1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzausbau: Bundesländer…

Sogar hier mitten in Hamburg...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Fotobar 27.05.22 - 16:17

    Ich wohne mitten in Hamburg und bekomme nicht mehr als 100 Mbit. Das ist in der heutigen Zeit und in einem solch wirtschaftlich wohlhabenden Land wie Deutschland einfach nur ein Armutszeugnis.

  2. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Oktavian 27.05.22 - 16:24

    > Ich wohne mitten in Hamburg und bekomme nicht mehr als 100 Mbit.

    Mitnichten, Du bekommst nicht mehr als 100 MBit zu einem Preis, den Du gerne hättest. Wenn Du etwas mehr auf den Tisch legst, ist eine beliebig hohe Bandbreite kein Problem.

  3. gibt es durchaus auch Gigabit-Anschlüsse.

    Autor: forenuser 27.05.22 - 16:34

    Ggf. wohnst Du nur in dem "falschen" Objekt.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  4. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: leMatin 27.05.22 - 16:45

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wohne mitten in Hamburg und bekomme nicht mehr als 100 Mbit.

    Ich frag' mich ja immer, warum Großstadtbewohner offenbar sehr gerne davon ausgehen, automatisch mit allem über- und erstversorgt werden zu müssen.

  5. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Fotobar 27.05.22 - 17:40

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich wohne mitten in Hamburg und bekomme nicht mehr als 100 Mbit.
    >
    > Mitnichten, Du bekommst nicht mehr als 100 MBit zu einem Preis, den Du
    > gerne hättest. Wenn Du etwas mehr auf den Tisch legst, ist eine beliebig
    > hohe Bandbreite kein Problem.

    Das stimmt nicht. Bitte verbreite hier nicht so einen Blödsinn. Ich habe extra über die Telekom und WillyTel (die hier zuständig sind) prüfen lassen, ob ich mehr Bandbreite haben darf und sagte auch, dass ich dafür gerne bezahle. Mehr ist laut Provider hier aber nicht möglich. Hier gibt es auch kein FTTH oder ähnliches.

  6. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Fotobar 27.05.22 - 17:42

    leMatin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fotobar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wohne mitten in Hamburg und bekomme nicht mehr als 100 Mbit.
    >
    > Ich frag' mich ja immer, warum Großstadtbewohner offenbar sehr gerne davon
    > ausgehen, automatisch mit allem über- und erstversorgt werden zu müssen.

    Ich "muss" nicht versorgt werden. Aber für die Provider wäre es finanziell am lukrativsten, zuerst die Großstadtbewohner zu versorgen, als jene in Timbuktu. Mit relativ wenig Ausbau erreicht man die meisten potenziellen Kunden.

  7. Re: gibt es durchaus auch Gigabit-Anschlüsse.

    Autor: Fotobar 27.05.22 - 17:43

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ggf. wohnst Du nur in dem "falschen" Objekt.

    ...Oder im falschen Staat. Wer weiß...

  8. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Nils1 27.05.22 - 17:45

    leMatin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag' mich ja immer, warum Großstadtbewohner offenbar sehr gerne davon
    > ausgehen, automatisch mit allem über- und erstversorgt werden zu müssen.

    Ganz einfach: weil Skaleneffekte in dichter besiedelten Gebieten viel schneller greifen. Ein Kilometer Glasfaserkabel in der Stadt versorgt hunderte oder tausende Wohnungen mit schnellem Internet statt ein paar Dutzend Häuschen. Ich kann das Gejammer der Landbevölkerung nicht mehr hören... Billig Wohneigentum erwerben, aber glauben dass man dafür die gleiche Versorgung wie in der Stadt erwarten darf.

