1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzwerke: Warum 5G nicht das…

Autonome Autos im Zusammenhang von 5G

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autonome Autos im Zusammenhang von 5G

    Autor: nohoschi 04.12.19 - 14:22

    Gibt es nicht! Das widerspricht fundamental dem Konzept eines autonomen Autos, dieses muss prinzipbedingt ohne externe Unterstützung seine Aufgabe erfüllen. Alle zwingend relevanten Daten müssen autark (also lokal) erhoben werden.

    Das heißt vor allem kein 5G, auch kein 4G, kein WLAN und natürlich kein GPS. Ja, nicht mal Car2Car, so nützlich es sein mag. Ein autonomes Auto muss sich von selbst merken wo es war, anhand von Trägheitssensoren messen welchen Weg es z.B. durch einen Tunnel oder Tiefgarage genommen hat und selbstständig Verkehrszeichen lesen und auswerten. Mehr noch, ein autonomes Auto muss einen winkenden Polizisten erkennen und verstehen, genau so wie Pylonen und Baustellenmarkierung ohne Google Maps verstehen. "Ahh. Der Bauarbeiter winkt mich hier durch und das Umleitungschild sagt, nach Stuttgart geht es hier lang. Ist zwar ein Umweg laut Karte, aber ich bin autonom und bringe meine Insassen selbstständig ans Ziel!".

    Wie ein Mensch!

    Da mag man jetzt gerne auf einen Kompass zurückgreifen, vernünftig! Leider eine externe Quelle die sich auch verwirren lässt und ändert. Externe Daten sind immer nur eine Stütze die als Hilfe in Kombination Verwendung finden können.


    Jeder Politiker und Journalist der 5G als einen Baustein für autonomes Autos nennt, hat nichts verstanden. Schlimmer noch, solche Leute liefern Datenkonzernen wie Google die Munition um alles von deren Servern abhängig zu machen.

    Die Autorin hat schon mal verstanden, dass 5G und autonome Autos keine gute Freunde sind.



    PS: Es ist nicht falsch externe Daten zu verwenden, es ist falsch sie zu benötigen. Was benötigt wird, sind lokale Daten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.19 14:24 durch nohoschi.

  2. Re: Autonome Autos im Zusammenhang von 5G

    Autor: Megusta 04.12.19 - 14:30

    mit 5G gibt's keine Kriege, keine Verbrechen und keine hungrigen Kinder mehr! Alles wird besser mit 5G *Sarkasmus*

  3. Re: Autonome Autos im Zusammenhang von 5G

    Autor: pitsch 04.12.19 - 14:35

    es liegt in der natur der CSU staatliche monopole an die privatwirtschaft abzugeben, wie bei der gescheiterten maut-reform. waere also kein wunder wenn die leitsysteme der autobahnen dann in zukunft von der telekom verwaltet werden und von siemens gebaut. falls es dann in den zonenrandgebieten zu unterversorgung kommt, wird bei marktversagen das funkloch durch steueraufkommen geflickt. seltsam nur dass genau in diesen funkloechern sich die afd hochburgen befinden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.19 14:37 durch pitsch.

  4. Re: Autonome Autos im Zusammenhang von 5G

    Autor: M.P. 04.12.19 - 14:39

    > dieses muss prinzipbedingt ohne externe Unterstützung seine Aufgabe erfüllen.

    Und was ist mit dem Licht der Sonne?
    Derzeit ist es mehr als die Hälfte des Tages nicht verfügbar

    Ich würde die Machine to Machine -Kommunikation als zusätzliche Sicherheit ansehen.
    Ich würde auch manchmal gerne Kamerabilder aus dem Führerhaus des LKWs haben, hinter dem ich schon 15 Minuten hinterherschleiche, weil man hinter dem großen Klotz nichts sieht ...

  5. Re: Autonome Autos im Zusammenhang von 5G

    Autor: hoschi_tux 04.12.19 - 14:47

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich würde auch manchmal gerne Kamerabilder aus dem Führerhaus des LKWs
    > haben, hinter dem ich schon 15 Minuten hinterherschleiche, weil man hinter
    > dem großen Klotz nichts sieht ...

    Alter Hut. Du bist nur in der falschen Region unterwegs ;)

    https://www.golem.de/news/samsung-lkw-anhaenger-mit-riesendisplays-soll-sicherheit-erhoehen-1506-114812.html

  6. Re: Autonome Autos im Zusammenhang von 5G

    Autor: M.P. 04.12.19 - 14:48

    Das hatte ich auch im Hinterkopf...

