1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzwerke: Warum 5G nicht das…

Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: synapse' 04.12.19 - 12:50

    Wenn WLANs schwächeln, schalte ich es kurzerhand ab und habe meist super LTE-Empfang.

    Selbst zuhause bin ich lieber im LTE-Netz, wenn ich nicht gerade ein OS-Update machen muss.

    Meine Wohnung ist in L-Form. In der Ecke hab ich einen Repeater. Funktioniert super, außer man bewegt sich innerhalb der Wohnung. Das Handover passiert leider erst, wenn die Verbindung kurz vor'm abreißen ist.

  2. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: Obakuhl 04.12.19 - 13:11

    Verwendest du ein Meshnetzwerk oder 'repeatest' du das Signal einfach?

  3. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: /lib/modules 04.12.19 - 13:20

    synapse' schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Wohnung ist in L-Form. In der Ecke hab ich einen Repeater.
    > Funktioniert super, außer man bewegt sich innerhalb der Wohnung. Das
    > Handover passiert leider erst, wenn die Verbindung kurz vor'm abreißen ist.

    Und weil das WLAN das du konfiguriert hast nicht sauber funktioniert ist WLAN generell scheiße? Hmm, interessanter Ansatz, machst du das überall im Alltag so?

  4. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: Vögelchen 04.12.19 - 13:38

    Sind halt Spezialisten.
    Mein 5GHz-WLAN rennt und ist mit echter Flatrate preislich unschlagbar.

  5. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: nachgefragt 04.12.19 - 13:46

    synapse' schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Wohnung ist in L-Form. In der Ecke hab ich einen Repeater.

    Einen 4G Repeater?

    Realistisch betrachtet musst du einfach "Schwein" haben und direkt neben einem LTE-Masten wohnen. Nach 2 Wänden kommt da nämlich schon nicht mehr viel vom LTE an.

    Was ich für extrem unwahrscheinlich halte ist, dass der Empfang von 4G besseren ist, als bei einem 2,4ghz Wlan, es sei denn es ist wirklich ein ziemlich schlechter Router im Einsatz und der LTE Mast klebt auf deinem Dach. (aber wer nutzt heute noch ein 2,4Ghz Wlan... hört sich so altbackend an)

    Grundsätzlich ist es halt so, dass mit steigender Frequenz die Reichweite und Störunanfälligkeit sinkt. Das wird auch bei 5G Telefonnetzen nicht anders sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.19 13:51 durch nachgefragt.

  6. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: heikom36 04.12.19 - 13:47

    Wenn das WLAN schwächelt schaltet man ab...

    Nuja, ich suche dann das Problem und umgehe es nicht ^^

  7. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: nachgefragt 04.12.19 - 13:49

    Ich denke das Problem ist hier die Wohnung in L-Form. Da ist selbst mit Feng Shui nichts mehr zu retten.

  8. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: synapse' 04.12.19 - 14:01

    Das mit der Wohnung ist nur ein Beispiel von vielen.

    Das Firmen-WLAN verhält sich ähnlich. Man bewegt sich durch die Firma, plötzlich bricht die Datenrate ein, weil eine Betonwand dazwischen ist, aber das Endgerät noch die Verbindung zum vorherigen AP halten möchte.

    Oder ich laufe durch die Stadt, plötzlich bin ich mit dem grottigen städtischen Free-Wifi verbunden, hab ne Datenrate von 0,5MBit/s und kann meine letzte Nachricht nicht senden (ja die Funktion "automatisch mit Hotspot verbinden" hab ich danach deaktiviert).

    Oder ich setze mich ins Auto das vor der Wohnung geparkt ist, will einen Musik-Stream starten, bin aber noch mit dem Wi-Fi verbunden, aber die Datenrate reicht nicht aus, um den Stream zu starten.

    LTE hingegen ist unterbrechungsfrei vorhanden, mit meist mehr als ausreichender Datenrate und Latenzen.

  9. Also die Funkleistung eines Wlans ist etwas geringer.

    Autor: Pecker 04.12.19 - 14:38

    synapse' schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn WLANs schwächeln, schalte ich es kurzerhand ab und habe meist super
    > LTE-Empfang.
    >
    > Selbst zuhause bin ich lieber im LTE-Netz, wenn ich nicht gerade ein
    > OS-Update machen muss.
    >
    > Meine Wohnung ist in L-Form. In der Ecke hab ich einen Repeater.
    > Funktioniert super, außer man bewegt sich innerhalb der Wohnung. Das
    > Handover passiert leider erst, wenn die Verbindung kurz vor'm abreißen ist.