  9. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Paule 27.05.22 - 17:58

    Nils1 schrieb:
    --------------------------------------------------------
    > leMatin schrieb:
    > ------------------------------------------------
    > > Ich frag' mich ja immer, warum Großstadtbewohner
    > > offenbar sehr gerne davon ausgehen, automatisch
    > > mit allem über- und erstversorgt werden zu müssen.
    >
    > Ganz einfach: weil Skaleneffekte in dichter besiedelten
    > Gebieten viel schneller greifen. Ein Kilometer
    > Glasfaserkabel in der Stadt versorgt hunderte oder
    > tausende Wohnungen mit schnellem Internet statt ein
    > paar Dutzend Häuschen.
    > Ich kann das Gejammer der Landbevölkerung nicht
    > mehr hören... Billig Wohneigentum erwerben, aber
    > glauben dass man dafür die gleiche Versorgung wie
    > in der Stadt erwarten darf.

    Der Witz dabei ist, dass auf dem Land die Wahrscheinlichkeit FTTH zu erhalten oft größer ist als in der Stadt.

    Denn in der Stadt gibt es ggf. schon Breitband über Kabel und VDSL/Vectoring mit einer für die meisten schon voll ausreichenden Bandbreite wodurch viele der potentiellen Kunden nicht auf FTTH wechseln würden, wenn es nicht auch preislich günstiger wäre. Somit lohnt sich dort ein FTTH Ausbau oft nicht.

    Auf dem Land hingegen gibt es ggf. DSL 3000, was inzwischen sogar Oma+Opa ggf. nicht mehr ausreicht, weswegen sich fast jeder ans neue FTTH Netz anschliessen lässt, wenn er das Internet denn nutzt. Zusammen mit ggf. möglichen Fördermitteln, die es in schon gut versorgten Städten halt nicht gibt, lohnt sich der Ausbau dann auch.

  10. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: forenuser 27.05.22 - 18:59

    Was auch sinnvoll ist. Städter von 100 Mbit/s auf 1000 Mbit/s hochzuschraubende und die Landbevölkerung bei 16 Mbit/s zu belassen ist sinnfrei. Erst recht, wenn es sich bei den Städtern um jene aus den Heise- oder Golem-Forum handelt, also gerne mal Home Office affine IT- Profis. Die wären diesbezüglich ja relativ standortunabhängig.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  11. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Potrimpo 27.05.22 - 19:17

    Tja, wohne in München und bekomme auch nicht mehr, bis letzte Woche max. 50. Liegt aber nicht am bösen Gesetzgeber oder Providen, sondern den den Gemeinschaftsmiteigentümern.

  12. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Bonarewitz 27.05.22 - 19:34

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leMatin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fotobar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich wohne mitten in Hamburg und bekomme nicht mehr als 100 Mbit.
    > >
    > > Ich frag' mich ja immer, warum Großstadtbewohner offenbar sehr gerne
    > davon
    > > ausgehen, automatisch mit allem über- und erstversorgt werden zu müssen.
    >
    > Ich "muss" nicht versorgt werden. Aber für die Provider wäre es finanziell
    > am lukrativsten, zuerst die Großstadtbewohner zu versorgen, als jene in
    > Timbuktu. Mit relativ wenig Ausbau erreicht man die meisten potenziellen
    > Kunden.

    Ich denke mal, die Provider können besser abschätzen, was sich finanziell für sie lohnt, als du oder ich.

    Aber mal ein (fiktives) Beispiel:
    Du hast als Provider einen Stadtteil flächendeckend mit max. 100MBit/s versorgt. 50% der Haushalte haben 16MBit/s gebucht, 40% 50MBit/s und 10% 100MBit. Von 1% bekommst du Anfragen nach mehr.

    Mit vorhandenem Budget und Personal kannst du entweder den Stadtteil mit FTTH versorgen oder 4 Dörfer im Umland, bei denen kein Haushalt über 6MBit/s buchen kann und jeder Haushalt die maximal verfügbare Bandbreite gebucht hat. Das Nachbardorf wird aktuell von einem Wettbewerber ausgebaut und du gehst von 90% Kundenverlust aus.

    Was machst du?

  13. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Oktavian 27.05.22 - 19:46

    > Ich habe
    > extra über die Telekom und WillyTel (die hier zuständig sind) prüfen
    > lassen, ob ich mehr Bandbreite haben darf und sagte auch, dass ich dafür
    > gerne bezahle. Mehr ist laut Provider hier aber nicht möglich. Hier gibt es
    > auch kein FTTH oder ähnliches.

