 14:32 13.12.19 14:32

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Oberhausen
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  4. über Unternehmensberatung monika gräter, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. 9,49€
  3. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

  1. Sam's Story: "Ami go Home" in der zweiten Erweiterung für Metro Exodus
    Sam's Story
    "Ami go Home" in der zweiten Erweiterung für Metro Exodus

    Wenige Tage vor der Veröffentlichung von Metro Exodus auf Steam hat 4G Games die Erweiterung Sam's Story vorgestellt. Darin sind Spieler als US-Marine auf dem Weg zurück nach Amerika.

  2. Datenverkauf: Avast überwacht den Browser und verkauft Nutzerdaten
    Datenverkauf
    Avast überwacht den Browser und verkauft Nutzerdaten

    Mittels eines Browserplugins überwacht die Anti-Viren-Software Avast die Internetnutzung seiner Anwender bis hin zu Suchen auf Pornowebseiten. Die detaillierten Informationen werden anschließend an Firmen wie Microsoft und Google verkauft.

  3. Framework: LTS-Support für Qt künftig nur noch gegen Bezahlung
    Framework
    LTS-Support für Qt künftig nur noch gegen Bezahlung

    Die Versionen mit Langzeitsupport des Frameworks Qt sowie den Offline-Installer wird es künftig nur noch mit einer kommerziellen Lizenz geben. Die Open-Source-Community diskutiert nun die Auswirkungen der Änderung.


  1. 15:44

  2. 14:37

  3. 14:21

  4. 13:56

  5. 13:51

  6. 12:58

  7. 12:00

  8. 11:50