    Hier werden im Prinzip Techniken verglichen und da ist Wlan so gesehen schon gut. Dein heimisches Wlan sendet halt auch mit einer sehr geringen Leistung. Würde man das auf die Leistung eines Mobilfunkmastens erhöhen, dann wäre die Abdeckung "etwas" besser.

  10. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: Tuxraxer007 04.12.19 - 14:57

    synapse' schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit der Wohnung ist nur ein Beispiel von vielen.
    >
    > Das Firmen-WLAN verhält sich ähnlich. Man bewegt sich durch die Firma,
    > plötzlich bricht die Datenrate ein, weil eine Betonwand dazwischen ist,
    > aber das Endgerät noch die Verbindung zum vorherigen AP halten möchte.
    Schafft euch mal ein vernüftiges WLan an - das Problem hab ich selbst zuhause nicht
    und in der Firma erst recht nicht. Da nutzen wir nahezu nur noch WLan für alle
    Mitarbeiter.

  11. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: heikom36 04.12.19 - 15:27

    >LTE hingegen ist unterbrechungsfrei vorhanden, mit meist mehr als ausreichender Datenrate und >Latenzen.

    LOL.. bei den wenigsten ist es so.
    Provider wollen nur Kohle machen und investieren nur dort richtig, wo eh schon alles verfügbar ist. Schon nicht weit aus der Stadt draußen auf dem ländlichen Gebiet sieht es verdammt mies aus.
    Ich dümpel hier im Ort selbst sogar noch oft mit Bandbreiten rum, wo man vielleicht mal 2-3 Worte versenden kann aber das Internet praktisch nicht mehr nutzbar ist.

  12. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: countzero 04.12.19 - 15:32

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > synapse' schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Realistisch betrachtet musst du einfach "Schwein" haben und direkt neben
    > einem LTE-Masten wohnen. Nach 2 Wänden kommt da nämlich schon nicht mehr
    > viel vom LTE an.
    >
    Quatsch, hier (ländliches Kaff in BaWü) hatte ich unter freiem Himmel schon länger vollen LTE-Empfang, wenn ich aber ein Gebäude betreten habe, war meistens schnell Schluss.

    Dieses Jahr wurde dann in der Nachbargemeinde ein Mast aufgerüstet (Entfernung Luftlinie mindestens 5 km). Seitdem habe ich sogar im hintersten Kellerloch oder mitten im Wald noch guten Empfang.

  13. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: elektra 04.12.19 - 15:55

    Bitte berücksichtigen:

    LTE = Dezimeterwellen, Fächenfrequenz, Sendeleistung mehrere Watt
    WLAN = Zentimeterwellen, Kurzsteckenfunk, Sendeleistung < 0,1 Watt

  14. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: synapse' 04.12.19 - 16:01

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >LTE hingegen ist unterbrechungsfrei vorhanden, mit meist mehr als
    > ausreichender Datenrate und >Latenzen.
    >
    > LOL.. bei den wenigsten ist es so.
    > Provider wollen nur Kohle machen und investieren nur dort richtig, wo eh
    > schon alles verfügbar ist. Schon nicht weit aus der Stadt draußen auf dem
    > ländlichen Gebiet sieht es verdammt mies aus.
    > Ich dümpel hier im Ort selbst sogar noch oft mit Bandbreiten rum, wo man
    > vielleicht mal 2-3 Worte versenden kann aber das Internet praktisch nicht
    > mehr nutzbar ist.

    Bei mir eben schon. Bin aber auch beim Testsieger. Kenne niemand der bei diesem Provider ist und sich regelmäßig beschwert.

  15. Re: Also die Funkleistung eines Wlans ist etwas geringer.

    Autor: /mecki78 04.12.19 - 16:20

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde man das auf die Leistung eines Mobilfunkmastens erhöhen,

    dann wäre das kein fairer Vergleich, außer der Mobilfunkmast steht direkt vor deinem Fenster. In jedem anderen Fall steht der doch ein paar Meterchen weiter weg und entsprechend kommt auch nur noch ein Bruchteil seiner Leistung bei dir an, der deutlich unterhalb der Leistung eines WLANs AP in deiner Wohnung liegen dürfte.

