1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Fire-TV-Oberfläche im Test…

Für Prime-Banderolen, einfach die Prime-App nutzen...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Prime-Banderolen, einfach die Prime-App nutzen...

    Autor: Flexy 09.01.21 - 18:52

    die gibt es auch auf dem Stick/TV unter Fire OS. Dann hat man seine Banderolen wieder.
    Nebenbei sieht man auch leichter ob der Film nur auf deutsch oder auch in OV verfügbar ist und obdas in 5.1 Sound oder nur Stereo ist. Ober ob das die 4K Version ist. (Ja, Amazon hat warum auch immer manchmal 2 oder auch mehr Versionen eines Filmes im Katalog - und bei der Suche findet man dann nicht immer die richtige.. )

  2. Re: Für Prime-Banderolen, einfach die Prime-App nutzen...

    Autor: Sinbad 01.03.21 - 13:01

    der gut gemeinte Hinweis nutzt nur nichts, weil die Prime-App keine Prime-Banderolen mehr hat. Auf der neuen Oberfläche gibt es diese Art der Prime-App gar nicht mehr und bei der alten Fire-TV-Oberfläche wurde die App intern verändert, so dass es die Prime-Banderolen nicht mehr gibt. Aber auch als es sie gab, hatte man nicht viel davon, weil die genannten Probleme in der Suche, bei Empfehlungen und in der Watchlist einfach weiter bestehen.

  3. Re: Für Prime-Banderolen, einfach die Prime-App nutzen...

    Autor: ip (Golem.de) 01.03.21 - 13:33

    > die gibt es auch auf dem Stick/TV unter Fire OS. Dann hat man seine
    > Banderolen wieder.

    es wäre schön, wenn es so einfach wäre. Aber selbst bei der alten Fire-TV-Oberfläche zeigt die Prime-Video-App schon lange keine Prime-Banderolen mehr an.

    Außerdem war die App auch keine Lösung für die Probleme im Zusammenspiel mit der Watchlist Denn in der Watchlist fehlen die Prime-Markierungen wieder. Es gibt also keine einheitliche Oberfläche und das ist ja für sich genommen schon schlecht.

    Außerdem hilft die Prime-Video-App ja bei der Suchfunktion gar nicht, da besteht das Problem also in jedem Fall weiter.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 35,99€
  3. 8,49€
  4. 17,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme