Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Generation: iPhone 5 angeblich…

Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: Freiheit statt Apple 26.03.12 - 09:32

    Und präsentiert die neuste Generation des proprietären Dock Connectors :-)

    Die Zubehörhersteller werden jubilieren - und mehr noch Apples Buchhaltung, die fürs Zubehör Lizenzgebühren kassiert, welches sich die Kunden jetzt neu kaufen müssen.

  2. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: ChMu 26.03.12 - 09:38

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und präsentiert die neuste Generation des proprietären Dock Connectors :-)
    >
    > Die Zubehörhersteller werden jubilieren - und mehr noch Apples Buchhaltung,
    > die fürs Zubehör Lizenzgebühren kassiert, welches sich die Kunden jetzt neu
    > kaufen müssen.
    Was genau "muessen" die Kunden kaufen? Ich habe einige Apple Produkte, aber noch kein einziges Zubehoerteil kaufen "muessen" . Das war idR meine eigene Entscheidung und alles Zubehoer welches sich hier befindet wird kabellos angeschlossen. Welche Form der Dock Connector hat ist dabei doch voellig egal?

  3. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: megaseppl 26.03.12 - 09:51

    Wenn durch die Größenänderung der Connector resistenter gegen Feuchtigkeit wird - wunderbar :)
    Es gibt ja zudem Gerüchte dass er zudem wie MagSafe magnetisch sein soll.

    Eine Alternative zum proprietären Dock-Connector gibt es nicht. Man wird auf so kleinen Geräten wie dem iPhone sicherlich keinen separaten USB-Port, Video-Out, Line-Out (weil Headphone-Ausgang dank Frankreich in der Lautstärke limitiert wird), Line-In, HDMI und Serial Port (mit 8-N-1-Protokoll) unterbringen. All das ist im Dock-Connector bei den aktuellen Geräten enthalten.
    Und Adapter, sofern man sie braucht, sind zudem sehr günstig - sofern man nicht die Originale von Apple kauft. ;)

  4. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: S-Talker 26.03.12 - 09:54

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freiheit statt Apple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und präsentiert die neuste Generation des proprietären Dock Connectors
    > :-)
    > >
    > > Die Zubehörhersteller werden jubilieren - und mehr noch Apples
    > Buchhaltung,
    > > die fürs Zubehör Lizenzgebühren kassiert, welches sich die Kunden jetzt
    > neu
    > > kaufen müssen.
    > Was genau "muessen" die Kunden kaufen? Ich habe einige Apple Produkte, aber
    > noch kein einziges Zubehoerteil kaufen "muessen" . Das war idR meine eigene
    > Entscheidung und alles Zubehoer welches sich hier befindet wird kabellos
    > angeschlossen. Welche Form der Dock Connector hat ist dabei doch voellig
    > egal?

    Erzähl das man denen, die sich kürzlich nen 50T¤ Audi geordert haben, wovon 400¤ für den iPhone-Adapter drauf gegangen sind, der dann beim Phony 5 nicht mehr passt.

  5. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: QDOS 26.03.12 - 10:02

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erzähl das man denen, die sich kürzlich nen 50T¤ Audi geordert haben, wovon
    > 400¤ für den iPhone-Adapter drauf gegangen sind, der dann beim Phony 5
    > nicht mehr passt.
    Da seh ich kein Problem, wenn we 50T für ein Auto klar macht, wird ihn der Preis für nen (möglicherweise) notwendigen Adapter nicht umbringen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.12 10:03 durch QDOS.

  6. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: linuxuser1 26.03.12 - 10:03

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und präsentiert die neuste Generation des proprietären Dock Connectors :-)
    >
    > Die Zubehörhersteller werden jubilieren - und mehr noch Apples Buchhaltung,
    > die fürs Zubehör Lizenzgebühren kassiert, welches sich die Kunden jetzt neu
    > kaufen müssen.


    Apple verwendet jetzt seit über 10 Jahren den gleichen Anschluss zum Laden und zu Datenübertragung. Das heißt ein Kabel/Zubehör das man vor 10 Jahren zum Laden seines iPods gekauft hat kann man jetzt auch am iPad/iPhone nutzen. Das ist vorbildlich! Nenn mir einen Smartphone-Hersteller der auch seit 10 Jahren kompatible Anschlüsse zum Laden und Datenaustausch hat. Kannst du nicht? Dann höre doch bitte endlich auf zu trollen und informiere dich bevor du auf "Beitrag absenden" klickst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.12 10:05 durch linuxuser1.