    Der LTE Vorteil entsteht nämlich nicht durch die Leistung, sondern durch die Frequenz, denn diese liegt so gut wie immer deutlich unter 5 GHz und oft sogar unter 2,4 GHz, und je niedriger die Frequenz, desto besser durchdringt sie Wände und Decken. Das kann jeder daheim selber testen: Geht ein 2,4 GHz WLAN bei mir noch problemlos durch drei Wände hindurch, ist es bei 5 GHz schon nach 2 Wänden kaum mehr zu gebrauchen (schon nach nur einer Wand bricht bei 5 GHz die Datenrate massiv ein, nicht so bei 2,4 GHz). LTE nutzt meistens die Bänder 800 MHz, 1,8 GHz oder 2,6 GHz. Die ersten beiden liegen deutlich unter 2,4 GHz, das letzte nicht, aber das liegt immerhin noch deutlich unter 5 GHz, wo heute die meisten WLANs laufen (denn die tollen versprochenen Datenraten gibt es nur im 5 GHz Band bei WLAN).

    /Mecki

  16. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: FreiGeistler 04.12.19 - 17:50

    elektra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte berücksichtigen:
    >
    > LTE = Dezimeterwellen, Fächenfrequenz, Sendeleistung mehrere Watt
    > WLAN = Zentimeterwellen, Kurzsteckenfunk, Sendeleistung < 0,1 Watt

    Scht!
    Überfordere doch die Foristen nicht mit Fakten!

  17. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: heikom36 04.12.19 - 18:06

    Fahr mal aufs Land...

  18. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: Labbm 04.12.19 - 18:35

    synapse' schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei mir eben schon. Bin aber auch beim Testsieger. Kenne niemand der bei
    > diesem Provider ist und sich regelmäßig beschwert.

    +1

    Seit ich zum rosa Riesen gewechselt habe nutze ich gar kein Wifi mehr. Die mobile Leitung ist traurigerweiße stabiler und Schneller als die heimische Festnetzleitung.
    Am Wochenende erst wieder einen wow-effekt damit erlebt. In BaWü in einem abgeschnittenen Industriegebiet getestet und hatte 334mbit´s Down und 60,9 Mbit`s Up, bei nem Ping von 26ms.
    Zuhause per Festnetz dümpeln 74Mbits rein.
    Und auch weiterhin bleibe ich bei der Meinung das 5G überflüssig ist, stattdessen sollte eher 4G weiter und Ordentlich ausgebaut werden, denn die Leistung ist durchaus vorhanden.

  19. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: robinx999 04.12.19 - 19:33

    Zumindest bessere WLAN Accesspoints die man durchaus in Firmen antreffen kann haben häufig die Möglichkeit, das man Einstellen kann, das Clients entfernt werden wenn eine Gewisse Mindestsignalstärke unterschritten wird, so kann man auch Clients die zu lange am alten AP kleben dazu überreden sich einen stärkeren AP zu suchen

  20. Re: Selbst 4G ist das bessere Wi-Fi

    Autor: NaruHina 04.12.19 - 20:53

    um dass zu verhinden kann man intelgiertne controller verwenden die verbindungen aktiv zu endgeräten trennen wenn die verbindung schlechter wird.

    so kann man in guten mesh netzwerken (z.b. wie es die freifunk community bei uns einsetzt) gute verbindungen und ein gutes handover realiesieren.

    ich habe dass auf meinen ap's so eingerichtet dass ein mindestens sync von 20 mbit brutto herrschen soll, ansonsten wird die verbidung aktiv vom accespoint getrennt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Expert Business Systems (m/w/d)
    teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH, Freiberg (Neckar)
  2. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt
  3. Trainee Softwareentwicklung (m/w/d)
    andagon people GmbH, Köln
  4. IT Mitarbeiter (m/w/d) im 1st Level Support
    Grünecker Patent- und Rechtsanwälte, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (u. a. Switch Sports für 39,99€, Chocobo GP für 26,09€)
  3. 21,37€ mit Gutscheincode TROOPERS
  4. ab 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
Playstation Plus im Test
Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
Von Peter Steinlechner

  1. Sony Neues Playstation Plus in Europa erhältlich
  2. Spieleabo PS Plus startet mit Ghost of Tsushima und God of War
  3. Playstation Plus Sony lehnt Spieleabos wegen möglicher Qualitätseinbußen ab

Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
Akkutechnik
CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Fernverkehr MAN baut 100 Millionen Euro teures Batteriewerk für E-Lkw
  2. Elektromobilität Rock Tech Lithium baut Lithiumhydroxid-Fabrik in Guben
  3. Akkutechnik Our Next Energy baut Akku für 1.000 km-BMW-Prototyp

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski