1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix: Zuschauerzahlen für The…

Ich fand The Irishman langweilig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich fand The Irishman langweilig

    Autor: deefens 13.12.19 - 10:06

    Lag bei mir vermutlich daran, dass man de Niro schon in derart vielen Mafia-Filmen gesehen hat dass man die kaum noch auseinanderhalten kann.

  2. Re: Ich fand The Irishman langweilig

    Autor: caddy77 13.12.19 - 10:27

    Mich hat eigentlich nur gestört, wie sie die "alten Säcke" jung gemacht haben. Es war etwas seltsames in den Gesichtern, vor allem bei De Niro und Pesci. Ich sage nur "Uncanny Valley". Das hat mich die ganze erste Stunde richtig abgelenkt..

  3. Re: Ich fand The Irishman langweilig

    Autor: heinzi13 13.12.19 - 10:41

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lag bei mir vermutlich daran, dass man de Niro schon in derart vielen
    > Mafia-Filmen gesehen hat dass man die kaum noch auseinanderhalten kann.

    Sehe ich genau so.

    De Niro ist ein unglaublich charismatischer Darsteller, den ich ansonsten gerne sehe.

    Den 9326ten Paten konnte ich mir aber auch nur die erste Stunde ansehen.

    Bevor ich eingeschlafen wäre habe ich den Film dann lieber gewechselt.

    Wäre interessant zu erfahren, wie viele Leute den Film dann auch tatächlich zu Ende gesehen haben.

  4. Re: Ich fand The Irishman langweilig

    Autor: chucu 13.12.19 - 11:35

    Langweilig ist genau das richtige Wort. Ich habe auch nach etwa einer Stunde abgebrochen. Ewig das gleiche, immer die gleichen Muster. Schade, hoffentlich fällt Netflix nicht schon jetzt in die Hollywood Manie, alles bis zum bitteren Ende zu wiederholen...

  5. Re: Ich fand The Irishman langweilig

    Autor: if_then_else 13.12.19 - 11:43

    deto,
    vor allem die Rückblicke zw. dem Jetzt und der Vergangeheit sind anstrengend.

    leider nur 3,5/5 Sternen.

  6. Re: Ich fand The Irishman langweilig

    Autor: foobarJim 13.12.19 - 11:48

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lag bei mir vermutlich daran, dass man de Niro schon in derart vielen
    > Mafia-Filmen gesehen hat dass man die kaum noch auseinanderhalten kann.

    Im Vergleich zu vielen anderen aktuellen Produktionen fand ich ihn ganz ok. Allerdings ist die Meßlatte auch recht hoch und im Vergleich zu Casino oder Good Fellas fand ich ihn deutlich schwächer.

    Auch fand ich die "Verjüngung" der Charaktere etwas schwierig. Das mag anders herum, wenn man jüngere Schauspieler älter aussehen lässt, ganz gut gehen. So fand ich es aber eher unpassend, dass die "alten Säcke" junge Männer darstellen sollen.

  7. Re: Ich fand The Irishman langweilig

    Autor: asdgeasfg 13.12.19 - 13:14

    ich habe auch nach einer Stunde "pausiert", fand ihn bis dahin nicht sonderlich spannend oder mitreißend, werde den film aber noch zu ende schauen und hoffe er wird besser.

  8. Re: Ich fand The Irishman langweilig

    Autor: Silbersulfid 13.12.19 - 14:00

    War irgendwie ziemlich langatmig. Da verliert man irgendwann die Aufmerksamkeit und versteht nur noch die Hälfte

  9. Re: Ich fand The Irishman langweilig

    Autor: deefens 13.12.19 - 15:57

    caddy77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich hat eigentlich nur gestört, wie sie die "alten Säcke" jung gemacht
    > haben. Es war etwas seltsames in den Gesichtern, vor allem bei De Niro und
    > Pesci. Ich sage nur "Uncanny Valley". Das hat mich die ganze erste Stunde
    > richtig abgelenkt..

    Stimmt, vor allem de Niro, der mit dem digitalen Gesicht eines 50jährigen einen 30jährigen darstellen soll, sich aber wie ein 80jähriger bewegt.

  10. Re: Ich fand The Irishman langweilig

    Autor: HarunHD 14.12.19 - 15:28

    heinzi13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deefens schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lag bei mir vermutlich daran, dass man de Niro schon in derart vielen
    > > Mafia-Filmen gesehen hat dass man die kaum noch auseinanderhalten kann.
    >
    > Sehe ich genau so.
    >
    > De Niro ist ein unglaublich charismatischer Darsteller, den ich ansonsten
    > gerne sehe.
    >
    > Den 9326ten Paten konnte ich mir aber auch nur die erste Stunde ansehen.
    >
    > Bevor ich eingeschlafen wäre habe ich den Film dann lieber gewechselt.
    >
    > Wäre interessant zu erfahren, wie viele Leute den Film dann auch tatächlich
    > zu Ende gesehen haben.

    ich habe ihn 7 mal gesehen. hammer einfach. liegt aber wohl am neuen 65oled warum ich ihn so oft mir angeschaut habe :D natürlich find ich ihn auch top, genau mein ding.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KP International GmbH&CoKG, Hockenheim
  2. medneo GmbH, Berlin
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  4. Müller Service GmbH, Freising (bei München)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 649,00€ (Bestpreis!)
  3. 189,90€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intenso Top SSD 256 GB für 27,99€, Emtec X250 SSD Power Plus 512 GB für 59,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Office-Kollaboration: Nextcloud wird zum Hub und stärkt Enterprise-Kooperation
    Office-Kollaboration
    Nextcloud wird zum Hub und stärkt Enterprise-Kooperation

    Zusätzlich zum Dateiaustausch integriert Nextcloud 18 standardmäßig den eigenen Chat, Kalender und auch Office- sowie Groupware-Funktionen. Der Hersteller nennt das Hub und kooperiert außerdem mit dem Hoster 1&1 Ionos für Enterprise-Kunden.

  2. Bethesda: The Elder Scrolls Online reist ins westliche Himmelsrand
    Bethesda
    The Elder Scrolls Online reist ins westliche Himmelsrand

    Das Schwarze Herz von Skyrim: Mit dieser auf ein Jahr angelegten Erweiterung können sich Spieler von The Elder Scrolls Online demnächst beschäftigen. Das Abenteuer besteht aus mehreren Abschnitten und dreht sich um einen Vampirfürsten.

  3. Grafikschnittstelle: Vulkan 1.2 läuft auf aktuellen Karten
    Grafikschnittstelle
    Vulkan 1.2 läuft auf aktuellen Karten

    Mit der Version 1.2 erhält die Vulkan-Grafikschnittstelle diverse Verbesserungen: Dank FP16-Shadern sollen native Spiele runder laufen und Timeline-Semaphore helfen Entwicklern, zudem gibt es Optimierungen für per DXVK übersetzte Windows-Direct3D-Titel unter Linux.


  1. 16:00

  2. 12:58

  3. 12:35

  4. 12:00

  5. 11:55

  6. 11:43

  7. 11:31

  8. 11:14