    :-) Der war gut.

    Nein, Du hast einfach die falschen Knöpfchen gedrückt. Du bist immer noch im Bereich "Ich will einen Standard-Tarif, ich nehm auch den teureren" geblieben.

    Hier werden sie geholfen:

    https://www.telekom.de/netz/glasfaser/mehr-breitband-fuer-mich
    Du bekommst Deine individuelle Faser gelegt, faktisch an jeden Punkt in Deutschland.

    Auch WillyTel macht sowas, Kontakt findest Du hier:
    https://www.willytel.de/geschaeftskunden

    Keine Angst, wenn da "Geschäftskunden" steht, die sind da nicht so, die Angebote setzen die auch für Privatleute um.

    Ich habe mal für einen Kunden an einem Standort in der Mitte von gar nichts in Niedersachsen zwei Glasfasern gebraucht, aus unterschiedlichen Richtungen kommend, an unterschiedliche Backbones angeschlossen. Bis zu dem Ort, wo das Grundstück lang, gab es zum Zeitpunkt der Anfrage nicht einmal eine Straße. Das war kein Problem, die Kosten waren ordentlich, aber die beiden Provider (Telekom und Level 3) waren sehr zuvorkommend.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.22 19:59 durch Oktavian.

  14. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Comicbuchverkäufer 27.05.22 - 20:16

    > Das stimmt nicht. Bitte verbreite hier nicht so einen Blödsinn. Ich habe
    > extra über die Telekom und WillyTel (die hier zuständig sind) prüfen
    > lassen, ob ich mehr Bandbreite haben darf und sagte auch, dass ich dafür
    > gerne bezahle. Mehr ist laut Provider hier aber nicht möglich. Hier gibt es
    > auch kein FTTH oder ähnliches.

    Auch in Hamburg sind die Leitungen mal anno 19 hundert vergraben wurden und geben nicht mehr mehr.
    Es ist oft keiner bereit neue Leitungen zu verlegen, wenn es schon zig tausende kostet die Straße aufzugraben.
    Da hast du in einer Großstadt das gleiche Problem, wie der Bewohner auf dem Land.

  15. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: thrust26 27.05.22 - 20:19

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist oft keiner bereit neue Leitungen zu verlegen, wenn es schon zig
    > tausende kostet die Straße aufzugraben.
    > Da hast du in einer Großstadt das gleiche Problem, wie der Bewohner auf dem
    > Land.

    Wenn man so dringend eine solche Bandbreite braucht, dann kann man das auch selbst finanzieren.

  16. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Extrawurst 27.05.22 - 20:59

    Als Mieter bringt dir das alles nix.

  17. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Fotobar 27.05.22 - 22:42

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > :-) Der war gut.
    >
    > Nein, Du hast einfach die falschen Knöpfchen gedrückt. Du bist immer noch
    > im Bereich "Ich will einen Standard-Tarif, ich nehm auch den teureren"
    > geblieben.
    >
    > Hier werden sie geholfen:
    >
    > www.telekom.de
    > Du bekommst Deine individuelle Faser gelegt, faktisch an jeden Punkt in
    > Deutschland.
    >
    > Auch WillyTel macht sowas, Kontakt findest Du hier:
    > www.willytel.de
    >
    > Keine Angst, wenn da "Geschäftskunden" steht, die sind da nicht so, die
    > Angebote setzen die auch für Privatleute um.
    >
    > Ich habe mal für einen Kunden an einem Standort in der Mitte von gar nichts
    > in Niedersachsen zwei Glasfasern gebraucht, aus unterschiedlichen
    > Richtungen kommend, an unterschiedliche Backbones angeschlossen. Bis zu dem
    > Ort, wo das Grundstück lang, gab es zum Zeitpunkt der Anfrage nicht einmal
    > eine Straße. Das war kein Problem, die Kosten waren ordentlich, aber die
    > beiden Provider (Telekom und Level 3) waren sehr zuvorkommend.