  7. Re: Autonome Autos im Zusammenhang von 5G

    Autor: Michael H. 04.12.19 - 17:30

    nohoschi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es nicht! Das widerspricht fundamental dem Konzept eines autonomen
    > Autos, dieses muss prinzipbedingt ohne externe Unterstützung seine Aufgabe
    > erfüllen. Alle zwingend relevanten Daten müssen autark (also lokal) erhoben
    > werden.

    Wieso widerspricht sich das? Wieso sollte ein Autonom fahrendes Fahrzeug nicht autonom Daten, dies es aus seiner Umgebung erhält auswerten?

    Wenn es in der Wildnis ist, gibt es halt nur on-sight Daten und wenn es im Netz ist, hat es vollen Zugriff auf alle Daten.

    Ein Mensch sollte auch ohne Sicht durch seiten und Rückfenster Auto fahren können. Natürlich kann er das Auto bewegen, aber er hat halt nur ne eingeschränkte sicht.

    Das sind alles Dinge die das autonome Fahren sicherer und besser machen. Die Daten werden ja immer noch vom Auto ausgewertet und nicht von irgend einem Server der im Netz hängt.

    Ich glaube du verwechselst hier die Begriffe autonom ( = Als Autonomie bezeichnet man den Zustand der Selbstbestimmung, Unabhängigkeit, Selbstverwaltung oder Entscheidungs- bzw. Handlungsfreiheit ) und autark ( = sich selbst genügend, auf niemanden angewiesen)

    Ein autonomes Auto sammelt SELBSTständig Daten aus allen Quellen die es übers Netz bekommen kann und entscheidet dann auch SELBSTständig was es für eine Entscheidung trifft. Daher ist ein autonomes Auto in einem 5G Netz keineswegs falsch.

    Anders wäre es wenn es autark sein soll.

    Du kannst gern in einem autarken Auto hocken... mein autonomes Auto sollte auf jeden Fall die Info bekommen wenn ne Horde Rehe über die Autobahn läuft und somit für einen Stau sorgt... denn so können alle autonomen Autos gegenseitig signalisieren wo sie hinmüssen und entsprechend untereinander passende Routen verteilen um keine Staus auf Landstraßen und kleinen Ortschaften zur Folge zu haben.

    Ebenso sollten mir andere Autos signalisieren wenn weiter vorne noch eine Parklücke ist und ob da schon jemand blinkend steht oder nicht.

    Oder wenn ein Kind unmittelbar zwischen parkenden Autos läuft kann die Notbremsung durch mich und alle anderen autonomen Autos schon erfolgen bevor es zwischen den beiden Autos rauskommt... ein Auto das erst "action-on-sight" ausführt weil es autark ist, wird vielleicht reaktionstechnisch schneller als ein Mensch sein... kann aber auch nicht gegen die Physik gewinnen... den weg den das Kind von der einen seite der Motorhaube bis zur anderen mit seiner Laufgeschwindigkeit braucht, macht für ein 50kmh fahrendes Auto schon einige Meter potentiellen Bremsweg aus.

    Ich mein klar kannst du gerne in einem au

  8. Re: Autonome Autos im Zusammenhang von 5G

    Autor: fox82 04.12.19 - 18:22

    nohoschi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es nicht! Das widerspricht fundamental dem Konzept eines autonomen
    > Autos, dieses muss prinzipbedingt ohne externe Unterstützung seine Aufgabe
    > erfüllen. Alle zwingend relevanten Daten müssen autark (also lokal) erhoben
    > werden.

    Das sollte das Ziel sein, ja.

    Leider wird im Technologiebereich gerne heiße Luft produziert, von Politikern und Medien wird der Unsinn dann immer wieder wiederholt.

    5G ist total wichtig für alles (während am Land nichtmal 4G Masten stehen und das Internet in Deutschland steinzeitlich ist)

    Wasserstoff brauchen wir unbedingt überall (dass 2/3 der Energie vernichtet werden wenn man ihn als Energiespeicher einsetzt wird praktisch immer verschwiegen)

    Dann noch KI, Blockchain, Big Data - und fertig ist unsere Zukunft.
    (einfache Dinge wie Stromleitungen verlegen, Funkmasten aufstellen... scheitern aber leider nach wie vor)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  4. BÄKO München Altbayern und Schwaben eG, Taufkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32