  7. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: ChMu 26.03.12 - 10:06

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Freiheit statt Apple schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und präsentiert die neuste Generation des proprietären Dock Connectors
    > > :-)
    > > >
    > > > Die Zubehörhersteller werden jubilieren - und mehr noch Apples
    > > Buchhaltung,
    > > > die fürs Zubehör Lizenzgebühren kassiert, welches sich die Kunden
    > jetzt
    > > neu
    > > > kaufen müssen.
    > > Was genau "muessen" die Kunden kaufen? Ich habe einige Apple Produkte,
    > aber
    > > noch kein einziges Zubehoerteil kaufen "muessen" . Das war idR meine
    > eigene
    > > Entscheidung und alles Zubehoer welches sich hier befindet wird kabellos
    > > angeschlossen. Welche Form der Dock Connector hat ist dabei doch voellig
    > > egal?
    >
    > Erzähl das man denen, die sich kürzlich nen 50T¤ Audi geordert haben, wovon
    > 400¤ für den iPhone-Adapter drauf gegangen sind, der dann beim Phony 5
    > nicht mehr passt.

    Das hat doch mit Apple nichts zu tun? Hier reden wir ueber ein ueberteuertes Auto welches einen eigenen ueberteuerten Adapter eingebaut hat wenn es auch der standard und einfachst auszutauschende $2.11 Adapter (mit Halterung) getan haette. Hat bei der Automarke doch Tradition, frueher konnte man nicht mal das Model eines Telefons der gleichen Marke wechseln und die teure Freisprech Einrichtung lief nicht mehr.
    Wer 10000de fuer so eine Blech (sorry, Aluminium) Schuessel verschwendet, duerfte sich kaum um den Adapter fuer das iPhone (welches ich bei dem Preis als Dreingabe eh voraussetze) aufregen.

  8. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: fuzzy 26.03.12 - 10:50

    HTC, Mini-USB. Your point?

  9. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: megaseppl 26.03.12 - 10:52

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HTC, Mini-USB. Your point?

    Was willst Du uns damit sagen?

  10. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: KleinerWolf 26.03.12 - 10:54

    Jupp. Mein touch passt wunderbar in das Dock von meinem 3G iPod.

  11. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: KleinerWolf 26.03.12 - 10:55

    Mini USB != Mini USB.
    Meine vorhandenen Mini USB Kabel passten nicht in mein HTC Radar.

  12. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: Cohaagen 26.03.12 - 10:56

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HTC, Mini-USB. Your point?

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/6/6b/USB-Steckerformen.jpg/220px-USB-Steckerformen.jpg

  13. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: fuzzy 26.03.12 - 10:59

    Ja bitte? Das mittlere ist Mini-USB. Und jetzt? Mini-USB ist übrigens nicht Micro-USB, was heute verwendet wird.

  14. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: megaseppl 26.03.12 - 11:02

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mini-USB ist übrigens nicht
    > Micro-USB, was heute verwendet wird.

    Micro-USB-A oder Micro-USB-B? ;)

    Aber abseits davon: Ich weiß immernoch nicht was Du mit Deinem Mini-USB-Vergleich sagen möchtest. USB ist nur _ein_ Teil dessen was der Dock-Connector beinhaltet.

  15. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: fuzzy 26.03.12 - 12:27

    Alle anderen als Apple bekomms auch so hin. ;)
    Wenn man ein bisschen kreativ ist, ist das alles kein Problem. Mit USB-3-Host-Funktion sogar noch weniger.

    Was ich überhaupt wollte? Ich habe auf einen Beitrag geantwortet.

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn mir einen Smartphone-Hersteller der auch
    > seit 10 Jahren kompatible Anschlüsse zum Laden und Datenaustausch hat.
    > Kannst du nicht? Dann höre doch bitte endlich auf zu trollen und informiere
    > dich bevor du auf "Beitrag absenden" klickst.

  16. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: Freiheit statt Apple 26.03.12 - 19:14

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple verwendet jetzt seit über 10 Jahren den gleichen Anschluss zum Laden
    > und zu Datenübertragung. Das heißt ein Kabel/Zubehör das man vor 10 Jahren
    > zum Laden seines iPods gekauft hat kann man jetzt auch am iPad/iPhone
    > nutzen. Das ist vorbildlich! Nenn mir einen Smartphone-Hersteller der auch
    > seit 10 Jahren kompatible Anschlüsse zum Laden und Datenaustausch hat.
    > Kannst du nicht? Dann höre doch bitte endlich auf zu trollen und informiere
    > dich bevor du auf "Beitrag absenden" klickst.

    USB-Mini wird beispielsweise bei Creative seit mindestens 8 Jahren zur Verbindung und zum Laden von MP3-Playern verwendet. Evt. länger, aber das weiss ich nicht. Bei iRiver siehts ähnlich aus.

    Inwiefern das auf einen Smartphone-Hersteller seit 10 Jahren zutrifft, kann ich dir nicht sagen. Das ist aber auch ein wenig viel verlangt, da Apple ja erst seit knapp 5 Jahren Smartphones baut.

