1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Echo-Geräte: Eine Menge…

Hat schon jemand

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat schon jemand

    Autor: mxcd 01.02.19 - 10:35

    Hat schon jemand irgendeine Anwendung rausgefunden für einen dieser Smart-Lautsprech-Assistenz bla Sachen, die ernsthaft besser geht als ohne den Assistenten und ohne die Spracheingabe?
    Jetz mal im ernst, ich kenn viele, die damit so rumgespielt haben und es dann eher lustig als nützlich fanden. Und immer ein ganzen Stück creepy auch.

  2. Re: Hat schon jemand

    Autor: Neri 01.02.19 - 10:57

    Ich könnte dir jetzt ein dutzend Beispiele nennen, die ich täglich nutze und bequemer finde, aber dann würdest du - das unterstelle ich dir jetzt mal aufgrund deiner Formulierung - mit entgegen, dass das alles "sinnlos" ist und auf "normalen Wege" schneller, besser und komfortabler geht.

    Deswegen die Gegenfrage: Welche Features erwartest du denn von einem digitalen Assistenten?

  3. Re: Hat schon jemand

    Autor: Fotobar 01.02.19 - 11:03

    Neri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich könnte dir jetzt ein dutzend Beispiele nennen, die ich täglich nutze
    > und bequemer finde, aber dann würdest du - das unterstelle ich dir jetzt
    > mal aufgrund deiner Formulierung - mit entgegen, dass das alles "sinnlos"
    > ist und auf "normalen Wege" schneller, besser und komfortabler geht.

    +1
    Der typische Verlauf dieser Konversation.
    Ich habe ebenfalls meinen mehrwert in vielerlei Hinsicht.

  4. Re: Hat schon jemand

    Autor: Oktavian 01.02.19 - 11:05

    > Hat schon jemand irgendeine Anwendung rausgefunden für einen dieser
    > Smart-Lautsprech-Assistenz bla Sachen, die ernsthaft besser geht als ohne
    > den Assistenten und ohne die Spracheingabe?

    Ja, einige. Danke der Nachfrage.

  5. Re: Hat schon jemand

    Autor: Crossfire579 01.02.19 - 11:11

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat schon jemand irgendeine Anwendung rausgefunden für einen dieser
    > Smart-Lautsprech-Assistenz bla Sachen, die ernsthaft besser geht als ohne
    > den Assistenten und ohne die Spracheingabe?
    > Jetz mal im ernst, ich kenn viele, die damit so rumgespielt haben und es
    > dann eher lustig als nützlich fanden. Und immer ein ganzen Stück creepy
    > auch.

    Wollte meinen Google Assistant zur Steuerung meines AV-Recievers verwenden, funktioniert nicht. Netzwerstreaming von Dateien des NAS kann man komplett vergessen, streaming von Spotifydateien über die Anlage als Ausgabegerät funktioniert ebenfalls nicht.
    Dazu noch ein bisschen Smart-Home Gedöns, wirklich smart ist das ganze leider nicht, man kann nicht richtig mehrere Gewerke richtig miteinander verknüpfen da jeder sein eigenes Süppchen kocht.
    Mein Ausflug in die Assistentenwelt war kurz und enttäuschend.

  6. Re: Hat schon jemand

    Autor: KloinerBlaier 01.02.19 - 11:26

    Ich kann nur für Alexa sprechen:

    Steuerung von Infrarotgeräten funktioniert mittels Harmony Hub. Ich selbst habe eine eigene Lösung im Einsatz, die ich mir mit nem ESP8622, einer Infrarot LED, einem eigenen Skill gebaut habe. Ist günstiger.

    Spotify geht natürlich ohne Probleme inkl. Multiroom-Audio.

    Netzwerkstreaming mache ich mit dem Audio Station Skill und der dazugehörigen App aufm Synology. Aber auch nur selten, das meiste gibt es ja bei Spotify und der Skill läuft nur auf Englisch.

    Smarthome klappt super, ich habe allerdings auch den Echo Plus mit integriertem Hub. Das macht vieles einfach, weil man dann nicht zu jeder Insellösung noch den Herstellerhub braucht. Dafür gibts natürlich Einschränkungen bei der Auswahl. Vor allem für den Austausch zwischen verschiedenen Lösungen bietet sich dann ein Smarthome-Server an. Zum Beispiel openHAB (nutze ich) oder FHEM (bisschen oldschool...). Auch IFTT kann hier viele Anwendungsfälle abdecken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 11:29 durch KloinerBlaier.