    Wunderschöne Geschichte, beste Lektüre vor dem Einschlafen. Es ist mir scheißegal wer Schuld daran ist, dass hier noch keine Glasfaser liegt. Das ist als Mieter auch nicht mein Job, mich um die Lösung dieses Problems zu kümmern. Das ist die Aufgabe der Politik / Stadtverwaltung dafür zu sorgen, dass die Bevölkerung auf zeitgemäße Art an digitale Technologien angeschlossen ist. Wie die das machen und welche Ausreden die sich suchen um drum herum zu kommen ist mir doch Wurst. Es reicht, dass ich mehr als genügend Steuern zahle. Dann erwarte ich auch eine adäquate Gegenleistung.

  18. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Sharra 27.05.22 - 22:44

    Adäquate Gegenleistung? Hast du. Denk einfach mal drüber nach, warum es dir so gut geht, dass du dich über ein paar MBit Bandbreit aufregen kannst, statt dir Sorgen machen zu müssen woher du morgen was zu Fressen bekommst.

  19. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Fotobar 27.05.22 - 22:45

    thrust26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn man so dringend eine solche Bandbreite braucht, dann kann man das auch
    > selbst finanzieren.

    Mache ich doch schon längst. Als gut verdienender Deutscher zahle ich Unmengen an Steuern. Nur die adäquate Gegenleistung bleibt auf der Strecke.

  20. Re: Sogar hier mitten in Hamburg...

    Autor: Fotobar 27.05.22 - 22:48

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Adäquate Gegenleistung? Hast du. Denk einfach mal drüber nach, warum es dir
    > so gut geht, dass du dich über ein paar MBit Bandbreit aufregen kannst,
    > statt dir Sorgen machen zu müssen woher du morgen was zu Fressen bekommst.

    Genau solche Ausreden meine ich. Das ist Whataboutism. Wie schaffen es denn weitaus ärmere Länder in Asien und dem Balkan so flächendeckend deutlich schnellere Verbindungen bereitzustellen? Haben die auch so viele Ausreden wie du parat oder machen die es einfach?

    Während wir noch hoffen eine stabile 4G Verbindung zu haben testen die Japaner schon 6G. Weißt du warum die das machen? Die denken sich nicht so viele Ausreden aus es nicht zu tun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.22 22:49 durch Fotobar.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Treasury Consultant / Business Analyst (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  2. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Personalanwendungen
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf (Home-Office möglich)
  3. Data Governance Expert / Datenbank-Manager/in (w/m/d) mit SAP-Experience
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  4. Beschäftigte*r (d/m/w) in der Verwaltung - für Digitalisierung und Webrelaunch
    Technische Universität Berlin, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (verschiedene Farben)
  2. 679€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Zotac RTX 3090 für 1.399€, NZXT Midi-Tower für 89€, MSI RX 6800 XT für 799€)
  4. (u. a. TeamGroup DDR4-3600 16GB für 49,99€, Be Quiet Silent Base Tower für 159,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterfertigung bei TSMC: Wie Moore's Law künftig weiterleben soll
Halbleiterfertigung bei TSMC
Wie Moore's Law künftig weiterleben soll

Bei TSMCs 3-nm-Fertigungsprozess N3 gibt es neue Ideen. Für die Steigerung der Rechenleistung wird auch das Packaging immer bedeutender.
Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  1. Halbleiterfertigung & TSMC Übertriebene Transistor-Skalierung
  2. Halbleiterfertigung TSMCs N2-Prozess nutzt Nanosheets
  3. Halbleiterfertigung TSMC plant 2-nm-Fertigung ab 2025

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Elon Musk: Der fast perfekte (Film-)Bösewicht
    Elon Musk
    Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

    Nerdiger Startup-Entrepreneur war Elon Musk gestern. Heute ist er ein Hollywood-affiner Mega-Multi-Unternehmer mit Privatjet. Bis zum Schurken sind es nur noch wenige Schritte.
    Eine Glosse von Dirk Kunde

    1. Dogecoin-Investor verklagt Musk Schaden von angeblich 258 Milliarden US-Dollar verursacht
    2. Einfluss auf neue Funktionen Musk will eine Milliarde Twitter-Nutzer
    3. Offener Brief SpaceX-Angestellte beklagen Verhalten von Elon Musk