    Einmal abgesehen davon ist es doch noch ein ziemlichen Unterschied, ob wir von einem firmeneigen-proprietären Anschluss wie dem Dock-Connector sprechen für den Apple (nicht ganz geringe) Lizenzgebühren bei Zubehörherstellern eintreibt (was wiederum deren Preise in die Höhe treibt) oder ob wir von USB sprechen, welches lizenzgebührenfrei von verschiedensten Herstellern weltweit verwendet werden kann und wird.

    Noch weitere Fragen?

  17. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: chuck 27.03.12 - 02:11

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch weitere Fragen?

    Ich hätte welche!

    Also meine erste, bescheidene Frage: Bist du erregt? So, nun zu deinem Text:

    > USB-Mini wird beispielsweise bei Creative seit mindestens 8 Jahren zur
    > Verbindung und zum Laden von MP3-Playern verwendet. Evt. länger, aber das
    > weiss ich nicht. Bei iRiver siehts ähnlich aus.

    Creative, iRiver. Ganz vergleichbar zu Apple, muss mal erwähnt werden. Insbesondere Creative, von denen ich zuletzt vor etwa fünf Jahren irgendwas Veraltetes in den Händen hatte. Wer von diesen baut übrigens nebst reinen Music-Playern (iAudio gefiel mir mehr) auch Smartphones? Und Tablets?
    Andersrum: Welcher Handy-Hersteller, der zur Einführung des Dock-Connectors den Anschluss A einsetzte, verwendet diesen weiter und liess nicht zu, dass (Samsung huhu) zig Netzteile für verschiedenste Geräte-Generationen notwendig wurden?

    > Inwiefern das auf einen Smartphone-Hersteller seit 10 Jahren zutrifft, kann
    > ich dir nicht sagen. Das ist aber auch ein wenig viel verlangt, da Apple ja
    > erst seit knapp 5 Jahren Smartphones baut.

    Und statt fröhlich munter einen neuen PROPRIETÄREN Anschluss zu erschaffen, verwendeten sie den alten, gut etablierten Dock-Adapter. Wenn du etwas anderes sehen willst, dann bitte. Könntest aber auch mal überlegen, wie gewisse Leute der ersten iPod-Generationen geschrien hätten, wenn sie nach einigen Jahren bei der Einführung des ersten iPhones USB-Micro hätten verwenden müssen. Zu diesem Zeitpunkt gab es bereits diverses Zubehör in Form von Docks, Kabel verschiedenster Art etc., Bsp. für KFZ-Einbauten gibt's in diesem Forum ja zur Genüge.

    > Einmal abgesehen davon ist es doch noch ein ziemlichen Unterschied, ob wir
    > von einem firmeneigen-proprietären Anschluss wie dem Dock-Connector
    > sprechen für den Apple (nicht ganz geringe) Lizenzgebühren bei
    > Zubehörherstellern eintreibt (was wiederum deren Preise in die Höhe treibt)
    > oder ob wir von USB sprechen, welches lizenzgebührenfrei von
    > verschiedensten Herstellern weltweit verwendet werden kann und wird.

    Wir bzw. du redest davon, dass Apple - scheinbar sehr häufig - einen neuen Anschluss etabliert, und dafür nimmst du den ein Jahrzehnt lang eingesetzten Dock-Connector als Beispiel. Fail. Du hättest ruhig den jungen Thunderbolt-Anschluss nehmen können (welcher Einzug in andere Ultrabooks feiern wird), Mini-DP (fand ich bis TB einfach nur mühsam) oder Mini-DVI (nur mühsam). Ansonsten gibt's SD-Kartenslots, USB-Anschlüsse, Firewire (wird auch andernorts verwendet) etc., allesamt nicht besonders proprietär, nicht? Vielleicht willst du noch den Magsafe erwähnen, der eine Wohltat sondergleichen ist und hierbei andere Hersteller mit den Billigst-Netzteilen (bezogen auf die Innovativität) gar nichts zu melden haben. Was ist mit dem von Apple eingesetzten Displayport, welcher im Gegensatz zu HDMI (findet sich in wirklich jedem anderen Consumer-Notebook) lizenzfrei ist?

    Ich persönlich kann diesen Schritt Apples nachvollziehen, immerhin sehe ich diesen im Gegensatz zu gewissen Notorikern hier in einem doch etwas grösseren Rahmen. Wer weiss, ob diesere neue Anschluss überhaupt auf USB basieren wird oder nicht etwa auf TB-Technik (PCIe) zurückgreifen kann? Das wäre ein Bekenntnis zur geschaffenen Tradition im Bereich Anschluss-Kompatibilität, da erst auf einen solchen Paradigmenwechsel zugewartet wurde, statt irgendwie kurzfristig auf Micro-USB umzusteigen. Dies ist jedoch nur meine Meinung bzw. Beobachtung (und Wunsch).

    Klarstellung: Dieser Text dient als Klarstellung.

  18. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: fuzzy 27.03.12 - 11:26

    http://www.duden.de/rechtschreibung/proprietaer
    Nur noch mal zur Auffrischung, was dieses Wort eigentlich bedeutet. ;)

  19. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: Maxiklin 27.03.12 - 13:53

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle anderen als Apple bekomms auch so hin. ;)
    > Wenn man ein bisschen kreativ ist, ist das alles kein Problem. Mit
    > USB-3-Host-Funktion sogar noch weniger.
    >
    > Was ich überhaupt wollte? Ich habe auf einen Beitrag geantwortet.

    Also auch wenn mir das Thema relativ egal ist, weil die sich eigentlich heutzutage garnicht mehr stellt (gibt massig Anbieter, bei denen man für 5 ¤ Adaptersets ohne Ende bekommt, wenige cm lang jeweils usw.), kenne ich auch keinen hersteller von Smartphones, Tablets, MP3-Playern, Walkmans etc., die auch nur annähernd mehrere Jahre denselben Steckertyp nutzten. Hab da einige durch, Nokia z.B., HTC (beim Kumpel) usw., mal warens Mini-USB, mal Micro-USB, mal die Buchse halbrund, mal eckig, mal beides und am schlimmsten fand ich diese flachen Stecker, glaube Sony hatte sowas mal, also flach und breit, da brauchte man nur schief draufzuschauen und schon war er entweder abgebrochen oder wegen Wackelkontakt kaum noch nutzbar.

    Mir persönlich ist nur eine einzige Sache wichtig an einem Strom-/DAtenanschluß: Er muß fest sitzen und darf nicht "ausleiern", auch nach 1000x an- und abstecken des Steckers. Und genau da hatte ich über die Jahre MASSIV Probleme mit Mini-/Micro-USB-Steckern. Nach maximal paar Monaten kann man den Kram nur noch laden, wenn man das Kabel in bestimmte Richtungen biegt.

  20. Re: Die Adapterfirma aus Cupertino schlägt wieder zu ;-)

    Autor: fuzzy 27.03.12 - 23:38

    Na dann hast du eben bei den falschen Herstellern gekauft. ;)
    Bei SE hatten sehr viele Modelle den gleichen Daten- und Ladeanschluss, über welchen Zeitraum, weiß ich allerdings nicht, ich hatte nur eins. Bei Siemens (jaja) hat es sich ähnlich verhalten - da gab es zwischendrin zwar mal eine kleine Schrumpfung, aber ansonsten war da auch recht lange der gleiche Anschluss für Daten und Laden im Einsatz.
    Dass bei HTC garantiert mindestens mehrere Jahre Mini-USB im Einsatz war, weiß ich dagegen sicher.

    Ich habe mein Desire jetzt schon seit ziemlich genau 2 Jahren, es wird täglich mindestens einmal geladen, und da wackelt absolut nix und der Stecker rastet perfekt ein. Kontaktprobleme gibts sowieso keine. Ist alles eine Frage der Behandlung. Dass jeglicher Mini-USB-Anschluss, mit dem ich es bisher zu tun hatte, noch lebt, ist da eigentlich keine Erwähnung wert...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  3. imc Test & Measurement GmbH, Berlin
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. 159,00€ (Bestpreis!)
  3. ab 99,00€
  4. 639,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Gaming Disorder: WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein
    Gaming Disorder
    WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Computerspielsucht auf ihrer Jahresversammlung abschließend als Krankheit anerkannt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass die Krankenkassen künftig Behandlungskosten übernehmen.

  2. Neuronale Netzwerke: KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben
    Neuronale Netzwerke
    KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben

    In Kooperation mit Samsung stellen Forscher eine Software vor, die mit möglichst wenigen Quellbildern Gesichter auf andere Gesichter in Videoclips übertragen kann. Das funktioniert bei echten Menschen und Gemälden - und lässt etwa die Mona Lisa zu einer sprechenden Person werden.

  3. Phase One IQ4 im Test: Think big
    Phase One IQ4 im Test
    Think big

    Inzwischen gibt es Mittelformatkameras, die für ambitionierte Amateure bezahlbar und bedienbar sind. Die Phase One Q4 gehört nicht dazu. Sie ist groß und teuer - aber die Bilder sind ein Traum.


  1. 13:04

  2. 12:42

  3. 12:16

  4. 11:42

  5. 11:26

  6. 11:20

  7. 11:12

  8. 10:47