  7. Re: Hat schon jemand

    Autor: nightmar17 01.02.19 - 11:54

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat schon jemand irgendeine Anwendung rausgefunden für einen dieser
    > Smart-Lautsprech-Assistenz bla Sachen, die ernsthaft besser geht als ohne
    > den Assistenten und ohne die Spracheingabe?
    > Jetz mal im ernst, ich kenn viele, die damit so rumgespielt haben und es
    > dann eher lustig als nützlich fanden. Und immer ein ganzen Stück creepy
    > auch.

    Ich nutze es täglich und finde es gut. Natürlich ist vieles eine Spielerei, aber es macht trotzdem spaß und ich sehe da halt einen Nutzen drin.

  8. Re: Hat schon jemand

    Autor: Citadelle 01.02.19 - 12:46

    Internet Verbindung natürlich vorausgesetzt.

  9. Re: Hat schon jemand

    Autor: NCC1701 01.02.19 - 12:48

    KloinerBlaier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nur für Alexa sprechen:
    >
    > Steuerung von Infrarotgeräten funktioniert mittels Harmony Hub. Ich selbst
    > habe eine eigene Lösung im Einsatz, die ich mir mit nem ESP8622, einer
    > Infrarot LED, einem eigenen Skill gebaut habe. Ist günstiger.
    >
    > Spotify geht natürlich ohne Probleme inkl. Multiroom-Audio.
    >
    > Netzwerkstreaming mache ich mit dem Audio Station Skill und der
    > dazugehörigen App aufm Synology. Aber auch nur selten, das meiste gibt es
    > ja bei Spotify und der Skill läuft nur auf Englisch.
    >
    > Smarthome klappt super, ich habe allerdings auch den Echo Plus mit
    > integriertem Hub. Das macht vieles einfach, weil man dann nicht zu jeder
    > Insellösung noch den Herstellerhub braucht. Dafür gibts natürlich
    > Einschränkungen bei der Auswahl. Vor allem für den Austausch zwischen
    > verschiedenen Lösungen bietet sich dann ein Smarthome-Server an. Zum
    > Beispiel openHAB (nutze ich) oder FHEM (bisschen oldschool...). Auch IFTT
    > kann hier viele Anwendungsfälle abdecken.

    Hast du irgendwo die Bastellösung des Harmony Ersatzes veröffentlich? Würde mich nämlich brennend interessieren.

    Zur Frage des Thread Erstellers. Einsatzzwecke sind bei uns u.a Radioersatz, Spotify, Timer für die Küche, Beleuchtungssteuerung aller Lichtschalter mittels Shelly 1, Bildtelefonie. Und ja für UNS hat dies einen Mehrwert.

  10. Re: Hat schon jemand

    Autor: razer 01.02.19 - 13:51

    wie oft hat man heutzutage zuhause keine internetverbindung...?

  11. Re: Hat schon jemand

    Autor: KloinerBlaier 01.02.19 - 14:09

    Habe ich mehr oder minder quick and dirty gemacht. Habs nicht auf GitHub, dafür ist es qualitativ naja... Habe mich aber selber dort ausführlich bedient.

    Ich habe mehrere IFTT-Trigger für verschiedene Kommandos gebaut. Im Wesentlichen sind das die Aktivitäten die ich schon auf meiner Harmony 650 habe.
    Die IFTT-Trigger rufen einen Webserver auf, der auf unterschiedlichen Pfaden lauscht und zu denen die Infrarot-Sequenzen hinterlegt sind.
    Habe also zum Beispiel einen Trigger der lautet dann so "Alexa trigger TV einschalten" und IFTT ruft dann http://ip:port/tv/on auf. Daraufhin legt der ESP8266 mit der Infrarotsequenz los.

    Wichtiger Punkt ist natürlich die Security, darauf solltest du achten. Der ESP8266 hängt frei am Netz, bei mir deshalb in einem eigenen VLAN. Außerdem sollte er vielleicht nicht gerade auf Port 80 lauschen. Und wenn überdurchschnittlich viele Requests eintrudeln bekomme ich auch noch eine E-Mail.
    Leider beherrscht der ESP8266 kein HTTPS, ich bin aktuell aber dabei mir einen kleinen Reverse-Proxy aufzubauen. So kann ich den Dienst nach außen HTTPS only anbieten und ne sinnvolle Authentifizierung einführen.

    Grüße



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.19 14:11 durch KloinerBlaier.

  12. Re: Hat schon jemand

    Autor: Ewoksshallsuffer 01.02.19 - 15:08

    Also bei uns wird es täglich genutzt um die Einkaufsliste in der Bring App zu füllen.
    Sonst auch für Timer, Musik, Spiele, Tagesschau ...

  13. Re: Hat schon jemand

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.19 - 17:35

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat schon jemand irgendeine Anwendung rausgefunden für einen dieser
    > Smart-Lautsprech-Assistenz bla Sachen, die ernsthaft besser geht als ohne
    > den Assistenten und ohne die Spracheingabe?
    > Jetz mal im ernst, ich kenn viele, die damit so rumgespielt haben und es
    > dann eher lustig als nützlich fanden. Und immer ein ganzen Stück creepy
    > auch.
    Schon mal ohne aufzustehen beliebige Lichter an und ausgeschaltet? Du hast die Hände voll, brauchst Licht? Super Sache.

    Du trainierst Zuhause? Da tut es der teurere und schlechte Bluetoothlautsprecher solange ähnlich gut, bis du irgendwie interagieren willst.

    Du bist in der Küche und willst Nachrichten hören? Nächstes Lied? Irgendwem im Haus schnell sagen essen ist fertig? Kein Problem, während du einfach weiter arbeitest.

    Morgens im Bad mal etwas Musik oder Nachrichten hören? Kein Thema, Alexa versteht dich auch wenn du unter der Dusche stehst.

    Jetzt kannst du dir überlegen ob 30¤ - 100¤ (Dot bis Plus im jeweiligen wiederkehrenden Angebot) dir das Wert sind oder dich eher Leichtmetall Kopfschmuck davon abhält.

  14. Re: Hat schon jemand

    Autor: Tommy-L 01.02.19 - 18:13

    Ich hab ein Google Lautsprecher im Badezimmer, den ich unter der Dusche (ich Dusche gerne sehr lang...) wunderbar bedienen kann. Sonst hätte ich momentan keine Verwendung dafür.

  15. Re: Hat schon jemand

    Autor: radnerd 03.02.19 - 09:22

    NCC1701 schrieb:

    > Lichtschalter mittels Shelly 1, Bildtelefonie. Und ja für UNS hat dies
    > einen Mehrwert.

    Hey, ein bisschen OT aber wo ich es gerade lese: Wie sind Deine Erfahrungen mit den shellys? Insb. zu Robustheit im Dauereinsatz?

    Ich hab meinen ganzen Hof vor ein paar Jahren für die Lichtsteuerung mit Homematic-Scbaltern hinter Tastern aufgebaut, aber bin immer noch im Ausbau. Die Shellys lesen sich spannend und wären eine tolle Alternative.
    Ich bin ein Freund davon traditionell die Leitung zu schalten und nicht den Verbraucher auf Dauer-On zu lassen

    Ich hab nur Mal Hinweise gelesen, dass man gelegentlich zum reset dran müsste weil die Shellys das WLAN verlieren können und das ist hinterm Taster ja eher lästig.
    Neben den Homematic Geräten hab ich inzwischen einen Zoo anderer Komponenten und mir dafür auch nen eigenen Skill sowie App geschrieben.
    Die Shellys scheinen ja auch eine lokale API zu haben, würden sich daher toll ins eigene Ökosystem einbinden lassen ... wenn sie denn robust sind.

    Für eine kurze Bewertung aus der Praxis wäre ich dankbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Föderale IT-Kooperation (FITKO), Frankfurt am Main
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. targens GmbH, Stuttgart
  4. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Bestpreis)
  2. 1.099€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Super Seducer 3 - Uncensored Edition für 10,79€, Total War: Rome - Remastered für 26...
  4. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme